Histaminintoleranz

  Sie haben  Lesezeichen
Thema Histaminintoleranz

1 bis 20 von 27     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
Seite:
  1. 1
  2. 2
  Beitrag
Veröffentlicht von: Kurt R.
Beiträge: 1
Angemeldet am: 10.03.2013
Veröffentlicht am: 10.03.2013

Ich kann eine gute Empfehlung für die Klinik Kloster-Grafschaft bei Schmallenberg geben, Allergologie. Bei allen Nahrungsunverträglichkeiten und Allergien. Man sollte aber gleich am Anfang seinen Verdacht äußern damit das untersucht wird. Im Winter sind die alten Gemäuer etwas ungemütlich (Kalt). Personal ist sehr nett und hilfsbereit. Untersuchung dauert bis zu 10 Tagen stationär.

Gefällt Mir Button
1 Person gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Ulrike H.
Beiträge: 105
Angemeldet am: 20.10.2008
Veröffentlicht am: 16.02.2012

Hallo Reinhard, habe heute den schriftlichen Laborbericht nochmals angefordert. Kupfer 25,2 micromol/l, es scheint also genug zu sein. Was Gott sei Dank noch untersucht wurde ist die Schilddrüsenunterfunktion, der Ultraschall war in Ordnung, keine Knoten und auch die Messung i.O. Nur der TSH Wert etwas zu hoch, ich hoffe das pendelt sich mit der Zeit dann auch wieder ein. LG Ulrike

Gefällt Mir Button
1 Person gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Reinhard M.
Beiträge: 1809
Angemeldet am: 04.03.2008
Veröffentlicht am: 15.02.2012

Aber schau noch mal was für eine Einheit der Wert hat. Wenn es Micromol pro Liter sind, wäre es eher zu viel.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Reinhard M.
Beiträge: 1809
Angemeldet am: 04.03.2008
Veröffentlicht am: 15.02.2012

Hallo Ulrike, täglich 2 mg als Einzelpräparat zusätzlich zum Multi für mind. 4 Wochen. Danach Wert kontrollieren lassen und weitere Einnahme danach ausrichten. Möglichst sofort anfangen.

Gefällt Mir Button
2 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Ulrike H.
Beiträge: 105
Angemeldet am: 20.10.2008
Veröffentlicht am: 14.02.2012

Hallo, nein Reinhard du wirst nicht ignoriert, ich bin nur im Moment am Informationen sammeln, weil das Thema schon sehr umfassend ist. Außerdem muss ich erst mal schauen welche Vitamine sie nehmen kann, in vielen ist ja wieder Soja drin. Außerdem empfehlen manche hier bestimmte Vitamine, andere vertragen die speziell wieder nicht. Was für eine Dosis Kupfer würdest du denn empfehlen, und wie, als Einzelpräperat?LG Ulrike

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Karl G.
Beiträge: 276
Angemeldet am: 14.08.2009
Veröffentlicht am: 14.02.2012

Hallo Reinhard, wie kannst Du so rigoros Befehle verteilen? Der Kupferwert war ohne Einheit und Referenz angegeben.... Hallo Ulrike, Ich würde mehr Werte messen lassen...irgendetwas einzeln zu nehmen hat keinen Sinn. Du schriebst von Hormonspirale, Medikamente , Cortison !!!!..Bei so viel aufgeführten "Giftbelastungen" reicht es nicht , oft wirkungslos, DAO-Enzyme zu nehmen. Weil die Histaminintoleranz chronisch im ganzen Körper wirkt ..nicht nur im Darm.Lies mal zum Thema Nebennieren....schwäche. Ich würde auch die Hormone überprüfen lassen. Aber hier geht es nur langsam mit Ratschlägen.... LG Karl

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Dr.Christiane S.
Beiträge: 49
Angemeldet am: 06.02.2012
Veröffentlicht am: 14.02.2012

Hallo Ulrike, man kann das DAOZym als 3-4wöchige Kur(3-5 Kapseln täglich)einnehmen und anschließend täglich vor einer Mahlzeit 1 Kapsel pro 25kg Körpergewicht. Das Präparat enthält zur Regeneration der Darmschleimhaut auch Glutamin. Ein entscheidender Co-Faktor für die DAO-Aktivität ist auch noch das Vit.B6 (5mg/Tag). Der Grund für den hohen Histamingehalt in den Nahrungsmitteln ist die Weiterverarbeitung,Haltbarmachung und Reifung durch Mikroorganismen wie z.B. Milchprodukte(Käse!),Sauerkraut,Wein,Bier,Essig,Sojasauce und Fleischprodukte,die mittels Trocknung von gesalzenem/geräuchertem rohem Fleisch hergestellt werden,z.B.Rohwürste(Salami und Rohschinken).Eine Histaminbombe ist die Brennessel. Schkolade ist ebenfalls nicht für HITler geeignet. Sie enthält kein Histamin aber zwei andere biogene Amine,die aus dem Kakao stammen und als spezielle Ursache für Migräne diskutiert werden. Ein Rat der Mayr-Ärzte wäre auch noch interessant:"Iss nur soviel wie du verdauen kannst",dann verschwinden viele Verdauungsprobleme und die daraus resultierenden Krankheiten mit Geduld und der entsprechenden orthomelekularen Versorgung wie von selbst. LG Christiane

Gefällt Mir Button
1 Person gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Reinhard M.
Beiträge: 1809
Angemeldet am: 04.03.2008
Veröffentlicht am: 13.02.2012

jetzt werde ich nicht nur toleriert sondern auch noch ignoriert. Zum Mitschreiben: K U P F E R A U F F Ü L L E N

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Ulrike H.
Beiträge: 105
Angemeldet am: 20.10.2008
Veröffentlicht am: 12.02.2012

Hallo, habe mich schon durch diverse Seiten im Internet gekämpft, und auch schon 1 Buch gekauft und in mehrere reingeschnuppert. Was mich irritiert ist, das es wieder so viele verschiedene Meinungen gibt. Was ist z.B. mit Hefe Schweinefleisch Weizenmehl Eier Milch Essig in Salatsoße da gibt es überall verschieden Meinungen. Christiane kann man die Daosin auch einfach mal vorbeugend jeden Tag nehmen um den DAO Wert zu erhöhen? Karl habe jetzt das schriftliche Ergebnis bekommen, da heißt es Diaminooxidase-Aktivit. 8,9 IU/ml Referenzbereich > 12 Überbeanspruchung möglich: 3-12 Histaminintoleranz >3 kann das sein das es bei ihr dann auch nicht so schlimm ist und es sich schneller bessert? Wie sind denn eure Werte? und was habt ihr für Symptome? Meine Tochter reagiert mit Juckreiz, knallrotem angespannten Gesicht und vorallendingen geschwollenen Augen. LG Ulrike

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Dr.Christiane S.
Beiträge: 49
Angemeldet am: 06.02.2012
Veröffentlicht am: 10.02.2012

Hallo Gudrun, vom Thieme Verlag gibt es ein kleines Büchlein ,welches auch von Laien gut zu lesen sein müßte. Der Herausgeber ist Reinhart Jarisch und es heißt"Histamin-Intoleranz/Histamin und Seekrankheit". Es sind auch die Lebensmittel aufgelistet,die man meiden sollte. DAO ist jetzt in Kapselform von einer österreichischen Firma zu haben,wenn ein DAO-Mangel vorliegen sollte. Es ist schon traurig,wenn man die Tochter leiden sieht und nicht so recht weiß,wie man helfen kann. LG Christiane

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Karl G.
Beiträge: 276
Angemeldet am: 14.08.2009
Veröffentlicht am: 07.02.2012

Hallo Ulrike, der Apotheker hat offensichtlich keine Ahnung...allerdings gibt es neben der Form , wo DAO Wert vermindert ist, noch eine Form, wo die Leberenzyme zum Abbau sämtlicher "Gifte" nicht ausreicht oder funktioniert. Glaubt kaum ein Arzt ...google mal danach. Schilddrüsenunterfunktion ist nicht selten zusammen mit Histaminintoleranz. Suche mal das Buch : Grundlos erschöpft , Dr. Wilson. Kann ich nur empfehlen, auch wenn er es nicht direkt als Histaminintoleranz bezeichnet. Die Nebennieren und deren Schwäche ist zusammen mit Histaminintoleranz und Schilddrüse zu sehen....und auch zusammen zu behandeln. LG Karl

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Reinhard M.
Beiträge: 1809
Angemeldet am: 04.03.2008
Veröffentlicht am: 07.02.2012

Hallo Ulrike, wenn das 25,2 Microgramm/Deziliter sind, hat sie einen heftigen Kupfermangel und mich wundert gar nichts mehr. Also ich würde auffüllen und für meinen Darm was tun. Viel Erfolg.

Gefällt Mir Button
1 Person gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Ulrike H.
Beiträge: 105
Angemeldet am: 20.10.2008
Veröffentlicht am: 06.02.2012

Hallo, Reinhard - Kupfer haben wir messen lassen angegeben ist ohne Hormon: 25,2 (was immer das heißt) außerdem Zink 805 ug/l Vitamin D 77 nmol/l. Was sie ausserdem noch hat ist eine Schilddrüsenunterfuntion, ich habe gehört das das auch zusammenhängen kann? Karl du hast mir etwas Mut gemacht, lt. Apotheker geht die HIT nicht mehr weg. Vom Hautarzt habe ich bisher nur das mündliche Ergebnis, ich denke das ist der DAO Wert. Er hat gesagt der ist normalerweise über 12 und sie hat 8. Das schriftliche Ergebnis steht noch aus. Lt. ihm sind auch Vitamine totaler Quatsch. Habt ihr auch Produkte für den Darm eingenommen, ich denke ihre Darmflora ist total kaputt, sie hat auch immer Verstopfung. Ich denke du hast übrigens recht Karl, das das Gift das Problem ist, sie hat im letzten Jahr soviele Medikamente genommen, Antibiotika, Kortison, Hormone (Pille- Versuch mit Hormonspirale), Alkoholvergiftung, und unendlich viel Schokolade. Ich hoffe ihr könnt mir noch weiter Tips geben, momentan zeigt sie auch selber sehr grosses Interesse. DANKE und LG Ulrike

Gefällt Mir Button
1 Person gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Reinhard M.
Beiträge: 1809
Angemeldet am: 04.03.2008
Veröffentlicht am: 06.02.2012

Bitte nehmt diese Histaminunverträglichkeit nicht als dauerhafte Krankheit an. Aus irgendwelchen Gründen ist euer Körper zur Zeit nicht in der Lage genügend Diaminoxidase zu bilden. Nach der Methode die 47 ess. Stoffe aufzufüllen solltet ihr da schon weiter kommen. Klar sollte man nicht einfach irgendwas reinschaufeln. Das kann Dysbalancen noch verstärken. Also messen und auf seinen Körper horchen (aber nicht zu viel, sonst fängt man an Flöhe husten zu hören).

Gefällt Mir Button
1 Person gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Karl G.
Beiträge: 276
Angemeldet am: 14.08.2009
Veröffentlicht am: 05.02.2012

Hallo Ulrike, Ihr wisst nun Bescheid, das ist gut so...ich selbst habe damals immer gesagt bekommen , ich hätte keine Histaminintoleranz. Weil viele Ärzte das gar nicht kennen. Ich schreibe Dir aus Erfahrung, ich kann Euch nur raten, im Netz nach dem Thema zu suchen, es gibt viele gute Informationen dazu.Besonders auch zu der chronischen Form. Eine Histaminintoleranz hat meiner Meinung nach immer etwas mit Unverträglichkeiten , meist von Nahrungsmitteln , zu tun, es können aber viele andere Stoffe in Frage kommen.Umweltgifte, Medikamente ..irgendwann ist der Körper überfordert, mit diesen Giften umzugehen. Dann kommen Nährstoffdefizite dazu....ich nehme an, es wurde anhand des DAO Wertes festgestellt ? Das ist das Abbauenzym im Darm. Für Enzyme werden viele Nährstoffe benötigt...Vitamine, Spurenelemante und Aminosäuren. Leider sind bei Histaminintoleranz nicht alle Präparate verträglich. MAP aus dem Shop ist mir sehr verträglich und inzwischen unentbehrlich geworden. Plus diverse Nährstoffe....die gute Nachricht ist, eine Histaminintoleranz verschwindet wieder. Wenn die Ursachen abgestellt werden und der Körper mit Nährstoffen versorgt wird. Es dauert nur etwas...ich wünsche Euch Alles Gute, LG Karl

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Lisa Maria S.
Beiträge: 123
Angemeldet am: 07.11.2008
Veröffentlicht am: 03.02.2012

Hallo! Ich habe auch eine Histaminintoleranz und vertrage keine Citrate, (praktisch) keine Folsäure und kein B 1 und kein Kalium und auf keinen Fall Selenhefe oder Zink-Histidin. Gut verträglich sind Piccolinate, Gluconate, Malate, B 6, B 12, B 2, Biotin. Methionin, Zink, Kalzium und Mangan wirken histaminsenkend. Ich nehme nur hypoallergene Produkte und seit neuestem zweimal die Woche ein Fläschchen Orthomol, sonst nur Einzelsubstanzen.. Ich nehme ein rein tierisches Eiweißpulver ohne Vitaminzusatz. Viel Glück! Lisa

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Reinhard M.
Beiträge: 1809
Angemeldet am: 04.03.2008
Veröffentlicht am: 03.02.2012

Hallo Ulrike, was ist mit dem Kupferwert? Kennst du den? Bei mir war es eindeutig Kupfermangel. Die Diaminoxidase ist das Enzym, das die Histamine unschädlich macht. Sie hat 2 Kupferatome. Wenn du zu wenig Kupfer hast, wird nicht genügend Diaminoxidase gebildet und schon ist die Histaminintoleranz da. Klar, das ist nur eine von mehreren möglichen Ursachen, aber sie gehört abgeklärt.

Gefällt Mir Button
1 Person gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Ulrike H.
Beiträge: 105
Angemeldet am: 20.10.2008
Veröffentlicht am: 02.02.2012

Hallo, wir haben jetzt das Ergebnis des Bluttests. Es ist tatsächlich gesichert eine Histaminintoleranz festgestellt worden. Sie hat also zusätzlich zur Neurodermitis die durch Allergene ausgelöst werden auch noch diese Intoleranz. Momentan sind wird etwas ratlos aber zumindest froh ein greifbares Ergebnis zu haben. Ich bin jetzt unsicher wegen der Vitamine, was ich ihr da geben kann, gegen Soja ist sie nämlich auch allergisch. LG Ulrike

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Gerit P.
Beiträge: 231
Angemeldet am: 07.01.2011
Veröffentlicht am: 26.01.2012

Hallo Ulrike, ich nehme Eiweisshakes und MAPs. Die Milch würde ich auf jeden Fall weglassen, wenigstens mal für einen längeren Zeitraum und möglichst auch andere Milchprodukte stark reduzieren. Es gibt so viele Möglichkeiten, man muss sich nur erstmal damit beschäftigen! Ich konnte immer alles essen, aber um schneller Heilungserfolg zu bekommen, würde ich jedenfalls ein paar radikale Maßnahmen einführen: Low carb Ernährung und das, was ich oben schon beschrieben habe. Also ich war damals so leidgeprüft, ich hätte sonstwas getan. Nur wußte ich diese Dinge noch nicht. Es liegt nun bei Deiner Tochter, inwieweit sie wirklich gesund werden WILL. Dafür muss man eben auch bereit sein, etwas zu tun. Hat ja sogar noch positive Begleiterscheinungen, sorgt für eine gute Figur, Gesundheit und super Allgemeinbefinden. Alles Gute und viele Grüße Gerit

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Ulrike H.
Beiträge: 105
Angemeldet am: 20.10.2008
Veröffentlicht am: 17.01.2012

Hallo Gerit, habe meiner Tochter den Beitrag gezeigt und auch ich habe mich sehr über deine umfassende Info gefreut. Momentan gebe ich ihr Zink, Vitamin D, C, und Leinöl mit Borretsch (auf fisch ist sie allergisch), Orthomolar habe ich auch schon gekauft. Außerdem haben wir Termin zur Untersuchung für eine evtl. Histaminintoleranz und einen Termin in der Neurodermitis Sprechstunde der Uniklink Freiburg (wovon ich mir nicht viel verspreche, aber der Hausarzt besteht drauf und den brauche ich halt ab und zu auch noch). Mit der Ernährung ist es noch ein bisschen ein Problem, sie glaubt da nicht so recht dran, mit 20 möchte man halt gerne alles essen und trinken können, und für mich ist es auch sehr schwierig, weil ich muss mich noch!!!um alles kümmern. Wie nimmst du Eiweiss zu dir? Auf Milch hatte ich bis jetzt noch nicht das Gefühl das sie negativ reagiert. LG Ulrike

Gefällt Mir Button
1 Person gefällt dieser Beitrag

1 bis 20 von 27     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
Seite:
  1. 1
  2. 2
  Sie haben  Lesezeichen