Heute hier bestellt.....diverse Erkrankungen vorhanden

  Sie haben  Lesezeichen
Thema Heute hier bestellt.....diverse Erkrankungen vorhanden

17 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Beitrag
Veröffentlicht von: Heike S.
Beiträge: 155
Angemeldet am: 02.12.2013
Veröffentlicht am: 20.12.2013

Hallo Pearl, hallo Markus, ich danke euch beiden ganz ganz herzlich für die SUPER Tipps. Markus: WOW du hast ja Kenntnisse. Kompliment. Klingt alles logisch. Ich mache seit 2 Wochen Low Carb und bin in Ketose. Also Fett reichlich und ich liebe Eier!!! Habe mir gestern Vitamin K2 gekauft. Lt. Strunz soll man ja täglich 100-200 µg zu sich nehmen. Die Kapseln enthalten 100 µg K2. Ich hoffe eine reicht am Tag?! Und nein, ich nehme keine Gerinnungshemmer. Muss genug andere Tabletten zu mir nehmen, das reicht mir :-( Pearl: Herzlichen Dank. Auch du hast mir echt super geholfen. Vitamin D3 mit 10.000 i.E. hab ich seit vorgestern hier. Zur Zeit habe ich "nur" eine genommen, zu einer fettreichen Mahlzeit. Ich werde deinen Rat befolgen und 3 Wochen lang täglich 20.000 i.E. nehmen. Magnesium nehme ich etwa insges. 1 Gramm zu mir. Vitamin C Pulver habe ich mir schon gekauft und nehme nun über den Tag verteilt etwa 3 Gramm zu mir. B-Komplex nehme ich schon seit etwa 25 Jahren täglich zu mir. Wobei ich ja leider auch eine chron. Gastritis A habe und demzufolge einen heftigen Vitamin B12 Mangel. Hier injiziere ich mir selbst monatlich 1-2 Ampullen 1.500 µg von dem "guten" Hydroxi. Mein Wert ist nun von 86 !!! auf etwa 450 gestiegen. Also immer noch zu wenig. Omega 3 nehme ich auch seit 2 Wochen täglich 3 Gramm zu mir. Bei Selen ist es glaube ich zu wenig, so an die 30 mg durch das Strunz Vitamineral 1 x am Tag. Bei Zink ist es das gleiche, durch Strunz Vitamineral sind es -- uuuppss -- da ist gar kein Zink drin!!! Oh Mist. Ich merke, ich muss noch viel umsetzen. Aber ich bin auf dem besten Weg. Danke an euch alle :-) lg Heike

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Pearl M.
Beiträge: 89
Angemeldet am: 21.07.2012
Veröffentlicht am: 17.12.2013

Hallo Heike, mein Tipp für Dich wäre, Dir beispielsweise das Buch "Gesund in 7 Tagen" zu besorgen und dann anhand dessen mit der Aufsättigung zügig voran zu gehen. Wenn Du täglich nur 10.000 IE nimmst, dauert es recht lange, bis Du aus dem Mangel raus bist. Wenn Du nicht 100.000 IE über drei Tage nehmen willst, dann nimm wenigstens 20.000 IE täglich für drei Wochen - das käme dann in etwa einem Urlaub im Süden gleich. Und dann weiter mit 5.000 IE täglich oder 40.000 IE wöchentlich. Zu Deiner Frage bezüglich Osteoporose: Nein, weiß ich nicht, gehe aber davon aus. Voraussetzung ist, dass Du genügend Magnesium zu Dir nimmst - das braucht der Körper, um das Calcium in die Knochen einzulagern. Calcium brauchst Du möglicherweise gar nicht zusätzlich zu nehmen, weil eine normale Ernährung i. d. R. genügend Calcium liefert. Ich habe mir den Beitrag von Markus I. jetzt nicht genau durchgelesen, bin nur gleich am Anfang über "kollagene Knochenmatrix" gestoßen. Wenn Du mal bei Wikipedia nachliest, erfährst Du, dass zur Collagenbildung unbedingt genügend Vitamin C benötigt wird. Und ich würde mir an Deiner Stelle keinen Kopf machen, im Internet nach Vitamin C zu suchen - das billige aus dem Drogeriemarkt mit 100 g zu 2 Euro tut es allemal. Das hat dann zwar keine Retard-Wirkung, aber wozu braucht es die? 4 - 6 mal am Tag eine Portion Vitamin C von 500 - 1.000 mg lässt sich auch ohne Retard-Wirkung unterbringen. Und dass das Zeugs schnell wieder ausgeschieden wird, nützt nebenbei auch der Blase. Ich muss zugeben, dass ich nicht so der wissenschaftliche Mensch bin (weshalb ich auch den Beitrag von Markus I. nur überflogen habe - wenn es zu kompliziert wird, dann streike ich), ich mag es praktisch und pragmatisch. Deshalb versuche ich, mit Logik und gesundem Menschenverstand zu agieren. Meine Recherchen haben mich gelehrt, dass es vor allem zwei Mängel sind, unter denen der moderne Mensch leidet: Vitamin D (die Sonne) und Vitamin C (die Frische). Die gilt es erst mal aufzufüllen. Und Vitamin D braucht dringend Magnesium. Ich denke, mit den Dreien hat man schon mal 50 % der Miete eingefahren. Wenn das ausgeglichen ist, kann man - ohne aufwändige Blutmessungen - ans Feintuning gehen: B-Komplex, Zink, Selen, Omega 3. All das natürlich auf der Basis einer gesunden Ernährung mit genügend natürlichem Eiweiß und vielem Frischzeugs. Bewegung, Entspannung und positives Denken gehören natürlich auch zum gesunden Ganzen ;-) LG Pearl

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Markus
Beiträge: 578
Angemeldet am: 25.07.2013
Veröffentlicht am: 13.12.2013

Hallo Heike, Bei Osteoporose brauchst du genug Magnesium, Calcium, Vitamin D(diese drei kannn man einfach und günstig messen)....und: Vitamin K2! Du hast im Knochen zwei Proteine am Arbeiten: -Osteoblasten für die Synthese der kollagenen Knochenmatrix -Osteoklasten für dür den Abbau der kollagenen Knochenmatrix Beide sind wichtig, da ein Knochen sich nicht wie volkstümlich oftmals gedacht statisch neutral verhält (wie ein Stück Stein),sondern sich unter anderem belastungsabhänhi im beständigen Gleichgewicht zwischen Aufbau und Abbau befindet. Nur so kann er sich zB durch Muskelarbeit verfestigen! Aber auch ohne Strukturänderung wird der Knochen alle paar Jahre durch diese Prozeße komplett neu gebaut! Nach dem Tode löst sich die Kollegenmatrix dann auf, übrig bleibt nur das dort eingebaute Calcium. Vitamin K2 nun ist der Schlüssel zum Ausschalten überschüssiger Osteoklasten-Aktivität und damit von Knochenabbau. Die von Osteoklasten hinterlassenen Löcher werden für die Umgestaltung von Osteoblasten- Zellen hergestellt. Die Osteoblasten stellen das Protein Osteocalcin her, das, wenn aktiviert (oder "carboxyliert") es ermöglichct, dass neues Calcium in den Knochen eingelagert werden kann. Die Calcium-Bindungseigenschaften von Osteocalcin erfordern aber unbbedingt Vitamn K während die Synthese von Osteocalcin selbst Vitamin D3 erfordert. Vitamin K stellt somit zwei entscheidende Vorteile für den Knochen dar. Es schützt erstens vor Knochenabbau (Resorption), indem es evt. überschüssige Osteoklasten-Aktivität ausschaltet. Es unterstützt zweitens die kritische Rolle der Knochenneubildung, indem es Osteocalcin überhaupt erst ermöglicht, Calzium aus dem Blut zu ziehen es als Schicht auf die Knochen abzulagern. Mit Vit D kannst du also Osteocalcin hestellen es ist aber noch nicht aktiv und daher nutzlos; aktiviert/carbolixiert werden kann es _nur_ mit Vit K2! Und für den kompletten Prozeß der Knochenherstellung bentötigt der Körper als Baustoffe Mg, Ca, Eiweiß (soweit ich mich erinnere insbesondners Prolin und Lysin) für die Kollagensynthese; diese wiederum wird durch Vit C angeregt und unterstützt. Nimmst du Gerinnungshemmer? Dann vernichtest du damit deine Vitamin K-Vorräte! Übrigens: In den Arterien wird Vitamin K in ähnlicher Weise benötigt, um das MGP (=Matrix-Gla -Protein) zu carboxylieren. Wenn das Matrix-Gla-Protein untercarboxyliert ist , dann ist es unmöglich, seine normale Funktion als Schutz der Arterien gegen die übermäßige Ansammlung von Calcium oder das Hemmen der vaskulären Verkalkung auszuführen. Mit dem Ergebnis bei Vorliegen weiterer Risikofaktoren: Artheriosklerose. Die Kette auf dem Weg zur Artheriosklerose kannst du aber auch an diesem Punkte mit Hilfe von ausreichend Vit K unterbrechen. Siehe Rotterdam Heart Study: http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/15514282 Ich rede hier immer von K2, nicht von K1 (=Blattgemüse). K2 kommt vor allem in Fleisch, Innereien, Butter, Eidotter und in lange gereiften Käsesorten wie Gouda (je mehr "Löcher" im Käse um so besser) vor. Oder in fermentiertem Soja, sog. Natto. Ob beim K2 die MK4 oder die MK7-Form besser sind darüber streiten sich die Gelehrten noch, aber eine dieser Formen ist sicher besser als keine... Vit K ist fettlöslich, d.h. wenn du fettes Fleisch meidest und Margarine ansttat Butter nimmst und dir die Eier wegen deines Hausarztes ("Eier haben viel zuviel Cholesterin") verkneifst....ja dann ist es kein Wunder! Und bei Bio-Ware ist der K-Anteil generell höher. K2 im Blut messen zu lassen ist schwierig, hier sollte man den indirekten Weg bevorzugten indem man den Anteil des nicht carbolixierten Osteocalcins im Blutserum bestimmt, ist dieser zu hoch, fehlt das K2 dort wo es gebraucht wird, im Knochen- und sehr wahrscheinlich auch in der Arterie für das MGP: http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/19124480 Allerdings dürften die meisten Ärzte mit der Interpretation dieses Wertes hoffnungslos überfordert sein...

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Heike S.
Beiträge: 155
Angemeldet am: 02.12.2013
Veröffentlicht am: 12.12.2013

Hallo Adam, das mit den Ergebnissen von Studien beschreibt Dr. Strunz ja immer sehr gut in seinen News. Ehrlich gesagt bin ich jedesmal geschockt, wie sehr wir uns veräppeln lassen. Hallo Pearl, habe im März den neuen Termin zur Knochendichtemessung. Bis dahin werde ich die hohe Dosis von 10.000 i.E. Vitamin D3 nehmen. Weisst du, ob es sogar wieder Verbesserungen der Knochendichte geben kann oder bewirkt Vitamin D3 lediglich einen Stillstand des Abbaues? Was ja schon positiv wäre... Vitamin C muss ich mal schauen, wo ich es am preisgünstigsten im Internet bekomme. Das wird ja auch schnell wieder ausgeschieden, da wasserlöslich. Bringt Depot Wirkung wirklich etwas? Ich finde viele preiswerte Angebote von Vitamin C, nur nicht mit Retardwirkung. Danke für eure Hilfe. lg Heike

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Markus
Beiträge: 578
Angemeldet am: 25.07.2013
Veröffentlicht am: 12.12.2013

Hallo Adam, die "wenigsten Studien"? vitamindwiki.com hilft dir da weiter, dort gibt es die "meisten Studien" zu Vitamin D. Ich empfehhle vor allem diese hier: http://www.ajpmonline.org/article/S0749-3797%2813%2900080-9/abstract Fazit: Recherche bei Google trends über die Suchanfragen zu "Depression" und andere Gemütskrankheiten für die USA: es existiert ein deutlicher Peak im Dezember (-17%) zum Juni, im Juni dagegen ein Peak für Australien. Was ist der Unterschied? Die mangelnde Sonneneinstrahlung und damit die körpereigene Vitamin-D-Produktion in der Winterzeit auf der jeweiligen Welthalbkugel! Schau selber: http://bit.ly/1bz8i7w Faszinierend diese Korrelationen! Das ist doch schon für sich alleine genommen Studie genug für mich!

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Pearl M.
Beiträge: 89
Angemeldet am: 21.07.2012
Veröffentlicht am: 12.12.2013

Hallo Heike, mit diagnostizierter Osteoporose sollte Dein Arzt Dir Dekristol 20.000 auf Kassenrezept verordnen. Tut er das nicht, würde ich einen anderen Arzt aufsuchen. Oder Du bittest um ein Privatrezept - dann geht es nicht auf sein Budget und Du bekommst es für ca. 22 Euro in der Apotheke. Oder Du suchst Dir eine kleine Apotheke und bittest, Dir das Dekristol ohne Rezept zu verkaufen. Wenn Du erklärst, dass Du einen nachgewiesenen Mangel hast, Dein Arzt es Dir aber nicht verordnen will, kann das gelingen. Ich habe das schon in zwei verschiedenen Apotheken geschafft - Privatrezepte müssen die nämlich nirgends vorlegen... und verkaufen wollen sie auf jeden Fall. Der Tipp von Moni B. ist auch gut. Du kannst dann ausrechnen, was günstiger ist, d. h. wieviel IE Du insgesamt für welchen Preis bekommst. Vitamin C könntest Du auf 3 g steigern - am besten öfter Deine 500 mg nehmen. Magnesium solltest Du - gerade wenn Du Vitamin D supplementieren willst - auch erhöhen, und zwar morgens und abends, nicht die Einzeldosis erhöhen, das kann zu Durchfall führen. Eine richtige Magnesium-Kur kannst Du mit abendlichen Fußbädern mit Magnesiumchlorid machen - das nimmt der Körper sehr gut auf und es gibt keinen Durchfall. Zum Gemüse: Wenn Du Salat isst - und am besten dunkelgrüne Blätter - brauchst Du nicht gekochtes Gemüse zu essen. Wenn Du Rohkost in Form von Salaten bevorzugst, umso besser. Du kannst ja auch Tomaten, Paprika, geraspelte Möhren, sogar rohen Brokkoli oder Blumenkohl im Salat verwenden. Roh ist (außer bei grünen Bohnen) immer besser als gekocht. Ich persönlich vertrage das alles auch viel besser roh als gekocht - von gekochtem Gemüse bekomme ich leicht Blähungen. Meine Bemerkung bezog sich also nicht auf gekochtes Gemüse, sondern auf "Grünzeug" insgesamt. Und wenn Du das isst, in ausreichender Menge, dann ist doch alles gut. Bitte berichte weiter, wie Du Dein Vitamin-D-Problem löst. Viele Grüße Pearl

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Adam S.
Beiträge: 7
Angemeldet am: 08.09.2011
Veröffentlicht am: 11.12.2013

Flüssiges, belieb dosierbares Vitamin D ist zumindest in Österreich sehr billig und einfach in der Apotheke zu bekommen (Oleovit). Allerdings wird ein niedriger Vitamin D Spiegel als Folge (nicht als Ursache) eines schlechten Gesundheitszustandes gesehen. Die wenigsten Studien zeigen eine positive Wirkung auf bestehende Erkrankungen durch eine erhöhte Vitamin D Zufuhr.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Heike S.
Beiträge: 155
Angemeldet am: 02.12.2013
Veröffentlicht am: 11.12.2013

Hi Moni, gerade bestellt. Vielen Dank. lg Heike

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Moni B.
Beiträge: 51
Angemeldet am: 16.08.2013
Veröffentlicht am: 11.12.2013

Hallo Heike, suche mal nach Healthy Origins Vitamin D3 10.000 Wünsche viel Erfolg. LG Moni

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Markus
Beiträge: 578
Angemeldet am: 25.07.2013
Veröffentlicht am: 11.12.2013

Hallo Heike, was du suchst ist Vitamin D3 flüssig, wenn du danach suchstm solltest du fündig werden. Da es in D zunehmend schwierig wird, hochdosiertes Vitamin D zu erhalten würde ich in England suchen gehen. Tipp für google: mit "site:co.uk" in der Suchmaske hinter den Suchbegriffen findest du nur englische Seiten, das ist dort frei erhältlich und aus der EU und und somit für den Privatgebrauch absolut legal nach D zu importieren! Du solltest nur aufpassen, dass wirklich aus England versendet wird und nicht zB von den Kanalinseln oder aus den USA. Und für die weiteren Suchbegriffe: "flüssig" heisst "liquid"...

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Heike S.
Beiträge: 155
Angemeldet am: 02.12.2013
Veröffentlicht am: 10.12.2013

Hallo Gretchen, wie ich Pearl gerade geantwortet habe, verschreibt mir kein Arzt höhere Dosen an Vitamin D3. Und von den Vigantoletten 1.000 i.E. dann 10 Stück zu nehmen jeden Tag kann ich nicht bezahlen. Das ist dann noch das zusätzliche Problem. Kennst du im Internet eine gute Quelle für D3? lg Heike

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Heike S.
Beiträge: 155
Angemeldet am: 02.12.2013
Veröffentlicht am: 10.12.2013

Hi Pearl, der Vitamin D3 liegt bei 66 nmol/l und wurde dann ein paar Wochen später von einem anderen Arzt abgenommen und lag dort bei 30 ng/ml. Sorry hatte ich vergessen zu erwähnen. Ich weiss, dass ich zu wenig D3 nehme, ABER ich war bei drei Ärzten, die fanden meinen Wert ALLE normal. Auf meine Bitte hin, mir Dekristol 20.000 zu verschreiben, bekam ich dreimal ein NEIN. Was kann ich noch tun? Zumal ich eine manifestierte Osteoporose bereits habe, schon mit 37 J. bekommen!!! Vitamin C nehme ich 3 mal am Tag 500 mg. Magnesium 375 mg abends vor dem Schlafengehen. Das Eisen von Dr. Strunz morgens nüchtern. Das D3 2.000 i.E. nach dem Mittagessen, ebenso den Vitamin B-Komplex und Vitamin E 600 mg. Fischölkapseln 1.000 mg 2 mal am Tag nach den Mahlzeiten. Meine 150µg L-Thyroxin morgens 45 min vor dem Frühstück. Mein LowCarb beeinhaltet viel Salat mit Olivenöl und Nüssen. Gemüsefan war ich (leider) noch nie. Allerdings esse ich nun wenigstens jeden 2. Tag ein wenig gerösteten Broccoli und Blumenkohl als Beilage zum Fleisch. Da ich vorher NIE Gemüse und Salat gegessen habe, habe ich nun einen besseren Ernährungsplan als noch vor 4 Tagen. Danke für deine Hilfe Pearl. Liebe Grüsse Heike

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Pearl M.
Beiträge: 89
Angemeldet am: 21.07.2012
Veröffentlicht am: 10.12.2013

Hallo Heike, mit einem Blutwert von "20 - 30" (was denn, ng/ml oder nmol/ml? - ist ein gewaltiger Unterschied) hast Du einen Vitamin-D-MANGEL! Und täglich 2.000 IE Vitamin D sind viel zu wenig, um in angemessener Zeit einen Mangel zu beheben. Du kannst mit 300.000 IE innerhalb von 3 Tagen (je 100.000 IE/Tag) aufsättigen und solltest danach mindestens 5.000 IE täglich nehmen. Dann (vielleicht 2 Monate nach der Aufsättigung) noch mal messen lassen, aber vorher 10 Tage kein Vitamin D einnehmen, damit der Messwert nicht verfälscht wird. Zu Deinen anderen NEMs kommt es auch darauf an, wieviel Du supplementierst und wie häufig. Vitamin C beispielsweise muss mehrmals täglich genommen werden, weil es nur eine Halbwertszeit von 30 Minuten hat. Es gibt bestimmt noch viele Stellschrauben, an denen Du drehen kannst. Zu LowCarb fällt mir noch ein, dass sehr viele, die LC praktizieren, leider viel zu wenig Gemüse essen. Viele Grüße Pearl

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Gretchen B.
Beiträge: 89
Angemeldet am: 23.02.2012
Veröffentlicht am: 09.12.2013

Hallo Heike, wahrscheinlich musst du anfangs mit richtig hohen Dosen auffüllen, also 10 000 IE und mehr, genaue Anleitungen findest du im Internet. Ich habe anfangs bei der Vit D-Einnahme starke Muskelkrämpfe bekommen und musste Magnesium auf 800mg am Tag erhöhen. Das soll wohl normal sein, ich glaube, es war so, dass Vitamin D Magnesium in die Knochen ein baut, weshalb man die Zufuhr unbedingt erhöhen muss. Ich freue mich, wenn du weiter berichtetest, viel Erfolg, Gretchen

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Heike S.
Beiträge: 155
Angemeldet am: 02.12.2013
Veröffentlicht am: 07.12.2013

Hallo Gretchen, danke dir für deine Antwort. Ich nehme seit etwa 2 Jahren Vitamin D ein. 2.000 i.E. am Tag. Mein Blutwert liegt trotzdem nur am unteren Ende. Etwa bei 20-30. Angeblich wäre das so okay lt. meinem Arzt. Ich nehme bereits schon Eisen, Vitamin C, Vitamin E, B-Komplex und Magnesium zusätzlich und das seit Jahrzehnten. Aufgrund des ADS nehme ich seit etwa 1 Jahr Medikamente, die mir SEHR gut helfen. Bin erst mit 48 diagnostiziert worden und habe einen starken Leidensweg hinter mir. Ob ich mich mit Low Carb wieder schlechter konzentrieren kann, weiss ich (noch) nicht. Starte nächste Woche. Muss noch viele Sachen hierfür einkaufen. Den Trick mit der Bitterschoki kenne ich. Allerdings klappt das nie sooo gut, wenn ich "nur" im KH-Stoffwechsel bin. In Ketose sehr wohl. Wie es mir im allgemeinen mit den Aminosäuren,dem Eiweiss-Pulver und den Vitaminen, die ich bestellt habe, gehen wird, werde ich berichten. Danke dir nochmal. lg Heike

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Gretchen B.
Beiträge: 89
Angemeldet am: 23.02.2012
Veröffentlicht am: 04.12.2013

Hallo Heike, mir fällt spontan zu Osteoporose ein: Vitamin D messen und nehmen, Dr. Strunz schrieb auch von Aminosäuren als Baustein bzw Grundstruktur, also Eiweiß, Eiweiß, Eiweiß. Mineralien sind natürlich auch wichtig. Thema ADS: in "The mood cure" wird Tyrosin empfohlen, auf nüchternen Magen. Vitamin C dürfte dann auch nicht schaden, da es an der Transmitterherstellung beteiligt ist. Kannst du dich denn bei low carb noch gut konzentrieren? Natürlich sollte es ja so sein:). Klappt bei mir aber nie und deswegen frage ich mich, wie s bei dir dann ist. Denn davon abgesehen geht s mir mit low carb auch sehr gut. Thema Schokolade: falls du nicht ganz so sehr auf Bitterschokolade stehst, hier ein Kompromiss: es gibt von Lindt eine dunkle Weihnachtsschokolade(70%ig), die schmeckt göttlich. Aber nach max. 2-3 Stücken hat man einfach keinen Appetit mehr für s weiter essen. Kann man im Internet bestellen! in den Kaufhäusern habe ich die noch nicht entdeckt. LG Gretchen

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Heike S.
Beiträge: 155
Angemeldet am: 02.12.2013
Veröffentlicht am: 02.12.2013

Hi Leute, ich bin w, 49 J. und habe folgende Erkrankungen: - Diabetes Mellitus Typ I seit 42 Jahren; HbAc1 = 9,4% - Hashimoto - chron. Gastritis A - ADS - Osteoporose (2 Wirbelkörperbrüche) - Rippengelenksblockade (Rippen springen bei leichtester Verdrehung/Belastung aus dem Gelenk; SEHR schmerzhaft) - Depressionen und Antriebsschwäche Habe mich vor etwa 10 Jahren einmal 8 Monate lang Low Carb ernährt. War auch in Ketose. Wohlbefinden: sehr gut. Hatte nur kein Durchhaltevermögen, da mein "Belohnungsessen" Schokolade weg fiel. Hatte noch stärkere Depris. Also wieder Rückfall. Ich habe mir gerade für viel Geld Eiweisspulver, Aminosäuren, Vitamine hier bestellt. Mein Gewicht liegt bei knapp 79 kg, Grösse 1,72 m. Möchte auch an Gewicht verlieren. 65 kg wären für mich glaube ich optimal. Freue mich hier "gelandet" zu sein und werde in Kürze mit Low Carb beginnen....etwa 50 gr. KH am Tag. Hatte damals NIE Unterzuckerungen. Das war toll. Bin mir nur unsicher, ob und wie ich die NEM's einnehmen soll. Habe auch vor täglich 30 min Ausdauersport sowie Muskelaufbautraining zu machen (war vor 15 Jahren Leistungssportlerin; habe ausreichendes Wissen und gute Studio-Geräte zu Hause). Vielleicht könnt ihr mir den NEM's ein paar Tipps geben? Hatte an Herrn Dr. Strunz (bin Fan von ihm seit etwa 20 Jahren) eine mail geschrieben, nur leider kann er diese nicht beantworten, ist verständlich. Ich freue mich auf Eure Antworten. Lieben Gruss an alle Heike

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag

17 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen