"Ihr Blutdruck ist optimal"

10 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen
Veröffentlicht von : Silke O.
Beiträge: 23
Angemeldet am : 21.09.2017
Veröffentlicht am : 29.11.2017
 

Anstatt arginin kann man auch zu Agmatin greifen, ich bin mir aber nicht sicher ob man das in Deutschland noch bekommt.

Veröffentlicht von : Robert K.
Beiträge: 1054
Angemeldet am : 14.01.2017
Veröffentlicht am : 29.11.2017
 

Hallo Ariana,

ich hatte vor 5 Jahren auch mit 80+ zu kämpfen und bin jetzt dauerhaft unter 80, eher 70-75.

Da spielen natürlich sehr viele Dinge rein. Mg ist eins davon, aber da gibt es viel viel mehr.

Arginin+Citrullin hatten wir.

Stressabbau....Meditation.

Gefäße abheilen...Vit. C + E + gute Öle (ALA), d.h. eine gute Versorgung mit Omega-3, aber auch auf den Oxidationsschutz achten, sprich C+E.

Und Geduld.

Damit würde ich es erstmal probieren wenn noch nicht getan.

VG

Robert

PS: Kann auch an einer Belastung mit Alu liegen (messen lassen im Blut)...

Veröffentlicht von : Ariana
Beiträge: 32
Angemeldet am : 01.10.2017
Veröffentlicht am : 28.11.2017
 

Biggi, 

Respekt! Da hast du dein Leben ja ganz schön zum Besseren gewendet!

Wenn du dich dabei körperlich gut fühlst, würde ich meinen, du brauchst dir um den Belastungspuls von 160  Schlägen/min keine Gedanken zu machen. Zumal wenn der Puls nach dem Training schnell wieder heruntergeht, das ist meines Wissens (bin kein Experte!) ein gutes Zeichen. Dein Herz reagiert eben flexibel auf die aktuellen Anforderungen/die Belastung. Wobei es generell wohl schon so ist, dass der erreichbare Maximalpuls mit zunehmendem Alter niedriger wird.

Ich habe aber auch einen Belastungspuls um die 165 (bin Ende 40).

Liebe Grüße,

Ariana

Veröffentlicht von : Ariana
Beiträge: 32
Angemeldet am : 01.10.2017
Veröffentlicht am : 28.11.2017
 

Lieber Robert,

danke für deine Information! Mir war schon bekannt, dass der diastolische Wert der wichtigere ist, weil er die Dauerbelastung der Blutgefäße anzeigt. Ich vermute, das ist auch der Grund, dass mein Messgerät mir das Ergebnis "normal" und nicht "optimal" ausgespuckt hat. Ich habe diastolische Werte so um 87 herum schon seit ein paar Jahren - und ärgere mich darüber. Bisher habe ich es aber nicht geschafft, den Wert zu senken.

Andererseits habe ich jetzt die Information im Web gefunden, dass bei einem Sportherz "die diastolische Funktion normal bis hochnormal" sei - ich bin kein Mediziner, vermute aber, dass damit der diastolische Wert gemeint ist. Dann ist das vielleicht normal? Ob es gesund ist, ist natürlich die andere Frage. 

Hast du eine Idee, wie ich den diastolischen Wert ohne Einnahme von Medikamenten senken könnte? 

Ich hätte vermutet, dass Magnesium da helfen sollte...

Gruß,

Ariana

Veröffentlicht von : Biggi298
Beiträge: 1
Angemeldet am : 28.11.2017
Veröffentlicht am : 28.11.2017
 

23kg abgenommen, mit den Tipps vom Doc. BlutdruckMittel ausgeschlichen. Seit 6 Tagen bisoprolol frei. Blutdruck und Puls 2xtägl. Gemessen alles optimal.Nun taucht folgendes Problem auf: wenn ich mich beim Sport (joggen) belasten will, ist der Puls Schnell auf 160(ich bin 60 Jahre alt) mein Herz klopft aber eigentlich könnt ich mehr Belastung vertragen, zuvor war der Puls nie über 143 und da war ich dann  ausbelastet und bei 120-140 Watt jetzt gehts nur bis 100 Watt und ich trau mich nicht höher zu gehen. 

Ich war so froh nach 20 Jahren diesen betablocker abzusetzen muss ich ihn wieder nehmen?

ich spüre auch mein Herz irgendwie. 

Wenn ich aufhöre mit joggen ist der Puls schnell wieder unten. 

 

 

Veröffentlicht von : Robert K.
Beiträge: 1054
Angemeldet am : 14.01.2017
Veröffentlicht am : 28.11.2017
 

Hallo Ariana,

Dein niedriger Wert ist zu hoch. Der wird idR als der kritische der beiden betrachtet und sollte unter 80 liegen. Also den im Auge behalten.

Generell zu kalten Händen. Ja, das wird ein Mangel an L-Arginin sein. Kann man zusammen mit L-Citrullin ausprobieren. War bei mir exakt so der Fall; ich habe keine kalten Hände mehr :-) ...und mein BD liegt inzwischen bei ca. 115 zu 75, Puls 55.

Nehme aktuell auf 3 Portionen ca. 4-5g am Tag, je L-Arginin zusammen mit L-Citrullin

VG

Robert

PS: Arginin wird übrigens nicht in NO umgewandelt, sondern es ist ein Donator, es gibt seine NO-Gruppe ab, lieb wie es ist.

Veröffentlicht von : Plebejer
Beiträge: 403
Angemeldet am : 24.06.2014
Veröffentlicht am : 27.11.2017
 

Danke für die Nachricht, Ariana, aber bei Deinem Blutdruck stünde bei meinem Messgerät nicht normal, sondern auch "optimal"! -Bis 120 zeigt es " optimal" an. Gratulation!

Ich schau mal, ob Magnesium etwas bessert. Nochmals dankeschön!

Plebejer

Veröffentlicht von : Ariana
Beiträge: 32
Angemeldet am : 01.10.2017
Veröffentlicht am : 27.11.2017
 

...mein Blutdruck, gerade gemessen: 119 zu 87, Puls 56. Also ähnlich wie deiner. Vielleicht bedeutet "normaler Blutdruck" einfach kalte Hände. Mein Mann meinte, mit den Werten würde ihm schwindelig sein, schon kurz vor der Ohnmacht.

Veröffentlicht von : Ariana
Beiträge: 32
Angemeldet am : 01.10.2017
Veröffentlicht am : 27.11.2017
 

Hallo Plebejer,

ich habe auch oft kalte Hände (und kalte Füße) und habe das Forum schon nach Tipps durchsucht. Empfohlen wird: Arginin und Citrullin. Arginin soll in Stickstoffoxid (NO) umgewandelt werden, und das wiederum soll die Adern weiten und somit die Durchblutung verbessern. Citrullin wird in Arginin umgewandelt und wirkt langsamer und länger als Arginin. Ich habe mir Citrullin-Malat gekauft, bekomme davon aber vor allem erst mal Kopfschmerzen (habe ich sonst nie). Danach werden die Hände schon etwas wärmer.

Außerdem wird Magnesium empfohlen, auch das weitet  die Blutgefäße. Nehme ich auch, bisher ohne eine Wirkung auf die Eisfüße zu merken. Aber meine Krampfneigung in den Waden ist weggegangen, also beschwere ich mich nicht.

Und dann könnte ich mir noch vorstellen, dass auch Sport bzw. die Anzahl der Mitrochondien eine Rolle spielt, immerhin sind das die (wärmeerzeugenden) Kraftwerke der Zelle, aber daran kann's bei mir eigentlich nicht liegen, ich mache viel Sport.

Viele Grüße,

Ariana

Veröffentlicht von : Plebejer
Beiträge: 403
Angemeldet am : 24.06.2014
Veröffentlicht am : 27.11.2017
 

Einmal die Woche Blutdruck messen - das kann ja mit 83 nicht falsch sein. Und -wie immer- sagt mir mein Gerät an: "Ihr Blutdruck ist gemäß den WHO-Richtlinien optimal" .Die Addition, die das Gerät nach jedem Messen automatisch durchführt, um den Durchschnitt zu errechnen, zeigt dann den Durchschnitt aller Messungen an: Sytole 116, Diastole 72, Puls 62. - Eigentlich kann man doch mit diesem Ergebnis - natürlich erzielt ohne den Einsatz von irgendwelchen "Senkern" - ganz zufrieden sein; bin ich auch, vielleicht auch ein bissl stolz darauf, nur-  wenn ich nur nicht so sehr oft kalte Hände hätte. Das war früher anders, kannte ich gar nicht!

Hat jemand von Euch irgendein "Rezept" dagegen? O.k., die Hände kann man eine Weile ins warme Wasser legen, dann erwärmen sie, aber nicht für lange Zeit.Aber sonst?   PS: Wenn jetzt jemand auf die Idee gekommen sein sollte, das Messgerät sei ncht in Ordnung: nein, ich habe 3 Geräte unterschiedlicher Herkunft, die alle ähnliche Messergebnisse haben.

Es grüßt Euch

Plebejer

10 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen