Krebs -Untergewicht in Verbindung mit Ernährung ohne Kohlenhydrate

3 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen
Veröffentlicht von: Gerit P.
Beiträge: 231
Angemeldet am: 07.01.2011
Veröffentlicht am: 20.01.2012
 

...und ich dachte immer, Juristen recherchieren äußerst präzise, bevor sie schlaue Dinge von sich geben... Lieber Michael, ich finde die Tipps in Deinem Doppelthread nebenan schon hilfreich. Bloß keine leeren KH, die den Krebs füttern!! Schon bei der gute alten Johanna Budwig gabs die Öl-Eiweiß Diät bei Krebs!! Ich lernte eine Frau persönlich kennen, die ihren Brustkrebs damit spürbar verkleinert hatte, innerhalb kurzer Zeit. Leider wußte man damals noch zu wenig und die SChulmedizin plus die Ernährung im Krankenhaus machte/n alles wieder zunichte. Alles Gute! Viele Grüße Gerit

Veröffentlicht von: Max M.
Beiträge: 137
Angemeldet am: 27.08.2010
Veröffentlicht am: 19.01.2012
 

ich fürchte, du wirst hier lange auf einen Tipp warten. Wenn dein Kollege derart Gewicht verloren hat, dann wird er froh sein, überhaupt etwas essen zu können, und dann sollte er essen, worauf er Appetit hat und wonach es seinen Körper verlangt. Ich würde deinem Kollegen parenterale Ernährung empfehlen - gibt es aber nicht ohne KH'e.

Veröffentlicht von: Michael S.
Beiträge: 3
Angemeldet am: 16.01.2012
Veröffentlicht am: 16.01.2012
 

Hallo, ich habe einen Kollegen der an Krebs erkrankt ist. Er macht sowohl Chemo als auch Vitamin C Behandlung (hochdosiert) und versucht sich kohlenhydratarm zu ernähren. Leider ist sein Gewicht drastisch gesunken (unter 50 kg bei Größe 1,85m). Wer hat Tipps, wie er das Gewicht kohlenhydratarm aber kalorienreich erhöhen kann. Danke ! Gruß Michael

3 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen