Immer wieder Beckenschiefstand/ISG

  Sie haben  Lesezeichen
Thema Immer wieder Beckenschiefstand/ISG

13 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Beitrag
Veröffentlicht von: Ralf B.
Beiträge: 175
Angemeldet am: 10.06.2009
Veröffentlicht am: 30.07.2014

Hallo Nadine, ich habe ehrlich gesagt auch keine Ahnung von Futon-Matratzen und bin deshalb in ein Fachgeschäft (bei Heidelberg) gegangen. Meine jetzige Schlaflösung besteht aus einem Lattengestell (vollkommen starr - Lattengestell ist besser als Brett wegen der Belüftung), einer ca. 5 cm dicken halbfesten Matte (aus Kokosfaser glaube ich) und darauf der Futon-Matratze. Das ganze ist mir immer noch einen Tick zu weich. Ich werde die Kokosmatte gegen etwas festeres austauschen. In den Hotelzimmern (bin beruflich viel unterwegs), schlafe ich noch immer auf dem Fussboden auf einer Isomatte. Und bin dabei nach dem Aufwachen weniger steif als auf der Futon-Matratze. Will sagen: es geht auch einfacher und billiger als Futon. @Doris: Für mich ist kein Yoga auch keine Lösung, da ohne die Dehnübungen die Muskulatur noch mehr verkürzt. Ich habe durch Erfahrung gelernt, welche Übungen funktionieren und welche zu Blockaden führen; die lasse ich jetzt weg. Es gibt genug andere Übungen. Mein letzter Blockade-Anfall wurde übrigens durch maschinen-geführtes Krafttraining ausgelöst. Beinpresse 360kg (mit Excenter). Gleiches Thema auch hier: "Das geführte Krafttraining an der Maschine unterstützt Sie optimal, verhindert die Falschausführung der Übungen und reduziert damit die Verletzungsgefahr." Und da war es wieder, das Wort "Unterstützung" - hat mir eine Mega-Blockade eingebracht. Das funktionale Krafttraining ohne Geräte ist einfach natürlicher, da viele verschiedene Muskelgruppen gleichzeitig gefordert werden. Wenn mit der somatischen Intelligenz auch das Körpergefühl zurückkehrt, spürt man sehr schnell, wie hoch man die Übungen dosieren kann, was einem gut tut und was man besser lassen sollte. Gute Besserung und schlanke Grüße, Ralf

Gefällt Mir Button
3 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Doris C.
Beiträge: 18
Angemeldet am: 11.07.2014
Veröffentlicht am: 29.07.2014

Hallo Nicki, Das hört sich schon sehr ähnlich an... ich fürchte, mein Problem liegt ebenfalls in der Hypermobilität und Muskelverkürzungen. Das Drama ist, dass ich so gut wie kein freies Testosteron habe, was mir den Muskelaufbau geradezu unmöglich macht. Bin nun seit einem halben Jahr im Center mit original null Erfolg... Der Versuch mit Yoga hat mir vor zwei Jahren die Bandscheibe rausgehauen. Leider. Ich fand es sonst sehr gut. Ich freu mich für dich, schön wenn man was gefunden hat nach der langen Zeit. Viel Erfolg weiterhin! Viele Grüße

Gefällt Mir Button
1 Person gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Nina K.
Beiträge: 1
Angemeldet am: 26.07.2014
Veröffentlicht am: 26.07.2014

Hallo Doris, ich weiss nur, allzu gut, wie es Dir geht, ich hatte jahrelang massive Probleme mit wiederkehrendem Beckschiefstand. 1 x wöchentlich hat mich ein Dorn-Therapeut gerichtet, wenn ich Glück hatte, half es 2 Tage. Orthopäden, man. Therapeut, Physios, Osteopath - alle waren hilflos, Eher im Gegenteil: falsche gerätegestütze KG hat mir 4 Facettengelenke ruiniert, später kam Wirbelhleiten dazu. :-( Das war der Punkt, wo ich anfing auf eigene Faust zu recherchieren und mein eigenes "Selbsthilfeprogramm" zu basteln: - da ich ziemlich hypermobil bin und laut Prof. G in England die Symptome durch bestimmte Hormone verschlimmert werden können (macht Sinn, das Becken schwangerer Frauen zB wird durch Hormone instabiler, um die Geburt zu erleichtern), habe ich zunächst mein Hormonimplantat (Verhütung) entfernen lassen - gleichzeitig Ernährungsumstellung: low Carb/Sugar, zuhauf Eiweiss und NEMs - ich habe gaaanz langsam das Laufen angefangen (Achtung: nur, wenn das Becken mal gerade steht und auch dann nur mit einem Beckengurt zur Stabilisierung, gibts beim grossen Online Händler A.) - tägliche 15 min Meditation (ich hab dafür eine App auf dem Handy), zu Stressabbau und 1 x wöchentlich Yoga Danach wurde es bereits langsam etwas besser, ich konnte sogar wieder einen Wagen mit manueller Schaltung fahren, was mir sonst regelmäßig das Becken aus dem Lot brachte. Ich fühlte mich auch nicht mehr so muskulär "verzogen", wie es vorher der Fall war. Um die Sache zu stabilisieren mache ich jetzt noch funktionelles Stabilisationstraining (Core) nach Anweisung eines super engagierten Sportarztes, wobei wir da bei Null (= liegend einfach erstmal Muskelgruppen aufspüren) angefangen haben. Natürlich gibt es Rückschläge, aber ich habe gerade zum ersten Mal nach 10 Jahren Schmerzen wieder Hoffnung. Was genau die Besserung beweirkt hat, vermag ich nicht zu sagen, aber vielleicht ist ja auch etwas Hilfreiches für Dich dabei. Ich drücke Dir jedenfalls ganz feste die Daumen! Liebe Grüße Nicki

Gefällt Mir Button
2 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Doris C.
Beiträge: 18
Angemeldet am: 11.07.2014
Veröffentlicht am: 25.07.2014

Ich wohne in Dithmarschen :) also im Kopfe Deutschlands... fahre schon oft wegen irgendwelcher Sachen nach Hamburg (Vitalstoffanalyse, Gyn) und bin echt genervt von dem Angebot hier oben. Aber das ist ein anderes Thema. Viele Grüsse

Gefällt Mir Button
1 Person gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Forum User
Beiträge: 23
Angemeldet am: 24.07.2014
Veröffentlicht am: 24.07.2014

Hallo Doris,ich weiß nicht, wie hoch im Norden Du lebst. In Leer praktiziert ein Allgemeinmediziner, Chiropraktiker und Osteopath nach Typaldos. Fängt mit S an. Hat mir meine Halswirbel wieder ins Lot gebracht nach mehreren Hexenschüssen. Hat auch eine Homepage. Schöne Grüße aus dem Emsland

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Doris C.
Beiträge: 18
Angemeldet am: 11.07.2014
Veröffentlicht am: 24.07.2014

Hallo nochmal, das Problem ist, dass ich sehr sehr häufig eine Blockade habe. Also nicht nur alle paar Monate mal. Es ist eher die Regel als die Ausnahme. Ich ernähre mich schon KH-arm, daran kanns nicht liegen. Antibiotika nehm ich auch nicht... ich spüre definitiv, dass die Muskulatur links verkürzt ist, das könnte eine Ursache sein. Die richtigen Dehnübungen für die unterschiedlichen Muskelgruppen sind schwierig zu finden. Aber ich bin am Ball. Es nervt.... Danke für alle Antworten!!!

Gefällt Mir Button
1 Person gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Nadine M.
Beiträge: 22
Angemeldet am: 08.01.2009
Veröffentlicht am: 24.07.2014

Hallo Ralf, deine Idee mit den anderen Matratzen finde ich genial, darüber denke ich auch schon länger nach... Auf was bist du genau umgestiegen....ich kann als Laie nicht genau sagen was da eine gute Futonmatratze mit welchem Lattenrost ist. Kannst du helfen. Liebe Grüße Nadine

Gefällt Mir Button
2 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Doris C.
Beiträge: 18
Angemeldet am: 11.07.2014
Veröffentlicht am: 17.07.2014

Ein herzliches Dankeschön schon mal an euch alle. Also mein PT sagt, es sei ein funktioneller Schiefstand. Also muskulär. Bislang habe ich nichts gefunden, was diese Verkürzung oder Verspannung auf der einen Seite dauerhaft lösen könnte. Heidrun: ich werde das mal googlen. Leider wohne ich am A der Welt, wo es ausser plattem Land auch zumeist nur platte Angebote in jede Richtung gibt... aber wer weiss. Joggen kann ich übrigens aus eben dem Grund des Schiefstandes nicht mehr und mit meinem Muskelaufbau ist es (durch langjähriger Einnahme der Pille - vielen Dank auch) wegen Testomangel auch mau. Ich habe auch schon eine Atlaskorrektur (auch ein Thema für sich...) und Osteopathie hinter mir. Selbst in den esoterischen Bereich habe ich mich gewagt. In exakt dieser Minute sitze ich mit einem medi-tape für den Psoas hier und hoffe mal wieder auf den Durchbruch :) Das war lang, sorry und sonnige Grüsse aus dem oft so grauem Norden

Gefällt Mir Button
5 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Ralf B.
Beiträge: 175
Angemeldet am: 10.06.2009
Veröffentlicht am: 17.07.2014

Liebe Doris, das Problem mit den wiederkehrenden ISG-Blockaden habe ich auch. Letzten Winter hatte ich drei Blockaden in 3 Monaten. Seitdem ist mein Rücken aber wieder stabil Dank folgender Maßnahmen: 1. Wieder regelmäßig Dehnungs- und Kräftigungsübungen: jeden Morgen 20 Minuten; habe beim Yoga-Wochenende mit Holle gute Übungen gelernt und kombiniere diese mit den Übungen von meinen Krankengymnasten 2. Ich bin meinen Genen gefolgt. KH-arme Ernährung und Laufen gehört schon seit Jahren zu meinem Gen-Programm. Jetzt ist das gen-korrekte Schlafen dazugekommen, d.h. ich habe einige Wochen auf dem Fußboden geschlafen, nur auf einer dünnen Isomatte. Und siehe da: die Rückenbeschwerden wurden besser. Inzwischen habe ich mir eine harte Futon-Matratze besorgt und statt des "ergonomischen" Lattenrostes ein Brettergestell anfertigen lassen, da ich doch lieber neben meiner Frau im Bett schlafe als auf dem Fußboden davor. Die Umstellung von meiner Matratze mit Weltraumschaum und ergonomischem Lattenrost - beides "passt sich hervorragend der Wirbelsäule an und unterstützt diese ideal" - auf harten Parkettboden war eine lehrreiche Erfahrung. Am Anfang bin ich wie gerädert aufgewacht, nach drei Wochen habe ich sehr gut geschlafen. Neben den Rückenbeschwerden hat auch die Morgensteifigkeit stark abgenommen, da man sich auf hartem Untergrund im Schlaf automatisch mehr bewegt; genau wie mein Hund, der direkt auf dem Parkett- oder Fliesenboden schläft und dabei häufig die Stellung wechselt. Versuch's doch einfach mal: es kostet nichts und schaden kann's wohl auch nicht. Und was lernen wir daraus: Wann immer mir jemand (Arzt, Orthopädieschuhmachermeister, Matratzenverkäufer, etc) etwas anpreist, das meinen Körper "ideal unterstützt": FINGER WEG! Use it or loose it - gilt auch beim Schlafen. Gute Besserung und schlanke Grüße, Ralf

Gefällt Mir Button
4 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Angelika S.
Beiträge: 109
Angemeldet am: 02.10.2005
Veröffentlicht am: 17.07.2014

Doris, zum einen solltest du Beine übereinander schlagen vermeiden. Das was man mit Beckenschiefstand bezeichnet, ist eher eine nach vorne gedrehte Beckenschaufel, die dann von hinten schief aussieht. Mir hat Krafttraining und Aufbau der Rücken und Bauchmuskulatur geholfen. Oft ist die Ursache auch der Psoas, ein tiefliegender Muskel, der an den oberen LWS-Segmenten beginnt und bis zu den Beinen geht. Bei der BWS ist auch sitzen am PC oder am Schreibtisch in nicht aufrechter Haltung die Ursache. Auch wenn es schulmedizinisch nicht anerkannt ist, haben viele Wirbelprobleme psychische Ursachen. Bei der BWS sind es oft unbewältigte alte Vergangenheitsprobleme.

Gefällt Mir Button
3 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Heidrun B.
Beiträge: 83
Angemeldet am: 24.11.2011
Veröffentlicht am: 16.07.2014

Hallo Doris! Kennst du Vitametik? Durch verspannungen der Rückenmuskulatur entsteht der Beckenschiefstand. Durch Vitametik " lernen" die Muskeln wieder wie es ist entspannt zu sein. Googel das mal nach. Es ist absolut Schmerzfrei und sanft. LG Heidrun

Gefällt Mir Button
1 Person gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Wolfgang B.
Beiträge: 819
Angemeldet am: 09.12.2008
Veröffentlicht am: 16.07.2014

Mein Beckenschiefstand wurde mit amerikanischer Chiropraktik beseitigt. Vielleicht hilft dir das auch.

Gefällt Mir Button
1 Person gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Doris C.
Beiträge: 18
Angemeldet am: 11.07.2014
Veröffentlicht am: 15.07.2014

Moin aus dem hohen Norden :), vielleicht habe ich Glück und einer von euch hat die zündende Idee zu einem meiner diversen Probs: Ich plage mich seit JAHREN mit einem immer wiederkehrenden Beckenschiefstand rum. Bin deswegen schon an der BS operiert und habe, wie ihr es euch denken könnt, sehr häufig Rückenschmerzen mit Ausstrahlung ins Bein. Ich war schon dutzendemal beim Physio, der mir kurzfristig mit der Dorn-Methode helfen kann, aber das ist immer nur von sehr kurzer Dauer. Ich bin ziemlich frustriert, da ich durch die Schmerzen recht eingeschränkt werde in meiner Lebensqualität. Ausserdem habe ich höllisch Schiss vor den Folgeerkrankungen (Hüfte, Knie, WS-Versteifung usw...). Vielleicht hat(te) jemand ein ähnliches Problem und ist es irgendwie losgeworden?? Viele Grüße Doris

Gefällt Mir Button
3 Personen gefällt dieser Beitrag

13 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen