Krebs -Untergewicht in Verbindung mit Ernährung ohne Kohlenhydrate

  Sie haben  Lesezeichen
Thema Krebs -Untergewicht in Verbindung mit Ernährung ohne Kohlenhydrate

12 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Beitrag
Veröffentlicht von: Michael S.
Beiträge: 3
Angemeldet am: 16.01.2012
Veröffentlicht am: 05.02.2012

Hallo zusammen, vielen Dank für die guten Tipps ! Habe alles an meinen Freund weitergegeben. Aktuell hat er das Problem, dass die Vitamin C (hoch dosiert)- Kur und die Chemo nicht anschlagen. Es ist absolut frustrierend! Übrigens beim Doc war er bereits. Er hat ihm die Vitamin C Kur empfohlen. Gruß Michael

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Marion Z.
Beiträge: 1104
Angemeldet am: 24.09.2008
Veröffentlicht am: 24.01.2012

Ja Reinhard, das könnte es gewesen sein, was gemeint war. Die Glukoneogenese aus Eiweiß. Etwas Zucker braucht der Mensch, das holt er sich dann aus dem EW.

Gefällt Mir Button
1 Person gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Reinhard M.
Beiträge: 1809
Angemeldet am: 04.03.2008
Veröffentlicht am: 23.01.2012

Hallo Marion, also hier mal was ich glaube zu wissen: die aggressive, invasive Krebszelle (egal welche) ernährt sich allein von Glukose mittels Vergärung (20-30 mal mehr Zucker notwendig). Die Vergärung produziert jede Menge Säure. Die Säure schützt die Krebszelle und zerstört gesunde Zellen der Umgebung. Es gilt daher, diesen Stoffwechsel zu unterbinden, durch KH-entzug und Abtransport der Säure. Letzteres wird gemacht durch Citrat, Laktat, Karbonat... Zum ersteren: Da der Körper aus Eiweiss Glukose produzieren kann, ist ein Entzug nicht ohne weiteres möglich. Deshalb ist auch der Verbrauch der Glukose durch Sport notwendig. Schlechter sind auch die dran, die aus Eiweiss viel Glukose produzieren können. Hier könnten m.E. Medikamente ansetzen, die die Gluconeogenese vermindern oder ganz unterbinden.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Marion Z.
Beiträge: 1104
Angemeldet am: 24.09.2008
Veröffentlicht am: 20.01.2012

Reinhard, ich weiß es nicht genau, ich dachte mal davon gelesen zu haben. Vielleicht hab ich da auch was falsch verstanden. Coy bezieht sich auf Krebsarten, die dieses TKTL-1 haben, die ernähren sich hauptsächlich von Zucker. Mehr kann ich dazu nicht sagen. Hab mich - Gott sei Dank - noch nicht weiter damit befassen müssen. M.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Reinhard M.
Beiträge: 1809
Angemeldet am: 04.03.2008
Veröffentlicht am: 19.01.2012

Hallo Marion, Krebsarten, die von Eiweiss zehren? Was sind das für welche? Und warum ist das so?

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Marion Z.
Beiträge: 1104
Angemeldet am: 24.09.2008
Veröffentlicht am: 18.01.2012

Nüsse und Samen, fein mahlen in der Kaffeemühle und löffeln. Lässt sich gut essen. Kokosöl, schon erwähnt. Aber achtung, es gibt auch eiweißzehrende Krebsarten. Die würde man dann doch mit dem Eiweiß zusätzlich füttern. Dr. Coy bezieht sich auf die Arten die TKTL1-abhängig sind, also von KH leben. Hab ich das richtig verstanden? M.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Thomas R.
Beiträge: 54
Angemeldet am: 23.07.2010
Veröffentlicht am: 18.01.2012

Falls der andere Beitrag gelöscht wird: Ich würde bei diesem Problem : KEINE KH, soviel Eiweiß das der Blutzucker nicht starkt steigt aber soviel wie möglich Glutamin 2EL /Tag oder mehr MAP 6-10/Tag + 1000mg Tyrosin leichtes Krafttraining zum schnelleren Muskelaufbau und zum senken des Blutzuckers im Muskel Blutzucker kontollieren abends fett und eiweißreich essen vorm ins Bett gehen Mein Blutzucker fällt schneller mit dem Metabolic Eiweißpulver oder noch besser MAP Ich denke das hängt mit dem Abfall bei den einzelnen Eiweißen - Fleisch und so zusammen. Bei MAP sehr gut, bei dem Metabolic Pulver wesentlich besser als alles was ich sonst ausprobiert habe. Der Pea... Riegel läßt meinen BZ auch stark ansteigen und langsam abfallen.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Thomas R.
Beiträge: 54
Angemeldet am: 23.07.2010
Veröffentlicht am: 18.01.2012

Hallo Michael, ich selbst bin seit 4 Jahren kohlenhydratfrei, dadurch UND Bluttuning beim Doc kein Diabetiker mehr. Ohne Bluttuning hätte ich das nicht geschaft. Im August hatte ich einen Atbeitsunfall und habe ca. bis 8 Wochen danach keinen Sport gemacht. Mein Testosterom habe ich mit einem Trick von Tim Ferris angehoben (von 7 auf 9,8 in 4 Wochen). Den Testosteronschub konnte ich jede Nacht wie von Ferris beschrieben "spüren". Abends kurz vom zu Bett gehen habe ich Eier UND fettes Pflanzlichem wie Mandelsmuß UND Eiweißpulver gegessen (hintereinander). In den 4 Wochen habe ich ca. 1,4 kg Muskelmasse zu"genommen und ( in meinem Fall - aber) auch Fett. Zur besseren Aufnahme von Eiweiß nehme ich jetzt jeden Tag eine EL Glutamin morgens und abends in Wasser, nüchtern. Im Eiweißbuch ist beschrieben das Glutamin als Nahrung für Darmschleimhaut dient. Außerdem isz dort beschrieben, dass man Infekten Glutamin in den Muskel abbaut und daher bis zu fünf mal mehr Glutamin braucht. Zum Aufbau meines Immunsystemes habe ich gerade 6 Tage nur Pulver 6x 3EL hinter mit, alle Milchprodukte zum 1.1.12 weggelassen. Die ersten 2 Tage "Geheimplan" waren blöd, dann bekam ich jeden Tag mehr Antrieb - Nebeneffekt 3,7 kg abgenommen. Morgens habe ich ca. 15min nach dem Glutamin noch 6 MAP und 1000mg Tyrosin genommen. Am allerbesten versuchtst Du deinen Kollegen zum Doc zu schicken oder fährst mit ihm dahin. Ich habe vor ca. 2 Jahren jemand kennengelernt, der auch Krebs mit Bluttuning und OHNE KH vom Doc geheilt bekam. Der war das blühende Leben.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Michaela W.
Beiträge: 1653
Angemeldet am: 19.11.2008
Veröffentlicht am: 17.01.2012

Ganz viel Fett essen! LG, Michaela

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Monika L.
Beiträge: 383
Angemeldet am: 07.02.2010
Veröffentlicht am: 17.01.2012

Hallo Soweit ich weiß, empfiehlt Dr. Coy deshalb viel MCT-Fette (Mittelkettige Triglyceride, die vom Körper angeblich genauso leicht und schnell aufgenommen werden können wie Kohlehydrate, ohne aber Insulin zu locken. Sie sind in hohem Maß in Kokosöl und Kokosmus enthalten. LG Monika

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Reinhard M.
Beiträge: 1809
Angemeldet am: 04.03.2008
Veröffentlicht am: 17.01.2012

Hallo Michael, dein Kollege verliert Gewicht, weil sein Krebs die Glukose frisst. Das ist der gleiche Effekt, als wen man zum Abnehmen freiwillig KH weglässt. Sein Körper wird lernen müssen, Fett zu verbrennen, was für den Krebs nicht verwertbar ist. Also, mehr Fett essen.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Michael S.
Beiträge: 3
Angemeldet am: 16.01.2012
Veröffentlicht am: 16.01.2012

Hallo, ich habe einen Kollegen der an Krebs erkrankt ist. Er macht sowohl Chemo als auch Vitamin C Behandlung (hochdosiert) und versucht sich kohlenhydratarm zu ernähren. Leider ist sein Gewicht drastisch gesunken (unter 50 kg bei Größe 1,85m). Wer hat Tipps, wie er das Gewicht kohlenhydratarm aber kalorienreich erhöhen kann. Danke ! Gruß Michael

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag

12 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen