Hilfe! Konzentrationsschwäche

  Sie haben  Lesezeichen
Thema Hilfe! Konzentrationsschwäche

16 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Beitrag
Veröffentlicht von: Stefanie P.
Beiträge: 221
Angemeldet am: 04.03.2010
Veröffentlicht am: 31.05.2013

Hallo Michael, 2 mal 30 min Jogging pro Woche sind viel zu wenig! Probier es mit täglichem Laufen und/oder fetzigem Tempotraining (nach Plan, nicht einfach losbolzen wie die Fußballcracks!). Was Dir besser tut, musst Du selbst herausfinden! Aber ich verwette was Wertvolles, dass es Dich wach macht! Nur zu! Du kannst nichts verlieren, dafür sehr viel gewinnen!! Stefanie

Gefällt Mir Button
1 Person gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Jörg F.
Beiträge: 15
Angemeldet am: 30.05.2013
Veröffentlicht am: 30.05.2013

Hallo, ich kenne dieses Problem sehr gut. Diese Konzentrationsschwäche mit Antriebslosigkeit zieht sich durch den Großteil meines Lebens. Ich hatte auch einen Bürojob, wo ich überhaupt nicht klar gekommen bin. Am Anfang ja, aber dann wurde es immer monotoner. Zum Schluss wurde ich immer häufiger krank. Bin dann auf meine alten Schulzeugnisse gestoßen, wo das auch schon thematisiert wurde. Beim Psychologen wurde dann 2011 ADS diagnostiziert. Ich habe meinen Job wenig später gekündigt und studiere mittlerweile. Das macht mir Spaß. Viel neuer und wechselnder Lernstoff, immer wieder was Neues. Die Konzentrationsprobleme habe ich zwar immer noch, aber damit muss ich wohl leben. Das ist halt so... Mir wurde auch Methylphenidat verschrieben, was mir an ganz schlimmen Tagen weiterhilft. Ich wäre aber natürlich auch dankbar, wenn ich es irgendwie anders hinkriegen könnte, aber bisher hat nichts geholfen. Gruß Jörg

Gefällt Mir Button
1 Person gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Petra H.
Beiträge: 17
Angemeldet am: 15.09.2010
Veröffentlicht am: 28.05.2013

Hallo Michael, hier wurde ja schon Vitamin D angesprochen. Ich bin gerade dabei, meinen Vit. D-Wert anzuheben. Davon haben wir alle viel zu wenig. Lies mal das Buch von Dr. Raimund von Helden "Gesund in 7 Tagen". Da geht es um das Vitamin D-Set up. Du musst vorher auf jeden Fall einen Vitamin D - Test machen lassen. Falls dein Arzt das nicht machen will, geh direkt in ein Labor. Viele Grüße Petra

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Gretchen B.
Beiträge: 89
Angemeldet am: 23.02.2012
Veröffentlicht am: 27.05.2013

Hallo Sabine, es wäre toll, wenn du dazu ein neues Thema erstellst, wenn du ein Ergebnis vorliegen hast :). Und Michael, die Chance solltest du wirklich nutzen, unser Körper hat sicher mehr als eine Baustelle was Vitamine und Mineralien betrifft. Lass das genannte messen und besorge dir aus der Apotheke hochdosierte Vitamin-B-Komplex-Präparate. Als wasserlösliche Vitamine sind die auch nicht so schnell überdosierbar und die Welt kosten sie auch nicht. Viele Grüße, Gretchen

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Sabine.humer01
Beiträge: 127
Angemeldet am: 16.04.2010
Veröffentlicht am: 25.05.2013

Hallo Michael, mir ging es genau wie Dir. Ließ dann etliche nichtessentielle (und essentielle) AS anschauen und staunte. Die nichtessentiellen, vor allem die, die für Gehirn u d Energie zuständig sind, waren oder sind immer viel zu niedrig. Interessanterweise auch die essentiellen AS, trotz 12 Presslinge/Tag (seit vielen Monaten). Außerdem hatte mein Arzt zum Glück die Idee, Jod zu messen. Ich habe extremen Mangel (habe auch SD Unterfunktion). Ich habe jetzt ein anderes AS-Pulver und versuche das Mal 3 Monate. LG Sabine

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Michael K.
Beiträge: 19
Angemeldet am: 13.05.2013
Veröffentlicht am: 24.05.2013

Hallo Gretchen, das ist ein guter Tipp. Vielleicht versuche ich es dann erstmal bei einem normalen Hausarzt. Wo ich wohne, gibt es noch einen Privatarzt, den ich so ähnlich wie Dr. Strunz einschätze, der würde dann für das volle Programm in Frage kommen, falls ich mit den von dir genannten Werten nicht auf einen grünen Zweig komme. Ich persönlich lese viel über die B-Vitamine und kann mir gut vorstellen, dass es dort bei mir hapert. Ich bin nämlich wirklich sehr gereizt und schnell unzufrieden, noch dazu pessimistisch veranlagt. Aber am Vitamin D muss es auch mangeln, denn erstens gibt es selten Sonne, und zweitens bin ich noch seltener draußen. Was mich aber auch ärgert, ist, dass man in Deutschland unglaublich schwer an hohe Dosierungen rankommt. Es ist unverschämt, dass man bei Drogerien oft nur "100%" der empfohlenen Dosis bekommt, und die mg-Zahl ist dann lächerlich niedrig. Dann muss man im Internet bestellen.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Gretchen B.
Beiträge: 89
Angemeldet am: 23.02.2012
Veröffentlicht am: 23.05.2013

Hallo Michael, Ein paar Dinge kann man recht günstig messen lassen: Zink, Magnesium und Calcium haben bei meinem Hausarzt nur 2-3€ gekostet. Ferritin übernimmt die Kasse, wenn du deinem Hausarzt umschreibst, dass du schlapp bist und dauernd müde, immer sehr blass etc. Ich zum Beispiel habe das so gemacht und da ich schon als Kind Eisenmangel hatte und das auch erwähnte, konnte mein Hausarzt das problemlos im kleinen Blutbild mit erfassen lassen. Wenn du ein kleines Blutbild machst, kannst du mit bestimmten Erythrozyten-Parametern(MCH,MCHC,MCV) noch feststellen ob du Vit-B12 -oder Folsäuremangel hast(theoretisch auch Eisenmangel->meine Werte waren aber trotz Mangel in der Norm...), da diese Parameter dann von der Norm abweichen. Ich hatte bei meiner Ärztin auch Vitamin D angesprochen und da es für Konzentrationsstörungen bekannt ist, hat sie das gleich mit bestimmen lassen und die 20€ wurden dann auch von der Kasse übernommen. Hab also nur knapp 9€ für mehrere Dinge zahlen müssen, was ich richtig günstig finde:). Ach und die Schilddrüsenwerte kannst du da auch gleich bestimmen lassen, da diese Symptome auch Zeichen einer Unterfunktion sein können. LG Gretchen

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Gretchen B.
Beiträge: 89
Angemeldet am: 23.02.2012
Veröffentlicht am: 22.05.2013

Hallo Karl, Vit B12 und Folsäure sind bei mir im Normalbereich, ich nehme ein Produkt, wo von den wasserlöslichen Vitaminen alles in hoch dosierter Form drin ist, deswegen vermute ich, dass der Rest auch im Normbereich sein sollte. Omega-3 hilft mir bei der Konzentration leider gar nicht, es ist sogar eines der NEMs, bei dem ich gar keine Wirkung feststellen konnte. Zink liegt im unteren Normbereich(Referenzwert von Dr. Strunz), genau wie Magnesium. Beide versuche ich noch an zu heben, genau wie Vit D. Wenn ich den "Milchtest" mache, wann sollte ich eine Wirkung spüren? Ich habe mal 3 Tage ohne Milch ausgehalten und da ging es mir noch schlechter(weil meine Hauptsättigungsquelle weg war ;)). Es ist ja für mich als Student das billigste Eiweiß überhaupt, da es auch schnell und lange satt macht. Ich hatte Dr. Strunz auch mal geschrieben und gefragt, ob s an meinem niedrigen Blutdruck liegen kann, er antwortete, dass dies nicht der Fall sein kann, sondern dass es woanders her kommen mag. MAPs hab ich mal bei meiner Mutter ein paar stibitzt. Würde davon ein paar Minuten etwas aufgekratzt und hibbelig, sprich die gegenteilige Wirkung von müde. Zwar kann ich mir MAPs nicht leisten- sollte ich diese Wirkung aber als Anreiz sehen, mehr Eiweiß zu nehmen, also so um die 2g/Kg KG? Hatte ja auch schon überlegt, ob Tyrosin die Lösung sei, hab aber nicht viel Geld für Experimente. Danke jedenfalls schonmal für die zahlreichen Hinweise! LG Gretchen

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Michael K.
Beiträge: 19
Angemeldet am: 13.05.2013
Veröffentlicht am: 22.05.2013

Schön, dass viele von euch sich so engagiert beteiligen! Ich habe im Internet jetzt einige Sachen bestellt und noch mehr Dinge gekauft, darunter: -Selen in Hefeform, damit es mit Vitamin C nicht konkurriert -Vitamin-B-Komplex hoch dosiert (hab*s nicht genau im Kopf, aber einige ab 100mg) -Vitamin-C-Pulver 100g für lächerliche 2 Euro - jetzt kann der Spaß losgehen. Ich werde das jetzt eine Weile versuchen. Es ist allerdings schon etwas bedenklich, wie viel man dann in der Summe ausgibt. Ich dachte, das Vitamineral sei eine gute Basis, allerdings sehe ich schon, dass einige Vitalstoffe da zu kurz kommen. Mein größtes Problem ist weiterhin, dass der "Adler-Effekt", mit dem Dr. Strunz beschreibt, wie plötzlich alles besser geht, dass der bei mir nicht eintritt. Ob ich jetzt Vitamine nehme oder nicht, das fällt mir nicht auf, auch nach über einem Monat Vitamineral und zuvor ebenfalls Vitaminen, Mineralien etc. Ich lese ja Strunz nicht erst seit gestern...hm... Was Eiweiß angeht: Da könnte ich zwar auch dieses MAP kaufen, und das soll ja auch gut sein, aber wenn ich schon 3-5 mal Eiweißshakes trinke (normal essen tue ich inzwischen eher selten), dann müsste es doch auch mal gut sein, oder? Am Ende komme ich wahrscheinlich nicht um eine teure Komplettmessung herum. Ich weiß nicht, wie viel das hier kosten wird, wo ich wohne (bei Dr. Strunz werde ich es nicht machen können), aber es ist schon ziemlich teuer, wenn man schon Angst um seine Arbeit hat, wie das bei mir der Fall ist.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Karl G.
Beiträge: 276
Angemeldet am: 14.08.2009
Veröffentlicht am: 22.05.2013

Hallo Michael und Gretchen, denkt doch bitte auch an die wichtigen B- Vitamine ! B12 , B6 ...Biotin , .Folsäure um nur die bekanntesten zu nennen. Es gibt Präparate, da sind 100 mg je Sorte im Komplex enthalten. B6 und Zink fehlen so Manchem . Multiprodukte haben oft nicht genug oder es kommt so zusammen nie alles an.... Omega 3 . Einfach mal schlau machen. Übrigends gibt es Viele, die mit Milch ein Problem haben, es aber erst merken, wenn es ( fast ) zu spät ist. Gruß Karl

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Harald K.
Beiträge: 66
Angemeldet am: 30.11.2010
Veröffentlicht am: 22.05.2013

Hallo Michael, mir hat die langfristige Einnahme von Omega 3 geholfen aber auch Vitamin B-Komplex hochdosiert, insbesondere B 1. Schnell und zuverlässig hilft auch MAP. Viele Grüße Harald

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Gretchen B.
Beiträge: 89
Angemeldet am: 23.02.2012
Veröffentlicht am: 20.05.2013

Hallo Michael, mir geht es genauso, wie dir! Was es bei mir merklich gebessert hat, war ein hoher Ferritin-Wert, ich bilde mir auch ein, dass viel Magnesium etwas bringt, auch Vit D auffüllen war gut(hatte dadurch weniger Schlafbedürfnis). Mit relativ vielen Kohlenhydraten habe ich dadurch eigentlich kaum noch Probleme. Aber wir du es beschreibst: low carb geht gar nicht. Ich fühle mich damit zwar besser als mit Vollkornprodukten und Co, aber die Unkonzentriertheit und Müdigkeit wollen nicht verschwinden und sind sehr belastend. Und ich wundere mich auch immer, warum meine Kommilitonen nicht ins Nudel-Koma fallen, wenn wir mittags aus der Mensa kommen, während ich mit meinem Salat, Hähnchen etc relativ ausgelaugt bin;). Und hallo Manfred, was hat dir denn geholfen? Du hattest ja viel aufgezählt. Meine Schilddrüsenunterfunktion ist gut ei gestellt, Vit C nehme ich 300mg am Tag, schlafe ausreichend(nachmittags tut mir einNickerchen sehr gut), Gesamteiweiß hab ich noch nicht messen lassen(ich komme gerade so auf 1,5gEiweiß/kg Körpergewicht täglich, sollte es mehr sein?), Sport klappt auch mit Belastung relativ gut, trinke locker 4 L am Tag. Was denkt ihr über zusätzliches Tyrosin? Viele Grüße, Gretchen

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Michael K.
Beiträge: 19
Angemeldet am: 13.05.2013
Veröffentlicht am: 17.05.2013

Hallo und danke für die Antworten. Ich habe leider noch keine Messungen machen lassen und kenne die Werte nicht. Ich würde gerne alles mal testen lassen, aber das soll ja sehr teuer sein. Mit der Schilddrüse müsste alles in Ordnung sein. Ich nehme hin und wieder zu einem Eiweißshake auch ein Blatt Seegras, und Selen nehme ich zur Zeit als Pille, wenn auch in geringer Dosis. Mit dem Schlaf ist eigentlich alles in Ordnung zur Zeit, worüber ich sehr froh bin, denn psychisch hat mich die Arbeit so fertig gemacht, dass ich jetzt krank geschrieben bin. Aber ich nehme Schlaf sehr wichtig und versuche auf über 8 Stunden zu kommen. Ich habe keinen Sekundenschlaf und mache Mittagsschlaf nur, wenn ich keinen ausreichenden Nachtschlaf hatte, was aber nur alle paar Monate passiert. Vitamin C: Im Vitamineral sind 300 mg, in den Eiweißshakes vermutlich 120mg gesamt, dann noch eine Tablette mit 200mg, naja, also bin ich bei unter 1g und das könnte man daher natürlich um ein vielfaches verbessern, wobei ich nicht weiß, wie stark der einfluss auf die konzentration ist. Ich denke schon, dass ich genug trinke. Morgens trinke ich auf jeden Fall so einen halben Liter (wird natürlich vieles wieder ausgeschieden), ansonsten habe ich auf der Arbeit zwei kleine Fläschchen für die Eiweißshakes und eine 1,5 Liter Wasserflasche. Wenn ich dann zu Hause bin, trinke ich auch wieder etwas. Also bin ich zwischen 2-3 Litern. Sport auf dem Laufband fällt mir eigentlich relativ leicht, als ich 90 Kilo wog, war es quasi unmöglich, 30 Minuten durchzuhalten, bei 69 Kilo bin ich über mich selbst erstaunt. Aber ich mache es fast nur am Wochenende und wenn ich psychisch nicht gut drauf bin, dann gebe ich aus Frust auch den Sport auf. Ja, ich hatte die Konzentrationsprobleme früher schon, wobei ich früher auch ungesund gelebt habe. An sich gelte ich als intelligent und war auch gut in der Schule, allerdings konnte ich mich immer nur auf EINE Sache auf einmal konzentrieren. Je komplexer die Gedankengänge sind und je mehr Multitasking nötig ist, umso häufiger bricht der Gedankengang ab oder ich drehe mich im Kreis. Ich weiß nicht, ob es auch am Druck liegt... wenn ich das Gefühl habe, da sitzt mir einer im Rücken z.B., dann geht gar nichts mehr. Und ich arbeite momentan, also seit 2 Monaten, in einer gewissen Behörde, wo man viel mit Problemen zu tun hat. Ich schaffe es leider nicht mehr und heute habe ich mich vom Arzt krankschreiben lassen für 1 Woche. Vielleicht habe ich nie gut genug gelernt, mit Belastungen umzugehen. Da hilft wegatmen auch nicht mehr.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Manfred A.
Beiträge: 900
Angemeldet am: 04.01.2010
Veröffentlicht am: 15.05.2013

Hallo Michael; hattest du das schon von Anfang an, oder hat es sich erst nach einer gewissen Zeit eingeschlichen? Schläfst du nachts ausreichend und vorallem...kommst du in deine Tiefschlafphasen? Bist du nachmittags müde und möchtest dich am Liebsten 1/2 Stunde hinlegen ( und wenn du es machst, bist du wieder richtig fit...) Neigst du zum Sekundenschlaf (Ein-nicken im Sitzen für einige Sekunden bei monotoner Tätigkeit?) Wieviel VitaminC nimmst du täglich und in welcher Form? Trinkst du genug? Arbeitet deine Schilddrüse korrekt oder nimmst du Medikamente (Hormone?)? Wie hoch ist dein freies Testosteron? Wie hoch ist dein Gesamteiweißspiegel im Blut? Fällt dir der "Sport" schwerer, insbesondere wenn der Belastungs-Umfang zunimmt--also wenn es anstrengender wird? Du merkst an meinen Fragen, dass mir das Phänomen nicht ganz unbekannt ist.... :-( Also--bin auf deine Antworten gespannt..... Neugierige Grüße Manfred

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Monika L.
Beiträge: 383
Angemeldet am: 07.02.2010
Veröffentlicht am: 14.05.2013

Hallo Wie sieht es mit deinem fT3-Wert( aktives Schilddrüsenhormon) aus?. Es gibt Leute, die auf zu knappe Ernährung, also zu wenig Enerielieferanten, mit einer Absenkung des fT3 reagieren. Damit fährt der Körper den Stoffwechsel herunter, was in Notzeiten früher einen Vorteil bedeutete. Das freie T3 ist auch wesentlich für die Versorgung des Gehirns. Du könntest mal ausprobieren, ob du mit einem Schlampertag oder mit täglichem Ausdauertraining das Problem beheben kannst. LG Monika

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Michael K.
Beiträge: 19
Angemeldet am: 13.05.2013
Veröffentlicht am: 13.05.2013

Hallo zusammen, ich wiege dank Dr. Strunz 20 Kilo weniger als vor 2 Jahren. Aber ein Problem habe ich, welches ich schon relativ lange hatte, aber was seit Beginn meiner neuen Arbeitsstelle richtig heftig ist. Ich habe sehr schwere Konzentrationsprobleme in meinem Bürojob. Es fühlt sich an, als würde "Energie" fehlen. Als ob die anderen mit ihrem Vollkornbrot, Brötchen etc. doch besser dran wären als ich. Ich bin extrem oft gedanklich zerstreut und finde keine klare Linie in meinem Kopf, oft weiß ich selbst nicht mehr, wo ich war oder was mich genau verwirrt. Ich denke, dass es irgendwie auch an der Ernährung liegen muss. Aber woran genau? -Ich trinke mehrere Eiweißshakes am Tag, im Abstand von 4-5 Stunden. Mein Pulver hat 18 Aminosäuren, die einzigen, die fehlen, scheinen nicht essenziell zu sein -ich nehme morgens beim Aufstehen eine Portion Vitamineral zu mir und zum Abendessen eine andere, schwächere Multivitamintablette. Damit müsste ich meinen unwissenden Kollegen bei weitem überlegen sein, was Vitalstoffe angeht. -Ich verzichte weitestgehend auf Kohlenhydrate und verspüre keinen Heißhunger. Ich kann stundenlang ohne Essen auskommen, wenn es sein muss. -Einmal pro Tag an Arbeitstagen esse ich einen Salat, gerne auch Lachs, bei der Arbeit auch mal Nüsse. Sind doch alles tolle Sachen fürs Gehirn, oder? -Ich mache (zeitlich bedingt) etwa 2 Mal pro Woche 30 Minuten joggen, allein schon wegen des Stresslevels Wer hat eine Idee, woran es liegen könnte? Ich schaffe es bisher nicht, 1-3 Kilo Gemüse pro Tag zu essen, verstehe aber dennoch nicht, wie ich mit meinem jetzigen Lebensstil schlechter dastehe als meine Kollegen, die Fastfood essen. Hat jemand Ideen für Konzentration und geistige Leistungsfähigkeit? Habe es schon mit Kaffee versucht, wirkt bei mir nicht und sollte auch keine Dauerlösung sein.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag

16 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen