Krebs und Ketose -Das Aus?!

  Sie haben  Lesezeichen
Thema Krebs und Ketose -Das Aus?!

4 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Beitrag
Veröffentlicht von: Reinhard S.
Beiträge: 164
Angemeldet am: 26.08.2015
Veröffentlicht am: 13.03.2016

Das ist wohl auch der Grund, warum Keto in der modernen Krebsmedizin nicht angekommen ist bzw. nicht flächendeckend angewandt wird. Wirkungen und Ergebnisse aus Forschung und klinischer Praxis scheinen zu uneinheitlich und zu uneindeutig, als dass man daraus Empfehlungen ableiten könnte.

Ganz so blöd sind die Onkels aus der Onkologie ja auch nicht, und einige davon lesen sicher auch englischsprachige Studien. Und die Forschungsergebnisse von J. Coy et al. scheinen auch nicht immer so eindeutig und positiv wie gerne dargestellt. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt.

Keto scheint in der Krebsbehandlung nun mal leider nicht der Königsweg zu sein, dafür kommt es zu sehr auf das Individuum mit seiner persönlichen genetischen Ausstattung und seinen individuellen Krebs an.

Gefällt Mir Button
2 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Neonem
Beiträge: 18
Angemeldet am: 16.02.2015
Veröffentlicht am: 08.03.2016

Hallo Thorsten,

großartiger Beitrag, ich bin absolut d'accord!

Die Vereinfachung ist ganz bestimmt nicht der Königsweg, und allzu oft werden die News des Docs dann wohl doch wörtlich genommen. Wem könnte man das auch verübeln? Schließlich sind so einige dringend auf der Suche... Und ja, letztlich ist dann doch wieder der Einzelne für sein eigenes Verhalten verantwortlich.

Man kann ihm zugutehalten, dass die Beiträge motivieren und Lösungswege aufzeigen mit der Botschaft: "Es ist möglich!" Für meinen Teil würde ich es zuweilen vorziehen, weniger Marketing und weniger plakatives "Hurra" mitnehmen zu können und stattdessen mehr Differenziertheit, die eine oder andere Einschränkung etc. Denn ganz so simpel ist es in der Realität selten.

Gefällt Mir Button
5 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Thorsten St.
Beiträge: 593
Angemeldet am: 04.06.2014
Veröffentlicht am: 06.03.2016

"Jeder Mensch ist einzigartig, deshalb muss auch seine Ernährung einzigartig sein. Es gibt nicht "die" Ernährung für alle. Auch wenn es uns gerne glauben gemacht wird. Jeder muss selbst herausfinden, was ihm gut tut und was nicht. Und da gebe ich Dr. Strunz recht, dass nur das eigene Erleben zur Gesundung, zur Beibehaltung der Gesundheit zählt ("Läuse und Flöhe"), nicht, was vielleicht viele andere Menschen als das einzig "Wahre" erfahren haben."

Und trotzdem wird Doc Strunz nicht müde, Low-Carb und Ketose meist völlig undifferenziert als DAS Allheilmittel zu präsentieren...

Komplexe Zusammenhänge auf eine einfache Aussage herunterbrechen (ernähre dich Low-Car, jeden Tag Sport, viele NEMs, Vitamine, Antioxidantien; mit Ferritin unter 300 trete ich erst gar nicht an) ist zwar allgemeinverständlich, wird aber leider von (zu) vielen ohne weiteres Nachdenken als Handlungsanweisung aufgefaßt; das ist im einfachsten Fall sinnlos, im schmlimmsten Fall fatal.
Kann man das den Doc ankreiden? Ja, kann man. Es fehlt zu oft der Anwndungskontext. Und der Doc weiß auch, wie seine "Pappenheimer" ticken.
Natürlich entbindet niemanden von seiner eigenen, persönlichen Verantwortung und Sorgfaltspflicht für sich selbst. Aber komplexe Probleme haben meiner Meinung nach keine einfachen, plakativen Lösungen; weder im Bereich der Biochemie, de Geselschaft, noch des Finanz- und Wirtschaftssystems. Dazu sind die Kontexte zu differenziert und Variablen zu zahlreich.

 

LG,Thorsten

Gefällt Mir Button
7 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Thomas V.
Beiträge: 181
Angemeldet am: 27.01.2016
Veröffentlicht am: 06.03.2016

Bei edubily fand ich einen interessanten Artikel: Ketogene Diät in der Krebsbehandlung.

Darin wird dargestellt, wie ein Dr. MichaelLisanti, basierend auf dem Stoffwechsel von Brustkrebszellen, die Hypothese aufgestellt, des "Reverse Warburg effects".

Wenn das so zutrifft...und die Effekte werden für mich als Laien beängstigend gut dargestellt...dann ist Keto bei Krebs Geschichte !

Gezeigt wird, wie Krebszellen quasi alles verstoffwechseln konnen, sogar Ketonkörper - es kommt auf den individuellen Krebs an. Der Bericht ist sehr ausgewogen. Es wird auch auf aktuelle Ergebnisse der Ergo-Studie von Dr.Coy und Prof.Kämmerer eingegangen.

...Alles sehr ernüchternd...

Aber lest es euch mal selbst durch. Hier der Link (einfach in den browser kopieren). Würde mich brennend interessieren, was der Doc zu dem Bericht sagen würde!

edubily.de/2015/04/ketogene-diaet-in-der-krebsbehandlung

 

 

Gefällt Mir Button
6 Personen gefällt dieser Beitrag

4 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen