Hohes Alter....doch die Gene?

  Sie haben  Lesezeichen
Thema Hohes Alter....doch die Gene?

17 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Beitrag
Veröffentlicht von: Heinz S.
Beiträge: 21
Angemeldet am: 07.03.2010
Veröffentlicht am: 18.05.2010

Hallo Christel, hatte versucht Dir zu antworten. Leider wurde mein Bericht rausgeworfen, da ich einige Internetadressen angegeben habe. Werde Dir in den nächsten Tagen berichten, wie ich verbleibe. Gruß heinz

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Christel B.
Beiträge: 184
Angemeldet am: 12.10.2003
Veröffentlicht am: 10.05.2010

Hallo Heinz, da sagst Du mir etwas ganz Neues. Würde mich sehr interessieren. Kannst Du es beschreiben oder gibt es dazu Literatur? Gruß Christel

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Aexa W.
Beiträge: 1174
Angemeldet am: 12.12.2008
Veröffentlicht am: 10.05.2010

. HEINZ, fang doch bitte einen neuen Beitrag zu diesem Thema an.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Heinz S.
Beiträge: 21
Angemeldet am: 07.03.2010
Veröffentlicht am: 08.05.2010

Hallo Christel, habe alle Antworten zu Deinem Beitrag gelesen und festgestellt, dass ein entscheidenter Punkt nicht angesprochen wurde. Wir kommen alle mit Erbtoxinen auf diese Welt. Es gibt deren 4. Über 90% der Menschen haben diese 4 Erbtoxine und können dadurch sämtliche chronischen Krankheiten bekommen. Nur wenige kommen mit 2 oder 3 Erbtoxinen zur Welt und sind dann vor einer ganzen Reihe von chronischen Krankheiten geschützt, egal was sie essen oder trinken. Möchtest Du mehr darüber wissen, lasse es mich bitte wissen. Viele Grüsse Heinz

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: K M.
Beiträge: 1346
Angemeldet am: 27.07.2008
Veröffentlicht am: 08.05.2010

Ein weiser Mann hat gesagt: "Wer 100 Jahre Knoblauch ißt, lebt lang." Wie wahr ist dieses.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: k.A. .
Beiträge: 706
Angemeldet am: 24.09.2002
Veröffentlicht am: 07.05.2010

Ca. 80% aller Bauschäden sind auf Planungsfehler zurüch zu führen, der Rest ist Pfusch. Warum soll es hier anders sein? Und Aexa, mir wird es mit 60 ziemlich gut gehen, nur so ab 80-90 schätze ich geht die Schei55e ziemlich los, und da will ich doch keine 120 werden, -wozu denn? Außerdem: 45 Jahre Arbeiten und 60 Jahre Rente, dass kann nur in die finanzielle Hose gehen.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Wolfgang B.
Beiträge: 819
Angemeldet am: 09.12.2008
Veröffentlicht am: 06.05.2010

Ich habe geplant, mit meinen Energieübungen 150 Jahre gesund zu bleiben.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Aexa W.
Beiträge: 1174
Angemeldet am: 12.12.2008
Veröffentlicht am: 06.05.2010

. Du musst es zuerst wollen, die 120. Wenne s dir schon mit 60 scheisse geht - na? :->

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: k.A. .
Beiträge: 706
Angemeldet am: 24.09.2002
Veröffentlicht am: 05.05.2010

Vor kurzem ist der bis dahin älteste Mensch auf der Erde gestorben, -mit lächerlichen 115 Jahren. Was machen denn eigentlich alle 7 Milliarden Menschen falsch? Ist denn nicht ein einziger dabei, der sein genetisches Potenzial ausschöpft? -Scheint ja doch nicht so einfach zu sein, auf die 120 Jahre zu kommen...

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Lisa B.
Beiträge: 546
Angemeldet am: 02.08.2008
Veröffentlicht am: 05.05.2010

Hallo Rainer, verrat es mir bitte. Zwar geb ich Sven recht, dass sich die Gene verändern, trotzdem glaub ich dass es in dem Fall eher an den Genen als am Denken liegt. lg Lisa

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Sven M.
Beiträge: 46
Angemeldet am: 11.07.2009
Veröffentlicht am: 05.05.2010

Die aktulle Forschung (Epigenetik) lehrt uns, wir sind kein Opfer unserer Gene. Die DNA enthält den Code für ein langes Leben genauso wie für ein kurzes Leben. Welcher Teil des Codes verwändet wird liegt an deiner Lebensweiße und Ernährung, aber auch an der Lebensweiße deiner Eltern und Großeltern. Da scheint dein Schwiegervater Glück gehabt zu haben, dass sein Vater so alt wurde und ihm diese Gene weiter gegeben zu haben. Ganz entscheident scheint mir auch zu sein, ob man im alter weiterhin zufrieden mit seinem Leben ist. Zufriedene Menschen werden natürlich gerne alt und malen sich weiterhin eine schöne Zukunft. Um mal Dr. Ulrich Strunz zu zitieren: "Hätt's Du gerne? Kannst Du haben. Jederzeit. Bin nur für dich da." Ich denke die Macht der Gedanken würd häufig unterschätzt.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Aexa W.
Beiträge: 1174
Angemeldet am: 12.12.2008
Veröffentlicht am: 04.05.2010

Der Srorch war da und meine Frau hat ein Baby bekommen. 1. Gene 2. Gedanken/ Gefühle 3. Ernährung/ Bewegung 4. Karma etc.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Rainer S.
Beiträge: 399
Angemeldet am: 22.02.2010
Veröffentlicht am: 04.05.2010

bin mal gespannt, wer da meint etwas dazu sagen zu können. Für mich fehlt bei Deiner Beschreibung etwas sehr Wesentliches! Bin mal gespannt, ob jemand drauf kommt! Grüße Rainer

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Hubert L.
Beiträge: 268
Angemeldet am: 02.06.2005
Veröffentlicht am: 04.05.2010

Hallo Christel! Was stimmt Dich da nachdenklich? Er macht doch das Forever Young Programm schon zu 80%. Tägliche Bewegung, Nüsse, viel Fleisch (man kann auch Eiweiss dazu sagen), etwas Gemüse, dazu Nahrungsergänzung für das, was er nicht isst (Obst). Schokolade ist super gesund. Darauf sollte man nicht verzichten. Resveratrol im Rotwein ist ebenfalls sehr gut. Den Alkohol hält er offensichtlich gut aus. Wie auch den vielen Zucker. Der Körper passt sich an fast alles an. Wir sind ja auch Individuen. Was den einen umbringt, muss dem anderen noch lange nicht schaden. Durch Bewegung wird der Zucker auch wieder verbraucht. Eine gesunde Leber hält auch täglichem Alkoholgenuss stand. Alles nur Training. Ich konnte mit 18 Jahren auch ne Kiste Bier trinken. Heute würde ich nach 3 Bier auf allen vieren kriechen. Die guten Blutwerte stimmen doch fröhlich. Nahrungsergänzung wirkt eben doch, auch ohne all zuviel Grünzeug. Ich denke der Schlüssel zum Erfolg bei Deinem Schwiegervater, ist die Regelmäßigkeit wie er es tut! Grüße Hubert

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Martin K.
Beiträge: 178
Angemeldet am: 15.05.2009
Veröffentlicht am: 04.05.2010

Der Doc hat irgendwo mal geschrieben, dass jeder mit gesunder Ernährung ohne Probleme 90 werden kann. Wenn man aber 120 (und darüber hinaus) werden will, braucht man "gute" Gene. In den News vom 26.03.10 schreibt er, dass man 95% der Gene verändern kann bzw. sich beeinflussen lassen. Was die karge Jugend betrifft: Wenig Kalorien sollen ja auch das Leben verlängern.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Reinhard M.
Beiträge: 1809
Angemeldet am: 04.03.2008
Veröffentlicht am: 04.05.2010

Hallo Christel, 50% Gene, von denen man die einen oder anderen ein und ausschalten kann. Dass er auch Fehler macht, beweisen seine Stents. Er nimmt NEMs, trinkt Rotwein und hat Bewegung. Das gleicht vieles aus. Also für mich ist das kein Rätsel. An karge Jugend glaube ich nicht. Wenn die zu karg ist führt das eher zu Defekten.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Christel B.
Beiträge: 184
Angemeldet am: 12.10.2003
Veröffentlicht am: 03.05.2010

Bin gerade sehr nachdenklich. Mein Schwiegervater ist 93 Jahre alt. Die erste Hälfte seines Lebens war sicher karg: armes Kind, Dorf, dann Krieg, Stalingrad... Nach dem Krieg gings dann bergauf. Seit ich ihn kenne, also seit 40 Jahren, ernährt er sich so: Frühstück 2Löffel Müsli , etwas Obst, süßer Yoghurt. Mittags Fleisch und Nudeln oder Spätzle, wenig Salat, nie Gemüse. Danach 4 Pralinen, eina Handvoll Nüsse mit Schok. und eine Rippe Schok. extra. Am Nachmittag jeden Tag eine "Moccabohne", ist Bisquit mit fett Moccabuttercreme. Abends 2 Toast, ein Stück Wurst, 6 Coctailtomater. Den genzen Tag über lutscht er Bonbons... und wenns mal Omlett mit Pilzen gibt, isst er es mit Erdbeermarmelade und Zucker!!! Natürlich ist es zwanghaft, wenn man immer, immer nur dasselbe isst. Sonst ist er aber geistig fitt. Seit einem Jahr Witwer. Mit 80 hatter er einen Herzinfarkt, wurde zufällig festgestellt. Zwei Stents, das wars. Hat geniale Blutwerte. Hat sein ganzes Leben lang keine Medikamente genommen, allenfalls Homöopathie. Ach ja, NEMs nimmt er wie ein Uhrwerk, Vitamine, viel Qu10... Abends trinkt er ein Viertel Wein... Er wiegt ca.82 kg bei noch 172 cm Größe. Vor 35 Jahren hat er mit dem Rauchen aufgehört, geht jeden Tag, bei jedem Wetter eine Stunde spazieren. Tja, nun frag ich mich, sinds doch die Gene oder die karge Jugend? Sein Vater wurde übrigens 103 Jahre alt. Eure Meinung dazu würde mich interessieren.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag

17 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen