Herzrhytmusstörungen

  Sie haben  Lesezeichen
Thema Herzrhytmusstörungen

12 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Beitrag
Veröffentlicht von: Gretchen B.
Beiträge: 89
Angemeldet am: 23.02.2012
Veröffentlicht am: 31.07.2013

Liebe Daniela, ich kann dich gut verstehen, ohne Bewegung fehlt ein Stück weit die Lebensqualität. Eine Fernanalyse ist sicher schwer möglich, deswegen rate ich dir: frage einen Arzt mit eine, konkreten Beispiel, sowas wie"Darf ich eine halbe Stunde am Tag walken oder leicht joggen?" So mache ich das immer und bisher bekam ich immer eine genaue Antwort. Viel Erfolg dann, viele Grüße, Gretchen

Gefällt Mir Button
1 Person gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Daniela A.
Beiträge: 32
Angemeldet am: 06.04.2011
Veröffentlicht am: 29.07.2013

Vielen Dank, liebes Gretchen, es tut gut, wenn man solch aufmunternde Worte hört, besonders von jemandem, der damit Erfahrung hat! Die Kardioversion ist allerdings nicht mein Problem, ich freue mich ja schon darauf (siehe mein Beitrag) und auch das Marcumar lässt mich im Moment kalt, denn ich muss ja bis zur Kardioversion mein Gerinsel auflösen. Die Problematik liebt daran, dass ich mich seit Ende Juni nicht mehr bewegt habe und von den Ärzten nur Standardantworten bekomme, aber niemand mir präzise sagen kann, ob ich etwas tun darf und wenn ja, was.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Gretchen B.
Beiträge: 89
Angemeldet am: 23.02.2012
Veröffentlicht am: 27.07.2013

Hallo Daniela, vielleicht kann ich dich ein bisschen beruhigen: ich konnte schon mehrfach bei einer Kardioversion dabei sein und ich hatte mich auch mit den Patienten unterhalten, der eine war schon 2 Mal da, die anderen eben nur einmal. Der Oberarzt erzählte mir auch, dass diese Therapie ziemlich erfolgreich ist. Man bekommt dabei eine Art Kurznarkose, so dass man schön schlummert und wirklich nichts mitbekommt(hatte die Patienten danach auch gefragt und sie haben mir es bestätigt). Es gibt ja auch medikamentöse Maßnahmen gegen die Herzrhythmusstörungen(Amiodaron etc), bei uns auf Station wurden die Patienten aber immer vor der vielen Nebenwirkungen gewarnt, so dass die Kardioversion eine gute Alternative dar stellte. Ich persönlich denke, dass die Lebensweise und auch die Frohmedizin à la Strunz perfekt ist, um deinem Herz etwas gutes zu tun(wie auch dem Rest des Körpers). Aber meinst du nicht, dass du solange noch ein gewisses Risiko herrscht, notfalls noch Marcumar nehmen solltest, solange es dein Arzt empfiehlt? Wenn die Ursache deiner Rhythmusstörung gefunden wurde und gezielt angegangen werden kann, dann kann man sicherlich anders über all das denken, aber eh dir irgend etwas passiert, würde ich auch auf die medikamentöse Empfehlung des Arztes hören, ggf. kannst du dir ja auch eine zweite Meinung von einem weiteren Kardiologen holen. Beharre bitte nicht nur auf natürliche Heilmaßnahmen, es geht um dein Herz, ein sensibles Organ und wenn du Risiken mit einem Medikament stark minimieren kannst, dann ist das doch viel Wert. Gute Besserung wünsche ich Dir, liebe Grüße, Gretchen

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Daniela A.
Beiträge: 32
Angemeldet am: 06.04.2011
Veröffentlicht am: 25.07.2013

Hallo Ihr Lieben, vielen Dank für Eure Tips. Bis zum Termin beim Kardiologen ging es mir schlecht und schlechter, aber natürlich hat der Hausarzt nix gemacht - wenn schon, sollte ich ins Krankenhaus gehen. Das hätte ich wirklich unbedingt tun sollen, es hätte mir einige schlaflose Nächte in aufrechter Haltung erspart. Sobald ich mich hinlegte, war zuviel Flüssigkeit in der Lunge und ich habe nur mehr gehustet und geschnauft. Ziemlich gruseliges Gefühl. Endlich beim Kardiologen schlug mein Herz dann 170 mal in der Minute. Ich sollte zu einer Kardioversion ins Krankenhaus - das ist ein Elektroschock, mit dem das Herz in einen normalen Rhythmus gezwungen werden soll. War aber leider nicht möglich, da sich durch die Herzrhythmusstörungen ein Gerinsel im Herzen gebildet hatte. Also Blut verdünnen, Gerinsel auflösen und Anfang August nächster Versuch. Ansonsten: Progesteron wurde nicht gemessen, aber alles andere schon, inklusive Herzkatheter und Ultraschall quer durch. Ergebnis: alles bestens, und obwohl ich bis 2005 starker Raucher war, alle Gefäße frei. Dr. Strunz sei Dank! Lt. Oberarzt und Google hat diese Kardioversion eine Erfolgsrate von über 90 %, was mich natürlich freut - wenn auch mein optimistischer Hausarzt (bei dem ich notgedrungen zum ersten Mal war) nach meiner Entlassung sofort anmerkte, dass das "eh nix bringt" und mich gerne als einen weiteren lebenslangen Marcumar-Patienten begrüßte (natürlich füttert er seine Diabetiker mit Kohlehydraten. Wie findet man eigentlich einen guten Arzt? Man kann ja schlecht reinlaufen und jeden erstmal interviewen ...) Der Oberarzt im Krankenhaus ist der Meinung, dass die Herzrhythmusstörungen durch einen Virus ausgelöst worden sind. Den Beweis dafür habe ich nicht verlangt, eine Biopsie auch noch fand ich nicht erstrebenswert. Abgesehen von der Kardioversion kriegt sich das Herz manchmal innerhalb von ca. 3 Monaten von selbst wieder ein. Für diese drei Monate muss ich jetzt sicherheitshalber eine Defibrillationsweste tragen, die schockt mich, falls mein Herz stehenbleiben sollte. Mit den Medikamenten geht es mir ganz gut, und ich fühle mich von Tag zu Tag ein wenig besser. Allerdings, und bestimmt nicht ganz eingebildet, habe ich das Gefühl, dass alles ein wenig zu schwabbeln beginnt, in meinem Alter geht das ja noch ein bißchen schneller *verkrampft grins*. Weiß jemand, wie ich mich in der nächsten Zeit fit halten kann? Gibt es vielleicht ein Buch oder auch eine Seite im Internet, die sich mit "Laufen für Herzkranke" oder so ähnlich beschäftigt? Oder hat vielleicht jemand persönliche Erfahrung? Das wäre ganz toll! Viele Grüße Daniela

