kleiner Tipp: Nussmehle

  Sie haben  Lesezeichen
Thema kleiner Tipp: Nussmehle

19 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Beitrag
Veröffentlicht von: Anna K.
Beiträge: 15
Angemeldet am: 14.07.2012
Veröffentlicht am: 08.11.2013

Das Rezept bzw. den Link habe ich in der Rubrik "Rezepte" veröffentlicht. Es ist eine Paleo-Seite und enthält weitere interessante Rezepte auf Nussmehlbasis oder auch Hauptgerichte etc...

Gefällt Mir Button
1 Person gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Roschee
Beiträge: 414
Angemeldet am: 08.07.2002
Veröffentlicht am: 07.11.2013

Liebe Anna, würdest Du netterweise das Rezept unter -Rezepte- für den Pflaumenkuchen veröffentlichen? Ich glaube, meinen Mann könnte ich damit auch begeistern :-)

Gefällt Mir Button
1 Person gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Anna K.
Beiträge: 15
Angemeldet am: 14.07.2012
Veröffentlicht am: 06.11.2013

Ja, Nussmehle sind eine tolle Alternative. Da ich nach Paleo lebe, nutze ich diese auch gerne. Damit mache ich zum Beispiel hin und wieder Pfannkuchen, Brot etc. Letztes Nal habe ich einen Pfkaumenkuchen mit Mandelmehl gebacken und sogar mein Mann war begeistert:-)! Kann ich nur weiter empfehlen. Ich verwende auch Reste aus der Mandelmilch-Herstellung. Allerdings sollte man das nicht übertreiben, da der Omega6 zu Omega3 Anteil nicht ganz so optimal ist (6>3)... Also wie immer alles in Maßen als in Massen ;-)

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Nadine F.
Beiträge: 67
Angemeldet am: 28.08.2009
Veröffentlicht am: 05.11.2013

Hallo, seit einigen Monaten vertrage ich die Kokosprodukte von Dr. G... nicht mehr. Mir brannte jedesmal der Hals und ich fühlte mich wie betäubt. Die News von heute bestätigen mich in meiner Vermutung: Die Philippinen sind möglicherweise zu dicht an Japan??? Viele Grüße, Nadine

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Michaela W.
Beiträge: 1653
Angemeldet am: 19.11.2008
Veröffentlicht am: 04.11.2013

Ich finde den Beitrag total schön und interessant, habe mich jedoch für die zeitsparende Variante entschieden. Ich esse die Nüsse einfach direkt aus der Tüte. Aber falls ihr mich mal zum Kaffee einladen wollt und dann die selbstgebackenen Sachen anbietet, bin ich gerne dabei! LG, Michaela

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Aexa W.
Beiträge: 1174
Angemeldet am: 12.12.2008
Veröffentlicht am: 04.11.2013

Selber mahlen (einfach in die Küchenmaschine mit einem S-Messer geben) und komplett statt (Weizen)Mehl nutzen - ist am Einfachsten. Die Kalorien kann man anderswo einsparen.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Maritta R.
Beiträge: 375
Angemeldet am: 20.01.2009
Veröffentlicht am: 03.11.2013

Hallo Monika, leider ist mein etwas längerer Beitrag, in dem ich mich für deine ausführliche Beschreibung bedankt habe, nicht erschienen. Also danke nochmal. Genau so brauche ich das. Für mich regelt sich im Moment auch noch viel über die Zeitfrage. Manches kaufe ich mir lieber doch noch und verwende die Zeit , die ich für das Herstellen bräuchte, für etwas anderes. Aber es werden auch andere Zeiten kommen, wo es umgekehrt ist - mehr Zeit und dafür knappere Finanzen. Liebe Grüße Maritta

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Maritta R.
Beiträge: 375
Angemeldet am: 20.01.2009
Veröffentlicht am: 31.10.2013

Hallo Monika, danke für die ausführliche Gebrauchsanleitung. Jetzt hab ichs kapiert. Solange ich noch im Job bin, muss ich gut abwägen, was ich mir leisten will und dafür die Zeit für die Eigenherstellung spare bzw für andere Aktivitäten verwende. Heut hab ich ganz gut Geld, aber keine Zeit durch Großstadt u lange Wege. Im Ruhestand wirds dann andersrum. Weniger Geld, dafür mehr Zeit. Ansonsten finde ich Eigenherstellung gut. @Marion Hab mir schon mal ne Kaffeemühle mit Nüsse mahlen versaut. Da klebte dann das Mahlwerk voller öliger Reste u ich kam nicht ran zum säubern. Und ja, sind nicht so trocken wie Mehl (kaufe ab u an Leinmehl) u Nüsse esse ich ganz gern ganz. Wobei ich wie gesagt bei der Verteilung v Kochkunst u -lust überhaupt nicht "hier" geschrieen hab. Den PBlender hab ich auch. U irgendwann auch mal mehr Zeit f sowas. Solange muss es schnell gehen. Unkraut rein, wasser, mixen, irgendwas nussiges rein u trinken. Aber danke für eure Anregungen. LG Maritta

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Monika L.
Beiträge: 383
Angemeldet am: 07.02.2010
Veröffentlicht am: 28.10.2013

Hallo Marion, das stimmt nicht ganz: Es gibt einen Unterschied zwischen gemahlenen Nüssen und Nussmehlen: Mehle enthalten deutlich weniger Fett, siehe z.B. auch Kokosmehl.Sind im Grunde ein Abfallprodukt. Man kann zwar bei den meisten Rezepten problemlos gemahlene Nüsse statt Nussmehl einsetzen (schmeckt dann halt durch den höheren Fettgehalt etwas voller) ist aber per Definition nicht dasselbe. LG Monika

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Marion Z.
Beiträge: 1104
Angemeldet am: 24.09.2008
Veröffentlicht am: 27.10.2013

Nussmehl: Man nehme eine Hand voll Nüsse, gebe sie in eine "elektrische Kaffeemühle" o. ä. wie z. B. den Personal-Blender (siehe Keimling.de) und in wenigen Sekunden hat man Nuss-, Kürbiskern-, Sonnenblumen-...-mehl. So einfach ist das. Muss man nicht auf Vorrat machen. Mit der elektr. Mühle geht das prima. Einen Löffel davon übers Frühstücksobst oder in den Smoothie....

Gefällt Mir Button
1 Person gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Monika L.
Beiträge: 383
Angemeldet am: 07.02.2010
Veröffentlicht am: 25.10.2013

Hallo Maritta, Hier das Kow-how: Mandelmilch: ca 80g Mandeln mit kaltem Wasser in einen guten Mixer und gut mixen. Anschließend durch ein Tuch oder noch besser Wäschenetz abseien + gut ausdrücken. Den Rest aus dem Tuch am besten einfrieren und sammeln, bis du eine größere Menge hast. Zum Trocknen habe ich einen Dörrapparat, der es in ein paar Stunden schafft und der die Energie im Verhältnis zur Menge optimal nutzt. Es geht aber auch an der Luft oder im Backofen, wobei es da möglichst auch nicht mehr als 40° sein sollten, wenn du die Nährstoffe in Rohkostqualität erhalten willst. Wenn du das Mehl anschließend zum Backen verwenden willst, dürfte es ziemlich egal sein, ob es heißer ist. Das Mehl klumpt bei Trocknen etwas zusammen. Entweder durch ein Sieb reiben oder, was ich inzwischen mache, einfach in kleinerer Menge in den Mixer und kurz durchmixen. Danach lässt sich das Mehl problemlos längere Zeit aufbewahren ohne auch nur die geringste Spur von Schimmel, Klumpen usw zu zeigen. Ich verwende es zum Kuchen- oder Brotbacken. LG Monika

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Maritta R.
Beiträge: 375
Angemeldet am: 20.01.2009
Veröffentlicht am: 24.10.2013

Hallo Monika, du schreibst: Der Rest der gemahlenen Mandeln/Nüsse trockne ich wieder und zerreibe sie. Ich bin in der Küche etwas unpraktisch, wenn es um aufwändige Zubereitungen geht und brauche deswegen genaue Anleitungen. Wie geht das, was du schreibst? Die gemahlenen Mandeln zerreibst du? Sind die dann, wenn zermahlen und getrocknet wieder eine feste Masse, die man reiben muss/kann? Und trocknest du die einfach an der Luft oder irgendwie im Ofen ... oder so?:-/ LG Maritta

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Roschee
Beiträge: 414
Angemeldet am: 08.07.2002
Veröffentlicht am: 23.10.2013

Internet, Reformhaus, Biokaufhaus. Im Supermarkt gibts das nicht.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Gretchen B.
Beiträge: 89
Angemeldet am: 23.02.2012
Veröffentlicht am: 23.10.2013

Hallo Monika! Vielen lieben Dank für die Tipps zur Eigenherstellung! Das werde ich mal probieren, das Mehl ist ja trotz der großen Ergiebigkeit sehr teuer. An Michael: man kann es nur über das Internet beziehen, bei uns gibt s das weder im Reformhaus, noch im Bioladen(und auf Nachfrage wusste man dort auch nicht, dass es das gibt ;) ). LG Gretchen

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Dinah G.
Beiträge: 22
Angemeldet am: 18.05.2004
Veröffentlicht am: 23.10.2013

Was backt Ihr denn so mit den Mehlen? Vielleicht habt Ihr ein gutes Rezept für uns?

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Michael B.
Beiträge: 58
Angemeldet am: 19.09.2010
Veröffentlicht am: 22.10.2013

Wo kriegt man das? Ich hab es noch nie im Supermarkt gesehen.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Roschee
Beiträge: 414
Angemeldet am: 08.07.2002
Veröffentlicht am: 21.10.2013

Hallo Gretchen, das kann ich bestätigen. Einziger Wermutstropfen ist der Preis.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Monika L.
Beiträge: 383
Angemeldet am: 07.02.2010
Veröffentlicht am: 21.10.2013

Hallo Gretchen, Da ich die Nussmehle, die es zu kaufen gibt, sofern sie überhaupt direkt zu kaufen und nicht nur im Internet zu bestellen sind, als schw...teuer empfinde, mache ich es inzwischen anders: Aus eingeweichten Mandeln oder Haselnüssen stelle ich zuerst Mandelmilch/Nussmilch her, die ich für die Eiweißshakes oder auch anderes hernehme. Der Rest der gemahlenen Mandeln/Nüsse trockne ich wieder und zerreibe sie. Das ergibt ein wunderbares Mandelmehl, das ich dann wieder weiterverwende. Da bei der Herstellung der Mandelmilch ja immer nur eine geringe Menge Rest bleibt, friere ich diese Reste ein, bis es sich lohnt sie weiter zu verarbeiten. Das ginge sicherlich auch mit Kokosraspeln und anderen Nüssen. Macht etwas Arbeit, spart aber einiges an Geld und es bleibt nichts übrig, was man wegwerfen müsste. LG Monika

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Gretchen B.
Beiträge: 89
Angemeldet am: 23.02.2012
Veröffentlicht am: 18.10.2013

Hallo Ihr Lieben, ich habe eine schöne Entdeckung für mich gemacht und dachte, ich schreibe das mal für all diejenigen, die so gern backen, wie ich. Ich hatte letztens Kokos-und auch Mandelmehl als Ersatz zum herkömmlichen Mehl genommen. Das sind gemahlene Nüsse, die aber stärker entölt sind, als wenn man sie nur als "gemahlene Mandeln" kauft. Es funktioniert wunderbar, macht pappsatt(so lange habe ich zwischen Mittag und Abendessen lange nicht mehr ausgehalten), enthält sehr viel Eiweiß, wenig Fett und wenig Kohlenhydrate. Schmeckt übrigens schön aromatisch, Kokos nach Kokos und Mandel schmeckt leicht nach Marzipan. Außerdem hält es sich lange und wird nicht pappig im Geschmack. Ein schönes Wochenende Euch allen, liebe Grüße, Gretchen

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag

19 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen