High Carb mit Kindern - "mit Kindern spielt man nicht"

14 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen
Veröffentlicht von : Thomas V.
Beiträge: 1067
Angemeldet am : 27.01.2016
Veröffentlicht am : 24.03.2018
 

Strunzo, das würde zu dem passen, was ich las. Babys kommen mit ca. 500g Fettdepot zur Welt, der Glucosevorrat würde für einen Tag reichen, das Fett für deutlich  mehr.

Veröffentlicht von : strunzo
Beiträge: 35
Angemeldet am : 11.11.2017
Veröffentlicht am : 24.03.2018
 

Ich vermute, dass Säuglinge max. die ersten 2-3 Tage in der Ketose sind, da sie erstmal an Gewicht abnehmen und dann nach 3 Tage wieder zunehmen. 

Die ersten Tage nehmen Sie ab, da die Muttermilch am Anfang eher wässrig ist.

Veröffentlicht von : Thomas V.
Beiträge: 1067
Angemeldet am : 27.01.2016
Veröffentlicht am : 23.03.2018
 

Hier mal der Link des Doc zu dem Thema:

https://www.strunz.com/de/news/saeuglinge-sind-klueger.html

Es ist schon erstaunlich, wie wenig Informationen zu dem Thema im Netz existieren.

Veröffentlicht von : Thomas V.
Beiträge: 1067
Angemeldet am : 27.01.2016
Veröffentlicht am : 23.03.2018
 

habe mal gegoogelt. da ließt man, babys befinden sich kurz nach der geburt in ketose...

da wurden sie aber wohl noch nicht gestillt.

interessantes thema mir wenigen informationen!

Veröffentlicht von : Thomas V.
Beiträge: 1067
Angemeldet am : 27.01.2016
Veröffentlicht am : 23.03.2018
 

die aussage des vom doc angeführten wissenschaftlers ging dahin, dass dieser darüber sinnierte, in wieweit es sinnvoll sei, säuglinge, die sich in der ketose befinden, nach dem abstillen sofort über die Babynahrung auf carbs zu konditionieren.

Veröffentlicht von : Thomas V.
Beiträge: 1067
Angemeldet am : 27.01.2016
Veröffentlicht am : 23.03.2018
 

der doc schrieb mal darüber in seinen news, dass irgendein wissenschaftler behauptet haben soll, gestillte säuglinge befinden sich in der ketose.

allerdingst muss ich auch sagen, dass das nicht mit dem zusammen passt, wie ich die stoffwechselwege heute seh!

massiver aufbau von gehirn und körper innerhalb des ersten jahres...was ist da der aufbau des eiweißspiegel bei erwachsenen, eine der anspruchsvollsten aufgaben des Stoffwechsels, natürlich anabol..?!

ketose bei säuglingen ...irgendwie unlogisch.

Veröffentlicht von : Thorsten St.
Beiträge: 1578
Angemeldet am : 04.06.2014
Veröffentlicht am : 23.03.2018
 

"wie hoch ist der anteil der lactose?"

~7g/100ml

https://www.netdoktor.at/familie/baby/muttermilch-6552253

 

"ich frage deswegen, weil behauptet wird, gestillte kinder seien in der ketose. bei hohem lactoseanteil dürfte das dann wohl kaum der fall sein."

Ich kann mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, dass ein (Klein)kind oder Säugling in Ketose ist; dem energetischen Hunger-Notlaufprogramm des Körpers, katabole(!) Stoffwechsellage. Das steht einer rasanten körperlichen Entwicklung (hochgradig anbol = aufbauend) entgegen.

Einen gut funktionierenden Fettstoffwechsel lasse ich gelten, aber Ketose (als "Normalzustand")??
Da glaube ich nicht dran. Ich kann es aber gerade nicht mit wissenschaftlichen Erkenntnissen/Ergebnissen untermauern. Daher ich mich mit einer Festlegung etwas zurück.

LG,
Thorsten

Veröffentlicht von : Thomas V.
Beiträge: 1067
Angemeldet am : 27.01.2016
Veröffentlicht am : 23.03.2018
 

thorsten, wie hoch ist der anteil der lactose? ich frage deswegen, weil behauptet wird, gestillte kinder seien in der ketose.

bei hohem lactoseanteil dürfte das dann wohl kaum der fall sein.

Veröffentlicht von : Thorsten St.
Beiträge: 1578
Angemeldet am : 04.06.2014
Veröffentlicht am : 23.03.2018
 

"Thorsten, zum Carbanteil der Muttermilch, muss ich dich ergänzen: Dieser ist zwar sehr hoch, aber er besteht hauptsächlich aus langkettigen KH's, die der kindliche Organismus nicht knacken kann."

Nicht ganz. Haupt Kohlenhydrat in der Muttermilch ist Laktose, ein Zweifachzucker (nicht besonders langkettig). Für mich heißt das aber mal wieder, dass man KHs nicht alle einfach über eine Kamm scheren darf, sondern dass man differenzieren muss ("gute Carbs", "schlechte Carbs"); und die schlichte Mengenproblematik nicht aus dem Blick verliert (zuviel von "Egal-Was" ist immer schlecht).

LG,
Thorsten

Veröffentlicht von : Robert K.
Beiträge: 1449
Angemeldet am : 14.01.2017
Veröffentlicht am : 23.03.2018
 

Exakt was Thomas schreibt habe ich auch in verschiedenen Darmflorabüchern gelesen...und ganz sicher wird in der Muttermilch keine Fruktose sein :-)...wie beim Zucker von Alete.

Genial ist ja auch, dass man sich in den 1960ziger Jahren nicht zu blöd war, zu behaupten, dass die (neu erfundene) Ersatznahrung besser fürs Kind sei als die Muttermilch...warum fallen mir dann Szenen aus Pulp Fiction ein, wo ich mir vorstelle, dass Leute, die so einen Blödsinn behauopten, eine solche "Behandlung" erfahren...

 

Veröffentlicht von : Thomas V.
Beiträge: 1067
Angemeldet am : 27.01.2016
Veröffentlicht am : 23.03.2018
 

Thorsten, zum Carbanteil der Muttermilch, muss ich dich ergänzen: Dieser ist zwar sehr hoch, aber er besteht hauptsächlich aus langkettigen KH's, die der kindliche Organismus nicht knacken kann. Aufgabe dieser Carbs ist es, den Darm auf Carbs vorzubereiten. Sie zerfallen zu Buttersäure und der Darm baut damit seine Flora auf, die dann später Carbs verwerten kann. Säuglinge sollen sich ja sogar in der Ketose befinden.

Quelle ZEIT online

Veröffentlicht von : Thorsten St.
Beiträge: 1578
Angemeldet am : 04.06.2014
Veröffentlicht am : 22.03.2018
 

Tja, man kann natürlich alles überreiben (zugesetzter Zucker, etc.).

Fakt ist aber auch, dass menschlich Muttermilch (sicherlich als genetisch korrekte Säuglingskost anzusehen) mit die höchsten KH-Anteile im Tierreich hat (~50% mehr als Kuhmilch).
Kalorienanteile (ca.) KH:38%, F:54%, EW:8%

Genetisch korrekt, weil von Mutter Natur so vorgesehen.

Und da (Klein)Kinder auch Menschen sind...

LG,
Thorsten

 

Veröffentlicht von : Paul T.
Beiträge: 118
Angemeldet am : 30.01.2018
Veröffentlicht am : 22.03.2018
 

Nährwert- und Inhaltsangaben lesen könnte helfen...

Veröffentlicht von : Martin F.
Beiträge: 540
Angemeldet am : 12.12.2017
Veröffentlicht am : 22.03.2018
 

offensichtlich doch.

Siehe:

http://www.ernaehrungsmedizin.blog/2017/10/24/dank-alete-karies-ab-dem-ersten-zaehnchen/

was in Deutschland alles erlaubt ist!! Ich staune.

14 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen