Herzrythmusstörungen

  Sie haben  Lesezeichen
Thema Herzrythmusstörungen

10 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Beitrag
Veröffentlicht von: René S.
Beiträge: 142
Angemeldet am: 30.09.2008
Veröffentlicht am: 02.03.2012

Ja, beim Kalium sollte man etwas aufpassen. Also am besten messen lassen. Denn vielleicht ist es ja auch nicht Kalium, es gab hier ja noch ein paar andere Tipps, die die Lösung sein könnten. Viel Glück jedenfalls! Viele Grüße, René

Gefällt Mir Button
2 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Dr.Christiane S.
Beiträge: 49
Angemeldet am: 06.02.2012
Veröffentlicht am: 01.03.2012

Taurin wirkt auch antiarrhythmisch LG Christiane

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Kerstine M.
Beiträge: 22
Angemeldet am: 26.01.2010
Veröffentlicht am: 01.03.2012

Herzlichen Dank an alle für die Tipps. @ Gerit Als ich es las, rührte sich ein kleiner Erinnerungs-Fetzen ganz hinten im Hirn - natürlich: Q Enzym 10, darüber hatte ich doch schon gelesen! Ich werde mich sofort -wieder- schlau machen! Danke! @René Kalium - klar das kann ja bestimmt irgendwo messen lassen. Ich glaube, da muss man etwas vorsichtig mit der Dosis sein, oder?! LG Kerstine

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Inge S.
Beiträge: 8
Angemeldet am: 17.05.2011
Veröffentlicht am: 28.02.2012

Ursachen, die ihr vielleicht noch nicht auf dem Monitor hattet: Jodsalz und Borreliose. Das war es bei mir. Auch die neuen Hochleistungsgetreide werden von manchem schlecht vertragen, und dieses billige Glykosesirup aus Genmais tut auch nicht jedem gut, ist ab immer öfter drin.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: René S.
Beiträge: 142
Angemeldet am: 30.09.2008
Veröffentlicht am: 28.02.2012

Bei mir war es eindeutig fehlendes Kalium. Hab beim Doc alles messen lassen und danach dementsprechend zusätzliches Kalium genommen. Seitdem hab ich keine Herzrhythmustörungen mehr. Ihr könnt es ja mal versuchen, aber am besten wäre sicherlich messen lassen. Beste Grüße, René

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Bernd B.
Beiträge: 227
Angemeldet am: 25.06.2011
Veröffentlicht am: 28.02.2012

Hier würd ich echt mal messen lassen, ernsthaft. FRAGE an alle: Muss das eig beim Strunz sein oder gibt es auch noch andere Ärzte seiner Richtung/ Art? Weiß das jemand?

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Kerstine M.
Beiträge: 22
Angemeldet am: 26.01.2010
Veröffentlicht am: 28.02.2012

Hallo Karl, danke schon mal für den Hinweis. Dem werden wir nachgehen. Wir essen "Strunz-Light", d.h. wir meiden Kohlehydrate weitestgehend, wobei gerade mein Mann auf eine Scheibe Vollkornbrot morgens nicht verzichten will, einmal in der Woche Bio-Fleisch, täglich Salat und Obst, viel Gemüse, Eiweiß aus Eiern, Käse, Joghurt/Quark und Shakes, Nüsse u. Kerne, keinen Alkohol. Viele Grüße Kerstine

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Gerit P.
Beiträge: 231
Angemeldet am: 07.01.2011
Veröffentlicht am: 28.02.2012

Hallo Kerstine, hatte ich auch, urplötzlich aus heiterem Himmel, obwohl ich immer gesund war... Ich las bei Dr.Strunz: Magnesium, Kalium, Omega 3... Ich nahm höherdosiert Mg, zunächst alle paar Stunden 350mg, 2x am Tag Kalium (je 2g) und bei der Messung wurde festgestellt: Coenzym Q10 Mangel!! Es wurde vorher schon wieder gut, aber ich nehme jetzt reichlich Q10 und habe in diesem Zusammenhang gelesen, dass (schlaue :)Kardiologen erfolgreich Q10 empfehlen. Achja und kontrolliert mal den Kupfer Wert! Burgerstein: "Kupfermangel soll ein Cofaktor bei der Entstehung von Herzrhythmusstöungen sein" Ich hoffe, ich konnte helfen! Alles wird gut! Liebe Grüße Gerit

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Karl G.
Beiträge: 276
Angemeldet am: 14.08.2009
Veröffentlicht am: 28.02.2012

Hallo Kerstine, informiert Euch über Histaminintoleranz. Was esst Ihr so ? LG Karl

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Kerstine M.
Beiträge: 22
Angemeldet am: 26.01.2010
Veröffentlicht am: 27.02.2012

Guten Morgen, ich habe heute eine Frage, die meinen Mann betrifft und ich hoffe, einige von euch können vielleicht Hilfestellung oder Tipps geben. Also, mein Mann ist 52 Jahre alt, aktiver Radrennfahrer, normalgewichtig und bis zum letzten Jahr kerngesund gewesen. Im April 2011 wurde bei ihm ein Postatakarzinom im Frühstadium diagnotiziert, dass aber vollständig entfernt wurde und inzwischen gilt er als vollständig geheilt. Nun sind in den letzten Wochen vermehrt Herzrythmusstörungen aufgetreten, die auch ärztlich überprüft wurden bei einem Cardiologen. Ergebis: alles o.k., keine Klappeninsuffizienz, kein Vorhofflimmern, das Herz ist kerngesund, die Rythmusstörungen (im EGK sichtbar) nicht erklärbar. Angebot: Beta-Blocker! Nein danke. Wir haben es mit Magnesium versucht, 3x400mg (alle morgens) und Omega 3-Kapseln( 8 St. á 500mg,die nehmen wir aber schon ewig). Leider wird es nicht besser, vor allem nachts ist es sehr schlimm. Er hat einen stressigen, aufreibenden Job, der ihm aber auch große Befriedigung verschafft. Unter Belastung beim radeln ist übrigens nie etwas zu spüren. Hat noch jemand einen guten Ratschlag, was wir probieren könnten. Vielen Dank schon mal und herzliche Grüße Kerstine

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag

10 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen