Heute ist es soweit

1 bis 20 von 54
   
Ältester
pro Seite
Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  Sie haben  Lesezeichen
Veröffentlicht von : Andrea W.
Beiträge: 525
Angemeldet am : 06.09.2017
Veröffentlicht am : 28.09.2017
 

Ich hatte im Juli einen Termin für Anfang Sept. gemacht, der wurde mir auch abgesagt. Ich solle mich 14Tage später wieder melden ich würde dann kurzfristig einen Termin bekommen.

Ich bekam dann von der Praxis selbst jedoch eine Woche später dann einen Anruf und ein  Termin wurde vereinbart, der war dann nur 4 Tage später. 

Ich hatte auch von Juli an bis zu dem Ergebnis der Untersuchungen alles mögliche schon gemacht: Eiweiß gegessen, Zink geschluckt, Magnesium und und und ... mehr bleibt Dir im Moment auch nicht also mach das Beste draus {#emotions_dlg.cool}

Veröffentlicht von : Tanja S.
Beiträge: 32
Angemeldet am : 24.04.2017
Veröffentlicht am : 28.09.2017
 

Liebe Elisabeth,

dass tut mir sehr leid zu hören und ich kann deine Enttäuschung sehr gut nachvollziehen!

Ich hatte damals Glück mit einem früheren Termin, weil spontan jemand abgesagt hat.

Du musstest jetzt zwar sehr lange warten und deshalb ist die Absage sehr enttäuschend, aber sie es einfach so, dass die 4 Wochen auch noch rum gehen.

Ich habe mich in der "Wartezeit" bis zum Termin einfach schon mit vielen Büchern und NEM-Empfehlungen sowie Low Carb beschäftigt und sehr vieles schon im Vorfeld umgesetzt, denn damit muss man sich durch die Behandlung so wie so auseinander setzen und wohl zum Experten für die eigenen Gesundheit werden.

Ich wünsche dir für deine Gesundheit und deine Behandlung beim Doc alles erdenklich Gute!

 

VG, Tanja

Veröffentlicht von : Elisabeth
Beiträge: 2
Angemeldet am : 28.09.2017
Veröffentlicht am : 28.09.2017
 

Enttäuschung

Leider wurde mir gestern mein Termin für die Blutuntersuchung Mitte Oktober abgesagt.

Ich hatte gehofft endlich meine diversen Beschwerden von Schwindel bis Nerven- und

Muskelschmerzen in den Griff zu bekommen. Mir wurde gesagt das man erst ab Mitte

November wieder neue Termine vereinbaren kann. Meine Frage ist jetzt kommt es

öfter vor das die Termine nicht eingehalten werden. Hatte jetzt ja bereits 3 Monate

auf diesen Termin gewartet.

Für Reaktionen wäre ich dankbar.

 

Veröffentlicht von : Andrea S.
Beiträge: 120
Angemeldet am : 10.01.2016
Veröffentlicht am : 14.08.2017
 

Kurzer Zwischenbericht

Im April bei Dr.Strunz...ab Mai Kpfschmerzen , hab dem Mgcitrat die Schuld gegeben , war es aber nicht , es war ein wurzelbehandelter Zahn , welcher eitrig war und ich keine Schmerzen spürte...2 Wochen nachdem der Zahn raus war , kein Kopfschmerz mehr.

Natürlich Laufverbot , wie auch im März wegen Zahnextraktion....meine vorgeschriebenen Nems nahm ich brav ein.Dann kam der Urlaub , ich bin viel gegangen , ..hatte bis am abend extreme Schmerzen in den ganzen Beinen , konnte fast nicht mehr laufen.Bin dann in mich gegangen u hab nachgedacht , warum das plötzlich wieder da war , war mir nicht bewusst , dass es verschwunden ist.Ich hatte mit dem Arginin , wie vorgeschrieben , aufgehört...habs wieder bestellt u es geht mir diesbzgl gut.

Ich laufe wieder , bin ganz euphorisch , laufe jd 2 Tag ca 6 km.Dann kam der Tag , wo es mir richtig super ging , ich lief 9.2 km u das erste Mal hatte ich dieses tolle Gefühl...

Am nächsten Tag kam alles anders , hatte massive Knieprobleme li ( 2x Meniskusop ). Wieder musste ich kürzer treten , ging walken mit Genudrain.

Hab dann wieder versucht zu laufen , geht nur mit Bandage u danach Schmerzen....es ist zum Schreien...

Am Dienstag während d Arbeit Schmerzen i d LWS , hat sich in 4 Std so verschlechtert , dass ich mich n7cht mehr hinsetzen , geschweige aufstehen konnte.Bekomme Infusionen.Hab M.Scheuermann u Bastruup syndrom , habs durch irgend eine Bewegung rebellisch gemacht.

Ernähre mich weiter LC , mit Ausnahmen ( Eis )

Seit Jänner - minus 4 kg...auch zum Verzweifeln

Es ist wahrscheinlich Zufall , aber es geht mir eigentlich immer schlechter , hab ich das im Griff , kommt das Nächste...zum Narrisch werden.

L.G.Andrea

Veröffentlicht von : Robert K.
Beiträge: 1449
Angemeldet am : 14.01.2017
Veröffentlicht am : 18.06.2017
 

Hallo Andrea,

das stimmt auch. Wobei ich auch mit einem DAO Wert von 21 hin und wieder Probleme habe. Die Aktivität des DAO hängt u.a. vom Kupfer ab...sprich nimmt mit niedrigem Kupferspiegel ab. Jetzt war Dein Kupferspiegel ja gut...meiner ist aktuell schlecht. Ist meine Erklärung bei mir für ein eingeschränktes DAO Enzym.

Ich hatte noch einen "Graubereich" von 10-20 im Hinterkopf, lag aber falsch. >10 heißt es bei meinem Labor auch: unwahrscheinlich. Was erstmal ok ist, dass es nicht am DAO liegt.

VG

Robert

Veröffentlicht von : Andrea S.
Beiträge: 120
Angemeldet am : 10.01.2016
Veröffentlicht am : 18.06.2017
 

Hallo Robert

Erstmals danke für den Buchtipp ! Ja , der Wert ist 16 , 7- Diaminoxidase.Lt.Dr.Strunz Referenzwert unter 3 Hi anzunehmen , von 3 bis 10 wahrscheinlich und über 10 wenig wahrscheinlich ...

Mehr kann ich dazu nicht sagen  und nehme mal an , dass das stimmt.

L.G.Andrea

Veröffentlicht von : Robert K.
Beiträge: 1449
Angemeldet am : 14.01.2017
Veröffentlicht am : 17.06.2017
 

Hallo Andrea,

das freut mich zu höhren, dass es das bei Dir war. Daraus folgt, dass Du Dich intensiv mit dem Thema Histamin auseinandersetzen musst. Ich kann Dir das Buch von Prof. Jarisch zum Thema empfehlen. Sehr leicht verständlich!

Man muss sich ALLE Quellen für Histamin anschauen, denn der Körper kennt nur ein Histamin. Er macht keinen Unterschied zwischen eigenem und aufgenommenen...und alle Rezeptoren reagieren entsprechend.

Welche Wert war bei Dir eigentlich genau bei 16,7? DAO? Für DAO ist das kein besonders guter Wert...wenn es denn DAO war!

VG

Robert

 

Veröffentlicht von : Andrea S.
Beiträge: 120
Angemeldet am : 10.01.2016
Veröffentlicht am : 16.06.2017
 

Hallo Robert

Ich kann das auch von mir berichten...es war leider das Citrat...

Ich hab das Diasporal weggelassen , auf eure Empfehlung hin und es wurde viel besser , das Kopfweh verschwand.Ich nahm vorher Mgoxid und ich hatte keinerlei Probleme ! Natürlich musste ich es testen und hab wieder das Citrat genommen , bzw 1 mal probiert- ich hatte schon nachts Kopfschmerzen u re u li seitl vom Hals solche Verspannungen , dass ich kaum den Kopf nach vorne neigen konnte.

Natürlich nahm ich es nicht mehr und mir gehts wieder gut {#emotions_dlg.smile}

Danke an Robert / Patty nochmal , denn auf das Citrat wäre ich nie gekommen , ich liebte dieses Brausepulver.

L.G.Andrea

Veröffentlicht von : Robert K.
Beiträge: 1449
Angemeldet am : 14.01.2017
Veröffentlicht am : 16.06.2017
 

Hallo Andrea, hallo Patty,

ich lasse nun seit einer guten Woche Mg-Citrat weg und meine Kopfweh sind mit weggegangen. Natürlich kann man nie zu 100% sagen, dass es das war. Aber bei mir beginnt aktuell die Allergiezeit (Spätblüher), so dass ich annehme, das mein Körper das durch die Citrusmoleküle getriggerte Histamin als zuviel empfand. Citrate führen im Körper leider zum Freisetzen von Histamin.

Ich nehme aktuell mein Vitamin C nun über Mg-Ascorbat. Praktisch, so bekommt man Mg + Vitamin C.

VG

Robert

PS: Es besteht leider auch immer die Möglichkeit, dass das Zufall war und man in Wirklichkeit eine verschleierte grippale Erkältung in sich trug, die man nicht bemerkt hat...:-/ ....aber man kann ja nun nicht jedesmal ins Labor rennen.

Veröffentlicht von : Robert K.
Beiträge: 1449
Angemeldet am : 14.01.2017
Veröffentlicht am : 11.06.2017
 

Kann Thomas zustimmen, wobei bei mir bei LC +NEMs Harnsäure gefallen (6->5) ist. Spricht eigentlich für einen gut funktionierenden Stoffwechsel an dieser Stelle.

Ich kann aus dem Buch von Kuklinski nur sagen. Er warnt bei belasteten Mt davor, zu viel Eiweiß zu sich zu nehmen, da dann Ammoniak nach oben gehen kann. In meinem Fall wars das nicht ... die Suche geht weiter.

Eiweiß bedeutet übrigens einen sauren Urin. Interessant dass es im Darm dann basisch sein soll...

Ich tippe bei meinen Kopfschmerzen auf die beginnende Allergiezeit; somit auf Histamin und somit lasse Mg-Citrat erstmal weg. Über das gepufferte Magnesiumascorbat bekommt man ja auch Mg in den Körper.

Veröffentlicht von : Thomas V.
Beiträge: 1067
Angemeldet am : 27.01.2016
Veröffentlicht am : 11.06.2017
 

so weit ich weiss, wird überschüssiges eiweiss zu amoniak und dann in der leber zu harnsäure abgebaut. dieser wird dann über die nieren ausgeschieden. problematisch wird es nur, bei vorliegenden lebererkrankungen.

besonders viel ammoniak fällt übrigens unter extremen low carb an, wenn die glucoseproduktion aus eiweiss via gluconeogenese stattfindet;)

mein harnsäurespiegel lag unter dauerhaftem low carb/high protein bei 7. heute, mal lc, mal ein paar carbs, mal nehr und mal weniger protein - metabolisch flexible ernährung - bei 5.5

Veröffentlicht von : Patty W.
Beiträge: 76
Angemeldet am : 14.02.2015
Veröffentlicht am : 11.06.2017
 

Wg der Kopfschmerzen: Hat jmd Erfahrungen bzgl. Proteinen und Ammoniak ? Habe jetzt im Netz öfter gelesen, dass wenn man zu viel Protein zu sich nimmt, der Körper vielleicht nicht mit der Ammoniak-Entgiftung klarkommt und am nächsten Tag sowas wie ein Katergefühl und Müdigkeit auftritt....Und: Je mehr Protein, desto basischer der Darm, desto mehr Fäulnisbakterien und deren Gifte sowie eine höhere Ammoniakbelastung für die Leber....

 

LG Patty

Veröffentlicht von : Robert K.
Beiträge: 1449
Angemeldet am : 14.01.2017
Veröffentlicht am : 10.06.2017
 

Noch kurz zu B6 und Histamin. Ich würde generell einen guten B-Komplex nehmen. Einen starken so wie der Doc das rät. Sind alles wasserlösliche Vitamine, kann nix passieren.

Und wer es mit Eiweiß übertreibt, muss umso mehr B6 nehmen, da das stark beim Verdauen von B6 benutzt wird. Mache ich auch so...zum Steak gibt es immer ein B6 ...extra obendrauf. Take no chances ;-)

PS: Das mit dem Editieren hatte ich auch schon mal gefragt. Scheint es nicht zu geben...

Veröffentlicht von : Robert K.
Beiträge: 1449
Angemeldet am : 14.01.2017
Veröffentlicht am : 10.06.2017
 

Hallo Patty,

Du beschreibst ziemlich genau meinen Zustand. Kannst Du eigentlich Alkohol vertragen. Ich habe dazu ja einen Thread gestartet :-/ ...ich vertrage aktuell 0 Alkohol.

Aber zum HI. Prof. Jarisch gibt an ng/ml...aber das ist das gleiche nur jeweils durch 1000.

Es gibt ein inaktives DAO...ich meine auch, dass es Labore gibt, die das wieder messen können. Ich habe bei einem DAO Wert von 23 auch immer mal das Gefühl, dass wenn ich zuviel Histamin esse, dass ich Probleme bekomme. Aber eine Portion Sauerkraut (echtes) und Salami geht bei mir ganz ok. Von daher glaub ich muss es noch was anderes sein.

Aber ich bin ähnlich am Rätseln wie Ihr. Ich bin aktuell schon hochzufrieden, wenn ich morgens ohne Kopfschmerzen aufwache...so wird man mit wenig zufrieden. Ist doch auch was.

Ein guter/normaler Histaminwert liegt so bei 0,23 lt. Jarischs Buch bzw. 0,15-0,45. Ab 0,5 kan es zu:

- erhöhter Magensäurebildung

- Kontraktion glatter Muskelatur (Zucken)

- Kopfschmerz

Kommen.

Über 1,0 ng/ml kann es zu:

- Blutdruckabfall

- beschleunigter Puls

- Herzrhytmusstörungen, ES

- Hautreaktionen

kommen. So als Info. (Prof. Jarisch, HI, Seite 75)

Der gute Prof. schreibt auch, dass jeder Mensch ein unterschiedliches Schwächeorgan hat. Bei mir ist es definitv das Hirn :-( ...ich kriege immer gleich Kopfweh. Ein Arbeitskollege von mir hatte stark ND (ihn habe ich geheilt ;-) ) und er kennt keine Kopfweh. Unfassbar neidisch bin ich in solchen Momenten :-/

Ja hilft alles nix: Wir sind immerhin eine Leidensgemeinschaft und können uns hier austauschen. Ich weiß auch nicht mehr, wo ich gelesen habe, dass bei der Produktion von Eiweißpulver Histamin anfällt. Es hängt wohl ein wenig von der Herstellungsart ab.

@Andrea: Prof. Jarisch gibt den Tipp, ggf. mal ein Anti-Histamin auszuprobieren. Ob die Kopfweg weggehen. Und Mg-Citrat ist Kontraproduktion wg. dem Citrat...das führt im Körper dazu, wie alle Citrusfrüchte, dass die Granulos Histamin freigeben.

Veröffentlicht von : Andrea S.
Beiträge: 120
Angemeldet am : 10.01.2016
Veröffentlicht am : 10.06.2017
 

Hallo Robert

Lt Dr.Strunz keine HIT - der Wert lag bei 16 , 7 und Zink hab ich einen Mangel mit 726 , hab ich 1 Wo 2x2 und jetzt nehme ich 1 tgl.

Hallo Patty

Warum soll D kontraproduktiv sein ? Meine SD Werte sind bestens.

Ich versuche grad zu forschen , woher der Druck im Kopf kommt..viell ist die Nemseinnahme mit Auftreten d Kopschmerzen reiner Zufall.

Bin auch sehr verspannt im Nackenbereich u kann schwer d Kopf seitlich drehen...gehe jetzt zum Massieren...

L.G.Andrea

Veröffentlicht von : Patty W.
Beiträge: 76
Angemeldet am : 14.02.2015
Veröffentlicht am : 09.06.2017
 

@ Robert: Histamin-Einheit war µg/l

 

Kann man seine Beiträge hier eigentlich nachträglich noch editieren ? Hätte lieber den einen Beitrag von mir ergänzt, als 3 zu schreiben. Meinem zerstreuten Hirn sind die Ideen nur nach und nach gekommen {#emotions_dlg.wink}

Veröffentlicht von : Patty W.
Beiträge: 76
Angemeldet am : 14.02.2015
Veröffentlicht am : 09.06.2017
 

Andrea, wie sehen deine Schilddrüsen-Werte aus ? In SD-Foren wird oft beschrieben, dass Carnitin (oft hoch in den EW-Shakes) zu schlechteren SD-Werten geführt hat....

Veröffentlicht von : Patty W.
Beiträge: 76
Angemeldet am : 14.02.2015
Veröffentlicht am : 09.06.2017
 

Hi zusammen,

 

nee, ich entgifte nicht. Wahrscheinlich vergifte ich mich mit dem Histamin eher *lach* Aber ich denke wirklich, dass ich ein Histaminproblem habe, da mich Sachen wie Kakao oder lang Gereiftes komplett aus der Bahn hauen und ich schnell Migräne dadurch kriege. Vitamin C scheint zu helfen, aber so ganz ohne Nebenwirkungen ist es bislang nicht. Irgendwie entwässert es mich (könnte aber auch nur das Wasser sein, was ich durch Histaminüberschüsse eingelagert habe) und die richtige Form habe ich noch nicht gefunden. Von purem Calciumascorbat kriege ich viel Luft im Darm. Frage mich, ob gepuffertes Vitamin C den PH-Wert des Magens  durcheinander bringt und Sachen schlechter verdaut werden. 1 Gramm Vitamin C (nehme ich z.Zt. ein) ist eigentlich lächerlich, wenn man was bewirken will, aber ob pure Ascorbinsäure auf die Dauer in höheren Mengen verträglich sind, keine Ahnung....

 

Zur DAO: selbst wenn sie im Normbereich ist, gibt es wohl auch Polymorphismen, so dass es unterschiedlich gute Histaminabbauer gibt....

 

Na ja, ich mache jetzt folgendes: nochmal Darmfloraanalyse, dann mal sehen, was los ist und ggf. mit Glutamin aufbauen. Mehr Vitamin C. Zink und Schwarzkümmelöl sollen auch histaminsenkend sein. Kupferwert bestimmen lassen. Und die HNMT mit B12, Folat und Mg unterstützen.

 

Wie ist denn die Erfahrung mit B6 ? Gut oder schlecht bei HIT ? Ist ja umstritten....

Hilft Omega 3 ?

 

@ Andrea: bei Sachen wie starken Kopfschmerzen könnte man bei dir auch an HIT denken. MgCitrat wäre dann sehr kontraproduktiv.

Wenn viel Eiweiß dann vielleicht in Form von MAP oder frischem Geflügel. Quark/Topfen wird auch fermentiert und könnte problematisch sein. Ich kriege jedenfalls Herzrasen und ne verstopfte Nase davon. Von frischer Milch nicht.

Ist manchmal doof alles. Man erhofft sich durchs Messen lassen viel und  hofft, dass es einem mit Auffüllen schnell besser geht. Aber es kann halt nur helfen, wenn man das genaue Problem erkannt hat.....

 

Danke und Gruß

Patty

 

 

Veröffentlicht von : Robert K.
Beiträge: 1449
Angemeldet am : 14.01.2017
Veröffentlicht am : 09.06.2017
 

Hallo Patty,

ich will Dir auch keine HI "aufschwatzen"  ;-) ...sondern nur sagen: Du hast zu viel Histamin im Blut. Wobei ich nochmal nach der Einheit nachfragen muss. Kannst Du die nennen?

Es geht auch einfach darum, dass man ab einem Wert von 0,5 (ich muss die Einheit bei Prof. Jarisch auch nachschlagen) Kopfschmerzen und Extrasystolen bekommen kann. Es ging mir nicht darum, dass das eine Diagnose Richtung HI ist. Die hängt auch mit dem DAO-Wert zusammen! Wenn der <10 ist, dann besteht der Verdacht (war bei mir auch >22, trotzdem habe ich vermeindlich ab und zu Probleme ...oder denke jedenfalls, dass die vom Histamin kommen. Man kann ja leider nicht jedes Mal ins Labor rennen)

VG

Robert

Veröffentlicht von : Thomm
Beiträge: 26
Angemeldet am : 11.05.2017
Veröffentlicht am : 08.06.2017
 

Entgiftest du gerade? Ich hatte die selben Symptome während meiner Darmsanierung vor wenigen Wochen (Flohsamenschalen, Heilerde, Probiotika). Von dem her könnten es auch Entgiftungserscheinungen sein, die je nachdem wie stark dein Körper belastet ist, durchaus einige Tage dauern können.

Wie sind deine Essgewohnheiten? Ich hatte kürzlich das Problem, dass ich meine Ernährung total umgestellt und deshalb immer frisch gekocht habe (bis hierhin noch kein Problem:) ). Da ich nie stark gesalzen habe und nebenbei dennoch körperlich aktiv war, hat sich vermutlich auch ein Natriummangel eingestellt. Eine Kochsalzlösung zum normalen Trinkwasser hat dort etwas Abhilfe geschaffen.

Kupfer und Zink nützen im Dünndarm im Übrigen die selben Transportsysteme. Zink wird dabei bevorzugt behandelt und kann in gewissen Mengen die Resorption von Kupfer hemmen, wenn die Stoffe zusammen genommen werden. Ich habe eine "AntiOx" - Tablette, die beides beinhaltet, jedoch in moderaten Mengen, die keinen nachteiligen Einfluss haben sollten. Eine zusätzliche Menge Zink nehme ich getrennt von erwähnter Tablette ein.

Gute Besserung.

 

1 bis 20 von 54
   
Ältester
pro Seite
Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  Sie haben  Lesezeichen