Immer wieder Plateau

  Sie haben  Lesezeichen
Thema Immer wieder Plateau

9 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Beitrag
Veröffentlicht von: Heike S.
Beiträge: 155
Angemeldet am: 02.12.2013
Veröffentlicht am: 16.05.2014

Faustregel beim Eiweisskonsum ist 1,5 - 2 gr. pro Körpergewicht. Es stimmt, dass Eiweiss ebenso den Insulinbedarf steigen lässt. Ich bin seit 43 Jahren Diabetikerin Typ I und weiss es so ziemlich genau, da ich an die 8 mal am Tag meinen Blutzucker messe. Wenn ich Eiweiss mit viel Fett zu mir nehme ist der Blutzucker nicht so erhöht als wenn ich "nur" einen Eiweißshake zu mir nehme, als Beispiel. Mit deiner jetzigen Ernährungsweise legst du deinen Stoffwechsel lahm. Du wiegst 146 Kilo. Da nimmt man automatisch ab, wenn man ca. 2000 Kalorien am Tag zu sich nimmt. Aber natürlich nicht im Schnellverfahren. Ich kann dir ans Herz legen kauf dir hier das Vitamineral aus dem Shop sowie Amino4u. Da bist du schon mal deutlich besser versorgt als jetzt. Die Amino4u sind lebensnotwendige Aminosäuren, perfekt aufeinander abgestimmt. Davon 10 Stück am Tag, auch wenn es teuer ist. Ausserdem werden hier die Nieren nicht belastet. Das ist ja für dich wichtig. Dann würde ich auf jeden Fall einen Endokrinologen aufsuchen und mal ein paar mehr Blutwerte kontrollieren lassen wie auch z. B. ein paar Hormone. Meistens wird da auch Zink, Magnesium, Vitamin D3 und noch vieles mehr gemessen. Diese Werte solltest du dringend machen lassen. Ich gebe Michaela vollkommen Recht, wenn sie sagt, dass dein Körpergewicht lebensgefährlich ist. Am besten wäre es sowieso zu unserem Doc zu fahren. Wenn dir einer helfen kann, dann ER. Vielleicht kann man das Ganze ja auch in 3 Raten bezahlen? Keine Ahnung, Fragen kostet nichts. Du bist noch jung und hast noch dein Leben vor dir. Schmeiss es nicht weg. Und eins noch: Du hast dir dein Gewicht auch nicht von heut auf morgen angefuttert. Das hat Jahre gedauert. Bitte gib deinem Körper dann auch Zeit beim Abnehmen. Alles andere ist schlecht. Es würde tatsächlich helfen, wenn du mal hier hinein schreibst, was und wann du isst. Ausserdem könntest du hier deine Blutwerte mal posten wie z. B. die Schilddrüse. Dann können dir viel mehr Leute hier deutlich bessere Aussagen machen. lg Heike

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Christian M.
Beiträge: 9
Angemeldet am: 28.04.2014
Veröffentlicht am: 14.05.2014

Also die 200g Eiweißempfehlung wundert mich jetzt sehr. Ich lese überall dass ein zuviel an Eiweiß schädlich ist, da man so nie die Ketose erreicht, der Fettstoffwechsel nie anfängt wegen Glucogenese und durch zuviel Eiweiß Osteopherose begünstigt wird, und Niere natürlich. großes Blutbild ja aber leider älter und das war VOR der Ernährung nach Atkins. Leider war der Hormonspezialist bei meiner Nachuntersuchung SEHR knausrig und hat die wichtigen Werte (trygliceride, etc) nicht bei der Nachuntersuchung gemacht sondern nur Randdaten (Insulin, HDL/LDL, etc) Aminosäuren: wo kann ich das machen lassen?! NEM nur Vitamine und Omega3

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Heike S.
Beiträge: 155
Angemeldet am: 02.12.2013
Veröffentlicht am: 13.05.2014

Nimmst du NEM ein? Wenn hier nur ein Glied der Kette fehlt, kann eine korrekte Eiweißsynthese nicht stattfinden sowie viele andere Körperreaktionen einfach nicht so sind, wie sie sein sollen. Dein Körper will nichts mehr hergeben, weil er Angst hat, dass es ihm ans Leder geht, denn er holt sich die lebensnotwendigen Mineralien, Vitamine und Spurenelemente aus deinen Organen/Haut/Knochen etc. Du fütterst ihn nicht damit ausreichend. Deshalb streikt dein Körper und gibt nichts mehr her. Er wehrt sich gegen dein Abnehmen. Du gibst ihm nicht zuviel, sondern zuwenig!!! 80 gr. Protein sind viel zu wenig, auch bei deinem (Noch-) Gewicht. Du solltest mind. an die 200 gr. Protein zu dir nehmen und viele gute Fette. Mit den KH denke ich liegst du gut. Unter 10 gr. .....Kompliment. Hast du mal Vitamine, Aminosäuren etc im Blut messen lassen? Und natürlich auch mal ein grosses Blutbild machen lassen? Quäle deinen Körper nicht weiter, sondern gib ihm was er braucht. lg Heike PS: der Darm ist auch nicht zu vergessen. Wenn hier diverse bösen Pilze, Bakterien, Viren mit essen, dann kann nicht alles an Nährstoffen in deinen Blutkreislauf gelangen. Und schon hat dein Körper wieder zu wenig....(statt zu viel)

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Michaela W.
Beiträge: 1653
Angemeldet am: 19.11.2008
Veröffentlicht am: 13.05.2014

Hallo Christian, es ist nicht wichtig, ob Du in Ketose bist. Erhöhe die Proteinzufuhr auf 200g pro Tag und mache Krafttraining. Die hohe Fettzufuhr brauchst Du nicht. Es reichen kleinere Mengen, um die essenziellen Fette abzudecken. Dein Stoffwechsel muss in die Gänge kommen. Lass Deine Schilddrüse überprüfen und die Mikronährstoffe. Du brauchst ausreichend Zink, Selen, Jod, Vitamine A und D, Magnesium, Eisen, um nur ein paar zu nennen. Überleg Dir, ob Du vielleicht besser mal einen Termin bei Dr. Strunz machst. Dein Körpergewicht ist lebensbedrohend. LG, Michaela

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Christian M.
Beiträge: 9
Angemeldet am: 28.04.2014
Veröffentlicht am: 10.05.2014

@monika naja so was hab ich eigentlich mehrfach gemacht (immer wieder fettfasten nach atkins) und fahre derzeit eh nur 1500kcal obwohl mein grundumsatz schon so 2200-2800 sein müsste daher keine ahnung wa sich noch probieren soll @markus im Moment nicht möglich, absolut eingebunden mit Studium und Klausuren wieder. Habe das 2 Jahre probiert aber wegen LowFat Null Erfolg (2kg in einem Jahr bei 1800kcal) gehabt (Insulinresistenz) @michaela denke eher zuviel eiweiß, bei der nutritional ketosis ist ja mehr fett gefordert und habe das Protein schon reduziert auf 80g, Makros sind derzeit so 1500kcal, 80g Protein, 10g KH, 125g Fett und bin in Ketose. Aber finde die Kcal Zahl trotzdem krass niedrig und naja dauernd Sahne trinken muss auch nicht sein, muss ich aber derzeit machen um Ketose zu erreichen und die Fettverhältnis halten zu können.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Michaela W.
Beiträge: 1653
Angemeldet am: 19.11.2008
Veröffentlicht am: 30.04.2014

Die Idee von Markus find ich gut. Muskelaufbau, und zwar richtig! Isst Du genug Eiweiß? Magnesium? Schreibe uns doch mal beispielhaft auf, was Du an einem Tag isst, und wie in etwa Dein Tagesablauf aussieht. LG, Michaela

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Markus
Beiträge: 578
Angemeldet am: 25.07.2013
Veröffentlicht am: 30.04.2014

Hallo Christian, wie schaut es denn mit Sport aus? Versuchst du, damit deinem Körper klarzumachen, dass er seinen Setpoint senken sollte? Wenn nein, bitte erschöpfendes Krafttraining miteinbauen (Eigengewichtstraining wie Kniebeugen und Liegestützen zählt auch)an jedem zweiten Tag aufnehmen und sobald du bei um die 100kg angelangt bist auch Ausdauersport, dann mögen letzeres auch deine Gelenke. Oder geh jetzt gleich Schwimmen! Wieviele Gramm KH, EW und Fett sind das bei dir aktuell ganz konkret?

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Monika L.
Beiträge: 383
Angemeldet am: 07.02.2010
Veröffentlicht am: 29.04.2014

Hallo Im Buch "Menschenstopfleber" erklärt Dr. Worn recht ausführlich die Zusammenhänge der Insulinresistenz und wie man die Insulinsensitivität wieder herstellen kann. Seine Empfahlung: Über eine gewisse Zeit, mind 1-2 Wochen, nicht nur die KH sondern auch die Kalorien massiv reduzieren. Ich meine, es ist die Rede von 800kcal/Tag. Dadurch baut sich das Fett in der Leber und auch in der Bauchspeicheldrüse ab, sodass die normalen Regelsysteme wieder greifen, mal ganz einfach ausgedrückt. DAnach langsam aufbauen, um den Rest noch in den Griff zu bekommen. Schau selber nach. Seiner Meinung nach ist es genauso effizient wie eine Magen-Op (Bypass oder Magenband) und sicherlich die bessere Alternative. Viel Erfolg

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Christian M.
Beiträge: 9
Angemeldet am: 28.04.2014
Veröffentlicht am: 28.04.2014

Seit 10 Monaten führe ich eine ketogene Ernährung durch um mein Übergewicht zu senken. Anfangs funktionierte dies sehr gut bei ca. 2500kcal und Atkins Phase I. Dann hatte ich ein 2 monatiges Plateau und probierte alles um das Gewicht weiter zu senken (fettfasten, kcal senken, makros ändern, kalorien ändern, etc). Ich startete einen neuen Anfang vor ca. 1 Monat und verlor weitere 2-3 Kilo und erreichte 146kg. Allerdings steht das Gewicht ständig. Auch ein ausführliches Log per App gab bzw. gibt mir keine Anhaltspunkte wo der Fehler liegen könnte, ich bin regelmäßig unter 30KH, habe Ausschläge auf den Ketostix (habe auch Blutketone gemessen, ist aber sehr teuer), variierte die kcal und senkte diese immer weiter runter (3000, 2500, 2000, nun 1500). Entfernte Milchprodukte und Käse und Cola Light aus meinem Nahrungsprogram (habe hierdurch auch nochmal ca 3cm Bauchumfang abgenommen) aber der Bauch ist noch sehr gleich/deutlich sichtbar und das Gewicht „hängt“ bei 146 fest, nun auch wieder seit ca. 3-4 Wochen. Meine Daten: 30 Jahre Männlich 186cm Ca. 146kg (begonnen mit ~ 161,3kg at 01.07.13) Insulinresistent SD und Testo ist ok

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag

9 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen