Kohlenhydrate nach Training

  Sie haben  Lesezeichen
Thema Kohlenhydrate nach Training

7 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Beitrag
Veröffentlicht von: Steffen K.
Beiträge: 36
Angemeldet am: 27.09.2008
Veröffentlicht am: 13.05.2010

Schnell verdauliche Kohlenhydrate + mdst. 20 g Eiweiss sind sinnvoll, wer Muckis aufbauen will nach Gewichtstraining, weil Insulin mit Testosteron das stärkste aufbauende Hormon ist und die Eiweissaufnahme im Muskel deutlich verbssert. Für den normalen Freizeitjogger, der nur Gewicht verlieren will und keinen Rekord rennen will, tuts das Eiweis allein. Gruss Steffen

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Monika W.
Beiträge: 11
Angemeldet am: 10.05.2010
Veröffentlicht am: 12.05.2010

Nein, ich bin weit entfernt von Hochleistungssprot;-). Die Frage war bezogen auf das Krafttraining im Fitnessstudio. Dort mache ich auch keine "übertriebenen" Übungen, sondern derzeit eine Art Zirkeltraining, bei der alle Muskelgruppen beansprucht werden (3 Durchgänge mit zwischenzeitlichen 30 Sekunden am Stepper)- Gesamtzeit des Trainings beträgt ca. 45 Minuten; der Pulsbereich ist schon sehr hoch, und die Übungen an den Geräten sind auch "anstrengend". Heißhunger nach dem Training habe ich eigentlich nicht, aber dennoch "zittrige" Knie. Mir fehlen die Kohlenhydrate derzeit nicht, möchte nur nichts falsch machen, da es doch, wenn man mehr darüber liest, immer verschiedene Meinungen gibt, die verwirren. Danke für Eure Beiträge! Lg, Monika

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Max M.
Beiträge: 83
Angemeldet am: 09.03.2010
Veröffentlicht am: 11.05.2010

Nach dem Krafttraining beispielsweise sinkt der Zuckerspiegel rapide ab. Ich esse dann zwei Bananen (manchmal drei) (und nehme noch 4 MAP's). Vor dem Krafttraining nehme ich viel KH zu mir, um dann möglichst viel Kraft zu haben. Ich habe es früher ohne KH probiert und mich dann geärgert, dass ich keine Leistung bringen konnte.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Michaela W.
Beiträge: 1653
Angemeldet am: 19.11.2008
Veröffentlicht am: 11.05.2010

Hallo Monika, wenn Training eine halbe Stunde lockeres Joggen ist, wüsste ich nicht, wofür man da Kohlenhydrate bräuchte. Im Gegenteil, das macht doch die schöne Fettverbrennung wieder zunichte. Oder bist Du Hochleistungssportlerin, und hast vor, an einem Triathlonwettbewerb teilzunehmen? Also vor dem Wettkampf macht es schon Sinn, eine Banane zu essen. Ansonsten kommt Dein Körper viel besser ohne ständiges besorgtes Nachfüllen von KH zurecht. LG, Michaela

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Monika W.
Beiträge: 495
Angemeldet am: 27.04.2006
Veröffentlicht am: 11.05.2010

Hallo Moni, Kohlenhydrate stoppen die Fettverbrennung. Wenn du also Fettverbrennung im Training haben willst, dann lass die KH weg - oder lauf so lange, bis sie alle aufgebraucht sind, und dein Körper umstellen muss. Wenn du Rekorde laufen willst, dann brauchst du KH. Ist also was für Wettkämpfe, dann, wenn dein Körper die Fettverbrennung schon beherrscht. Hier gibt es auch noch einige News und Diskussionen zu dem Thema - einfach mal etwas suchen... hier z.B. http://www.strunz.com/news.php?newsid=696 Liebe Grüße Moni

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Hubert L.
Beiträge: 268
Angemeldet am: 02.06.2005
Veröffentlicht am: 11.05.2010

Hallo Monika! Das kommt darauf an, wie weit Du schon bist. Es steht z.B. auch der Nüchtern Lauf im Buch "Die neue Diät". Lies mal die Stelle. Allgemein kann man sagen, dass bei geringer Intensität (so bis 80% des Max. Pulses )keine zusätzlichen KH notwendig sind. Weder vor noch nach dem Lauf. Bei Läufen an, oder über der Anaeroben Schwelle, ist der Zucker Verbrauch so groß, dass auch aufgefüllt werden sollte. Aber nicht mit Süßkram auffüllen, sondern wie Du sagst mit Banane und Obst. Ich nehme dazu auch immer einen Eiweiß Shake. Solche Schwellen Läufe sollte man aber nicht so oft machen. Die gehen schon an der Substanz. Wenn Deine Fett Enzyme noch nicht so arbeiten wie sie sollen, kann ein Stück Banane vor dem Sport helfen. Es gibt auch Gels, die man mit Wasser trinken kann. Aber nicht so viel. Weniger ist mehr. Sonst kann es zu Magen Problemen kommen. Der Muskelabbau beginnt dann, wenn 1. kein Eiweiß im Blut vorhanden ist 2. bei hoher Intensität trainiert wird (85-100% z.B. beim Wettkampf) 3. sehr lange trainiert wird (so ab 60 Minuten) Darum immer für genügend Eiweiß sorgen. Alle vier Stunden einen Shake. Ansonsten auf die Körpersignale achten. Heißhunger auf was fruchtiges? Dann braucht der Körper dringend gute KH. Was auch helfen kann ist ein Getränk: 2/3 Wasser mit 1/3 Saft. Dazu 2-3 Gramm Kochsalz. Natrium ist sehr wichtig und die Verluste durch Schweiß sehr groß. Viele Sportler leben zu salzarm. Wenig Salz gilt für Diabetiker, nicht aber für Sportler! Grüße Hubert

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Monika W.
Beiträge: 11
Angemeldet am: 10.05.2010
Veröffentlicht am: 10.05.2010

Ich bin derzeit in der Phase 2 der Diät. Aus einem Buch der metabolen Diät habe ich gelesen, dass man an Trainingstagen kurz vor und nach dem Training eine gewisse Menge Kohlenhydrate zuführen sollte (zB eine Banane) um den Körper nicht "in Stress" zu versetzen, der dann Muskeln abzubauen beginnt. Im Buch "Die Diät" konnte ich keine solchen Ansätze finden. Bin mir daher unsicher. Was meint ihr dazu?

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag

7 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen