Hoher Blutdruck

18 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen
Veröffentlicht von : Robert K.
Beiträge: 1316
Angemeldet am : 14.01.2017
Veröffentlicht am : 23.10.2018
 

Dein Magnesium war recht niedrig...könntest Du verbessern. Am Besten mit Mg-Glycinat Pulver.

Und Dein sehr hoher IgE Wert deutet leider auch auf ne Schwermetallbelastung hin :-/ ...das geht häufig Hand in Hand; Schwermetalle und Allergien.

Ich hatte dieses Jahr übrigens keinen Heuschnupfen mehr. 32 Jahre lang hatte ich den Mist...weg. Das waren sicherlich die Schwermetalle, denn LC habe ich schon letztes Jahr gemacht und da hatte ich noch Heuschnupfen.

VG,

Robert

Veröffentlicht von : Robert K.
Beiträge: 1316
Angemeldet am : 14.01.2017
Veröffentlicht am : 23.10.2018
 

Hallo Flieder,

Dein Kaliumwert ist ok, wie meiner in der Mitte. Natrium ist bei Dir niedrig...mehr Salz essen. Das mit dem zu wenig Salz ist einfach falsch...auch so eine medizinische Ente.

10g am Tag (bei LC/Keto sogar eher 12-14g am Tag).

CRP ist C reaktives Protein. Das sollte der Doc damals gemessen haben. Ist ein/der Entzündungswert.

Und nein, Strunz misst keine chronische Belastung von Schwermetallen. Die Blutwerte sagen da nix aus...denn der Körper versucht immer, das Zeug aus dem Blutkreislauf zu bekommen (und lagerst es ein). Meine Blutwerte waren immer super; ganz anders dann der Test.

Da müsstest Du Dich von einem Facharzt testen lassen. Ich meine ich hätte im Buch ganz hinten schon die Webadresse der Ärzte drin. Wenn nicht, kann ich Dir die auch zuschicken. Das geht leider nur mit einer Provokation...oder mit dem mir noch unbekannten Verfahren, was Andrea bekommt. Aber da gibt es nochmal weniger Ärzte von, die das machen...und da habe ich auch noch keine Info drüber.

Mein aktueller Stand ist: Provokation mit DMPS/EDTA und anschließend Urin abgeben. Dann kennt man seine Belastung. Anders geht es leider nicht. So machen das alle Ärzte, die ich "kenne"...so auch meiner.

VG,

Robert

Veröffentlicht von : Flieder
Beiträge: 84
Angemeldet am : 15.01.2017
Veröffentlicht am : 23.10.2018
 

Wie ist Dein Kaliumwert Robert? Sollte ich da höher gehen? Meine Werte hast Du ja ;-)

Veröffentlicht von : Flieder
Beiträge: 84
Angemeldet am : 15.01.2017
Veröffentlicht am : 23.10.2018
 

Hallo Robert

Danke für Deine Antwort. Ja, ja, die Schwermetalle!!!!!! Die könnten durchaus der Grund sein. Meinst Du, es genügt, wenn der Doc bei mir keine Schwermetallbelastung attestiert hat? Kann er das sehen im normalen Bluttuning? Wie siehst Du das?

Was ist CRP? Müsste ich vllt mal messen lassen. Halte mich mal am Laufenden mit Deinem Pa! Interessiert mich.  LG

Veröffentlicht von : Robert K.
Beiträge: 1316
Angemeldet am : 14.01.2017
Veröffentlicht am : 23.10.2018
 

Hallo Flieder,

ich habe Input. Meinem Paps geht es genauso wie Dir: Schlank, sportlich...sehr sportlich für das Alter (75), fitt, sprich nimmt keine Meds außer die Blutdrucksenker (Statine habe ich ihm verboten), bewegt sich sehr viel und hat zu hohen BD.

Aber bei ihm war auch CRP mit 5,5 leicht erhöhrt. Und er hat noch nicht alle Mineralien topp...da arbeite ich dran und bin gespannt, wie es sich entwickelt.

Zu mir...ich bin natürlich deutlich jünger (45) ...aber bei mir ist der erhöhte BD weg...habe nun fast zu niedrigen, nämlich dauerhaft seit Anfang des Jahres 110/70. Hatte mal über Monate 140/85 +/-...wo der Ärztin vor allem der zu 85 nicht gefallen hat. Mir auch nicht.

Was habe ich seit dem geändert: Alles :-D ...

Und was ich noch beitragen kann: Schwermetalle können auch zu hohem BD führen. Die sind bei mir (bis auf Rest Alu) nun weg. Aber ist kein Beweis dass es daran lag. Könnte auch die Umstellung auf LC sein...NEMs...Gluten/Entzündungen...ist ja auch alles passe...

VG,

Robert

Veröffentlicht von : Flieder
Beiträge: 84
Angemeldet am : 15.01.2017
Veröffentlicht am : 23.10.2018
 

Guten Morgen

Das mit dem Blutdruck wird m.E. viel zu einfach dargestellt. Die vorgeschlagene Lösung vom Doc: einfach abnehmen und dann ein bisschen Bewegung, dann bist Du Deinen Blutdruck los! Wenns nur so einfach wäre!
Der hohe Blutdruck wird fast IMMER mit einem hohen Gewicht in Verbindung gebracht. Was ist mit den Abertausenden Blutdruckpatienten, die da draußen rumlaufen, gertenschlank und sportlich sind? Sollen die auch noch abnehmen und sich noch mehr bewegen?

Ich persönlich bin gertenschlank, bewege mich viel, habe einen guten Magnesium-, Kalium-, Citrullin- und Argininwert und habe - man glaubt es nicht - TROTZDEM noch einen hohen Blutdruck, würde ich keine blutdrucksenkenden Mittel einnehmen! Und wenn mich die Tabletten nicht vor Herzinfarkt und Schlaganfall schützen, dann zumindest erlauben sie mir ein angenehmeres Leben mit einem normalen Blutdruck. Ein mittelhoher Blutdruck ist bereits sehr unangenehm, da die "Pumpe" geht und man davon müde wird. Hoher Blutdruck strengt einfach an. Bei höherem Blutdruck Sport machen, ist auch kaum machbar, weil der Puls und der Herzschlag noch mehr belastet werden. Der Sport wird sehr unangenehm und gerade das sollte man aber machen. Da nehme ich lieber Tabletten und kann Sport machen.

Nicht falsch verstehen: ich habe wirklich alles probiert...habe mehrfach in meinem Leben versucht, die Tabletten auszuschleichen. Länger als 2 Monate ohne Tabletten habe ich aber nicht ausgehalten...der Blutdruck war dann immer wieder bei 140: 90/95/100...Richtig unangenehm!

So viel zu mir....hat jemand die selben Erfahrungen gemacht?  Lieben Gruß

 

Veröffentlicht von : Plebejer
Beiträge: 430
Angemeldet am : 24.06.2014
Veröffentlicht am : 20.10.2018
 

> Kenn jemand noch weitere NEM mit bludurusenkendem Effekt (Arginin, Cirtullin sind klar.<<

Bin schon ziemlich erstaunt, dass hier niemand OPC ins Spiel bringt. Das wäre für mich das Mittel der Wahl, wenn ich Bluthochdruck hätte, aus Erfahrung - bei meiner Schägerin. Sie hatte Jahrzehnte Hochdruck trotz ärztlich verordneter Medizin. OPC genommen - ratzfatz - war er dort wo er sein sollte.

Veröffentlicht von : Healing N.
Beiträge: 60
Angemeldet am : 27.08.2018
Veröffentlicht am : 20.10.2018
 

Vitamin D wirkt positiv auf das Renin-Angiotensin-Aldosteron-System (hemmt ACE):

https://www.medscape.com/viewarticle/762672

https://www.sciencedirect.com/science/article/pii/B978012381978910040X

Ecklonia Cava hemmt ACE und Anti-Plasmin:

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3085808/

https://www.tandfonline.com/doi/abs/10.1080/00021369.1989.10869774

Des Weiteren hemmt Ecklonia Cava MMP-2 (evtl. involviert bei Bluthochdruck):

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4123869/

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/16737716

 

 

 

 

 

Veröffentlicht von : Frutext
Beiträge: 78
Angemeldet am : 25.11.2017
Veröffentlicht am : 20.10.2018
 

Danke für die Hinweise auf das Kaliumcitrat. Mein Bludru ist immer leicht erhöht, deshalb fahnde ich immer nach Senkungswegen. Jaja, Intervalltraining mach ich reichlich bei wenig Carb. Bin sehr erfreut, dass ich Kaliumcitrat zu 34% im Stunz´schen Basenpulver finde. Kenn jemand noch weitere NEM mit bludurusenkendem Effekt (Arginin, Cirtullin sind klar.)?

Liebe Grüße

in die Runde

Veröffentlicht von : Jean S.
Beiträge: 381
Angemeldet am : 12.03.2016
Veröffentlicht am : 19.10.2018
 

"Rote Beete Saft ist sehr basisch und enthält einfach viel Kalium, aber auch Carbs ohne Ende, um nicht zu sagen: Genausoviel wie Cola. 9g auf 100ml. Leider. Aber ok, Cola lässt sich besser runterstürzen."

Rote Beete enthält auch viel Nitrat und Nitrat wird eNOS unabhängig in Stickstoffmonoxid umgewandelt und kann auch auf diesem Weg
Blutdrucksenkend wirken.
Es ist nicht immer die beste Idee Lebensmittel (nur) nach den Makronährstoffen zu beurteilen...tja tja die Einen essen keine Avocado weil sie zu viel Fett enthalten und die anderen meiden sie weil sie noch zuviel Carbs enthalten.

 

Liebe Grüße,

Veröffentlicht von : Volker B.
Beiträge: 6
Angemeldet am : 29.02.2016
Veröffentlicht am : 19.10.2018
 

Meine Schwester hatte Bluthochdruck 180/120. Mit Kaliumcitrat (2gr Kalium) war der Bluthochdruck innerhalb 2 Tagen von auf 140/80 gesunken. Nach einigen Tagen 120/80.

Veröffentlicht von : Robert K.
Beiträge: 1316
Angemeldet am : 14.01.2017
Veröffentlicht am : 29.01.2018
 

Rote Beete Saft ist sehr basisch und enthält einfach viel Kalium, aber auch Carbs ohne Ende, um nicht zu sagen: Genausoviel wie Cola. 9g auf 100ml. Leider. Aber ok, Cola lässt sich besser runterstürzen.

Zu Kalium selbst: Ich wollte meinen Blutspiegel ein wenig optimieren, habe mir reine Kaliumcitratkapseln besorgt und prompt Durchfall bekommen. Direkt wieder abgesetzt...und dabei waren in einer Kapsel nur 200mg.

Veröffentlicht von : Gabi B.
Beiträge: 10
Angemeldet am : 29.01.2018
Veröffentlicht am : 29.01.2018
 

Es gibt Lebensmittel, die helfen können den Blutdruck natürlich zu senken. Es sind aber nicht die Lebensmittel selbst, die blutdrucksenkend wirken, sondern deren Inhaltsstoffe. Unter den Lebensmitteln sind beispielsweise Paprika, Bananen, rote Beete, Spinat oder Erdbeeren.

 

Ich habe schon von vielen gehört, die rote Beete Saft trinken und in Kombination mit regelmäßiger Bewegung, es geschafft haben den Blutdruck zu senken.

Veröffentlicht von : Heiko
Beiträge: 212
Angemeldet am : 23.11.2016
Veröffentlicht am : 10.01.2017
 

Kalium kann kein Asthma hervorrufen. Ein zuviel kann aber womöglich Kalzium unterdrücken und dadurch können Allergien und Asthma aufflammen. Wenn eben zuwenig Kalzium vorhanden ist, deswegen muss immer das Ganze betrachtet werden.

Übersäuerung kann durchaus bei low carb sein, wenn zuviel saure Fette und Öle bzw. tierisches Protein aufgenommen wird. Deswegen ist Gemüse und Mineralien bei jeder Ernährung wichtig.

Veröffentlicht von : Thorsten St.
Beiträge: 1493
Angemeldet am : 04.06.2014
Veröffentlicht am : 10.01.2017
 

Zu Kalium und Asthma kann ich nichts sagen.

Zum Thema Kalium gibt es aber bei edubily einen interessanten Artikel.

Demnach dürfte es schwer sein, Kalium gefährlich überzudosieren (man muss ja nicht gleich die 10g/d anpeilen).

 

LG,
Thorsten

Veröffentlicht von : Thorsten St.
Beiträge: 1493
Angemeldet am : 04.06.2014
Veröffentlicht am : 10.01.2017
 

Man könnte auch mal einen Blick auf den Kalium-Spiegel werfen.

Kalium, und besonders das Verhältnis von Nartium zu Kalium, wirkt sich durchaus auf den Blutdruck aus.

Einfach mal nach "Kalium Bluthochdruck" googlen und ein bisschen schmökern {#emotions_dlg.wink}

 

LG,
Thorsten

Veröffentlicht von : Karola S.
Beiträge: 152
Angemeldet am : 20.03.2011
Veröffentlicht am : 09.01.2017
 

Hallo,

ich war sehr lange nicht hier, hab heute seit Jahren mal wieder reingeschaut. Zum Thema BHD hab ich mein ganz einfaches Rezept gefunden. Zuvor: mit Anfang 40 plötzlich BHD, kein Übergewicht, viel Sport, total gesund, normaler Stress. Ärzte haben nichts gefunden und Betablocker verschrieben. Damit habe ich mich nie abgefunden und alle Nahrungsergänzungsmittel ausprobiert die ich fand. Nichts half, kein Fischöl, kein Arginin und auch alles andere nicht. Ich war dann mal wegen etwas anderem bei einem Privatarzt ähnlich Strunz und der machte ein Blutbild. Ich hatte demnach einen gravierenden Mängel an Kalium und Magnesium im Vollblut (also auf Zellebene, im Serum war immer alles gut) obwohl ich massenhaft das Zeug einwarf. Und gutes Zeug davon! Und diese 2 Mineralien sind für den Blutdruck äußerst wichtig. Der Arzt erklärte mir, dass ich übersäuert sei und die NEMs deshalb nicht in der Zelle ankommen. Der Teststreifen aus der Apotheke bestätigte die Übersäuerung. Ich nahm ein paar Monate Dr. Jacobs Basentabletten und nach 1,5 Monaten hatte ich plötzlich traumhaften BD von 120/70. Dauerhaft. Nach ca. 3 Jahren BHD Jetzt schon jahrelang normaler BD. Jetzt mache ich immer mal eine Kur damit. Es ist ein Versuch wert! Muss nicht zwingend bei jedem helfen. Für mich war es ein Wunder :-)

Ich hoffe ich konnte helfen.

VG Karola

Veröffentlicht von : Silke67
Beiträge: 22
Angemeldet am : 02.08.2004
Veröffentlicht am : 09.01.2017
 

Frage an Uli S.

Mein Mann  nimmt nun seit 6-7 Wochen die verordenten NEMS ein. Wir waren wegen des hohen Bludrucks als Radsportler bei Dr Strunz.

Eiweiß, Magnesium, Omega 3, Calcium

Eisen wurde gespritzt. Im Urlaub haben wir nun die Medikamente mal weggelassen die der Kardiologe verordnet hatte. der Blutdruck hat sich verbessert aber seit gestern ist er bei 144/95. puls ist 51-54.

Wie lange dauert es bis die NEMS Einfluss auf den Blutdruck haben.?

In den letzten Tagen war der Kohlehydratanteil höher vom Essen. Liegt es auch daran?

Wie steht es mit Arginin? Soll man das noch einnhemen?

Ich würde mich über Hilfe sehr freuen?

Danke

Silke S

 

 

 

18 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen