Zink und Magnesium

12 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen
Veröffentlicht von: Robert K.
Beiträge: 339
Angemeldet am: 14.01.2017
Veröffentlicht am: 29.09.2017
 

Tja Thorsten,

genau nach diesem Schaubild suche ich nun schon seit ich angefangen habe, mich für das gesamte Thema Gesundheit zu interessieren ;-)

VG

Robert

Veröffentlicht von: Thorsten St.
Beiträge: 921
Angemeldet am: 04.06.2014
Veröffentlicht am: 29.09.2017
 

"Ich hatte es immer so verstanden, dass Mg/Cu/Zink das gleiche Transportsystem im DDarm verwenden und sich somit in der Aufnahme behindern können. Das schreiben einfach viele...ohne jedoch zu sagen: Das ist bei Citrat anders als bei Chelat als bei Glukonat."

Robert, genau das isses. Da fällt mir nur wieder das böse Wort ein: KONTEXT! Das vernachlässigen leider auch die "ganz Großen" oftmals in ihren Erklärungen.

 

Hat vielleicht zufällig jemand eine schöne Schaubild oder eine Tabelle, die zeigt, welche Mineralien/Spurenelemente sich unter welchen Bedingungen/Aufnahmeformen wie beeinflussen, behindern oder vielleicht sogar unerstützen?

Veröffentlicht von: Andrea W.
Beiträge: 144
Angemeldet am: 06.09.2017
Veröffentlicht am: 29.09.2017
 

Ich habe Zink (Zinkcitrat und hinterher dann auch mal Zinkchelat) und Mg Citrat immer zusammen eingeworfen. Mein Zinkspiegel ist nun endlich seit Jahren mal in der Norm.

Mein MG ist gestiegen aber noch nicht da wo es sein soll. Liegt aber an der stressigen Lebensweise, die ich gerade am abbauen bin.

Veröffentlicht von: Robert K.
Beiträge: 339
Angemeldet am: 14.01.2017
Veröffentlicht am: 29.09.2017
 

Fangfrage ;-) ? ...was tatsächlich ja niemand groß in einem Buch behandelt sind die unterschiedlichen Bindungsarten und deren Aufnahme bzw. Störung der Aufnahme untereinander. Aber es Deine und andere Erfahrungen, dass ein ZinkChelat weniger stört als ein Zink-Glukonat...

Ich hatte es immer so verstanden, dass Mg/Cu/Zink das gleiche Transportsystem im DDarm verwenden und sich somit in der Aufnahme behindern können. Das schreiben einfach viele...ohne jedoch zu sagen: Das ist bei Citrat anders als bei Chelat als bei Glukonat.

Zeitlich trennen (4h) ist eine Methode...denn dann sollte die Speise durchn den DDarm durch sein. So sieht das u.a. Kuklinski. Wobei er eklusiv ist mit seiner Meinung zu Mg+Zink. Andere schreiben nur Kupfer+Zink zeitlich trennen :-/...und Studien habe ich zu diesem Themenkomplex exakt bisher 0 gefunden.

 

Veröffentlicht von: Thorsten St.
Beiträge: 921
Angemeldet am: 04.06.2014
Veröffentlicht am: 29.09.2017
 

Hi Krissi,

"hab ich aus dem Buch von Dr Bodo Kuklinski " Mitochondrientherapie" Seite 41 .. die Empfehlung Vit C + Magnesium ist prima / aber:  Magnesium und Zink und/oder Cacium SOLLTE nicht gleichzeitig genommen werden  .. und daran halte ich mich"

Und warum sollte man sie nicht gleichzeitig einnehmen?
"Echte" Lebensmittel sind diesbezüglich ja auch keine "Trennkost".

LG,
Thorsten

Veröffentlicht von: Krissi
Beiträge: 14
Angemeldet am: 01.10.2016
Veröffentlicht am: 28.09.2017
 

hab ich aus dem Buch von Dr Bodo Kuklinski " Mitochondrientherapie" Seite 41 .. die Empfehlung Vit C + Magnesium ist prima / aber:  Magnesium und Zink und/oder Cacium SOLLTE nicht gleichzeitig genommen werden  .. und daran halte ich mich

wer es zusammen verträgt ist doch auch ok, aber ich habe erst in den letzten Tagen bemerkt, dass Jod und Zink bei MIR kritisch sind.. ich nehme es ganz bewusst einzeln ohne andere NEM  und eine halbe Stunde NACH einer kleinen Mahlzeit... und das Magnesium erst am nächsten Tag

ich bin aber auch nur ein leichter Fall und habe mit den Dr Strunz Büchern viel gelernt!!!

Mein Gewicht ist mit low carb rapide gesunken... aber dummerweise so weit, dass ich Probleme hatte es zu stoppen... war schon auf 58 kg bei 168 cm Größe... na ja jetzt passt es wieder mit 60 kg

krissi

Veröffentlicht von: Peanut
Beiträge: 38
Angemeldet am: 29.06.2017
Veröffentlicht am: 16.09.2017
 

Was ich auch nicht verstehe: „Marktheidenfeld in Bayern ist von Nürnberg aus am nächsten erreichbar“.

Befrage ich einfach die Kartendienste im Internet:

a) Wie weit von Nürnberg nach Roth bei Nürnberg? Antwort: 30 km

b) Wie weit von Nürnberg nach Marktheidenfeld in Bayern? Antwort: 145 km

Kein weiterer Kommentar.

Veröffentlicht von: Peanut
Beiträge: 38
Angemeldet am: 29.06.2017
Veröffentlicht am: 16.09.2017
 

Also mir hat die Blutanalyse bei Dr. Strunz sehr geholfen, z. B. musste ich Vitamin D hochdosiert auffüllen und dauerhaft nehmen. Ergebnis: Tageslichtlampe entsorgt. Beim Aminogramm war auch einiges zu verbessern. Ergebnis: 100 km Mountainbike-Tour und anschließenden 10 km Lauf ohne Probleme. Vor der Blutanalyse war nicht daran zu denken. Und es wird jeden Tag deutlich besser :-)

Zu der gleichzeitigen Einnahme kann ich den Doc aus den Unterlagen zur Blutanalyse zitieren: „Alle Präparate können und sollten zum Essen und dürfen zusammen eingenommen werden“. Und zu meinem Einnahmenplan gehören eben auch Magnesium und Zink.

Wenn man sich die sportliche Ergebnisse und den wissenschaftlichen Werdegang von Dr. Strunz als Internist anschaut, dann weiß ich, dass der Doc in meinem Körper perfekt die Selbstheilungskräfte aktivieren kann und mir noch viele sportliche Erfolge und ein gesundes Leben ermöglicht.

Die regelmäßigen Berichte in seinen News, was er bspw. in seiner Zeit am Uni-Klinikum Erlangen erlebt hat, bestätigen meine allgemeine Meinung.

Veröffentlicht von: Anja B.
Beiträge: 51
Angemeldet am: 06.05.2015
Veröffentlicht am: 16.09.2017
 

Hallo,

 

wer sagt, dass Zink und Magnesium nicht zusammen genommen werden darf? 

Kann das jemand bestätigen? 

Anja

Veröffentlicht von: Krissi
Beiträge: 14
Angemeldet am: 01.10.2016
Veröffentlicht am: 15.09.2017
 

Hallo Tanja

ich habe bestimmte Blutwerte untersuchen lassen und nur 370 € gezahlt ( Anfang 2016) ..  Ich habe daraufhin meinen Vit D Spiegel massiv erhöht, Magnesium - Mangel versucht zu beseitigen und auch NEM wegen dem  Lithium-Mangel genommen. Die Blutanalyse war für mich nur der 1. Schritt. 

Mittlerweile weiß ich einiges mehr -- auch mein Jod Wert ist zu niedrig -- hat auch mit den Stimmungsschwankungen zu tun -- hab ich diesmal aber vom Naturheilzentrum Nürnberg untersuchen lassen .. und die Auswertung vom Labor in Mainz bekommen -- kostet auch max 200 Euro und keine 1500 € . So taste ich mich langsam vorwärts.

Die Dr Strunz Bücher sagen mir dann viel über die Zusammenhänge ... und auch über die Dosis, die ich nehmen kann und in welcher Kombination. Optimal ist z B 25mg ZINK abends ca 1 Std vor dem einschlafen... und dann Magnesium 2 x 300 mg früh nüchtern. Ich hatte zu wenig Zink im Blut .. und dadurch hat das Magnesium NEM nicht mehr so gewirkt. (Zink und Magnesium darf aber nicht zusammen genommen werden.)

Krissi

Veröffentlicht von: Tanja S.
Beiträge: 27
Angemeldet am: 24.04.2017
Veröffentlicht am: 25.07.2017
 

Hallo Krissi,

Darf ich fragen, warum du nicht direkt zu Dr. Strunz gehst, wenn du in Nürnberg wohnst und extra zu Dr. Kugler fährst?

Vll. magst du ja auch zu meinem Beitrag unter https://www.strunz.com/de/forum/blutanalyse-bei-dr.strunz/?p=1 was schreiben.

Ich war nämlich 2014 in Marktheidenfeld und es hat mir leider nicht geholfen. Ca. 1500 Euro für die Tonne. :-(

Hoffentlich hab ich bei Dr. Strunz mehr Glück.

VG, Tanja

Veröffentlicht von: Krissi
Beiträge: 14
Angemeldet am: 01.10.2016
Veröffentlicht am: 07.07.2017
 

Hallo

ich lasse seit 1 Jahr mein Blut untersuchen beim DCMS Labordiagnostik in Marktheidenfeld / Bayern -- ist von Nürnberg aus am nächsten.

Ich habe schlimme Stmmungsschwankungen -- und Magnesiummangel -- 1000 mg pro Tag 

machen bei mir gute Laune -- aber in Tablettenform / DM-Markt 500er "hochdosiert"- (als Brausetabletten vertrag ich es nicht)

Das DCMS macht am Freitag 21.7.2017 in der Stadthalle Fürth iim Raum Rednitz einen kostenlosen Vortrag Thema: Fit im Kopf -- wie Mikronährstoffe Stimmung und Hirnleistung 

beeinflussen/ Beginn 19.00 Uhr.

Wer hat Lust und Zeit mit zu kommen?

Gruß

christa aus Nürnberg

 

12 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen