Ketose - die richtigen Fette

5 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
Sie haben  Lesezeichen
Veröffentlicht von: Heiko
Beiträge: 210
Angemeldet am: 23.11.2016
Veröffentlicht am: 11.12.2016
 

Um in die Ketose zu kommen, braucht es entweder (fast) keine KH oder einen starkes Kaloriendefizit. Mehr nicht! Die Fette sind für die Ketose egal, denn du hast auch bei den gespeicherten Fetten verschiedene Formen. 

Veröffentlicht von: Mario N.
Beiträge: 83
Angemeldet am: 22.09.2016
Veröffentlicht am: 11.12.2016
 

Hallo Uli,  

Danke, damit verstehe ich den Zusammenhang. Also kein Leinöl, bleibe ich bei Kokosöl, Olivenöl. 

Schönen 3. Advent. 

Veröffentlicht von: UlliS
Beiträge: 185
Angemeldet am: 02.08.2003
Veröffentlicht am: 11.12.2016
 

Die Leber erzeugt Ketone aus mittelkettigen Fetten, „Medium Chained Triglycerides“ (MCT). Das sind gesättigte Fette, keine PUFAs. Wenn du in die Ketose willst, dann bringen dir PUFAs nichts. MCT-Fette findet man zB. im Kokosöl. Es gibt auch spezielle MCT-Öl.

Gruß Uli

Veröffentlicht von: Mario N.
Beiträge: 83
Angemeldet am: 22.09.2016
Veröffentlicht am: 10.12.2016
 

Naja, mir geht es eher um die Aussage, dass man für Ketose die Fette mit wenig PUFA's nehmen soll.

Sonst soll man doch eher darauf achten, Fette mit hohem Gehalt an PUFA's zu verwenden.

Veröffentlicht von: Mario N.
Beiträge: 83
Angemeldet am: 22.09.2016
Veröffentlicht am: 10.12.2016
 

Ich habe jetzt doch noch einige Unklarheiten was Ketose und die richtige Fettauswahl betrifft.

Hier "The Art and Science of Low Carbohydrate Performance" von Jeff Volek und Stepen Phinney gibt es dazu folgende Aussage (S. 75):
"The best oils to use are those that are low in PUFA, such as olive, ... "
PUFA... polyunsaturated fatty acids

Ist mit klar und daran habe ich mich orientiert.

Nun schau ich auf das vielgepriesene Leinöl, Fett 93g, 68g mehrfach ungesättigte Fettsäuren (PUFA). Das hat nichts mit "gering" zu tun.

Mir fällt schwer, dass richtig einzuordnen.

5 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
Sie haben  Lesezeichen