Insulinresistenz

  Sie haben  Lesezeichen
Thema Insulinresistenz

2 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Beitrag
Veröffentlicht von: Sabine G.
Beiträge: 2
Angemeldet am: 05.09.2003
Veröffentlicht am: 18.09.2003

Hallo Sonja! Hatte früher eine Klassenkameradin, die genauso wie du hieß. Seit 11/2 Wochen habe ich nun nach so 2 Jahren wieder angefangen, Sport zu machen. Dazu gehe ich ins Fitness-Studio. Meine Ernährung habe ich im Moment noch nicht großartig umgestellt, versuche aber, vernünftiger zu essen und nicht so viel Süßes in mich hineinzustopfen. In der ersten Woche nahm ich erst mal ein Kilo zu und auch der Fettanteil nahm um 0,5% zu. Jetzt ist alles wieder beim alten. Die ganzen Nahrungsergänzungsmittel habe ich noch nicht gekauft, auch noch keine Messungen hinter mir. Werde das eventuell mal in Angriff nehmen. Mich freut es aber, dass es bei dir so gut mit dem Abnehmen klappt. Vielleicht bleiben wir in Verbindung?! Grüße, Sabine

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Sonja R.
Beiträge: 8
Angemeldet am: 04.07.2003
Veröffentlicht am: 04.07.2003

Meine Geschichte: Wegen eines Medikaments habe ich einen ungeheuren Hunger und Appetit entwickelt. (Hatte aber schon früher große Gewichtsprobleme) Diesmal nahm ich in ca. drei Monaten 22kg zu!!! Jetzt wog ich also 106 kg, und Körperfett- Anteil war 46%, bei einer Größe von 162,5 cm! Ich war sehr, sehr müde, hatte gar keine körperliche Kraft mehr, fühlte mich verzweifelt, war schlaflos und daneben immer der schrecklich treibende Hunger. Da fiel mir Strunzens Definition über die Insulinresistenz in die Hände. Meine erste Maßnahme war, rigoros alle insulinpflichtigen Nahrungsmittel zu streichen, und aß ziemlich nach Strunzens Fahrplan. An Sport war noch gar nicht zu denken. Langsam wich der Heißhunger und die Müdigkeit, es kehrte wieder Kraft in meine Muskeln zurück. (Glucagon!)In dieser Zeit nahm ich automatisch 6 kg ab. Eine Wo lang nahm ich zusätzlich abends 0,5 mg Melatonin und am morgen danach DHEA 10 mg. Jetzt war ich erst mal soweit in der Lage, über Sport nachzudenken. Übrigends mein hoher Blutdruck kam blitzschnell von 165/ 105 auf 130/ 75 Ich muß keine Medikamente mehr nehmen! Habe mich letzte Woche in einem Fitness- Studio angemeldet und bis jetzt zweimal trainiert. Heute will ich das erste Mal nordic- walking laufen! Stehe jetzt auf 97,5 kg und Körperfett 44,3%. Der Gesundheitscheck ergab Herz-Kreislauf zwischen gut und befriedigend, Gelenkigkeit sogar sehr gut, aber das Gewicht völlig indiskutabel! Ich habe früher gerne Sport gemacht, Laufen, Schwimmen , Bergsteigen sogar Klettern und Kampfsport; wenn ich bei 85 kg bin, will ich damit wieder starten. Es wäre schön, wenn sich außer Eric noch mehr Leute finden, die sich gegenseitig anspornen, austauschen und motivieren wollen. Ich bin auf jeden fall dabei. Freue mich ebenfalls über jede Reaktion. sonja.@web.de

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag

2 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen