Krampfanfällig?!

  Sie haben  Lesezeichen
Thema Krampfanfällig?!

20 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Beitrag
Veröffentlicht von: Sandra E.
Beiträge: 28
Angemeldet am: 21.01.2013
Veröffentlicht am: 21.01.2013

Gegen meine Wadenkrämpfe half L-Carnitin flüssig! Dazu noch viel rotes Fleisch und Magnesium, danach waren die KRämpfe besiegt.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Alexander R.
Beiträge: 13
Angemeldet am: 26.04.2011
Veröffentlicht am: 22.12.2011

So nun habe ich mal Strunz selber befragt. Vorläufiges Ergebnis: Das antidiuretisches Hormon vermutlich. Die Messung soll’s zeigen, wobei ich weiß, dass man das nur sehr schwer messen kann. Ich werde dennoch nach der Empfehlung, wenn ich sie dann bekomme, gehen. Den Erfolg kann ich ja gut feststellen, da mein Problem reproduzierbar ist. Werde Berichten, wenn ich mehr weiß, das kann aber Ende Januar werden.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Alexander R.
Beiträge: 13
Angemeldet am: 26.04.2011
Veröffentlicht am: 09.12.2011

Danke für die Antworten, das Strunz-Eiweiß habe ich nun lange genommen und Glutamin auch. Bin auch mit Krampblocker von Greif usw. unterwegs gewesen. Ich habe nun zwei Wochen mehrfach über den Tag hinweg meinen PH-Wert gemessen. Die erste Woche noch ohne Veränderung (Strunz-Eiweiß, Glutamin, ..) die zweite Woche nun mit 100% Soja-Eiweiß und Phosphat haltige Salzen (Natriumphosphat). Folgendes Ergebnis: Morgens PH 7,0 Nachmittags PH 5,8 Das ist besser (morgens bisher auch 5,8) aber unterliegt vermutlich natürlichen Schwankungen. Werde noch weiter messen. Generell aber glaube ich nun, dass ich ganzheitlich die Sache angehen muss. Das ist wie mit einer Waage, die in alle Richtungen Äste hat. Legt man auf einen Ast was drauf, so pendelt das 'Chaotisch'. Ich lese immer mehr darüber, dass Extrakte wie Vitamine, Salze oder was auch immer, kein Gleichgewicht schaffen können, sogar wie es bei den berühmten AE-Vitaminen der Fall ist, richtig schädlich sind (krebsfördernd). Jetzt kann ich natürlich bis an mein Lebensende experimentieren, was ich aber nicht will .-) Hat denn jemand Erfahrung mit Naturheilkundlichen Ansätze? LG Alex

Gefällt Mir Button
1 Person gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Maritta R.
Beiträge: 375
Angemeldet am: 20.01.2009
Veröffentlicht am: 30.11.2011

Stefanie, wie kann....? Ja klar, weil wir einfach nur eine Tüte aufzureissen brauchen und die geknackten Nüsse oder Mandeln rausfuttern :) Einem Eichhörnchen passiert das nicht. Ich hab mal zuschauen dürfen, wie eins auf unserem Walnussbaum saß und erst mal oben emsig unter schnellem Drehen der Nuss die Schale mit den Zähnen aufraspeln musste, um die Hälften dann ganz fein säuberlich leer zu fressen... und uns die leeren Schalen vor die Füße zu werfen ;) So ne Tüte.... nebenbei.... am Schreibtisch... ne, ich schäme mich.. unachtsam... Liebe Grüße Maritta

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Stefanie P.
Beiträge: 221
Angemeldet am: 04.03.2010
Veröffentlicht am: 30.11.2011

Monika, Maritta, Der Mandeltipp ist prima! Ich danke Euch. Dass man von Nüssen eher spät genug bekommt, wenn einem schon schlecht ist, kenne ich nur zu gut - und das macht mich auch jedesmal stutzig, was meine somatische Intelligenz betrifft. Anders ausgedrückt: wie kann ein so wertvolles Naturprodukt dazu verführen, zuviel zu essen, so dass es einem dann schlecht geht? Gut, wenn das bei den Mandeln nicht so ist. VG Stefanie

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Manfred A.
Beiträge: 900
Angemeldet am: 04.01.2010
Veröffentlicht am: 29.11.2011

Hallo Alex; schau mal im Glutamin-Thread nach..... wieviel Glutamin nimmst du denn so täglich zusätzlich zu dir? Beste Grüße Manfred

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: xterra c.
Beiträge: 33
Angemeldet am: 14.01.2010
Veröffentlicht am: 28.11.2011

Hallo Alexander, kenne das Problem nur zu Gut. Lange Zeit erst Milch und Fleisch, dann Ph messen und Basica .....immer der gleiche Kreislauf. Dann hat mir Dr. Strunz vor 10 Jahren sein Eiweiß ans Herz gelegt, seitdem meist neutraler Ph. Die Zusammensetzung ist durch den hohen Sojaanteil fast 50:50 ( Verhältniss tierisches/pflanzliches EW), was elementar für das basische Gleichgewicht im Körper ist - seither null Probleme, messe aber alle Quartal mal über 1 Woche den Ph Wert im Urin mittels Teststreifen

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Alexander R.
Beiträge: 13
Angemeldet am: 26.04.2011
Veröffentlicht am: 26.11.2011

ich kann von ähnlichen Problemen berichten. Seit über 30 Jahren treibe ich Sport in unterschiedlichsten Disziplinen (Judo, Rennrad und Laufen). Im Training spüre ich nichts, aber in Wettkamp-Situationen bekomme ich über beide Beine häufig gleichzeitig Krämpfe. Bisher konnte ich die recht gut wegdrücken bis auf den Marathon im Oktober. Da begannen die Krämpfe schon bei KM 25 und ich musste den Rest unter Schmerzen ins Ziel leiden. Es wurde noch eine 3:43, aber weit unter meinem Vorhaben. Ab dem Moment habe ich erstmals intensiv nach Erklärungen gesucht. Ich habe genügend Training-KM (Rad: ca. 5000km Laufen ca. 3000km). Nach Untersuchungen bei meinem Arzt (er war selbst Extrem-Sportler) sind wir auf zwei Probleme gestoßen. Das eine ist fehlendes Natrium und das andere ein saures Körper-Milieu (Blut, Zellen). Die Folge ist ein schlechter Abbau der Milchsäure im anaeroben Bereich, gestützt durch die Ernährung, die eiweißhaltig (ausschließlich tierisches Eiweiß) ist. Genau das scheint das Problem zu sein. Ich versuche nun auf Eiweiß mit pflanzliche Basis (aus Erbsen) umzustellen, da dieses kein saures Milieu erzeugt. Zusätzlich nehme ich Natriumphosphat (Basenpulver) gegen die Übersäuerung und Abbau der Milchsäure. Mit L-Glutamin soll dieser Effekt noch zusätzlich positiv unterstützt werden. Bin gespannt, ob ich Erfolg habe. Grüße Alex

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Maritta R.
Beiträge: 375
Angemeldet am: 20.01.2009
Veröffentlicht am: 23.11.2011

Hallo Stepanie, falls du ein Defizit auffüllen musst, gibt es auch frei verkäufliche Trinkampullen mit Calcium. Schmecken tun die auch noch:) Produktnamen dürfen ja hier nicht genannt werden. Du könntest Dr. Strunz per E-mail um eine Empfehlung bitten. Ich hatte damals ein Rezept nach Messung Defizit. Ansonsten habe ich auch grad Mandeln gegen Nüsse ausgetauscht. Aber nur aus dem Grund, dass ich bei Mandeln auch mal aufhören kann zu futtern, bevor die Tüte leer - und mir schlecht - ist :-/ Liebe Grüße Maritta

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Monika L.
Beiträge: 383
Angemeldet am: 07.02.2010
Veröffentlicht am: 22.11.2011

Hallo Stephanie Mandeln enthalten jede Menge Calcium, Magnesium und auch Kalium. Mit Mandelmehl lässt sich auch sehr gut backen, wobei die Mandeln das normale Mehl ersetzen. Und die Kohlehydratmenge hält sich in Grenzen. Mandeln sind auch sehr gut als Snack gegen den "kleinen Hunger" recht gut. Gibt's das ganze Jahr und in jedem noch so kleinen Laden. Hau rein, wie es hier immer so schön heißt Monika

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Stefanie P.
Beiträge: 221
Angemeldet am: 04.03.2010
Veröffentlicht am: 20.11.2011

In welcher Form nimmt man Calcium so zu sich, dass der Körper es auch verwertet für den Knochenaufbau und den Säurepuffer? Weiß das jemand? Milch & Co scheinen es ja nun nicht zu sein. VG Stefanie

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Monika L.
Beiträge: 383
Angemeldet am: 07.02.2010
Veröffentlicht am: 14.07.2011

Hallo Ich kenn als Ursachen für Krämpfe Störungen im Bereich der Elektrolyte. Magnesium ist dabei nur eine, meist seltene Ursache. Calcium und Natrium wurden auch schon genannt. Weiterhin sind verengte Gefäße, also Durchblutungsstörungen, und Hormonstörungen bekannt. Letzteres allerdings eher bei Frauen. Einen Tipp hätte ich vielleicht noch für dich: Schau mal bei Peter Greif nach den "Krampfblockern". Ich kenne jemanden, der damit Erfolg hatte. Viel Erfolg Monika

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Günter H.
Beiträge: 54
Angemeldet am: 11.11.2009
Veröffentlicht am: 13.07.2011

Hallo Christopher, ich zitiere aus der aktuellen Spiridon-Ausgabe (Artikel von Dr. Vounatsos): "So können LäuferInnen bei regelmäßigem Training und wenig Fertigkost-Produkten in der Nahrung ohne weiteres in einen kurzfristigen Wasser- und Kochsalzmangel geraten. Die typischen Hitzekrämpfe der Waden im Sommer (bei Tempoläufen oder langen Läufen) sind NICHT wie oft fälschlicherweise angenommen das Zeichen eines Magnesium-Mangels. In der Mehrzahl der Fälle handelt es sich um eine Kombination aus Energiemangel und gleichzeitigem Kochsalz- und Wassermangel in dieser Körperregion. Magnesium-Mangel äußert sich gerne als nächtlicher Wagenkrampf während des Schlafs." Vielleicht ist das ja eine Ursache ? Viele Grüße Günter

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Michael F.
Beiträge: 28
Angemeldet am: 30.06.2011
Veröffentlicht am: 13.07.2011

Hi, Zu hoch dosiertes Magnesium ohne entsprechende Anpassung von Calcium wirkt kontraproduktiv. Achte also auch auf deine calciumzufuhr. Auch das kann Krämpfe verursachen. Grüße Michael

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Wolfgang B.
Beiträge: 819
Angemeldet am: 09.12.2008
Veröffentlicht am: 13.07.2011

Reinie, typisch ich will Situation. Gruß

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: heidi k.
Beiträge: 156
Angemeldet am: 16.09.2008
Veröffentlicht am: 13.07.2011

Noch mehr Magnesium, unbedingt Citrat, nehmen, Gruß, Heidi.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Rainer S.
Beiträge: 399
Angemeldet am: 22.02.2010
Veröffentlicht am: 12.07.2011

Hallo Wolle, ich will vorbeugen und nicht erst in der Situation reagieren müssen! Trotzdem Danke Gruß Rainer

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Wolfgang B.
Beiträge: 819
Angemeldet am: 09.12.2008
Veröffentlicht am: 11.07.2011

Es gibt Akkupressurpunkte mittig hinten am Oberschenkel und seitlich an der Wade. Diese leicht drücken. Mit freundlichem Gruß

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Rainer S.
Beiträge: 399
Angemeldet am: 22.02.2010
Veröffentlicht am: 11.07.2011

Hi Christopher, mir geht´s genauso wie Dir und ich habe keine Ahnung, wie ich der Situation Herr werde. Auch ich nehme Magnesiumcitrat 1-1,5gr pro Tag und Co. seit vielen Monaten. Hoffe jemand hat nen guten Tipp. Hau rein - Rainer

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Christopher C.
Beiträge: 16
Angemeldet am: 30.08.2008
Veröffentlicht am: 08.07.2011

Hallo ! Ich laufe regelmäßig und bin eigentlich in guter Form. Mein Problem ist, dass ich drei mal die Woche Fußball spiele und mir immerwieder passiert, dass ich nach einiger Zeit (Sprints usw ) starke Krämpfe in den Waden bekomme bzw. das Krampfgefühl kurz da ist und ich somit kürzer treten muss. Dabei dehne ich mich regelmäßig und nehme jeden Tag hochdosiert gutes Magnesium in Form von Magnesiumcitrat zu mir. Vor dem Sport L-Carnitin, Arginin, Citrullin und Alanine. Hat jemand vllt ähnliche Erfahrungen oder Tipps? LG

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag

20 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen