Hunde und Menschen

10 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen
Veröffentlicht von: Rolf W.
Beiträge: 166
Angemeldet am: 09.06.2009
Veröffentlicht am: 24.07.2015
 

"Keine Annäherung möglich" - das ist eben das Wesen des Grabenkampfes - und nicht gewinnbar.

Nur: wenn man den eigenen Graben verlässt, wird man entweder umgemäht, oder man obsiegt{#emotions_dlg.laughing}.

Veröffentlicht von: Hans K.
Beiträge: 141
Angemeldet am: 25.08.2014
Veröffentlicht am: 23.07.2015
 

Hallo Claudia,

 

meinst du nicht, dass du ein bißchen spät dran bist? - Ist doch schon alles ungeklärt, -keine Annäherung möglich!

Veröffentlicht von: Claudia M.
Beiträge: 15
Angemeldet am: 19.09.2004
Veröffentlicht am: 23.07.2015
 

Alles fing mit einer durchaus witzigen täglichen Absurdität an und daraus wird dann dieserkomplett spaßbefreite Schlagabtausch - euer Ernst ?

sonnige Grüße

 

 

 

 

 

Veröffentlicht von: Rolf W.
Beiträge: 166
Angemeldet am: 09.06.2009
Veröffentlicht am: 17.07.2015
 

HK und TS: Könnt Ihr bitte euren nicht mehr zielführenden Kleinkrieg beenden, in den ihr euch verirrt und verstrickt habt?

Veröffentlicht von: Hans K.
Beiträge: 141
Angemeldet am: 25.08.2014
Veröffentlicht am: 16.07.2015
 

Hallo Thorsten,

es geht doch nicht um einen moralisch höheren Wert!?

Ansonsten geht deine Richtung exakt dahin, wo solche "Diskussionen" immer hinführen, nämlich zur Diffamierung der Menschen, die eigentlich niemand schaden wollen.

Bei deinem Beitrag fällt mir auf: Getroffener Hund bellt - zum Ersten, und zum Zweiten: Du redst dir deine Welt schön, wie ich schon sagte.

Das eigene egoistische Verhalten zum Masstab zu machen ist einfach überheblich.

Wenn du die Berichte über Tiertransporte/Massentierhaltung als reisserisch betrachtes, dann fehlt es dir an elementaren Wissen - das sind KEINE Einzelfälle, -und selbst wenn es Einzelfälle wären, wäre dies genauso pervers.

Für mich ist zwar das Thema nicht beendet, aber die Diskussion hier darüber.

 

Veröffentlicht von: hanskurt
Beiträge: 130
Angemeldet am: 27.12.2010
Veröffentlicht am: 15.07.2015
 

Hallo Thorsten,

ich lebe auch nicht vegan - soviel vorweg!

Ich habe aber allergrößten Respekt vor denen, die trotz möglicherweise einschränkenden gesundheitlichen Aspekten diese Art von Ernährung aus ethischen Gründen bevorzugen.

Wir sind doch nicht alleine auf dieser Welt, wir haben die Verantwortung.

Schau dir doch im TV die Sendungen über Tiertransporte an, -das ist Hardcore, das ist eigentlich nicht auszuhalten.

Jetzt kommt sicher gleich die Mär vom Biobauern mit den handgestreichelten Saftsteaks -gibt es (möglicherweise) auch, aber 99% (fr)essen das billigste was die zu kriegen bekommen, hauptsache viiiiiel!

Hier wird sich die Welt schön geredet!

Hunde haben keine Wahl, -wir schon.

Veröffentlicht von: Hans K.
Beiträge: 141
Angemeldet am: 25.08.2014
Veröffentlicht am: 14.07.2015
 

Hallo Thorsten,

hast du einen Hund? Ich beobachte immer sehr genau, was meine Hunde fressen, und was hinten raus kommt. Hunde  "verdauen" kaum pflanzliches, da kommt das Gras fast wie im gefressenen Zustand wieder hinten raus. Die intuitive Gras- und sonstige Pflanzenfresserei hat bei Hunden nichts mit Ernährung zu tun, sondern eher mit der Verdauung aufgrund von eben nicht verdaulichen oder schädlichen Stoffen, die aufgenommen wurden.

Der Ph-Wert des Magensaftes von Hunden ist so niedrig, dass große verschluckte Knochenstücke manchmal als Dünnpfiff wieder ausgeschieden werden - versuch das mal, und sag mir dann, dass es keinen Unterschied zwischen der Hunde- und Menschenverdauuung gibt.

Und deshalb fand ich deinen "witzigen" Vergleich mit Menschen die sich Vegetarisch/Vegan ernähren, und trotzdem ihre Hunde "barfen" -ja eher naja...

Veröffentlicht von: Hans K.
Beiträge: 141
Angemeldet am: 25.08.2014
Veröffentlicht am: 25.06.2015
 

Bevor ihr euch alle vor lauter Lachen die Schenkel wundklopft, informiert euch doch mal über die Unterschiede der Verdauungsorgane von Mensch und Hund.

Als Nächstes kommt wohl noch die fleischfressende Planze hahaha...

 

Veröffentlicht von: Neonem
Beiträge: 18
Angemeldet am: 16.02.2015
Veröffentlicht am: 24.06.2015
 

Hihi, doch, das ist witzig :) Danke für den Beitrag.

Natürlich ein Witz von der Sorte, der eigentlich im Hals stecken bleibt. Aber Lachen entspannt und lockert immer wieder ein wenig auf. Und das kann dann doch dabei helfen, mit der grassierenden Unfähigkeit vieler Menschen klarzukommen, nicht denken zu können oder zu wollen.
Das ist die traurige Seite davon, deren Ergebnisse wir jeden Tag auf so vielen Gebieten erleben können.

 

 

Veröffentlicht von: Simon M.
Beiträge: 1
Angemeldet am: 24.06.2015
Veröffentlicht am: 24.06.2015
 

Es wäre witzig, wenn es nicht so trautig wäre:

Ich habe gestern Hundefutter gekauft.

Verkäuferin: Nehmen sie eines OHNE WEIZEN. Das ist nicht gut für den Organismus.
Ich: Oh, danke für den Tipp!

Kurz nachgedacht, dann gefragt: 
Ich: Was haben Sie den heute morgen gefrühstückt?
Verkäuferin: Brötchen, wieso?

Da weiß man Bescheid!

10 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen