Kein Fisch mehr?

  Sie haben  Lesezeichen
Thema Kein Fisch mehr?

1 bis 20 von 30     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
Seite:
  1. 1
  2. 2
  Beitrag
Veröffentlicht von: Daniel K.
Beiträge: 333
Angemeldet am: 08.12.2012
Veröffentlicht am: 19.10.2013

@Pflanzenfresser im Winter: Sie fasten... http://www.alces-alces.com/nahrung/pflanzenfresser/pflanzenfresser.htm Und wenn der Winter länger dauert als "geplant", dann sterben die Schwächeren und nur die Stärkeren überleben... "Natürliche Auslese" bzw. Genetische Optimierung und Anpassung.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Daniel K.
Beiträge: 333
Angemeldet am: 08.12.2012
Veröffentlicht am: 19.10.2013

Ich finde die Aussage "Kein Fisch!" auch zu allgemein. Evtl. will der Dr. dadurch nur indirekt reisserisch einen konstruktiven Diskurs anregen, damit man genauer hinsieht, was man woher bezieht... Und natürlich die Klicks auf der Webseite erhöhen ;o)

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Michaela W.
Beiträge: 1653
Angemeldet am: 19.11.2008
Veröffentlicht am: 15.10.2013

Das Steinzeitthema ist zu dem obigen Titel vielleicht etwas off topic, aber ich kann das einfach nicht unkommentiert lassen. Sebastian, Du hast wahrscheinlich Zentralheizung wie alle hier, gehst einem sitzendem Beruf nach wie die meisten und kannst Dir jeden Tag im Jahr kaufen was Du willst. Das ist sehr nett mit den Hagebutten und so. Vor allen Dingen haben die paar genannten Blättchen für den Menschen kaum verwertbare Kalorien. Ich kann mir nicht vorstellen, dass Du jemals versucht hast, von November bis April draußen in einer Höhle zu leben und ausschließlich von den genannten Pflanzen zu leben. Aber ich möchte niemandem seine Traumvorstellungen nehmen. Tatsache ist, dass bei allen jemals gefundenen Steinzeitmenschen der nördlichen Hemisphäre die Kleidung aus Tierhäuten und Fellen bestand, was meiner Ansicht nach absolut Sinn macht. Schmuck war aus Knochen und Zähnen von Tieren, es wurden Werzeuge, Pfeilspitzen (!) und Nähnadeln aus Tierknochen gefunden, sogar die Behausungen waren teilweise aus Mammutknochen und Tierhäuten gefertigt. Man kann die Realität natürlich ignorieren. Ideologie ist stärker. LG, Michaela

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Peter B.
Beiträge: 3
Angemeldet am: 09.10.2013
Veröffentlicht am: 09.10.2013

@Marion: die Planzenfresser darben und leben von ihren Reserven bzw. halten Winterschlaf. ... Oder Fliegen in den Süden (=Zugvögel) ... Die Tiere die keine Überlebensstrategie haben gibt es nicht mehr ...

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Marion Z.
Beiträge: 1104
Angemeldet am: 24.09.2008
Veröffentlicht am: 09.10.2013

Hallo Michaela, und was meinst Du machen die Pflanzenfresser im Winter? Ja, ich geh ihm Winter nach draußen und da seh ich die Rehe von Dr. Strunz. Aber ich hab noch keins davon bei der Hasenjagd beobachtet. LG M

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Max M.
Beiträge: 137
Angemeldet am: 27.08.2010
Veröffentlicht am: 08.10.2013

du schreibst hier die besten Beiträge, Michaela !

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Sebastian T.
Beiträge: 39
Angemeldet am: 10.08.2010
Veröffentlicht am: 08.10.2013

@Michaela, anscheinend warst du im Winter noch nie draussen oder zumindest mit geschlossenen Augen. Also im tiefsten Winter finde ich u.a: Schlehen, Hagebutten, Brunnenkresse, Vogelmiere, Schildampfer, Taubnesseln, Brennesseln,Gänsefingerkraut, Schafgarbe, wilder Schnittlauch, Löwenzahn, Gundermann, Spitzwegerich...und noch einiges mehr! Der Höhlenmensch muss auch keine 40 Std. in der Woche arbeiten, also hat er auch genug Zeit das Grünzeug zu sammeln ;-) Wenn man möchte und mit offenen Augen durch die Welt läuft findet man auch was ;-) Und im späten Herbst findest du auch noch viele essbare Baumblätter. Viele Grüße Sebastian

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Adam E.
Beiträge: 54
Angemeldet am: 06.01.2010
Veröffentlicht am: 08.10.2013

Danke Michaela! Endlich ein positiver Beitrag. Genau wie der Artikel vom Dr.Strunz zum Thema Weichmacher in Plastikflaschen, auch da sagte er "Leute konzentriert euch auf das Positive, genießt das Leben". Ist auch exakt mein Ansatz, Ich esse was mir gut tut, was mich gesund und fit macht und überlege nicht was ich wegen diverser Gefahren weglassen sollte. Das Ergebnis kann gleich sein aber vom Kopf her ist es ein tägliches Gefühl vom Genießen und nicht von Verzichten und Angst.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Michaela W.
Beiträge: 1653
Angemeldet am: 19.11.2008
Veröffentlicht am: 07.10.2013

Was soll der Höhlenbewohner im europäischen Winter denn gegessen haben? MAP? Grüne Smoothies? Entschuldigung, aber gehst Du auch ab und zu mal nach draußen im Winter, Marion? Der Winter ist für die Jagd geradezu ideal, da man alle Fährten gut erkennen kann. Wer praktisch draußen überleben will stellt sich keine ethischen Fragen über Veganertum. Der ist froh um sein Steak. Das war ja wohl, genau wie der Fisch, damals noch völlig unbelastet und unbedenklich. Diese Lebensweise ist durch die entsprechenden Abbildungen auf den Höhlenwänden gut dokumentiert und über jeden Zweifel erhaben. Ich empfehle euch, falls ihr Bedenken habt Fisch zu essen, erst mal eure eigene Schwermetallbelastung testen zu lassen. Ihr könnt nicht jeden einzelnen Fisch testen, der auf Eurem Teller landet. Falls ihr im grünen Bereich seid, könnt ihr mit euren bisherigen Ernährungsgewohnheiten fortfahren, und braucht euch keine Sorgen zu machen. Im übrigen ist es ja auch so, dass man den umweltbedingten Belastungen ohnehin ausgesetzt ist. Ein Beispiel ist das Blei, das wir ständig einatmen. (Ja, auch Veganer müssen atmen.)Blei in der Atmosphäre, ein Geschenk des 20. Jahrhunderts. Danke Mama und Papa! Das mit Tschernobyl wisst ihr noch, oder? Halbwertszeit 40.000 Jahre. Na ja. Die Liste könnte man endlos fortführen. Ich rate Euch allen: übertreibt es nicht mit diesem Thema. Belastet Euch nicht mit Sorgen über Dinge, die nicht mehr zu ändern sind. Auch übertriebene Sorgen und Ängste machen krank. Genießt doch einfach mal das, was Euch schmeckt! Das Leben ist schön! LG, Michaela

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: W. K.
Beiträge: 91
Angemeldet am: 26.02.2011
Veröffentlicht am: 07.10.2013

"früher oder später spülts den Dreck überall hin und ja, man kann sagen, ALLE Meere sind verseucht". Immer wieder diese verallgemeinernden, undifferenzierten Aussagen. Wer nicht messen will, ist halt verloren. Es gibt sehr wohl Gegenden, wo die Belastungen mit Schwermetallen im Fisch praktisch Null sind (Messergebnisse kann man googeln). Habe ich ausgeführt. Wer das nicht glauben will, dem ist halt nicht zu helfen.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Marion Z.
Beiträge: 1104
Angemeldet am: 24.09.2008
Veröffentlicht am: 07.10.2013

Fred, Feuer hält warm, nicht Fleisch. M

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Monika L.
Beiträge: 383
Angemeldet am: 07.02.2010
Veröffentlicht am: 07.10.2013

@ Fred Man sollte Durchschnittsalter und erreichtes Lebensalter nicht verwechseln Auch heute sterben die Leute mit 25 oder sogar früher, nach Autounfällen z.B. Auch Steinzeitmenschen erreichten in gänstigem Falle (wenn bis dahin nicht vom Säbelzahntiger gefressen oder verhungert oder in Folge eines Infektes gestorben waren oder wegen Fußlahmheit dem Wild nicht mehr nachlaufen konnten) sehr wohl ein Alter bis zu 60 Jahren. LG Monika

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: W. K.
Beiträge: 91
Angemeldet am: 26.02.2011
Veröffentlicht am: 05.10.2013

Zitat: "Schließlich war der UrUrSteinzeitvorfahre vor der Erfindung der ersten Waffe noch kein Jäger und DIE haben schon bewiesen, dass man auch ohne Mammut/Fleischeiweiß durch den Winter kommt..." Ja schon, diese Herrschaften sind aber mit 25 gestorben.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Marion Z.
Beiträge: 1104
Angemeldet am: 24.09.2008
Veröffentlicht am: 04.10.2013

Lieber Fred, früher oder später spülts den Dreck überall hin und ja, man kann sagen, ALLE Meere sind verseucht. Hier 4 Minuten, die Du Dir mal reinziehen sollst: http://www.youtube.com/watch?v=YhXurJFdG-o M.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: K M.
Beiträge: 1346
Angemeldet am: 27.07.2008
Veröffentlicht am: 04.10.2013

Hallo Karin, den Link gelesen? "Wir fanden weder für Schiffsan­striche verbotene Organozinnverbindungen noch Rückstände von Antibiotika" ....(http://www.test.de/Raeucherlachs-Nobelfisch-schmiert-ab-1833568-2833568/)

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Monika L.
Beiträge: 383
Angemeldet am: 07.02.2010
Veröffentlicht am: 04.10.2013

Hallo Aexa, Das kommt so nicht hin: Der Mensch war und ist immer noch das ausdauerndste Säugetier und konnte Wildtiere erbeuten ganz ohne Waffen, einfach indem er sie zu Tode hetzte. Die meisten Wildtiere sind Sprinter und überhitzen, wenn sie zu lange flüchten müssen, da sie nicht schwitzen können. Sie sterben dann an Überhitzung. Zu sehen in der wirklich aufschlussreichen Dokumentation "Die Geheimnisse des perfekten Läufers", die ursprünglich von arte stammt und jetzt bei youtube zu finden ist. LG Monika

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Max M.
Beiträge: 137
Angemeldet am: 27.08.2010
Veröffentlicht am: 04.10.2013

@ Fred: Woher weißt du. wo der Fisch herkommt, doch nur, wenn du ihn selbst dort fängst. Die Weltmeere sind grob eingeteilt in 6 oder 7 Bereiche, das nennt sich dann zum Beispiel "Nordatlantik" und geht weiter als bis zur Kola-Halbinsel, also dorthin, wo die Russen ihre uralten Atom-U-Boote vor sich hin vergammeln lassen und damit den Nordatlantik belasten. In Hamburgs größtem Fischgeschäft steht nur dabei "Nordatlantik", wobei ich mir denken kann, dass das auch nicht immer stimmt, denn seit Fukushima gibt es laut Auszeichnungen keinen Fisch mehr aus dem Pazifik.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: W. K.
Beiträge: 91
Angemeldet am: 26.02.2011
Veröffentlicht am: 03.10.2013

Karin, "Wenn die Meere verseucht sind, dann sind alle Meere verseucht". Bitte differenzierter argumentieren! Diese "all" "immer" "nie" - Wörter sind "fast immer" falsch! Braucht man nur einen Globus oder einen Atlas zu nehmen. Es ist doch klar, dass z. B. im Mittelmeer, in dem nur ein minimaler Austausch des Wassers mit dem Atlantik erfolgt (Gibraltar) und zudem die umliegenden Anrainerstaaten ihre konzentrierte Gülle, die Pestizide und das ganze andere Gift dort hinein ablassen, die Situation ganz anders aussieht als in den großen Weltmeeren. An der Pazifikküste in Alaska (dort gibt es praktisch keine Industrie und nur sehr wenige Menschen)oder vor der Westküste Kanadas, da gibt es in der Tat Fische (z.B. Lachs) die praktisch unbelastet sind (kann man ja messen, googeln hilft). Grönland und Island sind auch gut. Diese Fische sind nicht nur unbedenklich sondern wegen des hohen Omega-3 Gehaltes halt besonders gesundheitsfördernd.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Karin J.
Beiträge: 331
Angemeldet am: 05.02.2008
Veröffentlicht am: 03.10.2013

Hallo Karel I. Zuchtlachs ist nicht ok! Die sind wieder vollgepumpt mit Antibiotika. Ein Kreislauf ohne Ende!!!

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Marion Z.
Beiträge: 1104
Angemeldet am: 24.09.2008
Veröffentlicht am: 02.10.2013

Tja Leute, früher oder später, aber letztlich läuft es doch darauf hinaus, dass die vegane (Wild-)Pflanzenrohkost die segenbringende Allheilernährung ist. Schließlich war der UrUrSteinzeitvorfahre vor der Erfindung der ersten Waffe noch kein Jäger und DIE haben schon bewiesen, dass man auch ohne Mammut/Fleischeiweiß durch den Winter kommt. Sonst würde es uns heut kaum geben. Oder? - griiiins - M

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag

1 bis 20 von 30     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
Seite:
  1. 1
  2. 2
  Sie haben  Lesezeichen