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Daniel K.
Beiträge: 333
Angemeldet am: 08.12.2012
Veröffentlicht am: 06.07.2013

Direkt helfen könnte eine Kombination aus hochdosiertem Vitamin C, OPC und Magnesium/Kalium Citrat. OPC gibts als Extrakt oder in Traubenkernmehl (deutlich günstiger).

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Andreas N.
Beiträge: 26
Angemeldet am: 04.08.2011
Veröffentlicht am: 06.07.2013

Kalium, Cacium, Magnesium, und mal ein Tütchen power Arginin vom Doc und das Herzchen läuft wieder, ich habe das bei einer Mitarbeiterin, die KEINE Ahnung hat(te) probiert sie ist total Happy und läuft seit dieser Zeit mehr als ich. ach ja ein1/4 Löffel Vitamin C extra nehme ich auch noch dazu.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Klaus R.
Beiträge: 21
Angemeldet am: 10.04.2006
Veröffentlicht am: 06.07.2013

Hallo Daniela Magnesium und Kalium- Blutwerte messen lassen Ich hatte auch Herzrhythmusstörungen, bekam auch vom Kardiologen Marcumar aufgeschrieben, habe es nicht genommen, sondern habe Kaliumbrausetabletten genommen, Magnesium bis zur Durchfallgrenze (6 Stück über den Tag verteilt), Arginin zur Erweiterung der Gefäße und Omega 3 - mit bestem Erfolg.Omega 3 verhindert zuverlässig ein Verklumpen des Bluts , aber mind. 3 Dragees/ Tag. Bei krampfartigen Schmerzen im Brustkorb hat sich ein Glyceroltrinitrat mit "N" wie Nitro.....sehr gut bewährt. Bringt schnelle Hilfe! Hat schon Nobel genommen. Im übrigen verweise ich auf eine News vom Doc,in der er über Marcumar geschrieben hat. Gib es in die Suchmaschine. Ich kann Dir eine Untersuchung beim Doc empfehlen. Alles Gute für Dich und lass Dich nicht unterkriegen. herzliche Grüße Klaus

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: heidi k.
Beiträge: 156
Angemeldet am: 16.09.2008
Veröffentlicht am: 05.07.2013

Hallo Daniela, Kalium einnehmen und Progesteronspiegel überprüfen lassen!

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Monika G.
Beiträge: 32
Angemeldet am: 16.03.2011
Veröffentlicht am: 05.07.2013

Hallo Daniela Mir haben Coenzym Q10-Kapseln wunderbar geholfen! LG, Moni

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Reinhard M.
Beiträge: 1809
Angemeldet am: 04.03.2008
Veröffentlicht am: 05.07.2013

Hallo Daniela, Kalium, genau und Magnesium nicht vergessen.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Friedemann H.
Beiträge: 292
Angemeldet am: 26.10.2009
Veröffentlicht am: 05.07.2013

Hallo Daniela, ich hatte letztes Jahr auch mal Herzrhytmusstörungen. Es hat sich rausgestellt dass ich u.a. viel zu wenig Kalium im Blut hatte. Seitdem ich Kaliumpillen einwerfe ist wieder alles ok.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Daniela A.
Beiträge: 32
Angemeldet am: 06.04.2011
Veröffentlicht am: 04.07.2013

Brauche heute Eure Hilfe! War wegen komischen Stechen auf Solarplexushöhe und Kurzatmigkeit (erst seit einer Woche) beim Arzt. Habe Herzrhytmusstörungen, mein Herz schlägt ca. 140 x in der Minute! Morgen wird Blut abgenommen und am Dienstag muss ich zum Kardiologen. Mein Arzt geht jetzt schon davon aus, dass ich wohl Macumar nehmen werde müssen. Ich bin 50, lebe zu 80 % low carb und laufe 3 - 5 x die Woche (jetzt seit einer Woche nicht mehr). Gibt es irgendwas, das ich dem Kardiologen am Dienstag sagen kann, um dem Macumar zu entkommen, weiß da jemand was?

Gefällt Mir Button
4 Personen gefällt dieser Beitrag

12 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen