Herzrasen

  Sie haben  Lesezeichen
Thema Herzrasen

9 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Beitrag
Veröffentlicht von: Karl G.
Beiträge: 276
Angemeldet am: 14.08.2009
Veröffentlicht am: 17.02.2012

Hallo Regina, Ich möchte es hier nur erwähnen, Herzrasen hat sehr oft die Ursache in Unverträglichkeiten und andauernden Allergien. Es ist die verstärkte Histaminausschüttung, die für "Wachhormone" im Übermaß sorgt , in diesem Fall erhöhter Puls und Herzrasen, verwechseln viele mit Panickattacken. Was hattest Du vorher ( Stunden oft ) gewgessen, getrunken...eingeatmet....Ursachen sind vielfältig. Informiere Dich mal, solche Reaktionen haben oft auch mit erheblichen Nährstoffmängeln zu tun...nicht nur bei Magnesium...B-Vitamine und Zink und mehr... LG Karl

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Ron S.
Beiträge: 105
Angemeldet am: 19.05.2008
Veröffentlicht am: 16.02.2012

Ich hatte schon einmal darüber etwas geschrieben. Wenn du einen Magnesiummangel hast dann nimm Magnesium in Form von Magnesiumorotat. Die Orotsäure hat selbst eine schützenden und herzstärkende Wirkung. Einfach mal googeln

Gefällt Mir Button
1 Person gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Regina L.
Beiträge: 35
Angemeldet am: 11.09.2008
Veröffentlicht am: 16.02.2012

Hallo zusammen, vielen Dank für Eure lieben,aufschlussreichen Antworten: Ich werde jetzt mal auf alle Fälle einen erneuten Bluttest ins Auge zu fassen um alle meine "Problem-Werte" erneut zu überprüfen. Magnesium ist auch ein guter Ansatz, ich nehme zwar eins. Hatte das mal das hier Reinhard M. empfohlen hatte und nun gerade wieder aus dem Shop. Aber es könnte durchaus sein das ich jetz erhöhten Verbrauch habe, da ich seid 5 Wochen wirklich regelmässig 3-4 mal 1 Stunde Krafttraining mache ! Und das mit der Schilddrüse ist ein sehr guter Tip, dem werde ich auf alle Fälle nachhgehen. Also vielen lieben Dank noch mal für die lieben Tips. Wenn ich Feedback habe, berichte ich gerne darüber. Aber ich werde als erste Massnahme wohl meine 2 Tüten Magnesium auf 4 erhöhen :-) Lieben Gruss Regina

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Monika L.
Beiträge: 383
Angemeldet am: 07.02.2010
Veröffentlicht am: 15.02.2012

Hallo Regina Herzrasen kommt häufig in Verbindung mit Schilddrüsenproblemen vor und zwar sowohl in der Unter- als auch der Überfunktion. Besonders bei Hashimoto (= chronische Schilddrüsenentzündung) kann es durch Schwankungen im Zerstörungsprozess der Schilddrüse immer wieder mal zu Phasen kommen, in denen Herzrasen vorkommt. Anschließend kann für lange Zeit wieder Ruhe sein. Das hat dann mit irgendwelchen Mängeln nichts zu tun, allerhöchstens mit einem zuviel an Jod, das den Entzündungsprozess anheizen kann. Wenn du deine Schilddrüse abklären lassen willst, so such dir wirklich einen kompetenten Arzt auf diesem Gebiet. TSH, ft3, fT4 und Antikörper reichen nicht immer aus, um zu erkennen, ob etwas nicht stimmt. Eine Ultraschalluntersuchung kann abklären, ob die SD evtl verkleinert ist und ob das Gewebe echoarm und/oder inhomogen ist. Vielleicht ist das ein Ansatz für dich. LG

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Peter D.
Beiträge: 18
Angemeldet am: 09.12.2008
Veröffentlicht am: 15.02.2012

Hallo Regina, Es kann sein,dass deine Schilddruese verrueckt spielt. Dies hatte eine Freundin von mir auch. Bitte den Hormonspiegel beim Arzt messen lassen. Gruss Jutta

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Christiane B.
Beiträge: 109
Angemeldet am: 14.12.2011
Veröffentlicht am: 15.02.2012

Hallo Regina, genauso wie Dir ging es mir vor ein paar Jahren. Plötzliches Herzrasen mit Todesangst. Nachts ins Krankenhaus...EKG völlig in Ordnung.....Herz vollkommen gesund! Bei mir kam dann irgendwann zufällig heraus, dass ich in eine Schilddrüsenüberfunktion geraten war. Da ist Herzrasen typisch. Wurde die Schilddrüse kürzlich bei Dir getestet? Da kann sich ja ganz schnell ein Leiden entwickeln. Du tust mir wirklich leid. Ich kann mich gut daran erinnern, dass ich damals eine richtige Angst vor der Angst entwickelt hatte und mich teilweise kaum noch in eine Vorlesung getraut hatte. Ich hoffe, Dir geht es bald besser. Versuche es doch auch mal mit hochdosiertem Magnesium. Der Doktor verschrieb mit die 3fache Menge pro Tag. Es ist immerhin das Salz der inneren Ruhe. Da Dein Herz ja nicht krank ist, möchte ich Dir noch einen Tipp geben, der vielleicht erst einmal total doof klingt, mir aber gut geholfen hat. Jedes Mal, wenn ich einen solchen "Anfall" bekam, sagte ich mir: "Das bringt Dich nicht um, das bringt Dich nicht um, das macht Dir nur richtig Angst..."Immer wieder. Das hatte micht beruhigt. Vielleicht hilft es Dir ja auch. Mitleidende Grüße! Christiane

Gefällt Mir Button
1 Person gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Monika W.
Beiträge: 495
Angemeldet am: 27.04.2006
Veröffentlicht am: 15.02.2012

Denk auch an Arginin, Omega 3 und Magnesium. Ich gehe mal davon aus, dass du das als Strunzler längst nimmst, aber in welcher Dosis? Wegen dem Cortisol: klar ebenfalls Magnesium, Entspannung, Omega 3, Vitamin C (ganz viel), MAPs wegen Threonin, Tryptophan...

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Anja G.
Beiträge: 72
Angemeldet am: 12.12.2009
Veröffentlicht am: 15.02.2012

Hallo Regina, das könnte auch eine Panikattacke gewesen sein? Viele Grüße, Anja

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Regina L.
Beiträge: 35
Angemeldet am: 11.09.2008
Veröffentlicht am: 15.02.2012

Hallo, diese Woche habe ich einen herben Rückschlag erlebt ! Ich hatte satte 20 min Herzrasen mit einem Pulsschlag von 200 ! Das weiss ich da ich den Notarzt gerufen habe.Danach war wieder alles gut ! Das war nicht zum erstenmal in meinem Leben, ich hatte dies vielleicht 5-7 mal in meinem Leben in den letzten 10 Jahren, aber nie so schlimm / lang. Diesmal nimmt es mich auch sehr mit , da ich es über 3 Jahre nicht mehr hatte und ich dachte, da ich regelmässiges Laufen /Kraftsport in mein Leben integriert hatte, das ich dies überwunden hätte ! So nun zu meinem Anliegen. Ich möchte nicht zu einem normalen Arzt. Da war ich vor 3,5 Jahre , der hatte ein Belastungs EKG verordnet , nichts gefunden - ins Herzzentrum geschickt, nichts gefunden, und dann Betablocker verschrieben. Mein Ansatz ist wohl nochmal Blutwerte zu überprüfen, war vor ca 1,5 Jahren bereits bei Dr. Strunz oder vielleicht eine Haaranalyse. Ich vermute irgendwie ein Defizit (im Burgsteins Buchs steht was von Kalium oder Coenzym Q10). Und natürlich werden wohl hier ein paar andere Faktoren mit eine Rolle spielen /wie viel um die Ohren, hohes Cortisol,...) Zu welchem Ansatz / Therapie würdet Ihr mir raten? Ach ja bin normal schlank und seid Jahren Strunzler !!!

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag

9 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen