Kalzium - was fuer eines nimmt man da?

6 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen
Veröffentlicht von: Michael B.
Beiträge: 58
Angemeldet am: 19.09.2010
Veröffentlicht am: 29.08.2013
 

Dr Strunz hat doch hier schon diverse Mengenangaben gemacht, vor allem auch bei bestimmten Krankheitssymptomen. Ich würde einfach mal die Begriffe in die Suchmaske eingeben Oder im Stichwortverzeichnis auf der rechten Seite nachsehen.

Veröffentlicht von: Reinhard M.
Beiträge: 1812
Angemeldet am: 04.03.2008
Veröffentlicht am: 28.08.2013
 

Hallo Manfred, da ich kein Arzt oder Heilpraktiker bin, kann ich nur das empfehlen, was nach der Nährwertkennzeichnungsverordnung zulässig ist. Und das steht auf dem Etikett. Sorry. Vielen Dank für dein Lob.

Veröffentlicht von: Manfred A.
Beiträge: 900
Angemeldet am: 04.01.2010
Veröffentlicht am: 27.08.2013
 

Hallo Reinhard; hast du auch eine Mengen- und Verzehrsempfehlung für mich? Deine Tipps zu Magnesiumdicitrat habe ich alle umgesetzt und bin damit super zufrieden! Grüße Manfred

Veröffentlicht von: Manfred A.
Beiträge: 900
Angemeldet am: 04.01.2010
Veröffentlicht am: 26.08.2013
 

Magnesiumdicitrat ist noch besser Calcium nehme ich bislang 3x täglich die Brausetabletten aus dem Drogeriemarkt Grüße Manfred

Veröffentlicht von: Reinhard M.
Beiträge: 1812
Angemeldet am: 04.03.2008
Veröffentlicht am: 26.08.2013
 

Hallo Michael, Calciumlactogluconat zeichnet sich durch hohe Wasserlöslichkeit und gute Resorbierbarkeit aus. Bitte googlen. Auch gegen Kaliumcitrat ist nichts eizuwenden.

Veröffentlicht von: Michael B.
Beiträge: 58
Angemeldet am: 19.09.2010
Veröffentlicht am: 23.08.2013
 

So grundsaetzlich? Bei Magnesium haben wir gelernt,dass es Mg-citrat oder Mg-hydrogencitrat sein soll, damit der Koerper es auch gut aufnimmt. Gilt das analog fuer Kalzium auch? Und fuer Kalium?

6 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen