körperfett

  Sie haben  Lesezeichen
Thema körperfett

6 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Beitrag
Veröffentlicht von: Thorsten St.
Beiträge: 591
Angemeldet am: 04.06.2014
Veröffentlicht am: 09.08.2016
"Eben ausser vllt. ein bis zwei Kilo Bauchfett die einfach nicht weggehen und nach jedem Essen oder auch Trinken sich hervorwölben."
 
Jeder hat so seine spezifischen "Problemzonen", an denen sich Fettpölsterchen hartneckig halten. Bauchfett gehört bei vielen leider dazu. Eine gezielte Kräftigung der Rumpf- und Stützmuskulatur kann helfen (Situps, Crunshes, Liegestütz, Seitstütz + Halber Hampelmann, Trampolin, etc.)
 
"und meine Einheiten sind wohl etwas zu lasch."
Wenn du einen Fitnestracker oder eine GPS/Puls Sportuhr hast (oder alternativ einen Puls-Brustgurt mti BT und eine entsprechende App of dem Smartphone) könntest Du mal versuchen, deine Maximalpuls zu ermitteln. Danach kann sich dann dein Trainingspuls orientieren. Wenn du bei intensiven (Sprint/Tabata)Einheiten nicht über 85-90% Maximalpuls kommst, hast du dich zu sehr geschint.
 
"Es fällt mir aber schwer mengenmässig da mehr reinzuhausen."
Achte ruhig lieber auf Qualität als auf Quantität.
 
Wenn das Training so fordernd war, dass du die nächsten 1-2 Stunden danach einfach keinen Hunger hast, ist das ok. Dann reicht auch eine kleine, eiweißreiche Portion (EW Shake; Quark; Käsehäppchen; o.Ä.). Dein Körper meldet sich schon, wenn weider Energie will. Dann halt nur moderat KH zuführen und eher viel Gemüse, Fisch, Fleisch. Je weniger Verarbeitungsstufen, desto besser.
Mein perönlicher Vavorit: Gemüsesticks mit Guacamole und oder Kräuterfrischkäse.

"Ansonsten ist von der Ernähungsweise und auch den NEMs alles so wie schon vorgeschlagen."
[Daumenhoch] {#emotions_dlg.wink}

LG,
Thorsten

Gefällt Mir Button
2 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Ulrike H.
Beiträge: 105
Angemeldet am: 20.10.2008
Veröffentlicht am: 08.08.2016

Hallo,

 

vielen Dank dir Thorsten für deine ausführliche Anwort. Im grossen und ganzen bin ich mit meiner Figur ganz zufrieden. Eben ausser vllt. ein bis zwei Kilo Bauchfett die einfach nicht weggehen und nach jedem Essen oder auch Trinken sich hervorwölben. Und natürlich weiss ich da ich Strunz Anhänger bin das 28 % Körperfett als Frau zu viel sind.

Laut deinen Tipps habe ich wohl ne Vermutung woran es unter anderem liegen kann. Ich denke ich habe zeitweise zu wenig gegessen - und meine Einheiten sind wohl etwas zu lasch. Ich hatte letzes Jahr einen ziemlichen körperlichen Durchhänger - zuviel Ausdauer evtl. zu wenig essen und das muss ich wohl jetzt noch ausbaden. Es fällt mir aber schwer mengenmässig da mehr reinzuhausen.

Ansonsten ist von der Ernähungsweise und auch den NEMs alles so wie schon vorgeschlagen.

LG Ulrike

Gefällt Mir Button
1 Person gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Thorsten St.
Beiträge: 591
Angemeldet am: 04.06.2014
Veröffentlicht am: 08.08.2016

Hallo Ulrike,

Krafttraining baut Muskeln auf, die dann den Grundumsatz erhöhen können.
Ausdauertraining stärkt das Herz-Kraislauf-System un die Atmung; am besten nüchtern.

Aber um wirklich Fettmasse zu verlieren hilft nur die richtige Ernährung; ohne kleine "Sünden", sowie irgendeine Form von HIIT. Tabata könnte nach einer Entsprechenden Vorbereitung (Kraft und Ausdauer) ein Mittel der Wahl sein. Auch intensive Sprints pushen Körper und Kreislauf so, dass man noch einige Zeit von "Nachbrenneffekt" zehren kann.

Was nicht (!) beim abnehemen hilft, ist der vermeintliche Kalorienverbrauch während(!) einer Trainingseinheit. Es sei denn, es handelt sich um eine sehr extensive Ausdauereinheit (z.B. 4-6h zügige Radtour, o.Ä.).

Was du auf jeden Fall vermeiden solltest, ist ein Runterfahren des Stoffwechsels/Grundumsatzes, indem du deinen Körper mit einer massiven Kalorienrestriktion konfrontierst.

Mein Tipp, am Besten mehrgleisig fahren:

* wenn nicht (ausreichend) vorhanden, muskuläre Grundlagen schaffen -> Krafttraining
   Krafttraining fängt bei Gewichten >50% 1RM (1RM: das Gewicht, mit dem dudie entsprechende Übung gerade so einmal sauber auführen kannst). 20Wiederholungen im "Wohlfühlbereich" ist allenfalls Fitnesstraining, aber kein Krafttraining.

* Ausdauer: mindestens 30Minuten zügiges Joggen/Laufen/Inlinern oder >45Minuten zügiges Radfahren sollten schon drin sein. sonst antrainieren

* 2 bis maximal 3 HIIT Trainignseinheiten pro Woche; kurz und Knackig; am besten Übungen, die den ganzen Körper fordern. Wenn du danach erst mal 5 Minuten, pumpend wie ein Maikäfer, auf dem Rücken liegst (vorausgesetzt mit Herz und Kreislauf ist grundsätzlich ales ok), war die Intensität zumindest nicht zu niedrig.

* Ernährung mit viel Eiweiß und Gemüse, moderat Obst, mäßig bis wenig Kohlenhydrate (vor allem keine "leeren", wie Pasta, Pizza, Bort, Mehlspeisen) möglichst Glutenfrei, kein Zucker, vor allem kein Fruchtzucker (es sei denn, er ist im Obst enthalten, ganze Früchte!!); Kohlenhydrate und Fett möglichst nicht in einer gemeinsamen Mahlzeit

* auf ausreichende Schlafqualität  achten (Qualität und Quantität)

* Genuss- und Suchtmittel vermeiden (Alkohol, Nikotin, etc.); ein Kaffee schwarz vor dem Nüchternlauf ist ok

* wenn bekannt, die eignen Blutwerte mal mit den Frohwerten des strunzschen Bluttunings vergleichen

* Supplementation von Omega 3, gutes Multivitaminpräparat, Magnesium, evtl. Zink können hilfreich sein

 

Allerdings bist du mit 166cm / 57,5kg => BMI ~21 doch gar nicht so schlecht bestellt. Oder ist deine Körperkomposition  ein wenig "daneben"?
Ich würde die Ergebnisse diese KFA Waagen immer sehr mit Vorsicht genießen. Du kannst ja mal mit Maßband und Caliper eine Gegenprobe erstellen (http://www.ironsport.de/7Falten.htm). So einen Caliper gibt es ab 5€.

 

LG,
Thorsten

Gefällt Mir Button
6 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Luisa
Beiträge: 55
Angemeldet am: 21.08.2015
Veröffentlicht am: 08.08.2016

Hallo Ulrike,

ich könnte mir vorstellen gezieltes Krafttraining könnte helfen den Körperfettanteil zu reduzieren.

Ausdauertraining ist super und verbrennt Kalorien, Zirkeltrainiung trägt schon zum Aufbau von Muskelmasse bei.

Beim Krafttraining kannst du deinen Körper nochmals kräftigen und Muskeln verbrennen Fett, sogar im Ruhezustand.

 

LG Luisa

Gefällt Mir Button
1 Person gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Stefan W.
Beiträge: 55
Angemeldet am: 11.06.2013
Veröffentlicht am: 08.08.2016

Hallo Ulrike,

was isst Du so? Ich versuche weitergehende Informationen zu bekommen als bewusstes, eiweissreiches low-carb...

Welche Nahrungsergaenzungsmittel nimmst Du, isst Du Milchprodukte usw...?

Hast Du Stress?

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Ulrike H.
Beiträge: 105
Angemeldet am: 20.10.2008
Veröffentlicht am: 07.08.2016

Hallo,
ich bin 48 j weiblich und bewege mich gerne jeden Tag. Yoga, Zirkeltraining 2 x die Woche im Studio, laufen Radfahren. Ich bin 166 gross und habe 57,5 kg. Meine Ernährung ist sehr bewusst - orientiert in Richtung Strunz - Dr. Feil. Was ich nur nicht verstehe mein Körperfett bewegt sich kein Prozent. Ich dümple immer zwischen 28 und 29 % herum. Gemessen an einer guten Waage im Studio. Habe auch drei Wochen komplett no Carb gemacht - das Gewicht ging runter aber kein Gramm Körperfett.
Ich habe die Gewichte erhöht, den Eiweissanteil am Essen stark erhöht.  NIX aber auch gar NIX geht.
Was mache ich falsch????
LG Ulrike

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag

6 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen