Ketonstreifen - Messung

7 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen
Veröffentlicht von: UlliS
Beiträge: 168
Angemeldet am: 02.08.2003
Veröffentlicht am: 09.12.2016
 

Hallo Mario,

du hast die „Message“ nicht verstanden. ;o)

Abnehmen hat nicht unbedingt etwas mit Ketose zu tun. Wenn dein Körper nur Fett hat, MUSS er Fett verbrennen. Ist dabei die Kalorienbilanz negativ (du isst weniger Kalorien als du verbrauchst) dann werden deine Fettreserven verbraucht. Ketose hin oder her. Die Messung kannst du dir schenken.

Gruß

Uli

 

Veröffentlicht von: Mario N.
Beiträge: 60
Angemeldet am: 22.09.2016
Veröffentlicht am: 09.12.2016
 

Man muss wohl noch etwas besser differenzieren. Siehe heutige News https://www.strunz.com/de/news/braucht-fettverbrennung-fett.html.

Meine Erfahrung ist:
Nur mit EW-Shakes nix Ketose (0,2-0,4 mmol/l), früh gemessen.
Dann habe ich mal bewusst den Fettanteil hochgesetzt, EW nur noch so, dass ich auf meine 1g/kg Körpergewicht komme, aber viel Olivenöl, Kokosfett, Verhältnis EW/Fett ca. 1:2. Und ich komme auf 1,4mmol/l.
Die Messungen habe ich zusätzlich auch mit den Ketostix gemacht, da die Teststreifen auf die Dauer ziemlich teuer sind. Das verhielt sich äquivalent, nichts oder kaum hin zu ++.

Veröffentlicht von: Mario N.
Beiträge: 60
Angemeldet am: 22.09.2016
Veröffentlicht am: 08.12.2016
 

Zuviel Eiweiß, zu wenig Fett?  Lt. Volek und Phinney, 65-80% Fett. 

Veröffentlicht von: Gundula K.
Beiträge: 305
Angemeldet am: 06.11.2016
Veröffentlicht am: 08.12.2016
 

Hallo Thorsten, :-)

 

ein sehr guter Link, danke dafür.

Viel zu lesen, manche neue Erkenntnisse. Und darum geht es. Nicht unbedingt in erster Linie um die Ausführung selbst.

"Man muss wissen, wo etwas steht", sagte mein Großvater oft. Er war ein sehr kluger, besonnener Mensch.  :-)

 

Lieben Gruß Gundula

Veröffentlicht von: Thorsten St.
Beiträge: 934
Angemeldet am: 04.06.2014
Veröffentlicht am: 07.12.2016
 

Blutest oder Atemtest kämen in Frage.

https://living-keto.de/ketose-messung/

Veröffentlicht von: Gundula K.
Beiträge: 305
Angemeldet am: 06.11.2016
Veröffentlicht am: 07.12.2016
 

Hallo Sylvia,  :-)

 

die einfache Lösung - weil wirkungsvoll - wäre ordentlich KH zu essen, z.B. Äpfel, Bananen, Sauerkraut und dann zu messen. Wenn die Ketonstreifen "minus" anzeigen, wäre das eine Ausgangsbasis. Und danach streng keton essen, bis wieder ein deutliches(!) Signal auf dem Streifen über Tage ist. Am besten bei "+++" oder sogar "++++".

Was anderes fällt mir jetzt nicht ein, wenn Du die aufwendige Messung über das Blut vermeiden willst.

 

Was sagen die anderen Foristen dazu?

 

Lieben Gruß Gundula

Veröffentlicht von: Gundula K.
Beiträge: 305
Angemeldet am: 06.11.2016
Veröffentlicht am: 07.12.2016
 

Liebe Sylvia,  :-)

 

Dein Hilferuf wurde bereits vorausschauend am 05.12.2016 von Thorsten St. erhört. Bitte den kompletten Text lesen. Das für Dich besonders Wichtige habe ich fett markiert.  :-)

 

"Beitrag von Thorsten St.

Veröffentlicht am: 05.12.2016
 

Noch ein kleiner Hinweis zu den Ketostix bzw. Messung von Ketonkörpern im Urin:

Mit dem Urin werden im Wesentlichen überschüssige Ketone aus dem Körper ausgeschwämmt. D.h. der Körper produziert mehr Ketonkörper, als er verbraucht/verbrauchen kann. Wenn der Teststreifen anschlägt, ist das als zumindest ein Zeichen dafür, dass der Körper Ketonkörper erzeugt; es ist aber nicht notwendiger Weise auch ein Zeichen dafür, dass er sie auch zur zellulären Energieverzorgung nutzt.

Umgekehrt ist eine nur schwache Anzeige der Teststreifen kein sicheres Zeichen dafür, das man nicht in Ketose ist. Wenn der Körper Ketonkörper als Energiesubstrat erzeugt und in annähernd gleichem Maße verwendet, kann es sein, dass kein/kaum Ketone mit dem Urin ausgeschieden werden und der Teststreifen eben nicht oder nur kaum anspricht.

 

Das Erreichen eines ketogenen Stoffwechselzustandes wird übrigens durch die Aufnahme größerer Mengen Nahrungseiweiß / Protein erschwert. Je nach körperlicher/genetischer Veranlagung kann es dann passieren, dass der Körper verstärkt Glukoneogenese (Glukoseerzeugung aus Eiweiß) betreibt und weiter auf Glukose "läuft".

Aber, wie bei so vielen Dingen im Leben; Versuch macht klug.

 

LG,
Thorsten"

 

Lieben Gruß Gundula

7 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen