Heuschnupfen / Allergien

  Sie haben  Lesezeichen
Thema Heuschnupfen / Allergien

17 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Beitrag
Veröffentlicht von: Michaela W.
Beiträge: 1653
Angemeldet am: 19.11.2008
Veröffentlicht am: 05.05.2010

Hallo Karel, interessant, dass Du jetzt auch ähnliche Erfahrungen machst. Ich bin mir in Bezug auf die KH-Menge und evtl. Refeed-Tage immer noch nicht so ganz sicher, und experimentiere viel herum. Vielleicht sollten wir das mal in einem extra Thread ausdiskutieren. Würde mich sehr interessieren, was es da für Erfahrungswerte dazu gibt. LG, Michaela

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Sylvia U.
Beiträge: 7
Angemeldet am: 21.09.2009
Veröffentlicht am: 04.05.2010

Hallo Karl, du hast Recht, die B-Vitamine sind zuviel. Folsäure:mein Selbstversuch zeigte,hier habe ich ein klares Defizit und bei 5mg gingen die Symptome weg. Ich denke, Allergiker haben einen höheren Bedarf. Mein Fazit lautet: MESSEN lassen :-). Herzliche Grüße, Sylvia Ein Danke schön an Dich und alle anderen, die hier ihre Erfahrungen weiter geben!

Gefällt Mir Button
2 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: K M.
Beiträge: 1346
Angemeldet am: 27.07.2008
Veröffentlicht am: 03.05.2010

Hi Michaela, vielleicht gibt es ja diesen Zusammenhang. Auch die 100-200g Kohlenhydrate sind ja gemessen an den 55% der DGE nicht so sonderlich viel. Zur Zeit frage ich mich allerdings ob nicht Refeed-Tage zum Wiederbetanken der Kohlenhydratspeicher sinnvoll sind. Du hast ja mal prophezeit, dass sich zu wenig Kohlenhydrate negativ auf die Stimmung auswirken, aber erst nach längerer Zeit. In den letzten Zeit ging es mir mitunter so, weshalb ich am Wochenende mal gezielt mehr Kohlenhydrate zu mir nahm (vielleicht so 150-250/pro Tag) Heute ist meine Lust darauf schon wieder geringer. Aber ich frage mich, ob es nicht ok ist, bis zu 150g am Tag zu gehen (im Durchschnitt). Sicher ist der Bedarf individuell abhängig vom Bewegungsausmaß... ich denke auch mit 150g kann man grad noch von Low Carb reden, es entspräche dann ca so 25% der Nahrungsenergie (bei einem Tagesbedarf von 2400kcal) und nicht 55%... Die Allergien sind bei mir nach wie vor so minimal - meist nicht vorhanden - dass ich keine Medikamente brauche und sie normaler Weise gar nicht als Heuschnupfen erkennen würde. Ich lutsche manchmal zusätzlich Aceroltabletten (nat. Vitamibn C). Bei meiner Freundin sind die Allergien seltsamer Weise jetzt jedoch in abgeschwächter Form wiedergekehrt. Ich denke ich bin vermutlich im Vorteil, da ich schon längerfristig Vitamin und Mineralien eingenommen habe und dadurch bessere Blutwerte haben dürfte. Schöne Grüße Karel

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Ralf B.
Beiträge: 174
Angemeldet am: 10.06.2009
Veröffentlicht am: 03.05.2010

Lieber Karel, ich nehme 4 Gramm Vitamin C am Tag sowie zahlreiche andere NEMs und mir geht es nur gut dabei. Empfohlene Dosierung für Allergiker zwischen 1-3 Gramm pro Tag. Überdosierung von Vitamin C fängt angeblich so ab 10 Gramm pro Tag an, dann kommt der Durchfall. Bei einigen reicht etwas weniger, bei anderen deutlich mehr. Ich habe es allerdings noch nicht selbst erlebt. Ich bin jetzt in Jahr 2 meiner neuen Lebensweise (NEMs, viel Eiweiß, nur Luxus-KH, viel Sport) und habe sämtliche Lebensmittelallergien sowie meinen asthmatischen Heuschnupfen sehr gut im Griff und laufe mit Genuß durch den blühenden Frühlingswald (Herzlichen Dank an Dr. Strunz). Bis auf lezten Freitag: da hatte ich einen massiven Heuschnupfen-Rückfall, die Nase lief nonstop, Augen geschwollen, Bronchien rasseln beim Joggen. Was war die Ursache? Ich vermute ein Kitkat-Schokoriegel, den ich am Abend zuvor dummerweise gegessen hatte (ich war unterwegs, hatte Hunger, es gab nur Müll und ich dachte, ich wähle das kleinste Übel). Einen Tag später am Samstag war der Spuk wieder verflogen, meine Nase wieder frei und ich bin wieder ohne Beschwerden durch den Walf gelaufen. Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht, nach dem Verzehr von solch einem Müll (=Schokoriegel)? Nach dem Beitrag von Michaela (s.o.) scheint mir das gar nicht mehr so abwegig. In meiner Verzweiflung habe ich dann eine Tablette Telfast genommen, aber außer Nierenschmerzen hatte die Tablette keinen Effekt. Ich werde jedenfalls weder Schokoriegel noch Tabletten je wieder anrühren.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Manuela W.
Beiträge: 14
Angemeldet am: 10.06.2009
Veröffentlicht am: 03.05.2010

Nehme in der Allergiezeit Multi,Zink u.s.w.Hat 3Jahre geholfen:kein Astma,kein Cortison,Atemnot u. Todesangst mehr.Beim allergischen Husten schlossen sich die Stimmbänder u. ich wurde ständig Ohnmächtig.Im 4. Jahr plötzlich wieder Beschwerden.??Nach Einnahme von täglich 5 mg(ich bin sehr mutig) Folsäure alles wie weggeblasen.--Das Frühjahr ist doch herrlich--

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: K M.
Beiträge: 1346
Angemeldet am: 27.07.2008
Veröffentlicht am: 03.05.2010

Hallo Sylvia, dass wir zu wenig Folsäure mit der Nahrung bekommen ist mir bekannt. Aber ich hätte Bedenken alle 3 Stunden 600µg Folsäure zu nehmen. Am Tag wären das insgesamt 4800µg! Laut Vitaminbuch von Dr. Strunz liegt die sichere Obergrenze mit Nahrungsergänzungsmitteln für Folsäure bei 1000µg. Es dürfte speziell mit B-Vitaminen zwar keine direkten Vergifungserscheinungen geben, aber langfristige Gesundheitsschäden sind nicht auszuschließen.... Bei Vitamin C liegt die sichere Obergrenze in dem Buch bei 2g am Tag. Wobei vorübergehende Höherdosierungen, etwa im Krankheitsfall kein Problem zu sein scheinen. Schöne Grüße Karel

Gefällt Mir Button
1 Person gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Michaela W.
Beiträge: 1653
Angemeldet am: 19.11.2008
Veröffentlicht am: 01.05.2010

Hallo Karel, doch, ich bin sicher das mit der Kohlehydratarmen Ernährung könnte auch dazu beitragen, dass Allergien eingedämmt werden. Chronisch überhöhte Insulinwerte sind Mitverursacher von chronisch überhöhtem Leptinspiegel, und dieser wiederum führt zu überhöhtem Ausstoß von TNFa (Tumor-Nekrose-Faktor-Alpha), einem Entzündungsfaktor. Wenn TNFa ausser Kontrolle gerät, werden autoimmune Prozesse angestoßen. Menschen mit Übergewicht leiden meist unter Insulinresistenz kombiniert mit Leptinresistenz, und einer ständigen unterschwelligen Entzündung der Körpergewebe. Darum haben sie statistisch gesehen ein unglaublich hohes Asthmarisiko. Heuschnupfen ist nur die Spitze des Eisbergs! Kohlenhydtrate zu reduzieren ist nicht nur der Schlüssel zur guten Figur, sondern auch zur Gesundheit. LG, Michaela

Gefällt Mir Button
1 Person gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Sylvia U.
Beiträge: 7
Angemeldet am: 21.09.2009
Veröffentlicht am: 29.04.2010

Hallo Karl, im letzten Jahr habe ich 1250mg Calciumcarbonat und alle 4 Stdn 500mg Vitamin C zu mir genommen. So habe ich die Allergie bis auf eine Woche, in der ich dann doch Tabletten nehmen musste überstanden. In diesem Jahr nehme ich alle 3 Stunden 2 Kapseln Vitamin B-Komplex mit 600yg Folsäure. ungefähr ab 6 Uhr morgens und die letzten gegen 18 Uhr. Hält die ganze Nacht vor, ein herrliches Gefühl :-) L.G. Sylvia

Gefällt Mir Button
2 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: K M.
Beiträge: 1346
Angemeldet am: 27.07.2008
Veröffentlicht am: 28.04.2010

Hallo Michaela, toll, dass du auch diese Erfahrung gemacht hast. Warum weiß es nur kein Allergologe?!?!? Ich nehme das Calcium, was ich zwischen die Finger krieg in Tablettenform... es handelt sich um Calciumcarbonat, gibt's eigentlich überall Hallo Sylvia, wie viel Folsäure? was genau hast Du gemacht? Hallo Reinhard, meine positiven Erfahrungen mit Vitamin C begannen in der Zeit in der ich noch mehr Kohlenhydrate aß. Ich dürfte da bei durchschnittlich 150-200g KH gelegen haben. Auch jetzt bin ich nicht immer konsequent, da ich mein Gewicht ziemlich unveränderlich ist. Ich denke, dass das Entscheidende tatsächlich das Vitamin C ist. Wenn ich nur etwas niedriger dosiere, kommen schon leichte Beschwerden. Die Beziehung zwischen der Ascorbinsäure und dem Heuschnupfen erscheint mir somit erstaunlich 'linear'... trotzdem wüste ich gerne, welchen Zusammenhang Du zwischen der kohlenhdyratarmen Ernährung und dem Heuschnupfen siehst. Vielleicht ergänzt die sich ja positiv mit dem Vitamin C. Grüße Karel

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: K M.
Beiträge: 1346
Angemeldet am: 27.07.2008
Veröffentlicht am: 27.04.2010

Hallo Claudia, lies den Arikel Ascorbinsäure II, im forum unter der Rubrik Ernährung. Ich empfehle 2g Vitamin C am Tag in der Allergiezeit. Bei Bedarf noch zusätzlich Lutschtabletten mit natürlichem Vitamin C (z.B. aus Acerola zu 120mg Vitamin C/Stück), etwa dann wen Du dennoch Symptome leichte bemerkst. Es ist bedarfsabhängig und individuell vermutlich unterschiedlich. Wenn Du schon seit Tagen Symptome hast, dann dauert es vielleicht länger bis es wirkt. Außerdem nehme ich noch Calcium 400-800mg, Magnesiumcarbonat 300mg.... (und all die andren Vitamine/Mineralien...) lies auch des Doktors schlaues Vitaminbuch. Viel Erfolg!

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Michaela W.
Beiträge: 1653
Angemeldet am: 19.11.2008
Veröffentlicht am: 27.04.2010

Hallo Karel, ich kann dasselbe aus eigener Erfahrung bestätigen. Habe ich auch alles mitgemacht. Vitamin C hilft!!!Welches Calcium-Präparat nimmst Du? LG, Michaela

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Sylvia U.
Beiträge: 7
Angemeldet am: 21.09.2009
Veröffentlicht am: 27.04.2010

Hallo Karel, dazu kann ich meine Erfahrungen in diesem Jahr weitergeben. Folsäure! Den Artikel habe ich hier gefunden und mir gedacht, ich probiere es einfach mal aus. Mich quälen tatsächlich keine Pollen in diesem Frühjahr, es ist unglaublich. Liebe Grüße, Sylvia

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Reinhard M.
Beiträge: 1809
Angemeldet am: 04.03.2008
Veröffentlicht am: 27.04.2010

Hallo Claudia, das ist Cetebe. Aber du kannst mir glauben, Vit. C allein hilft nichts. Die kh-arme Ernährung ist das Entscheidende.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Claudia W.
Beiträge: 20
Angemeldet am: 17.03.2010
Veröffentlicht am: 26.04.2010

Hallo Karel, ich leide dieses Jahr auch besonders unter den Pollen. Könntest Du mitteilen, welches konkrete Präparat Du nimmst ? Ich würde mich freuen, wenn Du einen Tipp hättest. lg. Claudia

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Christian B.
Beiträge: 399
Angemeldet am: 23.02.2004
Veröffentlicht am: 26.04.2010

Hallo Karel, immer wieder toll, solche Erfolgsgeschichten zu lesen! Unglaublich. Viele Grüße Christian

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Aexa W.
Beiträge: 1174
Angemeldet am: 12.12.2008
Veröffentlicht am: 26.04.2010

Danke, Karel! Das kann ich sofort an "Leidende" weiter geben.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: K M.
Beiträge: 1346
Angemeldet am: 27.07.2008
Veröffentlicht am: 24.04.2010

Seit ich denken kann habe ich das Frühjahr nie genießen könne, da ich ich gegen Frühblüher, Hasel, Birke usw. allergisch bin. Die entsprechenden Medikamente haben mich immer sehr müde gemacht. Bei mir wirken sie so leidlich, dass heißt die schlimmsten Symptome sind unter Kontrolle. Da hatte ich noch Glück, denn bei meiner Freundin bewirken sie leider nichts. Sie ist dann müde UND allergisch. In der Vergangenheit bin ich von Cetirizin-Tabletten auf Livocab Nasenspray + Augentropfen umgesteigen, da die keine Müdigkeit erzeugen. Sie sind dafür aber besonders teuer, doch die günstigen Sprays verursachten immer nur zusätzliche Beschwerden. Ich habe auch jahrelang Desenibilisierung mit wöchentlichen Spritzen versucht. Die hatten den Erfolg, dass mein Arm an der Einstichstelle tagelang wie gejuckt hat. Die Allergien zeigten sich davon allerdings ganz unbeeindruckt. Meine Freundin erhielt jetzt Cortisontabletten, da kein anderes Medikament hilft. Ich habe mir in diesem Jahr schon vorbeugend Livocab Augentropfen besorgt, da mir der Heuschnupfen in den letzen Jahren immer mehr auf die Augen schlug... ABER die Cortisontabletten und die Augentropfen liegen ungeöffnet im Schrank. Vor genau einem Jahr habe ich angefangen hochdosiert Vitamine nach den Empfehlungen von Dr. Strunz zu nehmen. Vorher nahm ich jahrelang die üblichen niedrigdosierten Vitamine. Vor einem Jahr nahm ich einfach mal statt 300mg Vitamin C 600mg. Das hatte ich mich vorher nicht getraut, denn auf der Packung steht der "nützliche" Hinweis: "Die angegebene Dosierung darf nicht überschritten werden." Man will sich ja nicht vergiften. Doch an dem Tag habe dieses enorme gesundheitliche Risiko auf mich genommen - aus einer selbstzerstörerischen Laune heraus (an ALLERGIEN dachte ich dabei NICHT). Am morgen darauf hatte ich gar keine allergischen Symptome mehr. Allerdings kamen die am Folgetag wieder. Ich nahm nun ca. 1g Vitamin C am Tag und Calcium, nachdem ich im Internet dazu recherchiert hatte. Die Symptome wurden besser. Daraufhin hab ich mir das VITAMINBUCH von Dr. Strunz durchgelesen und das MINERALIENBUCH. Und die Vorschläge befolgt, d.h. hochdosiert aber innerhalb der als sicher geltenden Grenzen, da ich keinen Arzt fand der messen wollte (Zitat eines Arztes: "künstliche Vitamine nützen nichts"). Ich dosiere seitdem 1,5 - 2g Vitamin C mit Produkten die SEHR zeitverzögert sind. Alle andren bringen nicht genug! Dazu täglich zusätzlich genommen 400-800mg Calcium und natürlich alle andren Vitamine und Mineralien!! Ich habe das beste Frühjahr seit ich denken kann, denn der Heuschnupfen ist weg. Was sagt man dazu? Einfach weg. Meine Freundin hatte dieses Jahr schon sehr starke Symptome und asthmatischen Husten.... da versucht man ja alles. Ich "verschrieb" ihr alle Vitamine, besonders aber eben das Vitamin C, denn es senkt den Histamin-Spiegel. Da bei ihr keine Medikamente halfen, konnte sie sich nicht vorstellen, dass sie bald die Symptome los wäre. Darum kaufte sie nur eine kleine Packung des (richtigen) Vitamin C. Aber die Symptome verschwanden... Nun ja, als die Packung eines Abends leer war, hatte sie am Tag darauf die geballte Ladung Allergie zurück... die Birke blühte... Es dauerte 2 Tage bis sie das mit neuem Vitamin C wieder im Griff hatte. zusätzlich nahm sie einmal eine einzige Cetirizin, die bei ihr noch nie genützt hatte. Diesmal nütze sie - seltsam nicht? Nur eine Tablette und seit dem ist die Allergie wieder im Griff und zwar durch Vitamin C und durch Vitamine und Mineralien - hochdosiert. Wenn ich es nicht längst aufgegeben hätte irgendwas von einem Allergologen zu wollen, würde ich meinem jetzt bestimmt was erzählen... ;-) schöne Grüße Karel

Gefällt Mir Button
2 Personen gefällt dieser Beitrag

17 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen