Kohlenhydratverbrennung beim Sport

  Sie haben  Lesezeichen
Thema Kohlenhydratverbrennung beim Sport

4 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Beitrag
Veröffentlicht von: Luisa F.
Beiträge: 3
Angemeldet am: 05.01.2015
Veröffentlicht am: 25.01.2015

Vielen Dank ihr Beiden :-) das Buch werde ich mir bestellen :-))

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Monika L.
Beiträge: 383
Angemeldet am: 07.02.2010
Veröffentlicht am: 09.01.2015

Hallo Luisa, es ist immer eine Mischung aus KH- und Fettverbrennung, auch wenn man es in älteren Literaturangaben manchmal anders findet. Deshalb gibt es ja auch keinen Fettverbrennungspuls. Das ist auch eine Mähr, die sich hartnäckig hält. Bei langsamem Tempo kommt der größere Anteil aus der Fettverbrennung und beim Sprinttempo kommt die Energiebereitstellung aus der Glykolyse (im Prinzip also KH-verbrennung aber aus den Glykogenspeichern). Ist der Glykogenspeicher nach einer gewissen Zeit, je nach Tempo und Trainingszustand passiert das nach 1-2 Stunden, leer, so überwiegt auf jeden Fall die Fettverbrennung. Ab da tut sich der Körper einfach schwerer mit der Energiebereitstellung, da zur Fettverbrennung mehr Sauerstoff benötigt wird. Deshalb kann ja niemand stundenlang sprinten. Dazu kommt, dass eine geringe Menge an Glykogen notwendig ist, damit die Fettverbrennung funktioniert. Dies geschieht durch die Neoglukogenese aus Aminosäuren, die aber während der Belastung für den Körper schwierig ist. Es ist aber absolut nicht so, dass irgendwann ein Schalter umgelegt wird und danach nur noch Fettverbrennung genutzt wird. Was man v.a. bei rel. schlechtem Trainingszustand, merkt, ist, wenn der Glykogenspeicher rel. leer ist. Im Marathon vielfach als "Mann mit dem Hammer" bezeichnet. Deshalb ist es bei den lang andauernden Sportarten (Marathon, Mittel- und Langdistanztriathlon) eben wichtig, die Fettverbrennung so zu ökonomisieren, dass auch bei geringen Glykogenreserven eine hohe Leistung möglich ist. Deshalb macht es ja auch Sinn mittels Gels oder Riegel die Minimenge KH zuzuführen, damit die Fettverbrennung weiterhin funktioniert und der Körper sich leichter tut. Bei Ausdauersportarten geht es im Wesentlichen darum, die Glykogenreserve zu schonen und möglichst stark die Fettverbrennung zu nutzen. Der Übergang ist aber fließend. LG Monika

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Daniela P.
Beiträge: 117
Angemeldet am: 26.10.2010
Veröffentlicht am: 07.01.2015

Hallo Luisa, vereinfacht kann man sagen: Erst wenn keine Kohlenhydrate mehr da sind, verbrennt der Körper Fett. Das liegt daran, dass die Zuckerverbrennung für den Körper deutlich einfacher ist als die Fettverbrennung. Je geübter er in der Fettverbrennung ist, desto leichter fällt das "Umschalten". Wenn du also gezielt Fett verbrennen willst, solltest du Sporteinheiten "KH-nüchtern" machen, also z.B. gleich früh nach dem Aufstehen nur bisschen Wasser trinken und loslaufen. Auch hilfreich sind so genannte HIIT-Einheiten, also kurzzeitig sehr hohe Belastung in Kombination mit ganz kurzen Erholungsphasen (siehe Google). Ich kann dir das Buch "Was erfolgreiche Sportler anders machen" von Dr. Feil wärmstens empfehlen. Ist auch für "Nur"-Freizeitsportler super gut geschrieben.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Luisa F.
Beiträge: 3
Angemeldet am: 05.01.2015
Veröffentlicht am: 05.01.2015

Hallo ihr Sporterfahrenen, Ich hab mal eine Frage zum Thema Kalorienverbrennung beim Laufen bzw. generell beim Sport. Überall findet man Angaben wie viele Kalorien man bei einer Stunde Sport verbrennt. Mich wuerde nun interessieren wie viele davon kommen aus Fett und wie viele von Zucker? Kann man das berechnen? Wenn ja wie? Eine weitere Frage wäre nun, ob nur Fettverbrennung stattfindet, wenn die Zuckerspeicher leer sind? Oder hängt das allein vom Pulsbereich ab, indem man Sport treibt. Ich freue mivh auf eure Antworten. Glg luisa

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag

4 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen