Jod Dosierung Dr. Strunz

13 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen
Veröffentlicht von : Christine S.
Beiträge: 623
Angemeldet am : 27.09.2017
Veröffentlicht am : 11.02.2018
 

Hm, also die Aussage in dem Artikel war doch, dass Dr. Strunz seit einem Jahr täglich 100mg Jod nimmt und noch lebt.

Wo hat er andere aufgefordert ihm das gleich zu tun? Oder sonstige Behauptungen aufgestellt? Hab ich was überlesen?

Das Zitat finde ich toll, danke Anja!

Veröffentlicht von : Anja B.
Beiträge: 85
Angemeldet am : 06.05.2015
Veröffentlicht am : 11.02.2018
 

Diese News über Jod fand auch ich sehr interessant. Was mich aber noch beschäftigt ist die Bemerkung, wir Menschen würden das Böse mögen oder zum Bösen neigen. Mag ja sein. Aber mir fiel dazu etwas anderes ein:  

Schon 1933 schrieb Bertrand Russell in dem Aufsatz „The Triumph of Stupidity“: „Die grundlegende Ursache der Probleme ist, dass die Dummen todsicher und die Intelligenten voller Zweifel sind.“

Herzlichen Gruss in die Runde (mit oder ohne Jod ...) Anja

Veröffentlicht von : Ramona S.
Beiträge: 485
Angemeldet am : 07.06.2011
Veröffentlicht am : 11.02.2018
 

Jod-Dosis (Höchstjod-Dosis) noch ein Thema?

3 Patientinnen zwischen 52 J. und 73 J. nach 6 Wochen bis 3 Jahren mit 50mg Iodoral/Tag tumorfrei!

http://www.drstrunz.de/aktuelles/2018/01/20180129_Wunderwaffe_Jod.php

Dr. Norman Walker:

¼ TL Algen (als Pulver oder gemahlen) gut vermischt in 0,5l rohem Gemüsesaft.

 Er empfiehlt eine Saft-Kombination aus Karotten, Sellerie, Petersilie und Spinat (= die Kombination mit dem größten Kaliumgehalt).

Seine Anmerkung:
Verwenden Sie kein medizinisches oder flüssiges Jod als Nahrungsmittel oder Getränk.

Weitere Jodlieferanten:
Irisch Moos (das Mineral, nicht das Aftershave gemeint), Ananas (100g enthält 8µg Jod)

Quelle: S. 202 - aus dem Buch „Täglich frische Salate erhalten Ihre Gesundheit“ v. Dr. N. Walker

Veröffentlicht von : Thorsten St.
Beiträge: 1295
Angemeldet am : 04.06.2014
Veröffentlicht am : 11.02.2018
 

Paul & Flieder,

ich sehe es wie ihr. Nur weil die Japaner (anscheinend) Problemlos deutlich größere Mengen Jod zuführen, als der gemeine Mitteleuropäer, heißt das nicht, dass ein ähnlich hohes Dosieren für Unsereinen völlig Problemlos wäre. Wie immer kommt es auf den Kontext an. Und der übliche Mitteleuropäer lebt in der Regel in einem anderen Kontext, als der Durchschnitts-Japaner. Der Japaner verzehrt z.B. eine große Menge Kohlenhydrate (oweh, oweh, das böse Wort) und erreicht trotzdem ein hohes Durchschnitsalter.
Nur weil irgendwo auf der Welt Irgendjemand mit (oder trotz?) der hohen Zufuhr/Einnahme von Irgendwas ein langes gesundes Leben führt, wird daraus nicht gleich ein automatismus für jedermann. Eine gesunde Skepsis ist da sicher angebracht.

Übrigens muss sich eine eventuelle Problematik nicht innerhalb kurzer Anwendugszeit zeigen. Wieviele Menschen bemerken erst nach Jahrzehnten, die Folgen einer ungünstigen/ungesunden Ernährung und Lebensweise? Der Menschliche Körper kann vieles lange, lange kompensieren, ehe deutliche negative Effekte zutage treten. Das gilt insbesondere, wenn ich in einem Bereich einen Mangel habe und den im Hauruckverfahren mit Hochdosen auszugleichen versuche. In der ersten Zeit wird der Mangel tatsächlich ausgeglichen und man fühlt sich deutlich besser. "Also weiter so", denn es tut mir gut. Aber auch nach mehreren Monaten/Jahren?

Aber klar, wer den Ausführungen des Doc nicht uneingeschränkt zugetan ist und folgt (aber bitte alle Aussagen vorher im Kontext des Leben, Wirkens und Schaffens des Docs interpretieren; auch die absoluten) ist ja doof und versteht das alles gar nicht. Wahrscheinlich kann man ja auch erst beurteilen, ob ein Sprung aus dem dritten Stockwerk potentiell gesundheitsschädlich ist, wenn man es selber ausprobiert hat.

Übrigens habe ich auch mal ein paar Wochen lang täglich 3-5 Tropfen LL  Selen dazu genommen. Bin aber mittlerweile problemlos auf 1-2 wöchtenlich 3-5 Tropfen zurück gegangen; verfüge also über entsprechende eigene Erfahrung.

LG,
Thorsten

Veröffentlicht von : GregP
Beiträge: 116
Angemeldet am : 23.10.2013
Veröffentlicht am : 11.02.2018
 

...Paul was sind denn hohe Dosen für dich ? Die RDA die in Deutschland erlaubt ist ? Na dann, wünsche ich dir viel Spass damit...wird deiner Gesundheit bestimmet förderlich sein...

@ ...du hast leider immer noch nicht von deinen persönlichen Erfahrungen berichtet. Im Forum wird es Viele interessieren, welche Erfahrungen du mit Jod gemacht hast. Sonst hättest du die - deiner Meinung nach - hohen Dosen in den News nicht kritisiert.

Das Forum wartet auf deine wertvollen, persönlichen Erfahrungen...

Veröffentlicht von : Paul T.
Beiträge: 87
Angemeldet am : 30.01.2018
Veröffentlicht am : 11.02.2018
 

Nur weil man hohe Dosen einwerfen "kann", ist es noch lange nicht gleich ok.

Es gibt Menschen die haben noch 30-50 Jahre zu leben.

Veröffentlicht von : GregP
Beiträge: 116
Angemeldet am : 23.10.2013
Veröffentlicht am : 11.02.2018
 

...Flieder, wenn du und Paul praktische Erfahrungen um das Geschriebene zu widerlegen ....sehr gerne. Nur kritisieren ohne praktische Hilfestellung bringt nix. Hast du was aus der Praxis zu diesem Thema bei zu steuern und damit richtig zu hinterfragen??

Dann bitte teilen...

Veröffentlicht von : Flieder
Beiträge: 71
Angemeldet am : 15.01.2017
Veröffentlicht am : 11.02.2018
 

Danke Paul!

Ich finde es schön und auch wichtig, dass jemand (wie Paul) die in den täglichen News gemachten Behauptungen hinterfragt und nicht blindlings übernimmt als seien sie wahr und das alleinig Seligmachende.

Veröffentlicht von : Ingo W.
Beiträge: 151
Angemeldet am : 29.09.2015
Veröffentlicht am : 11.02.2018
 

@Paul: Ich wüde' sagen, nur der Versuch macht klug.

Auf der anderen Seite, hast Du echt so wenig Vertrauen in das, was Dr. Strunz hier schreibt?

Warum sollte er etwas schreiben, was uns schadet oder etwas beaupten, zu tun, was er doch nicht tut?

 

Weißt Du, was ich mache?

Obwoihl behauptet wird, daß die UV-Strahlung der Sonne schädlich ist und man deswegen Sonnecreme benutzen und eine Sonnebrille aufsetzen soll, tu ich genau das schon seit Jahren ncht. Und ich gucke sogar direkt in die Sonne. Und ich werde keinen Augenkrebs bekommen. Davon bin ich überzeugt und überprüfe genau das selbst.

Nun, der Hintergrund ist dabei 'auch', daß mein Vater jedes Jahr Sonnenbrand hatte und eben keinen Hautrbes bekam. Jedenfalls bis jetzt. Ich kann es natürlich nicht 'wissen', doch ich habe nicht das Gefühl, daß sich das noch mal ändert.

Und Du hast echt Angst vor 'zu viel' Jod? Indem Du z. B. täglich 'ne Portion Seetang ißt ...

Ich würde es tun, wenn ich irgendwelche Symptom der im Artikel beschrieben Art hätte.

Ich wünsch' Dir was. :o)

Veröffentlicht von : GregP
Beiträge: 116
Angemeldet am : 23.10.2013
Veröffentlicht am : 11.02.2018
 

Paul, du hast doch bestimmt persönliche Erfahrungen damit gemacht, dass solche hohe Mengen Jod nicht gesund sind. Erzähl doch mal bitte drüber. 

Gruss Greg

Veröffentlicht von : Paul T.
Beiträge: 87
Angemeldet am : 30.01.2018
Veröffentlicht am : 11.02.2018
 

Nein, das war nicht die Frage.

Veröffentlicht von : Otto M.
Beiträge: 322
Angemeldet am : 05.02.2008
Veröffentlicht am : 11.02.2018
 

Mit anderen Worten, Milch ist ein Spurenelement???surprised

Veröffentlicht von : Paul T.
Beiträge: 87
Angemeldet am : 30.01.2018
Veröffentlicht am : 10.02.2018
 

Da die Japaner schon seit Menschengedenken an solche Jodgaben gewöhnt sind, halte ich das für normal. 

Doch gilt das auch für uns? Die Japaner können ja auch nicht plötzlich literweise Milch trinken. 

Solch hohe Dosierungsangaben, besonders auf längere Zeit, finde ich nicht so hilfreich.

13 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen