Heutige Strunz-News: Wie der Wind geheilt

3 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen
Veröffentlicht von: hanskurt
Beiträge: 130
Angemeldet am: 27.12.2010
Veröffentlicht am: 09.12.2015
 

Der Denkfehler besteht lediglich darin, dass wir glauben(!), unser Gehirn wurde zu einem ("Zweck") gebaut...,

Es, (das Gehirn) ist lediglich Ausdruck einer Entwicklung, die Vorteile hinsichtlich der Überlebensmöglichkeiten der Spezies "Mensch" ermöglicht.

Diese Einsicht ist banal, aber gleichzeitig fundamental gegenüber derer, die die "Spezies Mensch" als angebliche Krönung der Schöpfung glauben machen will.

Veröffentlicht von: Reinhard S.
Beiträge: 198
Angemeldet am: 26.08.2015
Veröffentlicht am: 09.12.2015
 

Lieber Thorsten,

ER oder SIE oder ES ist wohl (noch) nicht widerlegt, aber die Indizienlage dagegen ist gleichwohl erdrückend. Auch der Evolutionsbiologe Richard Dawkins legt in seinen Publikationen überzeugend dar, dass Religion bzw. religiöse Gefühle und Verhaltensweisen Nebenprodukte einstiger evolutionärer Anpassungsprozesse im Sinne der natürlichen Selektion sein könnten (noch fehlen die endgültigen Beweise), somit evolutive Vorteile für das Überleben beinhalteten und gerade deswegen - leider - so weitverbreitet sind.

Eine nüchtern-sachliche Kosten-Nutzen-Analyse v.a. auch der monotheistischen Religionen zeitigt neben den wenigen von dir erwähnten positiven, vor allem verheerende Resultate an Destruktion. Vor allem die drei grossen monotheistischen Religionen (Christentum, Judentum, Islam) spalten und entzweien die Welt und die Menschen.

PS. Auch das Monster Stalin war übrigens keineswegs Atheist, wie immer wieder behauptet wird, wie auch viele andere Teufel der Welt- und Menschheitsgeschichte keine Atheisten waren.

Veröffentlicht von: Reinhard S.
Beiträge: 198
Angemeldet am: 26.08.2015
Veröffentlicht am: 09.12.2015
 

Je näher Weihnachten rückt, desto religiöser angehaucht scheinen manche Weblogger und auch Dr. Strunz zu werden. Auch im Schlussteil der heutigen News. Früher einmal war bei ihm doch eher die Huna-Weltsicht angesagt.

Ich gebe Thorsten recht, dass man in dieser Frage wie auch allgemein in evolutiven Entwicklungen die Fiktion Gott bzw. Transzendenz raushalten oder noch besser allgemein eliminieren sollte. Religion war ein schöner Traum bzw. böser Alptraum, den wir - die Menschheit - endlich aufhören sollten, weiter zu träumen. Seit der Epoche der Aufklärung ist nun einige Zeit vergangen, und wir sollten endlich anfangen zu versuchen, die Welt auf der Grundlage der Wissenschaft(-lichkeit) verstehen und erklären zu wollen.

3 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen