Kohlenhydrate: Nicht alle machen dick

  Sie haben  Lesezeichen
Thema Kohlenhydrate: Nicht alle machen dick

11 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Beitrag
Veröffentlicht von: Markus B.
Beiträge: 412
Angemeldet am: 20.10.2010
Veröffentlicht am: 16.02.2011

LOL - gut bebrüllt löwin! erlaben wir uns doch an unseren nicht-wehwehchen. meine highlights, obwohl ich noch nicht perfekt bis, ausser beim essen, und erst seit 4 monaten strunze: - nix erkältung und immer freie nase - energie extrem viel mehr - keine einschlafprobleme mehr - super ansehnlicher körper der sich auch besser anfühlt (-8kg) aber jo löwin - du hast schon recht. die anderen wollen nix hören, nix fühlen, nix sehen....die meisten. und wenn dann nur wenn sie "abnehmen" hören. von gesund und energie will keiner was wissen. so long m.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Roschee
Beiträge: 414
Angemeldet am: 08.07.2002
Veröffentlicht am: 16.02.2011

Ich empfahl einem Freund 1g Vitamin C pro Stunde 6 mal hintereinander, als er sich mit einer Erkältung herumschlug. War ein Tipp vom Doc in den News vom Mai 2006. Ich hatte es leider erst gelesen, nachdem ich selbst bereits eine Woche das reinste Schleimmonster war. Aber mit dem Vitamin C wurde das sofort weniger. An diesem Erfolg wollte ich also meinem Freund teilhaben lassen, der sich auch schon ziemlich quälte. Er hat das auch sofort beherzigt, bis ihm dann ein anderer die Sinnlosigkeit des Unterfangens einreden wollte, weil Vitamin C ja vom Körper sofort wieder ausgeschieden wird, und er mit so hohen Dosierungen nur "sein Wasser" veredele, also reine Verschwendung wäre! Und eigentlich wüßte das doch jeder! Hätte ich ihm die gleiche Menge Aspirin empfohlen, hätte der andere wahrscheinlich nichts gesagt - aber Vitamine, da glaubt irgendwie auch viele mitreden zu können und alles zu wissen, selbst die, die keine nehmen. Ich lasse gerne andere an meinem Erfolg teilhaben, vor allem wenn ich merke, dass mir etwas hilft und es mir besser geht. Aber Ihr sagt es ja auch: Diese Ignoranz kann einen manchmal schon verzweifeln lassen.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Marion Z.
Beiträge: 1104
Angemeldet am: 24.09.2008
Veröffentlicht am: 15.02.2011

Hallo René, 7-10 mg Zink und 100 mg Vit. C!! Das ist doch ein Witz!! Da MUSS man ja krank werden. Und alle halten das dann für NORMAL. Erkältung im Winter - ist halt so. Zum X-ten Arzt rennen weil man Kreuzweh hat aber partout nicht glauben wollen, dass die 50 Kilo Übergewicht was damit zu tun haben. Und dann werden sie von den Kollegen auch noch bemitleidet und die ergreifen dann die Gelegenheit von ihren eigenen Wehwehchen zu jammern. Dann ist wieder alles Friede - Freude - Eierkuchen. Ach der hat ja auch was, na dann ist man ja unter Gleichgesinnten und fühlt sich verstanden, das ist ja das Wichtigste. Vitamine? Nährstoffe? Nein, nein, dieses künstliche Zeugs will man nicht, ist ja giftig! Aber täglich 2 x Kaffee machen, mittags immer das Weißbier und die Wurstsemmel und 3 x vor die Tür zum Rauchen - man gönnt sich ja sonst nichts. Die Schlafprobleme, die ständigen Erkältungen, die Probleme mit den Nebenhölen und Rückenprobleme... alles normal, haben die anderen doch auch! Und dann kommt wieder diese komische Marion mit ihren merkwürdigen Ansichten, die spinnt ja, kennt sich ja nicht aus, weiß ja nicht wie es ist, wenn man leiden muss (muss!!! Sowas kann man sich dann anhören!). Nein, weiß sie nicht, will sie auch nicht. Die hat jetzt keine Probleme mehr, die war auch schon Jahre lang nicht mehr erkältet. Aber DAS sehen die nicht. Ist alles nur Zufall, die Gene, der liebe Gott, das Alter... AARRRGHHHH! M.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: René S.
Beiträge: 142
Angemeldet am: 30.09.2008
Veröffentlicht am: 14.02.2011

Mal wahllos aus einem Test kopiert: Täglich sieben Milligramm (mg) Zink für erwachsene Frauen und 10 mg für erwachsene Männer empfiehlt die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) in ihren aktuellen Referenzwerten für die Nährstoffzufuhr, bei Vitamin C dürfen es für beide Geschlechter 100 mg sein. Ein Blick in den Ernährungsbericht 2000 der DGE lässt aufatmen: "Die durchschnittliche Zufuhr von Zink erfüllt bzw. übertrifft in allen Altersgruppen der Männer und Frauen die ... Zufuhrempfehlungen. Eine ausreichende Versorgung der Bevölkerung mit Zink ist gewährleistet." Und dann: "Alle Testprodukte enthielten zuviel Zink - sie erhielten dafür schlechte Bewertungen." Wo steht eigentlich, daß die DGE das allwissende Sprachrohr für Zufuhrempfehlungen zu sein hat? Grüße!

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: René S.
Beiträge: 142
Angemeldet am: 30.09.2008
Veröffentlicht am: 14.02.2011

Hallo Rowena, ich glaube auch nicht, daß die "Test" ein unabhängiges Verbrauchermagazin ist. Ungefähr genauso unabhängig die die Apotheken Umschau. :-) Ich hab aus diesem Blatt (Test) ja nur die Vitamintests gelesen (in dem jedes Produkt automatisch abgewertet wurde, wenn es Selen enthielt - das sei total überflüssig), und diese kamen mir mehr als Spanisch vor. Allein der Einleitungstext mit "Vitamine haben wir alle genug" - das wurde nicht hinterfragt oder journalistisch überprüft, nein, das stand einfach fest. Als Wahrheit. Fand das unglaublich. Die können ja vielleicht Staubsauger testen, aber in Sachen Vitamine & Co. gibt es glaube ich bessere Quellen ;-) Grüße, René

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Roschee
Beiträge: 414
Angemeldet am: 08.07.2002
Veröffentlicht am: 11.02.2011

P.S. Was für den DOC u.a. der Spiegel, ist für mich die TEST. Siehe News von heute. Ich verstehe diese massenhafte Ingnoranz der Leute nicht.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Roschee
Beiträge: 414
Angemeldet am: 08.07.2002
Veröffentlicht am: 11.02.2011

Hallo Leute, bevor ich hier falsch verstanden werde (@ Uschi) - ich war einfach fassungslos, als ich das gelesen habe! Ich habe ein Test-Abo (das ist übrigens die Stiftung Warentest, heisst jetzt nur Test), das werde ich wohl abbestellen. Ihr könnt sicher nachvollziehen, das ich auf die Tests über Ernährung, Lebensmittel, Vitamine immer am gespanntesten warte...und dann wird man so enttäuscht! Man denkt ja, dass es eine seriöse Zeitung ist, ein unabhängiges Verbrauchermagazin - und dabei doch so unwissend und rückständig. Irgendwie wollte ich nur meine Fasungslosigkeit darüber mit Euch teilen, naja, kam wohl doch nicht so rüber. Also biie keine falschen Schlüsse ziehen ;-)

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: K M.
Beiträge: 1346
Angemeldet am: 27.07.2008
Veröffentlicht am: 10.02.2011

Da stimme ich René S. 100% zu. Grad auch bei Waren- und Ökotest. Was bilden die sich ein, was sie alles entscheiden können??! Den Stand der Wissenschaft und Medizin per Warenttest beurteilen? Hirnrissig hoch 3. LG Karel

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Uschi K.
Beiträge: 27
Angemeldet am: 06.04.2009
Veröffentlicht am: 10.02.2011

Ähm, liebe Rowena, was willst Du uns mit dieser Erkenntnis mitteilen? Ich habe jahrelang nach den Ratschlägen der DGE gelebt, mich von reichlich "gesunden" Kohlenhydraten aus Vollkorn und Kartoffeln ernährt und mich damit auf über 150kg Lebendgewicht gebracht. Vielen Dank liebe DGE, Eure Empfehlungen haben mir echt viel gebracht... viel Übergewicht nämlich! Erst seit ich die KH strikt reduziert habe, stattdessen kiloweise Gemüse und viel Eiweiß zu mir nehme, ist es mir gelungen, mich aus meinem Zustand der Dauerfrustration zu befreien und meine Kilos purzeln schneller als ich schauen kann. Reichlich Kohlenhydrate? Nein danke. Nie wieder!!!

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: René S.
Beiträge: 142
Angemeldet am: 30.09.2008
Veröffentlicht am: 09.02.2011

Boah, ist doch ein alter Hut. Ja ja, reichlich zulangen bei KH, am besten 60% der täglichen kcal. DGE, nimmt die eigentlich noch irgendwer ernst? ;-) Genauso ein Verein wie Stiftung Warentest oder Ökotest. Ihr müsst mal die Tests über Vitaminpräperate lesen, allein die Einleitungstexte ("Vitamine haben wir eh alle genug...") sind unglaublich. Grüße, René

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Roschee
Beiträge: 414
Angemeldet am: 08.07.2002
Veröffentlicht am: 08.02.2011

Gelesen in der test 01/2011 – Macht Euch selbst ein Bild: Weg mit Brot, Nudeln und Kartoffeln, her mit Fleisch, Öl und Milchprodukten – so lautet das Credo der US-amerikanischen Mode-Diät „Low-Carb“ (englisch für „weniger Kohlenhydrate“). Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung hat die als Dickmacher verteufelten Kohlenhydrate jetzt auf den Prüfstand gestellt und zeichnet ein differenzierteres Bild: Danach sollte man tatsächlich einige Kohlenhydrat-Typen wie Glukose oder Fruktose in gezuckerten Lebensmitteln meiden. Doch gibt es auch empfehlenswerte Kohlenhydrate, die komplexer gebaut und sättigend sind. Ihr Hauptvertreter ist Stärke. Sie steckt in Kartoffeln und Getreide. Gerade in Vollkorngetreide wird sie von vielen wertvollen Ballaststoffen begleitet. Sie sollen Diabetes, Übergewicht, Herz-Kreislauf-Leiden und Krebs vorbeugen. Statt der täglich empfohlenen 30 Gramm Ballaststoffe kommen die meisten Deutschen nur auf 20 Gramm Tipp: Langen Sie zu bei guten Kohlenhydraten aus Kartoffeln und Getreide. Wer Vollkornbrot, -reis und -nudeln wählt, bekommt noch viele gesunde Ballaststoffe.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag

11 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen