Ketogene Ernährung

1 bis 20 von 24
   
Ältester
pro Seite
Seite:
  1. 1
  2. 2
Sie haben  Lesezeichen
Veröffentlicht von: Tanja S.
Beiträge: 32
Angemeldet am: 24.04.2017
Veröffentlicht am: 24.04.2017
 

Frage an Dr. Strunz:

Sehr geehrter Herr Dr. Strunz,

vor einiger Zeit bin ich auf Sie und ihre Bücher gestoßen. Darin habe ich zum ersten Mal vom Begriff der Ketose erfahren und mir auch zu diesem Thema Bücher von diversen Autoren gekauft.

In diesen Büchern wird immer wieder erwähnt, dass die Protein-Zufuhr auch sehr knapp gehalten werden muss, damit der Körper den Zustand der Ketose erreicht. 70-80% der Kalorien sollen durch Fett aufgenommen werden.

In keinem ihrer Bücher wird auf diesen Ansatz eingegangen. Im Gegenteil. Durch das Lesen ihrer Bücher habe ich eher den Eindruck, dass man gar nicht genug Eiweiß-Shakes in sich rein schütten kann.

Wie beurteilen Sie die von mir erwähnte Empfehlung der Keto-Experten in Bezug auf die Proteinzufuhr?

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Antwort von Dr. Strunz:

Liebe Frau Schmidt,

genau so ist das. Ich habe ja genügend darüber geschrieben. Wer misst, weiß, dass die Menschen an Eiweißmangel leiden. Mit entsprechenden Beschwerden. Und muss Eiweiß auffüllen. Das dauert Jahre.

Wer nicht misst, kann gleich mit Ketose experimentieren. Erfunden für Epileptiker, für Krebskranke. Ein Dauer-Hunger-Zustand. Das klappt genau dann, wenn der Mensch hochgesund ist, also ausgeglichene Aminosäuren hat.

Deshalb scheitern ja so viele mit der Ketose.

 

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Dr.med. U.Strunz

Veröffentlicht von: Michaela W.
Beiträge: 1658
Angemeldet am: 19.11.2008
Veröffentlicht am: 24.02.2017
 

Wenn man ein Kaffee trinkendes Adrenalinmonster ist wie ich, dann klappt das sowieso nicht mit der Ketose. Wenn ich auf größere Eiweißmengen verzichte, führt das in der Regel dazu, dass mein Körper sowohl meine Muskeln als auch mein Immunsystem in Zucker umwandelt. Stichwort Cortisol.

Fazit: viel Eiweiß, weniger Kaffee, mehr Schlaf und endlich mal das mit der Meditation ernst nehmen!!!

 

 

Veröffentlicht von: Anja B.
Beiträge: 60
Angemeldet am: 06.05.2015
Veröffentlicht am: 24.02.2017
 

Hallo in die Runde, 

hier noch ein Nachklapp:

Auf TED TALK spricht eine Naturwissenschaftlerin über PALEO Ernährung und sagt, dass sie die Zähne von Steinzeitmenschen untersucht haben (soweit die Knochenreste das zuließen) und dass sie Einwände hätte. Die wären: Wir hätten kein Raubtiergebiss, sondern Mahlzähne. Wir hätten einen längeren Darm als Fleischfresser, weil wir die Pflanzennahrung aufspalten müssten. Und wir hätten keine Körpereigenes Vitamin C weil wir als Pflanzenfresser genug davon zu uns nehmen würden. Auch klingt das nicht so, als hätten unseren Vorfahren so viel Fett zur Verfügung gestanden. 

Sicher kennen die Meisten von euch diese Fakten. Für mich waren sie neu. Ich glaube, mit Low Carb fühle ich mich doch am wohlsten. Allerdings kommt dann auch noch eine Altersache hinzu: im Alter sollte man den Eiweißanteil der Nahrung verdoppeln. Und dann sind wir wieder bei Strunz ;-)

 

Veröffentlicht von: Thorsten
Beiträge: 38
Angemeldet am: 11.06.2015
Veröffentlicht am: 23.02.2017
 

Gegen Krebs helfen - ja, das glaube ich auch. Aber das man allein mit einer Diät den Krebs besiegen kann - sicher nicht.
Krebs als Stoffwechselkrankheit zu sehen, so wie der Artikel in Thomas' Link es tut, ist auch viel zu kurz gegriffen. Das mag ein Heilpraktiker-Geschätfsmodell sein, weil es einige Untersuchungs- und Behandlungsmöglichkeiten an den Mann bringen kann. Es wird der Komplexität von Krebs aber überhaupt nicht gerecht. So wie Krebs ganz unterschiedliche Ursachen hat, erfordert er auch unterschiedliche und komplexe Behandlungswege. Allein mit der Ernährung - das ist eine Träumerei.

Es lohnt sich sicher, einen insgesamt gesunden Lebensstil zu führen, zu dem aber mehr als die Ernährung gehört.

Veröffentlicht von: Thorsten St.
Beiträge: 1092
Angemeldet am: 04.06.2014
Veröffentlicht am: 23.02.2017
 

"Was sagt Ihr dazu, kann eine Diät tatsächlich den Krebs besiegen?"

Ja, kann! Muss aber nicht!

 

Veröffentlicht von: Thomas F.
Beiträge: 6
Angemeldet am: 13.11.2014
Veröffentlicht am: 22.02.2017
 

Vielleicht interessiert es jemanden hier, ich habe auf dieser Webseite gelesen, dass Low Carb ketogene Diät sogar gegen Krebs hilft. Da ich selbst vor Jahren an Krebs erkrankt bin finde ich dieses Thema sehr interessant: https://smartfoodme.com/ketogene-diaet-gegen-krebs/ Was sagt Ihr dazu, kann eine Diät tatsächlich den Krebs besiegen? 

Veröffentlicht von: Heiko
Beiträge: 210
Angemeldet am: 23.11.2016
Veröffentlicht am: 07.02.2017
 

"Das kann schon so sein, dass immer ein paar Ketone im Blut sind. Ist das wichtig? Die entscheidenden Dinge bei der Ketose sind:

  • Wenig KHs im Blut.
  • Niedriger Insulinspiegel.
  • Viele (!!) Ketone im Blut."

@ Ulrich: Und genau das muss es NICHT heißen! Ja, es stimmt,unter normlaen Umständen müssen wenig KH vorhanden sein. Trifft sicher auf die meisten von uns zu.
Aber: Du kannst auch MIT KH in die Ketose kommen, nur musst du dafür wenig Gesamtkalorien zuführen.

Für mich bedeutet das: Wenn du nicht abnehmen willst, sind wenig KH, dafür viel Fett ein guter Weg. Wenn du nur ein wenig abnehmen möctest auch.
Wenn du aber viel abnehmen möchtest, ist es egal, welchen Weg du gehst um in die Ketose zu kommen.

Veröffentlicht von: UlliS
Beiträge: 184
Angemeldet am: 02.08.2003
Veröffentlicht am: 06.02.2017
 

Das kann schon so sein, dass immer ein paar Ketone im Blut sind. Ist das wichtig? Die entscheidenden Dinge bei der Ketose sind:

  • Wenig KHs im Blut.
  • Niedriger Insulinspiegel.
  • Viele (!!) Ketone im Blut.

LG Uli

Veröffentlicht von: Heiko
Beiträge: 210
Angemeldet am: 23.11.2016
Veröffentlicht am: 05.02.2017
 

Ketone (Ketosekörper) werden nicht nur bei Abwesenheit von KH gebildet. Das wird gerne immer wieder vergessen oder man weiß es nicht besser.
Wenn du in einem großen Kaloriendefizit bist, switch der Körper auf Ketose - selbst, wenn du NUR KH isst.
Wenn du sehr überhewichtig bist, gibt dein Körper ständig Fettsäuren ins Blut. Weil der Körper sich dagegen gleichzeitig wehr, bildet er aus einem Teil der Fettsäuren Ketone.

Veröffentlicht von: Sebastian R.
Beiträge: 1
Angemeldet am: 03.02.2017
Veröffentlicht am: 03.02.2017
 

Hallo zusammen,

Strunz und Keto schließen sich eigentlich gegenseitig aus.

Der sehr hohe Proteinanteil in der Strunz-Methode führt zur "Gluconeogenese" im Körper. Hier zum Nachlesen: https://de.wikipedia.org/wiki/Gluconeogenese

Diese führt kurz gesagt dazu, dass der Körper aus Proteinen Glucose gewinnt. Damit läuft der Körper weiter wie bisher auf Glucose und rutscht nicht in die Ketose, die nur bei starker Reduzierung der verfügbaren Kohlenhydrate eintritt. Der Körper läuft während Keto auf Fettverbrennung, einfach gesagt. Sobald man jedoch wieder Kohlenhydrate, ob nun von außen oder durch Gluconeogenese, dem Körper zuführt, stellt er wieder auf Kohlenhydratstoffwechsel um.

Wenn ihr euch noch etwas mehr mit Keto auseinandersetzen möchtet, könnt ihr gerne mal hier vorbeischauen:

http://keto-rezepte.de/ketowissen/keto-faq-haufig-gestellte-fragen/

bzw. allgemein auf www.keto-rezepte.de, dort findet ihr dann auch viele passende Rezepte.

Häufig lassen sich Keto und Strunz Rezepte jedoch auf die andere Ernährungsweise anpassen, indem Protein und Fettanteil/Proteinanteil hoch bzw. runtergeschraubt werden.

Viele Grüße

Sebastian

Veröffentlicht von: Mario N.
Beiträge: 83
Angemeldet am: 22.09.2016
Veröffentlicht am: 03.02.2017
 

@Markus: Sorry. Hatte die rechte Maustaste im Editor nicht entdeckt, hier ist ja die Funktion zum Einfügen eines Bildes.
Hatte sie in der Toolbar gesucht.

Veröffentlicht von: Markus
Beiträge: 688
Angemeldet am: 25.07.2013
Veröffentlicht am: 03.02.2017
 

@Mario ich weiss gar nicht, was du hast- das geht doch bereits?

 

Willkürliches Beispiel:

 

Veröffentlicht von: Mario N.
Beiträge: 83
Angemeldet am: 22.09.2016
Veröffentlicht am: 03.02.2017
 

@admin: wäre doch mal ein Thema, Anlagen im Forum zuzulassen. Oder? Mit einer Hardcopy als Anlage wäre der Aufwand für Birgit sicher machbar (wenn sie einen Scanner hat).

Veröffentlicht von: Birgit P.
Beiträge: 9
Angemeldet am: 20.01.2017
Veröffentlicht am: 02.02.2017
 

Hallo!

Es sind immerhin 2 Seiten und ich möchte die hier nicht irgendwie Zusammenfassen müssen, sorry !!! Nimmt mir das nicht übel! Danke!!!

LG Birgit

Veröffentlicht von: Maybe
Beiträge: 126
Angemeldet am: 12.01.2017
Veröffentlicht am: 31.01.2017
 

würde mich auch interessieren!lg 

Veröffentlicht von: Heiko
Beiträge: 210
Angemeldet am: 23.11.2016
Veröffentlicht am: 31.01.2017
 

Birgit, für alle die das Buch nicht haben: Was sagt er denn?

Veröffentlicht von: Birgit P.
Beiträge: 9
Angemeldet am: 20.01.2017
Veröffentlicht am: 30.01.2017
 

Hallo

 

im neuen "das Strunz low carb Buch" Gibt er  auf Seite 11 und 12 konkret seine Meinung dazu..für alle die es interessiert!

Das Buch kann ich nur empfehlen!!! Wieder eine kräftige Prise " Strunz-Motivation" auf meinem Antriebsmotor...{#emotions_dlg.wink}

LG, Birgit

Veröffentlicht von: Robert K.
Beiträge: 483
Angemeldet am: 14.01.2017
Veröffentlicht am: 29.01.2017
 

BTW: Wer neugierig ist: Die Keto-Sticks kosten 50St ca. 8 Euro. Und sind denkbar einfach zu handhaben (15 Sekunden in den Urin eintauchen. Ablesen.) ...mein Arbeitskollege hatte mich dazu genötigt, die zu besorgen, da er vor 2 Wochen meinte, ich könne niemals schon in Ketose sein. Hätte bei ihm Wochen gedauert. Nun ja, bei mir nur ca. einen Tag :)..aber eben: Leichte Ketose.

Veröffentlicht von: Robert K.
Beiträge: 483
Angemeldet am: 14.01.2017
Veröffentlicht am: 29.01.2017
 

Ich würde sagen, es hängt davon ab, was man unter Ketose versteht. Reine Ketose? Dann macht der Doc das nicht und im übrigens raten auch alle gelesenen Autoren (Strunz, Perlmutter und Kuklinski) davon ab (Ausnahme: Krebstherapie, strenge Diät).

Ich nehme es mit den 50g Carbs so "Lala-Genau" ...ich esse und trinke nun mal gern meinen Granatapfel. Auch den täglichen Apfel gönne ich mir, die Möhre, die Süßkartoffel, die rote Beete usw usw. ...sprich ich lande wohl eher bei 50-80 Carbs a day. Trotzdem bin ich in der "leichten Ketose". Sprich ich habe im Morgenurin die 2. Farbe erreicht und Abends liege ich bei der 1. Farbe, seit dem ich umgestellt habe

Ich habe aber in all der Zeit nie "keine Ketonkörper" im Urin gehabt. Wird noch kommen, wenn ich mal wieder ein Glas Rotwein geniesse...denn Alkohol stoppt die Ketose sofort! (Alkoholabbau hat Vorrang, so kann man es auch sehen).

Und Dr. Perlmutter empfielt (im übrigen auch Dr. Kuklinski) diese "leichte Ketose". Kuklinski schreibt auch klipp und klar, dass man die sekundären Pflanzenstoffe braucht, damit die Verdauung weiterhin gut funktioniert, Thema Balaststoffe.

Wenn man die "volle Ketose" erreichen will, dann muss man hin zu NoCarb, wie der Doc das bezeichnet. Mein Arbeitskollege hat mir ein Kochbuch dazu geschenkt. Ähm nun ja, das wird dann sehr sehr Kokosnusslastig. Danke, ich möchte auch noch ein wenig leben :-D

Veröffentlicht von: Maybe
Beiträge: 126
Angemeldet am: 12.01.2017
Veröffentlicht am: 29.01.2017
 

Tatsächlich ist es so, das Doc Strunz in seinem Buch -Die neue Diät- fit und schlank durch metabolic power 

die Ketose nicht 1x erwähnt! Ich hab es grad nochmal quergelesen. Ich verstehe es so, das wir dann die Ketose auch gar nicht anstreben. Aber es würde mich dennoch interessieren, wie man am Schnellsten in die Ketose rutscht. lg 

1 bis 20 von 24
   
Ältester
pro Seite
Seite:
  1. 1
  2. 2
Sie haben  Lesezeichen