hoher Cortisol- und Lymphozytenwert

  Sie haben  Lesezeichen
Thema hoher Cortisol- und Lymphozytenwert

13 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Beitrag
Veröffentlicht von: Torben V.
Beiträge: 70
Angemeldet am: 24.06.2014
Veröffentlicht am: 12.10.2016

Hallo,

na die Werte waren doch gar nicht so schelcht. Bei mir wurden sagenhafte 240 festgestellt! Nachdem ich allerhand berücksichtigt habe, wurde nach einem Jahr (die Messung habe ich dann nicht mehr bei Herrn Dr. Strunz, sondern in der Nähe machen lassen, wo ich nun wusste, auf welche Werte es ankommt) nur noch 186 gemessen. Natürlich immer noch sehr hoch, aber mit der Verbesserung war ich schon sehr zufrieden.

Ich hatte auch nach dem Stoff gesucht, den du angegeben hattest, aber nichts so rechtes gefunden. Ich glaube ein Produkt von Dr. Strunz hier enthält diesen Stoff. Ich hatte gelesen, dass vergleichbar (oder besser?) der Stoff Eilecithin sei  (ich hoffe, ich verwechsele gerade nichts). Da hatte ich in Deutschland aber zunächst kein rechtes Produkt gefunden. Meine Schwester hatte sich zufällig zur selben Zei ein Produkt gekauft, das Eilecithin enthielt. Das nehme ich seitdem, allerdings in einer viel geringen Dosis als der empfohlenen um die Kosten niedrig zu halten. Das Produkt beginnt ähnlich dem Wort PHOto und endet ähnlich dem Wort vitaMIN. Dazu natürlich die üblichen Dinge wie Vitamineral, Eiweißpulver, diverse NEMs. Will diesen Dezember wieder messen, da ich nun noch einiges mehr in Sachen Ölen / Fette gemacht habe. Hoffe es bleibt bei unter 200 :-). Und gemäß der Empfehlung von Herrn Dr. Strunz über das ein oder andere nachdenken (Mir fällt da insbesondere ein: Reisende soll man nicht aufhalten..).

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Jean S.
Beiträge: 141
Angemeldet am: 12.03.2016
Veröffentlicht am: 07.10.2016

Langfristing sollte der Eiweißanteil 30 % nicht übersteigen. Etwa 1,5 - 2 Gramm pro Kg Körpergewicht sollten genug sein. Gesunde Kohlenhydrate: Top. Kohlenhydratphobie: NEIN ! Ab und zu eine Kartoffel bringt dich nicht ins Grab. Natürlich ist Stress pures Gift für deinen Cortisolspiegel, die Sache mit der Gluconeogenese würde ich jedoch im Auge behalten.

 

All gute und liebe Grèße,

Gefällt Mir Button
3 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Yellowbubb
Beiträge: 17
Angemeldet am: 09.09.2016
Veröffentlicht am: 07.10.2016

Das ich auf alle Arten von Weißmehlprodukte verzichte und fast auschließlich nur gute Kohlehydrate zu mir nehme. Zudem ist die Aufnahme von Eiweiß höher als von Kohlehdyrate. Dies zeigte sich auch äußerst postiv im letzten Bluttest. Einzig der Cortisolwert ist nicht zufriedenstellend.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Jean S.
Beiträge: 141
Angemeldet am: 12.03.2016
Veröffentlicht am: 07.10.2016

Kohlehydrate versuche ich so niedrig wie möglich zu halten.

 

Was meinst du konkret damit ?

 

Liebe Grüße,

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Yellowbubb
Beiträge: 17
Angemeldet am: 09.09.2016
Veröffentlicht am: 07.10.2016

Hmm, wenn ich das so lese, habe ich fast alles richtig gemacht.

Ketogene Ernährung ist für mich derzeit nicht machbar, da ich ein 1/3 der Lebensmitteln wegen Unverträglichkeit nicht konsumieren kann.

Dann muß der hohe Cortisolwert mit Stress zu tun haben, eine andere Erklärung kann es hier nicht geben.

Das Problem mit dem Lymphozytenwert konnte mittlerweile der Doc für mich klären!

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Jean S.
Beiträge: 141
Angemeldet am: 12.03.2016
Veröffentlicht am: 07.10.2016

Ketogen ist High Fat + Low Carb + höchstens moderat Eiweiss

 

Klar absolut, danke für die Präzision.

 

Liebe Grüße,

Gefällt Mir Button
1 Person gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Thorsten St.
Beiträge: 578
Angemeldet am: 04.06.2014
Veröffentlicht am: 07.10.2016

Ketogen ist High Fat + Low Carb + höchstens moderat Eiweiss

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Jean S.
Beiträge: 141
Angemeldet am: 12.03.2016
Veröffentlicht am: 07.10.2016

Hallo Yellowbubb,

 

Tja das hatt ich mir fast so genau vorgestellt. Du zwingst deinen Körper die notwendigen Kohlenhydrate aus Eiweiß herzustellen, also Gluconeogenese und da spielt Cortisol eine zentrale Rolle. Du solltest entweder mehr gesunde Kohlenhydrate zu dir nehmen ( 100 - 150 Gramm ) oder auf richtiges Keto umstellen.

Ketogen ist High Fat + Low Carb

UND NICHT

Viel Eiweiß + Homöopathische Fettmengen (Bewusst übertrieben ausgedrückt)

Eiweiß ist enorm wichtig sollte jedoch hauptsächlich als Baustoff und nicht als Brennstoff dienen, ausser eventuell kurzfristig um ein paar lästige Pfunde zu verlieren.

 

Liebe Grüße,

 

 

Gefällt Mir Button
2 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Yellowbubb
Beiträge: 17
Angemeldet am: 09.09.2016
Veröffentlicht am: 06.10.2016

Hallo Jean,

seit dem Besuch beim Doc ernähre ich mich vor allem von tierischen Eiweiß in Verbindung mit Soja als Shake. Kohlehydrate versuche ich so niedrig wie möglich zu halten. Im Allgemeinen bin ich der Meinung, daß meine Ernährung sehr ausgeglichen ist, vielleicht ein wenig zu fleischlastig.

VG

Yellowbubb

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Jean S.
Beiträge: 141
Angemeldet am: 12.03.2016
Veröffentlicht am: 06.10.2016

Hallo Yellowbubb,

 

Höre ich Cortisol dann  fällt mir unter anderem gleich Gluconeogenese ein.
Wie ernährst du dich denn so im allgemeinen ?

 

Liebe Grüße,

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Yellowbubb
Beiträge: 17
Angemeldet am: 09.09.2016
Veröffentlicht am: 06.10.2016

Das mit L-Carnitin ist mir neu. Carnitin nehme ich auch seit 2,5 Monaten ein und hat sich somit leider nicht positiv auf den Cortisolwert ausgewirkt.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Stephan S.
Beiträge: 51
Angemeldet am: 18.05.2016
Veröffentlicht am: 06.10.2016

Hallo, 

vor ein paar Tagen hatte ich auf dem Edubily Blog gelesen, dass Carnitin Cortisol normalisieren kann. Falls Du es nicht nimmst, würde ich es versuchen. Hau ja noch eine Reihe anderer positiver Eigenschaften. 

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Yellowbubb
Beiträge: 17
Angemeldet am: 09.09.2016
Veröffentlicht am: 06.10.2016

Hallo an alle,

nachdem ich im Juli beim Doc gewesen bin, wurde jetzt wieder ein Bluttest fällig, um die Werte zu überprüfen. Dabei ist mir mal wieder unangenehm der erhöhte Cortsiolwert aufgefallen. Der Wert war im Juli bei 136, im Okt. bei 206!! und als Vergleichswert im Aug. 2015 bei 188.

Nachdem ich eigentlich alles unternommen habe, um den Wert nach unten zu bekommen, bin ich jetzt doch etwas irritiert. Das einzige was im moment negativ ins Gewicht fällt, sind die Aussichten in meinen Beruf aber Stress liegt im moment keiner vor! Alle Vitamine und die meisten Mineralien (ausser Magnesium) sind jetzt in der Norm von Dr. Strunz.

Nachdem ich jetzt mal etwas gegoogelt habe, bin ich auf das NEM Phosphatidylserin gestossen. Hat jemand damit Erfahrungen gemacht? Hat sonst jemand Ideen, wie man den Wert nach unten bekommt?

Den erhöhten Wert bei den Lymphozyten kann ich nicht so recht einordnen. Hier ging es innerhalb von 2,5 Monaten von 28,4 auf 50,8 nach oben. Kann es sein, daß es an meinem chronischen EBV liegt und sich jetzt endlich was tut?

Viele Grüße

Yellowbubb

Gefällt Mir Button
2 Personen gefällt dieser Beitrag

13 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen