Ketose

17 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen
Veröffentlicht von : Brigitte S.
Beiträge: 4
Angemeldet am : 02.05.2018
Veröffentlicht am : 07.05.2018
 

Nun, der Punkt ist, dass jeder Körper anders reagiert und manch einer sehr gut auf eine Low-Carb Ernärung anspricht und anderer wiederum nicht! Deshalb solltest du allerdings nicht verzweifeln ;) Es gibt viele Wege die nach Rom führen, und Low Carb ohne Obst und Gemüse ist nicht zwangsweise immer der richtige Weg.
Ich persönlich, und das mag bei Anderen unterschiedlich sein, habe gute Erfahungen mit dem Aufbauen eines Kaloriendefizit mit Smoothies und Säften gemacht. Diese waren auch Low-Carb und so konnte ich gut beides kombinieren... dann noch etwas Sport und die Pfunde purzelten :)
Wenn du möchtest lasse ich dir gerne den Link zu einigen leckeren von mir probierten Rezepten da:
https://smoothievielfalt.de

Auf dieser Seite findest du auch ein paar Infos zum Thema abnehmen mit Smoothies... ich persönlich habe damit, wie gesagt, sehr gute Erfahungen gemacht!

Ganz liebe Grüße aus Ulm :)

Veröffentlicht von : Robert K.
Beiträge: 807
Angemeldet am : 14.01.2017
Veröffentlicht am : 06.05.2018
 

Hi,

was Stefan schreibt passt. Eine Ergänzung: Ich würde einen starken B-Komplex nehmen!! Und dazu B12 als Lutschtablette oder Tropfen!

Und dazu: Geduld. Das wird schon. Einfach schön Wurzelgemüse, Eiweiß und Fett essen. Geduld.

Cortisol würde ich drücken durch viele Spaziergänge.

Selen unbedingt einnehmen...30min vor dem Frühstück und Abendbrot: je 200mcg Selen. Wenn Dein TSH-Wert gut ist, dann Jod nehmen...lies mal den Jod-Thread durch. Ganz heißen Eisen! Fast alle in Deutschland haben Jodmangel.

VG,

Robert

Veröffentlicht von : Stefan W.
Beiträge: 169
Angemeldet am : 11.06.2013
Veröffentlicht am : 06.05.2018
 

Hi Susanne,

ich sehe 4 Hauptsaeulen:

1) um Homocystein zu senken - B12, Folat und B6 nehmen. Wahrscheinlich liegt's am fehlenden B12. Da gibt es Lutschtabletten - nimm irgendetwas um die 3000 bis 5000 ug (wird nur im einstelligen Prozentbereich aufgenommen...)

2) um Ferritin anzuheben, evtl. Infusionen ?

3) Eiweiss/Aminos: gezielte Supplementierung von Threonin, Methionin und Arginin (bzw. Citrullin/Ornithin)

4) um das Cortisol zu druecken: Ca und Theanin...

Und ziele nicht gleich auf Ketose ab. Lass alles un-natuerliche weg und versuch's mit ca. 150 g gesunden Carbs..

Veröffentlicht von : suzamileti
Beiträge: 5
Angemeldet am : 27.04.2018
Veröffentlicht am : 05.05.2018
 

So...nun habe ich also mein Blutbild erhalten und mit Dr. Strunz´ Empfehlungen verglichen. 

Bei mir ist wohl so einiges im Ungleichgewicht...manche Werte übersteigen die Norm, manche liegen total drunter.

Es besteht also ein Mangel bei Vitamin B12, D, Selen, Ferritin, Isoleucin, Methionin, Threonin, Arginin, Hämoglobin, Erythrocyten, Leukocyten, Gesamt-Eiweiß und freies T3. Leucin und Tryptophan liegen an der Untergrenze. 

Demgegenüber steht ein Zuviel von Cortisol, Freies T4 Lysin, Taurin, Cholesterin, Homocystein.

Wer kennt sich damit aus? Was kann/muss/soll ich nun tun? Wie kann ich die verschiedenen Dinge ausgleichen/aufholen/reduzieren...

 

Vielen Dank für eure "Expertenmeinungen".

Veröffentlicht von : Hans J.
Beiträge: 13
Angemeldet am : 03.05.2018
Veröffentlicht am : 03.05.2018
 

Ich tendiere auch zu Fasten statt Ketodiät 

Veröffentlicht von : Christine S.
Beiträge: 403
Angemeldet am : 27.09.2017
Veröffentlicht am : 30.04.2018
 

@suzamileti: Durchsuch' mal die News nach "Fettverbrennung"! Du wirst sehen, es ist ein reichhaltiger Schatz an Möglichkeiten in den Artikeln, die du versuchen kannst, um mehr Fett zu verbrennen. Es gibt eine Menge Stoffe, die die Fettverbrennung fördern (oder ermöglichen), und wenn sie nicht vorhanden sind (oder eine Mitochondriopathie vorliegt) dann wird das nichts. Ich kenne eine, die hat monatelang nicht mal abgenommen wenn sie gar nichts gegessen hat (10in2).

Nicht verzagen! Du musst einfach bei dir den richtigen Schalter finden und ein bisschen Ausdauer an der Tag legen.

Veröffentlicht von : suzamileti
Beiträge: 5
Angemeldet am : 27.04.2018
Veröffentlicht am : 30.04.2018
 

Danke schon mal für alle Antworten.

Ich habe mir Blut abnehmen lassen und bin gespannt auf die Ergebnisse. Danach kann ich meine Situation erneut darlegne.

 

Danke.

Veröffentlicht von : Martin F.
Beiträge: 296
Angemeldet am : 12.12.2017
Veröffentlicht am : 27.04.2018
 

dazu ergänzender Klugschiss:

MCT sind Hauptbestandteil vom Kokosfett (natives, ungehärtetes).

Aber das sind nur Hilfsmittelchen. Im Ernst, lass dein Blut untersuchen.

Probleme beinm abnehmen können auch entstehen durch:

  • Eisenmangel
  • Magnesiummangel
  • Zinkmangel
  • Schildrüsenhormone (nicht vorhandene!!)
  • etc.

Ich möchte jetzt nicht empfehlen, hier nach dem Rateprizip zu experimentieren. das erzeugt im nichterfolgsfall nur Frust.

Saubere Analyse und dann aus den Ergebnissen die weitere Vorgehensweise festlegen.

Und was das "einfach und schnell" angeht. Du bist kein Sonderfall. Bei mir geht das auch nicht einfach und schnell.

Also ein bisschen Geduld. Das klappt schon. Nur das mit dem Raten würd ich ab jetzt lassen. Hier

http://www.drstrunz.de/bluttuning.php

kannst Du dir den Untersuchungsplan runterladen. Ich hab das letztes Jahr im Nov. gemacht und bin damit zu meinem Hausarzt. Und wenn der sich weigert....such dir einen ders macht.

Haken!!: zahlt die Kasse nicht. Mit 700,- musst Du rechnen.

LG

Martin

Veröffentlicht von : Thorsten St.
Beiträge: 1102
Angemeldet am : 04.06.2014
Veröffentlicht am : 27.04.2018
 

IF, intermittierendes fasten, sowie kurze (hoch) intensive Sporteinheiten. Dazu im Mittel nicht zu unterkalorisch.

 

Klugschiss am Rande:

MCT: Medium Chain Triglycerides, also eben keine langkettigen Fettsäuren ;-)

LG, Thorsten

Veröffentlicht von : suzamileti
Beiträge: 5
Angemeldet am : 27.04.2018
Veröffentlicht am : 27.04.2018
 

Jetzt weiß ich überhaupt nicht mehr weiter.

Ich will erstmal einfach nur wieder abnehmen - hab ja bereits alles probiert (jahrelang low carb - funktioniert nicht mehr, no carb - geht nix runter, no fat - da wurde alles schlimmer, eiweißreich - auch keine Reduktion, Fett nehme ich im Vergleich zu früher in Massen auf...Sport täglich sogar bis zu einer Stunde hat auch nix gebracht). Woran es bei mir liegt - keine Ahnung.

Die sportliche Leistungsfähigkeit kommt dann auch noch dazu. Die hat ja mit jedem Kilo mehr auf den Rippen immer weiter abgenommen...

Hier war meine letzte Hoffnung. Alle berichten, dass es so einfach und schnell geht. Scheinbar bin ich ein "Sonderexemplar".

Ich möchte doch nur schnell wieder "fit" werden, weiß mir aber einfach nicht mehr zu helfen...

Veröffentlicht von : Martin F.
Beiträge: 296
Angemeldet am : 12.12.2017
Veröffentlicht am : 27.04.2018
 

Hallo Susanne,

möglicherweise funktioniert deine Gluconeogense (Eiweissverzuckerung) zu gut. Fahr mal den Fettanteil deiner Tageskalorien auf 70% hoch und ersetz das Gemüse durch Flohsamenschalen.

Unterstützend kannst Du auch regelmäßig einen Fastentag einlegen, an dem Du alle 3 Stunden 6g BCAA nimmst.

Und den Sport nicht vergessen.

Ansonstenempfehle ich die eine Blutanalyse nach Strunz. Dann siehst Du eventuelle Defizite an essentiellen Nährstoffen direkt.

Gegen die Schlappheit bei Sport hilft L-Tyrosin (so 5-10g 30min vor dem Training) und im Zweifelsfall Intervalle - Laufen und Walken abwechselnd - solange bis das wieder besser wird.

LG

Martin

Veröffentlicht von : Thomas V.
Beiträge: 604
Angemeldet am : 27.01.2016
Veröffentlicht am : 27.04.2018
 

Hallo Susanne.

Die Frage ist, was du willst. Willst du nur abnehmen, dann ist die Ketose nicht zwingend notwendig, das geht auch über Low Carb.

Wenn du in die Ketose willst, musst du dich ketogen ernähren und das heisst eben, das das eine Fettdiät ist, keine Eiweissdiät. Isst du zuviel Eiweiss, dann verzuckert der Körper dieses, nennt sich Gluconeogenese und du kommst nicht in die Ketose da dein Körper sich die Glucose selbst herstellt. Die Eiweisszufuhr sollte nicht über 0,8g Pro Kilogramm Körpergewicht liegen. Als Fette solltest du welche wählen, die verbrannt werden können, als Ersatz für die zuvor genutzten Carbs. Das sind dann die gesättigten Fette. Auch MTC-Fette sind sehr gut. Das sind gesättigte, langkettige Fettsäuren, die der Körper nicht in die Speicher bekommt. Die verbrennt er, indem er daraus Ketonkörper herstellt. Diese Fette gehen nicht über die Speicher und via Kreatinin in die Zellen, die werden in der Leber zu Ketonkörpern gewandelt und stehen dem Körper schnell als Energiequelle zur Verfügung, quasi das Kohlenhydrat unter den Fetten;)

MTC-Fette findest du z.B. in Kokosöl und man kann sie auch isloliert in flüssiger Form kaufen und den Shakes zusetzen Das sättigt gut und vor allem wird die Carbschwelle angehoben, so dass trotz höherer Carbzufuhr noch Ketonkörper gebildet werden. Bei mir ging damit der Wert bis auf 60g Carbs pro Tag hoch.

Um die Übersäuerung in den Griff zu bekommen, solltest du viel Gemüse verzehren, das wirkt basisch.

Ich persönlich würde aber zum Abnehmen nicht die Ketose wählen. Lieber Low Carb, mit Fisch, Fleisch und viel Gemüse plus guten Ölen, Olive, Leinenöl, gesättigte Fette...wichtig als Energiequelle...Raps. Kein Sonnenblumenöl, Maiskeim-, Diestel- oder Sojaöl. Dazu Fischöl zur Omega3-Versorgung.

Noch etwas zu den Ketonkörpern. Da gibt es 2 Arten. Die einen werden zu Beginn der Ketose hergestellt, in großer Menge und Überschüssiges wird ausgeschieden - messbar über den Urin mit den Ketosticks. Befindet sich der Körper längere Zeit in der Ketose, kommt eine andere Art von Ketonkörpern ins Spiel. Diese sind hochwertiger, können vom Gehirn besser verwertet werden und werden kaum noch ausgeschieden. Heisst, in tiefer Ketose sind die nicht mehr im Urin messbar, nur noch im Blut.

 

Veröffentlicht von : Stefan W.
Beiträge: 169
Angemeldet am : 11.06.2013
Veröffentlicht am : 27.04.2018
 

Hi Susanne,

Robert hat recht, ein sofortiger Umstieg auf LC erfordert grundsaetzlich einen funktionierenden Stoffwechsel. Wenn der geschaedigt ist, bzw. einfach an HC low fat gewoehnt ist, dann kann man nicht einfach mal eben auf's Gegenteil umschalten...

Mein Tipp waere immer noch die Sache mit dem RQ. Wenn der hoch ist, trotz low carb dann funktioniert etwas nicht. Dann kannst Du entscheiden, wie Du weitermachen solltest. Wahrscheinlich vollwertig essen mit fuer Dich genuegend Carbs aber das Fett steigern und auf hinreichen leichtverdauliches Eiweiss achten. Dann - um den Stoffwechsel in Richtung Fettverbr. zu tunen - intermittent fasting implementieren. Wenn das dann funktioniert und erste Erfolge zeigt, ist auch eine Reduktion der Carbs moeglich.

Kartoffeln sind als Carbquelle (dank dem Kalium) gar nicht schlecht - immer mit fettem Quark essen um den GLYX niedrig zu halten...

 

 

Veröffentlicht von : suzamileti
Beiträge: 5
Angemeldet am : 27.04.2018
Veröffentlicht am : 27.04.2018
 

Also...Übergewicht ist ja bekanntlich relativ...ich hab in den letzten 1,5 Jahren 10 kg zugenommen (habe für mein Empfinden viel zu viel), bin extrem unglücklich und nicht mehr leistungsfähig. Halbmarathon (Bestzeit unter 2 Stunden) ist aktuell in weite Ferne gerückt...bin beim Laufen schnell schlapp und so langsam wie noch nie.

Mein Stoffwechsel ist garantiert total defekt, da ich meinen Körper seit Jahren mit Diäten (no fett usw. - alles probiert!) plage.

Ich möchte unbedingt die Kilos wieder verlieren, um mich besser zu fühlen. Schließlich ist meine gesamte Psyche darunter zusammengebrochen. Deshalb hab ich den letzten Strohhalm gegriffen und wollte mich an die Strunz-Vorgaben halten...da heißt es 3 Eiweißshakes pro Tag und ansonsten aus den Tabellen die angegebenen Mengen essen (z. B. Salat, Gemüse usw. - je nach Sort eben nur 50 - 250 g insgesamt). Ich trinke nur 2 Shakes aus seinem Buch und esse zusätzlich eine eiweißreiche Mahlzeit mit Gemüse in den vorgeschlagenen Mengen. Aber es tut sich noch nicht wirklich was. Der beschriebene Effekt bleibt aus - viele Pfunde purzeln gerade noch nicht. Leider.

Veröffentlicht von : Robert K.
Beiträge: 807
Angemeldet am : 14.01.2017
Veröffentlicht am : 27.04.2018
 

Hallo Susanne,

ganz so einfach ist es nicht. Oder zumindestens nicht für jeden. Es kommt darauf an, wie defekt der Stoffwechsel bereits ist.

Hattest Du denn bereits Übergewicht? Hast Du vorher viel Zucker gegessen?

Dann lass Dir mal Nüchtern-Insulin messen. Dr. Ben Bikmann (->youtube) erklärt das sehr eindrucksvoll, wann und wie Ketonkörper gebildet werden und warum Diabetiker, die Insulin spritzen, kaum oder gar nicht abnehmen können....

Damit der Körper Ketonkörper baut muss der Insulinspiegel niedrig sein. Bei Prä-Diabetikern und Diabetikern ist der aber wohl gern um den Faktor 10-100 (!) erhöht, bevor die Bauchspeicherdrüse dann ganz aufgibt. Da passiert dann auch nix, wenn die mal ein paar Tage Carbs weglassen. Leider.

Das muss man wissen und dann langsam rangehen! Und unbedingt Gemüse essen...sonst versaust Du Dir den Darm und bekommst eine ganz neue Dimension von Problemen! Dr. Lustig (->Youtube) sagt, dass man 6 Wochen nur Wurzelgemüse essen soll als Prä-Diabetiker und Diabetiker. Das kannst Du auch ausprobieren wenn Du nicht messen gehen magst. Denn Insulin kann man leider nur im Labor messen.

Der Doc meint bei LC oder NoCarb übrigens, dass man Gemüse essen soll. Gemüse zählt nicht dazu! Kartoffeln zählen natürlich nicht zu Gemüse ;-)...die solltest Du weglassen.

VG,

Robert

Veröffentlicht von : Stefan W.
Beiträge: 169
Angemeldet am : 11.06.2013
Veröffentlicht am : 27.04.2018
 

Hi Susanne,

Lass Deinen RQ messen - https://de.wikipedia.org/wiki/Respiratorischer_Quotient

Je nachdem was dabei herauskommt entweder langsam zu LC uebergehen oder etwas schneller. Auf keinen Fall gleich so hardcore, wie Du es beschreibst. Iss Gemuese und ziele auf 60g bis 70g KH...

Vergiss die Keto-Sticks. Wenn Ketone gebildet werden und alles funktioniert, dann werden die nur minimal mit dem Urin ausgeschieden. Auch Vit. C Supplemente verhindern Ketone im Urin...

Stell sicher, dass Du alle Micro-Nutrients bekommst. Jod Zink Chrom Mangan, Mg, Ca, Omega3 usw...

Und iss anfangs trotzdem genuegend Kalorien, damit Der Stoffwechsel nicht lahm wird. Also durchaus Fett essen.

Achte auf genuegend Salz (natuerliches Mehrsalz o. ae). Das ist in Verbindung mit Kalium aus Gemuese wichtig fuer den Saeure-Basen-Haushalt.

Veröffentlicht von : suzamileti
Beiträge: 5
Angemeldet am : 27.04.2018
Veröffentlicht am : 27.04.2018
 

Liebe erfahrenen Mitglieder,

 

seit zwei Wochen ernähre ich mich ausschließlich von Eiweiß, Salat und Nüssen. Kein Obst, kein anderes Gemüse. Seit letzter Woch tracke ich sogar alles in der Strunz-App, da ich dachte, ich esse vielleicht doch zuviele Carbs. Aber ich liege immer unter 20 g. Jeden Morgen messe ich mit Keto-Sticks, ob ich in der Ketose bin, aber nix passiert. Was mache ich falsch? Mittlerweile ist mein Körper schön übersäuert (laut ph-Wert-Messung)...

Ich werde noch wahnsinnig! Auchich will endlich, dass "die Pfunde purzeln". Warum funktioniert es bei mir nicht???

Bitte helft mir mit euren Erfahrungen!!!

 

Susanne

17 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen