Infusionen - Gesamteiweiß

6 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen
Veröffentlicht von : Yellowbubb
Beiträge: 199
Angemeldet am : 09.09.2016
Veröffentlicht am : 06.04.2018
 

Hallo Robert,

der behandelnde Arzt hat es bereits befürchtet und eine Bestimmung der Darmflora veranlasst. Bestimmt wurde LG über Alpha-1-Anti. Da auch meine Darmflora in Unordnung ist, nehme ich seither auch Pro- und Präbiotikas ein.

Infusionen sind leider ein sehr teurer Spaß. Mal sehen, wie ich das meiner Krankenkasse unterjubeln kannwink.

VG
Thomas

Veröffentlicht von : Robert K.
Beiträge: 1147
Angemeldet am : 14.01.2017
Veröffentlicht am : 06.04.2018
 

Hallo Thomas,

wie genau wurde bei Dir LG diagnostiziert?

Zonulin? Alpha-1-Anti? ...

VG,

Robert

PS: Ja klar bringen die IV was ;-) ...nur sind die leider auch sehr teuer...

PPS: Pro- und Präbiotika nimmst Du aber, oder?

Veröffentlicht von : Yellowbubb
Beiträge: 199
Angemeldet am : 09.09.2016
Veröffentlicht am : 06.04.2018
 

Langsam aber Schritt für Schritt geht es aufwärts. Mittlerweile habe ich die zweite Infusion Vitamin C und Aminosäuren bekommen. Leaky Gut wird jetzt erstmal einige Monate auf konventionelle Art behandelt. Das heisst, spezielle NEM´s für den Aufbau der Darmschleimhaut. Zusätzlich nehme ich noch Süssholzwurzeltee zu mir. Aktueller Gesundheitszustand, so gut wie seit Jahren nicht mehr. Kann sich natürlich jederzeit ändern, wie ich aus eigener Erfahrung nur zu gut weißwink.

Nochmal zu Leaky gut und den Infusionen. Obwohl ich über ein halbes Jahr bis zu 100 Gramm Aminosäuren pur zu mir genommen habe, hat sich das Aminogramm nicht entscheidend verbessert. Zudem sank das Gesamtweiß kontinuierlich von 7,30 auf 6,70 ab. Fazit, der Darm ist bei mir nur begrenzt in der Lage, Amionsäuren zu verabeiten. Schlimmer noch, ein Großteil wird einfach ungenutzt ausgeschieden. Von daher machen die Infusionen durchaus Sinn! 

 

Veröffentlicht von : Christine S.
Beiträge: 647
Angemeldet am : 27.09.2017
Veröffentlicht am : 21.03.2018
 

"Wundere mich aber nur, warum Du diese Infusionen wg. Leaky Gut bekommen hast. Die Behandlung dafür sieht eigentlich anders aus ..."

War auch mein erster Gedanke - mein zweiter war: Vieleicht ein seltener, guter Arzt!? ;-)  Wäre ja genau zu wünschen, dass die Damen und Herren dazulernen.

Und beim Leaky Gut gibt es ja auch (oder vor allem) Probleme mit Eiweiß, ist mir zumindest so begegnet.

Veröffentlicht von : Andrea W.
Beiträge: 475
Angemeldet am : 06.09.2017
Veröffentlicht am : 21.03.2018
 

Ja, ist denkbar.

Leaky Gut heißt ja: schlechter Darm, schlechte Aufnahme und dann noch Aufnahme von Stoffen, die nix in der Blutbahn zu suchen haben.

Infusionen bewirken ja logischerweise, dass das Zeug sofort da landet, wo es hinsoll.
Wundere mich aber nur, warum Du diese Infusionen wg. Leaky Gut bekommen hast. Die Behandlung dafür sieht eigentlich anders aus ...

Veröffentlicht von : Yellowbubb
Beiträge: 199
Angemeldet am : 09.09.2016
Veröffentlicht am : 19.03.2018
 

Hallo zusammen,

zur Zeit geht es drunter und drüber. Nachdem es mich die Tage wegen einer Nierenkolik ins Krankenhaus verschlagen hatte, waren die Damen und Herren in der Notaufnahme so nett, einen Bluttest durchzuführen. 

Als ich den Befund in den Händen hielt, viel mit sofort das Gesamtweiß auf. 7,42!, für meine Verhältnisse schon fast eine Sensation. Nachdem es seit 1 1/2 Jahren kontinuierlich nach unten ging und am 15.01.2018 einen neuen Tiefstwert von 6,77 erreicht hatte, frage ich mich jetzt, wie kommt es?

Dazu sei gesagt, ich habe letzte Woche das Ergebnis meines Gesamtflorastatuses erhalten, mit dem Hinweis auf Leaky Gut. Der Arzt hat gar nicht lange gefackelt und mir 2 Infusionen verpasst, u.a. war auch eine Aminos hochdosiert mit dabei. Wäre es denkbar, dass diese beiden Infusionen den Spiegel so weit angehoben haben oder kommt es zu Messunterschiede zwischen den Laboren? 

Viele Grüße

Thomas

6 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen