kostenübernahme

  Sie haben  Lesezeichen
Thema kostenübernahme

8 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Beitrag
Veröffentlicht von: Yvonne W.
Beiträge: 100
Angemeldet am: 08.12.2009
Veröffentlicht am: 01.11.2013

Liebe Doris. Nachdem mein Mann die Ablehnung erhielt,äußerte er sich in seinem Antwortbrief negativ über die Bereitschaft der KK, die aus Übergewicht resultierenden Krankheiten zu belohnen,während die Menschen,die alles richtig machen(gesunde Ernährung und den Allerertesten heben)und alles wie z.B.eine Blutuntersuchung zur künftigen Kosteneinsparung,weil sie ja nicht krank werden,vornehmen wollen,extrem benachteiligt sind. Wörtlich(Schlußsatz):"Wenn das die Philosophie Ihrer Kasse ist,bitte ich Sie letzlich nur noch um meine Kündigungbestätigung für mich und meine Kinder". Darauf kam prompt die Genehmigung. Viel Glück.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Yvonne W.
Beiträge: 100
Angemeldet am: 08.12.2009
Veröffentlicht am: 28.10.2013

Hallo Petra. Mein Mann ist bei der Debeka versichert. Er hatte einen Antrag auf Kostenübernahme gestellt,der zunächst abgelehnt wurde. Daraufhin schrieb er einen bittersüßen Brief mit dem Resultat, daß er die Genehmigung erhielt. Jetzt muß er nur noch die Zeit finden hinzufahren. Liebe Grüße Yvonne.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Rainer M.
Beiträge: 49
Angemeldet am: 16.04.2013
Veröffentlicht am: 26.10.2013

Hallo Bettina ich weiss es nicht mehr genau, aber alles zusammen waren es wohl um die 1700-1800. Was der Doc abgerechnet hat für die Beratung war der geringste Teil, in erster Linie sind es Laborkosten.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Roschee
Beiträge: 414
Angemeldet am: 08.07.2002
Veröffentlicht am: 25.10.2013

Je nachdem, welche Befindlichkeiten Du den Doc angibst - rechne mit ca. 1500 Euro

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Bettina S.
Beiträge: 286
Angemeldet am: 30.03.2009
Veröffentlicht am: 24.10.2013

Kann mir jemand sagen wie hoch die kosten insgesamt sind? Mit 1000, 00 € komm ich ja nicht hin, oder?

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Sascha H.
Beiträge: 3
Angemeldet am: 14.08.2013
Veröffentlicht am: 14.08.2013

Hallo Petra ! Ich bin bei der Debeka und Beihilfe Hessen. Hab vorher einen Antrag gestellt. Mir wurde gesagt wenn eine Erkrankung vorliegt, wird alles bezahlt. Ich hatte Bluthochdruck und Infektanfälligkeit. War in den letzten 4 Jahren dreimal beim Doc, es wurde alles bezahlt und meine Erkrankungen bin ich weitesgehend auch los. Es hat sich also gelohnt...

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Rene S.
Beiträge: 7
Angemeldet am: 24.06.2013
Veröffentlicht am: 13.08.2013

hehe, kasse nachfragen ist gut. bin beim deutschen ring und beihilfe nrw, beihilfe nrw war kein problem, deutscher ring hatte ich vorher angefragt, sollte kein problem sein wenn der dr strunz auch doktor ist . Fakt: rechnungen im märz eingereicht, seitdem diskussion um Behandlungsmethode und labor, wie die messen, was die machen, da hatte ich die fragen eingereicht , bisher keine Antwort, beim doc noch nicht probiert da er ja auf seiner seite bzw der erklärung ja sagt das er sich um sowas nicht kümmert.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Petra M.
Beiträge: 24
Angemeldet am: 21.11.2010
Veröffentlicht am: 22.07.2013

hallo, endlich ist es soweit,ich habe einen termin bei dr strunz. ich bin bei der de be ka versichert u habe mir hier im forum sagen lassen, dass diese pvk die kosten übernimmt. ist das generell richtig oder muss eine vorerkrankung ö.ä. vorliegen? zahlt die beihilfe nrw die andere hälfte der kosten? danke für eure berichte!

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag

8 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen