Hungrig walken oder vorher Eiweißshake?

  Sie haben  Lesezeichen
Thema Hungrig walken oder vorher Eiweißshake?

6 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Beitrag
Veröffentlicht von: Thorsten St.
Beiträge: 578
Angemeldet am: 04.06.2014
Veröffentlicht am: 04.09.2014

Nun macht mal halblang. Werr 2,1g KH schon Fettverbrennungsstopper ansieht, verkennt, dass der Körper selber Glucose systhetisiert. Darüber hinaus macht es nicht "schwups" und die KH sind im Blut und treten einen Insulin-Tsunami los. Eine grringe Menge KH ~1/2h vor dem Sport, sind kein Problem. Vor allem nicht, wenn man Belastungsintervalle in seine Sporteinheit einbaut. Geht man in den höher-intensiven Bereich, werden die Glykogen-Speicher angegriffen und von den KHs wieder teilweise aufgefüllt. In den Mittelintensiven Bereichen geht es dan wieder vornehmlich um Energieerzeugung aus Fettsäuren. Die ganzen traditionellen Ausführungen zum Thema Aerobe-Schwelle verinfachen das Thema in unangebrachter Weise. Grundsätzlich laufen alle Energiebereitstellungsmechanismen (Aerob, Anaerob; Fett, Glukose, Creatin) parallel; jedoch in unteschiedlicher Intensität. Es ist ja nun nicht so, dass der Fettstoffwechsel zurückgefahren wird, weil ich weiter in den anaeroben Bereich hinein belaste (vorausgesetzt der Insulinspiegel ist nicht jenseits von gut und Böse). Wenn ich das Insulin richtig verstanden habe, transportiert es nicht nur den Zucker in die Zellen, damit er tunlichst verstoffwechselt werden kann (-> Sport) sondern ist auch für den Transport von Vitamin-C in die Zelle zuständig. D.h. ohne Insulin dümpelt das Vitamin-C nur in der BLutbahn herum und wird wieder ausgeschieden. Insulin transport meines Wissen nach auch das Tryptophan über Blut-Hirn-Schranke, damit es in der Folge in Serotonin umgebaut werden kann. Ich halte einen Eiweißshake, auch mit Milch (leckerer, als mit Wasser; dafür mit etwas KH) vor dem Sport nicht für nachteilig. Allerdings sollte genügend Abstand zum Sport sein, damit der Shake nicht unangenehmt im Magen herumschwappt und auf das Zwerchfelldrückt. Zum Thema Zeitfenster für die Eiweißaufnahme nach dem Sport ist mein aktueller Erkenntnisstand, dass diese oft kolportierten 45 Minuten quatsch sind. Laut halbwegs aktueller Studien sind es eher 72h (!). Also bitte nicht meit Meßschieber die KH abmessen und mit der Stopuhr die Einnahme timen. Das erzeugt nur negativen mentalen Stress. Trinkt und esst vor oder nach dem Sport so, wie es eurem Wohlbefinden am zuträglichsten ist. Wer Sportelt, darf auch geringe Mengen KH; besonders zum Sport; besonders, wenn es nicht (nur) um Gewichtsreduktion geht. So, und nun noch ein paar Stunden in Hände gespuckt und dann raus in die Natur :-) LG, Thorsten PS: Ich halte Low-Carb für wichtig. Aber ich halte Ausgeglichenheit und Zufriedenheit für wichiger als No-Carb; erst recht, wenn man Sport treibt und das Körpergewicht (besser: Körperfettanteil) "im Grünen Bereich" ist.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Heike A.
Beiträge: 46
Angemeldet am: 24.02.2009
Veröffentlicht am: 22.04.2012

Prima, so werde ich es machen! Vielen Dank!

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Roschee
Beiträge: 414
Angemeldet am: 08.07.2002
Veröffentlicht am: 13.04.2012

Hallo Heike, versuchs doch mal mit einem Shake mit Wasser kurz bevor Du heim gehst. Bis Du dann zum Sport kommst, ist mind. wieder eine Stunde vergangen, aber der Magen erst mal beruhigt. Hat bei mir geholfen, wenn der Hunger anfangs zu groß war. Jetzt kenne ich das gar nicht mehr. Ich frühstücke 8.00, esse mittags 14.00 und abends 19.00, und habe keinen Hunger mehr zwischendurch. Das legt sich, wenn man kräftig spart bei den KHs :-´)

Gefällt Mir Button
1 Person gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Heike A.
Beiträge: 46
Angemeldet am: 24.02.2009
Veröffentlicht am: 12.04.2012

@Julia: Ich habe mich sehr über Deinen erklärenden Eintgrag in meinem Beitrag in der Sparte "Diät" gefreut! *Friedenspfeife qualmt schon* - *zwinker*

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Manfred A.
Beiträge: 900
Angemeldet am: 04.01.2010
Veröffentlicht am: 12.04.2012

Hallo Heike; Trink den Shake vor deinem Sport..... evtl versuchts du es zunächst mal mit 1/2 Shake; den aber unbeduingt nur mit Wasser,...und nur den Shake... und ausreichend trinken sonst nix!! Entscheidender Satz: Kohlenhydrate stoppen sofor die Fettverbrennung ( da Insulin ausgeschüttet wird).. Auch wenn die KH wieder beim Sport verbrannt werden, ist zunächst mal Insulin im Blut und verhindert die Fettverbrennung..... Ich weiß, es gibt andere Aussagen (Fett verbrennt nur im Feuer der KH) Meine persönliche Erfahrung bestätigt meine erste Aussage (Keine KH!!!): Gilt auch übrigends für den Nüchternlauf; auch da kann man einen Shake oder einen halben Shake vorher trinken..... Viel Erfolg Beste Grüße Manfred

Gefällt Mir Button
1 Person gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Heike A.
Beiträge: 46
Angemeldet am: 24.02.2009
Veröffentlicht am: 06.04.2012

Hallo Ihr Lieben, ich hoffe noch einmal auf Rat von Euch erfahrenen Strunzlern. Ich arbeite ganztags und habe um 12.00 eine halbe Stunde Mittagspause, in der ich esse oder den Eiweißshake trinke. Feierabend habe ich um 16.00 und bin je nach dem ob ich noch Erledigungen habe zwischen 16.40 und 17.30 zu Hause.... mit Bärenhunger! Ich habe es bislang so gemacht, dass ich dann rasch einen Eiweißshake mit Wasser getrunken habe und dann Nordic Walking gemacht habe..... Ich habe gerade das "Fitnessbuch" von Dr. Strunz gelesen, in dem empfohlen wird, wenn man abnehmen möchte (und wegen Harnsäure, etc...), nicht vorm Sport den Shake zu trinken, es wäre für die Muskeln besser, man trinke ihn danach. Jetzt bin ich verunsichert... Habt Ihr einen Tipp, was ich machen soll? Soll ich um 17.00 oder 17.30 hungrig - mit brüllendem Magen :-)- Nordic Walken gehen und danach shaken (was dann noch näher an der Abendmahlzeit läge)... Mal abgesehen davon, dass ich nicht weiss ob ich da schlapp mache, möchte ich natürlich gerne meine momentan noch sehr spärliche Muskelmasse nicht noch verringern durch hungrig Sport machen. Habt ihr Ahnung davon und könnt mir einen Rat geben, wie ich es in Zukunft am besten machen soll? Oder ob ich was anderes vorm Walken essen oder trinken kann, dass meine angestrebte Umstellung auf "Fettverbrennung" nicht beeinträchtigt? (Julia, falls Du lachen must, lach ruhig, aber mich strengt Nordic Walking wirklich total an... ich kann wirklich (noch?) nicht laufen, glaub es mir... Leider!) Viele Grüße Heike

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag

6 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen