"Keine Milchprodukte" vs. Eiweißpulver - die Zweite

  Sie haben  Lesezeichen
Thema "Keine Milchprodukte" vs. Eiweißpulver - die Zweite

18 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Beitrag
Veröffentlicht von: Nadine F.
Beiträge: 67
Angemeldet am: 28.08.2009
Veröffentlicht am: 14.12.2011

Hallo Marion, ich habe mindestens 2 Jahre keine Milchprodukte gegessen (Reaktion auf Lactose und Milcheiweiss). Ich habe täglich 8 MAP und viel Sojaeiweiß zu mir genommen. Letztlich ist mir Soja nicht bekommen, ich vermisse aber die Shakes. Wenn ich das Strunz-Eiweiß trinke, habe ich immer lange Zeit diesen "Milchgeschmack" im Mund, an den ich mich erst wieder gewöhnen muss.....ABER: Sollte ich mich wieder daran gewöhnen??? Das ist meine Frage. Letztlich hilft wohl nur konsequentes Testen über mehrere Wochen. Ich werde berichten... Grüße, N.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Heike S.
Beiträge: 519
Angemeldet am: 08.09.2008
Veröffentlicht am: 14.12.2011

hallo an alle, nachdem ich verschiedentlich gelesen habe, dass Milchprodukte uns nicht guttun und ich zunehmend Magen-Darm-Probleme hatte, so eine schleichende Zunahme über die letzten Jahre, hab ich sie ganz weggelassen; nur MAPs und das EW-Pulver vom Doc, denn anderes schmeckt mir nicht, jetzt geht es mir immer besser. Nun gibt es nur ab und an mal etwas Frischkäse natur, zum Gemüse verfeinern oder als Dressing mit OliÖl, Wasser und Kräutern angemacht. Das EW-Pulver ist nicht mit Milchprod. im herkömmlichen Sinne zu vgl. und damit gehts mir auch super. Es fällt mir auch nicht schwer auf MPr. zu verzichten, anders ist das bei Vollkornbrot und meiner heißgeliebten Lindt-Dunkelschoki, das muss ab und an sein; und natürlich Nüsse in rauhen Mengen, so 200g am Tag sinds bestimmt;)ich glaub probieren lohnt sich! liebe Grüße

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Marion Z.
Beiträge: 1104
Angemeldet am: 24.09.2008
Veröffentlicht am: 14.12.2011

Danke Karl, Du hast es genau auf den Punkt gebracht! M.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Manfred A.
Beiträge: 900
Angemeldet am: 04.01.2010
Veröffentlicht am: 14.12.2011

Hallo Alexander; ich bin mittlerweile der festen Überzeugung, das das Proteinpulver nicht mit den normalen Milchprodukten verglichen werden kann. Lass mal konsequent Milch, Quark, Käse, Joghurt weg... also keine anderen Milchprodukte außer Shakes; Junge--2 Wochen ausprobieren---das wirst du doch schaffen...... Dann merkst du, obsich was tut oder nicht... wenn du positive Veränderungen spürst, verlängere um 2 Wochen , aber konsequent; .. Danach kannst du auch mal eine Quarkspeise oder ein Stück Käsekuchen essen---es passiert ansich nichts schlimmes, aber du merkst das es dir schwerer im Magen liegt. Käsekuchen ist übrigens mein Lieblingskuchen; zúnd so 1malimMonat gibt es auch ein Stück..... ich habe ja ansich keine Allergie gegen Milchprodukte.... . Es wird dir wohl niemand wissenschaftlich erklären können hir, aber das Weglassen zusätzlicher MIlchprodkte (außer den Shakes) bringt uU. deutliche Veränderungen mit sich... Milchprodktefreie Grüße Manfred

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Marion Z.
Beiträge: 1104
Angemeldet am: 24.09.2008
Veröffentlicht am: 13.12.2011

An Hans, Manfred und Alexander, mir ist da nochmal Dr. Hiromi Shinya eingefallen. Seiner Ansicht nach schädigen Milchprodukte auf Dauer (oder dessen "Beigaben" wie Hormone, Antibiotka & Co.) die Darmschleimhaut. Das muss sich nicht immer zwangsläufig mit Bauchweh zeigen. Ein geschädigter Darm kann Nährstoffe nicht gut aufnehmen. Lässt man jedoch die Milchprodukte weg, kann der Darm sich erholen. Die Shakes allein (wenn nicht grad mit Milch angemacht) machen evtl. nicht so viel aus, wenn man dazu nicht noch massig andere Milchprodukte verzehrt. Eine Erholung kann stattfinden, das EW aus dem Shake wird besser aufgenommen, dadurch fühlt man sich besser und es zeigen sich Auswirkungen auf den Gesamteiweißspiegel. Vielleicht mag es mal einer ausprobieren. Nur die Shakes, mit Wasser angemacht und sonst mal 2 Wochen keine anderen Milchprodukte. Bei Manfred hat es anscheinend angeschlagen. Dein Gesamteiweiß wär jetzt natürlich sehr interessant. Hallo Nadine, Du schreibst dass es Dir mit pflanzlichem Eiweiß und MAPs allein nicht so gut ging. Hast Du in dieser Zeit auch Milchprodukte konsumiert? Schon mal versucht die 2 Wochen auszusetzen? Wenn ja, ging es besser oder schlechter? Danke M.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Jörg W.
Beiträge: 8
Angemeldet am: 23.05.2011
Veröffentlicht am: 13.12.2011

Hallo, nach dem ich jetzt viel gelesen habe und der Diskussion mit grossem Interesse gefolgt bin, bin ich auch mal Laufen gewesen und habe nachgedacht - sowas kann mir schon mal passieren ;-) Main Fazit ist, dass lt. Doc das Hauptproblem bei Milchprodukten der Milchzucker ist, den die meisten Menschen (90%) nicht verarbeiten können. Wenn ich mir die Inhaltsstoffe der Eiweiss-Shakes anschaue, ist dort zwar Milcheiweiss drin, aber eben kein Milchzucker. Deshalb ist das eine YumYum und das andere Äh-Bäh. Soweit meine Erklärung, die zumindest mir einleuchtet.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Karl G.
Beiträge: 276
Angemeldet am: 14.08.2009
Veröffentlicht am: 13.12.2011

Hallo Marion, es ist gut, das Jemand ab und an daran erinnert. Milch ist für viele Menschen nicht gut verträglich. Ich bin so jemand, der dadurch seine Gesundheit ruiniert hat. Selbst beste Eiweisspulver sind nach der BUchbeschreibung vom Doc aus MOlkeprotein. Und oft verdaut man nicht nur die Lactose nicht, sondern reagiert allergisch auf Milcheiweiss. Und da liegt der Haken wenn man dann geballte Ladung in zugegeben wohlschmeckenden Drinks zu sich nimmt. Ich leiste mir dafür die MAP , ich gebe das GEld eben aus weil die Dinger wirklich gut tun und bestens verträglich sind. Eine Bockwurst unterwegs kostet nicht weniger als 5 MAP , aber ich habe dann die wichtigsten Nährstoffe im Bauch. Aus gesundheitlichen Aspekten verstehe ich die Shake - Geschichte nicht. Als Mittel zum schnellen Erfolg beim Abnehmen schon. LG Karl

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Marion Z.
Beiträge: 1104
Angemeldet am: 24.09.2008
Veröffentlicht am: 12.12.2011

Hallo Manfred/Jörg, was der Unterschied zwischen Milch und EW-Pulver ist,kann ich nicht sagen. Ich vertrag das Pulver nicht und hab mich daher nicht näher beschäftigt. Die China-Studie hat ergeben, dass in den Ländern, in denen die meisten Milchprodukte verzehrt wurden, die höchsten Krebsraten auftraten, v. a. Brustkrebs gehäuft bei Konsum von Milchprodukten. In Ländern, in denen generell wenig tierische Produkte gegessen haben, waren die Leute am gesündesten. Viele Menschen vertragen Milchprodukte nicht. Viele merken es nicht, führen Unpässlichkeiten diverser Art nicht drauf zurück. Das Zeugs wird nicht richtig verdaut (Laktase fehlt), das belastet den Darm, die Darmschleimhaut entzündet sich mit der Zeit, unerwünschte Stoffe kommen ins Blut und verursachen Allergien und weiß Gott was alles. Der Mensch wird krank. Weglassen von Milchprodukten über einige Wochen, kann dazu führen, dass manche Beschwerden verschwinden, der Mensch sich wieder besser fühlt. Sollte das der Fall bei jemanden sein, dann würde ich auf jeden Fall die Milchprodukte nach und nach eliminieren. Ich hab das Shop-Pulver leider nicht vertragen, dafür aber hatte ich mit den pflanzlichen MAPs durchschlagenden Erfolg. Noch ein interessantes Video ganz allgemein zu Problemen bei Fleisch- und Milchkonsum: http://www.youtube.com/watch?v=j7RTKcmzLRs Man beachte die Aussagen von Dr. Wang zum Vergleich mit den Zigarretten! Grüße M.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Alex K.
Beiträge: 7
Angemeldet am: 12.12.2011
Veröffentlicht am: 12.12.2011

Ich verfolge die Milchproduktediskussion hier mit großem Interesse, und verlasse jetzt mal die Position vom stummen Mitleser... Ich möchte ebenfalls gerne auf Milchprodukte verzichten, bin mir aber ebenfalls nicht im klaren darüber, wie sich die Shakes dabei auswirken. Standardmäßig nehme ich ein 3-Komponenten-Proteinpulver aus Milch- Molke- und Eiklarprotein. Dies mixe ich mit halb-halb fettarmer Milch und Wasser. Es wäre kein großes Problem, es nur mit Wasser anzurühren, auch wenn es ein bisschen weniger schmeckt, aber das wäre ja egal. Ich habe immer wieder mit Sojamilch experimentiert, aber da schwellen mir die Augen und der Hals, ich vertrage es schlicht nicht. Die Shakes sind absolut essentiell für meine Ernährung und Proteinversorgung, ich kann die nicht weglassen. Ich bin ziemlich hin- und hergerissen, ob ich das Proteinpulver nun als Milchprodukt zählen soll oder nicht, denn wenn ja schließt sich sofort die nächste Frage an, ob es dann überhaupt was bringt, die übrigen Milchprodukte ebenfalls zu streichen.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Manfred A.
Beiträge: 900
Angemeldet am: 04.01.2010
Veröffentlicht am: 12.12.2011

Hallo Hans; Genau so habe ich es ja auch gemacht und die Veränderungen am eigenen Leibe erlebt und erfahren; allerdings habe ich mein Gesamteiweiß noch nicht messen lassen; spüre aber deutlichst positive Veränderungen, seit ich alle Milchprodukte(außer 3 Shakes am Tag ) konsequent weglasse ( nachzulesen im anderen Thread zu der Thematik...) Nur 2 Wochen Verzicht hat ausgereicht, um die Wirkung schon deutlich zu spüren... . Grüße Manfred

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Nadine F.
Beiträge: 67
Angemeldet am: 28.08.2009
Veröffentlicht am: 11.12.2011

Laut Dr. Strunz ist vegan "wider die Natur". Die Erfahrung hab ich auch gemacht. Mir ging es trotz MAP und viel pflanzlichem Eiweiß nicht gut. Bin jedoch bei Milchprodukten hin- und hergerissen und wüsste wirklich gerne den Unterschied zum Pulver!

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Jörg W.
Beiträge: 8
Angemeldet am: 23.05.2011
Veröffentlicht am: 11.12.2011

@Marion: Die China-Studie hilft mir auch nicht wirklich weiter. Kernaussage der Studie ist aus meiner Sicht, dass man sich von pflanzlichen statt von tierischen Nähstoffen ernähren sollte. Nadine's Frage ist, warum Milchprodukte "Äh-Bäh" sind, der Eiweiss-Shake aber gelöffelt werden darf/soll. Und bei dieser Frage hilft mir die China-Studie auch nicht weiter oder habe ich was überlesen?

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Hans W.
Beiträge: 89
Angemeldet am: 25.02.2010
Veröffentlicht am: 10.12.2011

Hilfreich mag die News sein vom 09.05.2008. Fazit: Eiweißpulver mit Milcheiweiß war in dem Fall auf einmal wirksam durch Eliminierung ALLER anderen Milchprodukte. Könnte man mal ausprobieren. Damit wäre man beim Eiweißpulver mit Wasser oder alternativen Milchvarianten, die nicht von der Kuh stammen.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Manfred A.
Beiträge: 900
Angemeldet am: 04.01.2010
Veröffentlicht am: 09.12.2011

Hallo Marion; die Frage hatte ich ja auch schon aufgeworfen; ich verzichte zwar auf alle Milchprodukte, trinke aber täglich 3 Shakes, vergleichbar mit denen aus dem hiesigen Shop..., also teilweise aus Molkeprotein und aus Milchpulver hergestellt... . Kannst du die Ergebnisse nicht mal zusammenfassen---kurz und prägnant? Gespannte Grüße Manfred

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Martin K.
Beiträge: 178
Angemeldet am: 15.05.2009
Veröffentlicht am: 09.12.2011

In der Milch sind noch andere Stoffe, die im Pulver nicht drin sind (ist gereinigt etc.). Der Milchzucker ist ja auch nicht das Problem (schädigt den Darm nicht), sondern eben der ganze andere Schmackes.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Marion Z.
Beiträge: 1104
Angemeldet am: 24.09.2008
Veröffentlicht am: 08.12.2011

Lest einfach die "China-Studie". Oder schaut euch im Internet "Forks over knives" an (movie2k.to)

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Hans W.
Beiträge: 89
Angemeldet am: 25.02.2010
Veröffentlicht am: 07.12.2011

Das würde mich auch brennend interessieren ... nicht der einzige Widerspruch, der eine klaren Aussage bedarf.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Nadine F.
Beiträge: 67
Angemeldet am: 28.08.2009
Veröffentlicht am: 03.12.2011

Hallo, aus aktuellem Anlass (News "Gluten") möchte ich nochmal das Thema Milchprodukte aufgreifen. Ich versteh die Aussage nicht! Der Doc schreibt diese Woche, dass er sein Lieblingseiweiß in sich rein löffelt, bezeichnet aber am nächsten Tag Milchprodukte als "Äh-Bäh". Wo bitte ist denn der Unterschied (außer Milchzucker) zwischen Milch-/ Molkeneiweiß und normalen Milchprodukten??? Grüße, N.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag

18 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen