Immer wieder Arginin

7 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen
Veröffentlicht von: Thorsten St.
Beiträge: 924
Angemeldet am: 04.06.2014
Veröffentlicht am: 27.01.2017
 

Alternative zu Arginin/Citrullin:Rote Bete

Versuch macht klug. Kann man als Saft kaufen und trinken (~250ml/d) oder als Gemüse verzehren oder im Smothie "verstecken".

LG,
Thorsten

Veröffentlicht von: Reinhard M.
Beiträge: 1812
Angemeldet am: 04.03.2008
Veröffentlicht am: 27.01.2017
 

Sorry, aber Citrullin wirkt bei mir noch schlimmer. Da kommen Blitze in den Augen. Ich habe jetzt wieder beides weggelassen. Arginin scheint einfach nichts für mich zu sein.

Veröffentlicht von: Jazzy
Beiträge: 47
Angemeldet am: 30.10.2013
Veröffentlicht am: 08.01.2017
 

Hört sich gut an 

Veröffentlicht von: Heiko
Beiträge: 185
Angemeldet am: 23.11.2016
Veröffentlicht am: 07.01.2017
 

Unter Umständen wird Arginin durch ein Enzym namens Arginase relativ schnell abgebaut. Citrullin, oder noch besser eine Kombi aus Argini/Citrullinmalat erhöht den Argininspiegel deutlich länger. Damit auch das gewünschte NO.

Citrullin hat weitere positive Eigenschaften, die die Wirkung von NO ergänzen und erweitern.

Veröffentlicht von: Reinhard M.
Beiträge: 1812
Angemeldet am: 04.03.2008
Veröffentlicht am: 07.01.2017
 

Danke. Zu wenig andere NEM habe ich sicher nicht. Was ist der Vorteil von Citrullin?

Veröffentlicht von: Heiko
Beiträge: 185
Angemeldet am: 23.11.2016
Veröffentlicht am: 05.01.2017
 

Was wolltest du mit der Arginingabe erreichen?

Um eNO (gutes NO) zu bilden, muss nicht nur genügend Arginin vorhanden sein. Auch B-Vitamine, Zink und Eisen sind wichtig und beteiligt.

Es kann sein, dass dein Arginin zu schnell abgebaut wird oder ins (schlechtere) iNO umgewandelt wird. Achte darauf, genügend B-Vitamine, Zink, Eisen und vermutlich auch Vitamin C zu haben und nimm lieber Citrullin.

Veröffentlicht von: Reinhard M.
Beiträge: 1812
Angemeldet am: 04.03.2008
Veröffentlicht am: 05.01.2017
 

mit Arginin habe ich ausgiebig und lange experimentiert: 1 Jahr lang 12 g täglich, 3 Monate täglich 9 g über den Tag verteilt, 6 g, 3 g, 1 g.

1 g vertrage ich noch. Darüber hinaus habe ich den Eindruck, dass das Arginin von meinem Körper nicht mehr zur Adernweitstellung benutzt wird sondern woanders hingeht und zusätzlich von der Adernweitstellung abgezogen wird. Keine Ahnung wohin und warum. Möglicherweise in die Bildung von Wachstumshormon. Jedenfalls könnte man den Eindruck erhalten, weil an druckexponierten Stellen dann die Hornhaut viel zu schnell wächst. Außdem ging der Wert IGF nach oben.

Blutmessung ergibt regelmäßig zu wenig Arginin.

Kennt sowas jemand?

7 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen