Krebs im Endstadium

  Sie haben  Lesezeichen
Thema Krebs im Endstadium

10 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Beitrag
Veröffentlicht von: K M.
Beiträge: 1346
Angemeldet am: 27.07.2008
Veröffentlicht am: 21.05.2012

Tut mir leid, das zu lesen! Alles Liebe, Karel

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Kathrin B.
Beiträge: 6
Angemeldet am: 04.05.2011
Veröffentlicht am: 16.05.2012

Hallo Heinz und auch alle anderen, Es tut mir leid, dass ich mich nicht mehr gemeldet habe. 2 Gründe dafür: Zum einen ist meine Freundin kurz nach meinem Post gestorben und die Zeit war sehr schwer. Zum anderen war ich irgendwie der Meinung (es war mein erster Post), dass man bei Antworten per Mail benachrichtigt wird und bin davon ausgegangen, dass keiner geantwortet hatte. Ich freue mich sehr über die zahlreichen Rückmeldungen, auch wenn es jetzt schon eine Weile her ist. Vielen Dank dafür! Marianne, WOW, das ist eine tolle Story! Heinz, Danke nochmal für das Angebot!!!!!!

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Heinz S.
Beiträge: 21
Angemeldet am: 07.03.2010
Veröffentlicht am: 02.06.2011

Hallo Katrin, ich bin überrascht, du hast Hilfe für Deine Freundin gesucht, und ich wollte dir helfen. Leider kam dann keine Antwort von dir. Hat sich das alles erledigt??? Viele Grüße Heinz

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: K M.
Beiträge: 1346
Angemeldet am: 27.07.2008
Veröffentlicht am: 09.05.2011

Leider weiß ich keine Lösung für Katrins Problem, denn Ernährung auf Fettbasis ist per Infusion nicht möglich oder? Aber irgendwoher muss doch die Nahrungsenergie kommen, wenn nicht aus Kohlenhydraten, dann aus Eiweiß und Fett. Schlimm, wenn es nun ausgerechnet den Magen betrifft. Was ist eigentlich mit Vitamin C Infusionen? Wurde das bei Ihr versucht? Die Schilderung von Marianne finde ich überaus beeindruckend. Leider sind die meisten Deutsche onkologische Kliniken noch weit entfernt und richten sich ganz nach den Empfehlungen der DGE. Kohlenhydratarme Diäten fallen für sie unter Scharlatanerie, vergleichbar mit der Behauptung durch orale Einnahme von Vitamintabletten Krebs heilen zu können. LG Karel

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Marianne R.
Beiträge: 54
Angemeldet am: 23.07.2002
Veröffentlicht am: 07.05.2011

Liebe Katrin, wir haben vor ein paar Wochen das Buch von Coy, die Anti-Krebs-Ernährung einem 83 jährigen Bekannten geschenkt, der an einem Plamazytom erkrankt war. Chemotherapie hat nichts gebracht, dann hatte er noch eine Lungenentzündung bekommen. Er war dem Tod gerade noch mal von der Schippe gesprungen. Hat nur noch im Rollstuhl gesessen. Dann hat er sich mit der Anti-Krebs-Diät auseinander gesetzt und heute 8 Wochen später ist er krebsfrei! Es geht im so gut wie lange nicht, er kann plötzlich wieder Sachen essen, die er jahrelang nicht vertragen hat, ganz vieles und die Ärzte sind total verwundert wie er das geschafft hat. Ich denke auch, deine Freundin muss raus aus dem Krankenhaus und ihr Leben selbst in die Hand nehmen. Aber sie muss es auch wollen. Was hat sie zu verlieren? Schwierig ist es natürlich, wenn sie nichts mehr essen kann, dann ist sie natürlich auf Infusionen angewiesen. Ich bin davon überzeugt, dass es Infusionen mit vorwiegend Aminosäuren gibt. Nur benötigst du dafür vermutlich den richtigen Arzt. Liebe Grüße Marianne

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Rainer S.
Beiträge: 399
Angemeldet am: 22.02.2010
Veröffentlicht am: 06.05.2011

Tut mir sehr leid Katrin, hatte in der Familie auch zwei Menschen (Mutter und Schwester), die letztlich am Tropf hingen. Leider gibt es keine KH-freie künstliche Ernährung. Alles Gute trotzdem! Was Aexa schreibt finde ich unmöglich und fahrlässig, denn vergesse nicht: auch und gerade ein sehr kranker Mensch muss sich auch Energie zuführen, und Aexa will ihn mit Ammino-Tabs füttern also null Energie. Alles Gute -Rainer

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Heinz S.
Beiträge: 21
Angemeldet am: 07.03.2010
Veröffentlicht am: 06.05.2011

Hallo Katrin, würde dir gerne helfen, aber dazu brauche ich einen Blutstropfen deiner Freundin. Nur darf ich hier weder E-Mail noch Adresse angeben. Mache dir aber den Vorschlag, sprich das Team an, ob sie deine Post an mich weiterleiten. Ich gestatte dem Team hiermit mein E-Mail bzw. meine Adresse an dich weiter zu geben. Viele Grüße Heinz

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Reinhard M.
Beiträge: 1809
Angemeldet am: 04.03.2008
Veröffentlicht am: 06.05.2011

Hallo Katrin, solange sie Glukoseinfusionen bekommt, hat sie keine Chance. Eiweissinfusionen gibt es zwar, sind aber schweineteuer. MAP wären super sind aber auch schweineteuer. Da bräuchte man mind. 30 pro Tag. Dr. Coy hat ein tolles Milcheiweisspulver und eine Ölmischung. Beides würde ich ihr geben. Ist aber auch nicht ganz billig.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Aexa W.
Beiträge: 1174
Angemeldet am: 12.12.2008
Veröffentlicht am: 05.05.2011

:-( Solange sie drin bleibt, ist das schwer etwas zu tun. Sie kann MAP nehmen (muss nicht verdaut werden). Lohnt sich nur, wenn sie das Abgeschlossen-haben wieder zurück nimmt. Hört sich hart an, aber ihre Erwartungen können stärker als MAP sein. Tja, ich würde sie wohl da raus zerren ... und den Wisch unterschreiben, dass sie selbst di Verantwortung übernimmt. Sch ... Alles Gute!

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Kathrin B.
Beiträge: 6
Angemeldet am: 04.05.2011
Veröffentlicht am: 04.05.2011

Hallo, ich schreibe diesen Beitrag aus Verzweiflung. Ich bin seit Jahren ein großer Fan von Dr. Strunz - verfolge alle Beiträge und versuche sie in mein Leben einzubauen. Jetzt geht es um eine gute Freundin von mir. Sie ist nur 45 Jahre alt und hat Magenkrebs. 2 Kinder. Keine Hoffnung mehr. Der Vater beschäftigt mit den Kindern und kann selbst nicht mehr arbeiten. Solzialhilfe. Sie fängt an sich auf das Sterben vorzubereiten. Noch ein halbes Jahr zuvor war Sie topfit. Ich habe alles gelesen über Kohlenhydrate, Dr. Coy... Sie wird im Krankenhaus fehlbehandelt. Bekommt Zuckerinfusionen, weil sie nichts mehr essen kann. Es ist kein Geld da für eine teure Behandlung. Die Ärzte lassen sich nichts sagen... Kennt jemand eine Möglichkeit, kohlenhydratfreier und eiweissreicher Nahrung am Tropf? In der Theorie weiss ich was sie braucht, aber in der Praxis fehlt das Geld.... Danke!

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag

10 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen