Kriegskinder-kinder

  Sie haben  Lesezeichen
Thema Kriegskinder-kinder

4 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Beitrag
Veröffentlicht von: Bettina S.
Beiträge: 286
Angemeldet am: 30.03.2009
Veröffentlicht am: 29.03.2011

Ich bin zwar Jahrgang 72, aber ja genauso war es!!!! Süßigkeiten und schokoriegel gab es nicht ! Haferflocken mit Milch - wenn es süß sein musste und Nachtisch nur Sonntags wenn man vorher den Teller leer hatte! Wir waren trotzdem dratig!

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: A. .
Beiträge: 8
Angemeldet am: 12.03.2011
Veröffentlicht am: 29.03.2011

Hallo Herbert, ich bin Jahrgang 63 und musste mein Teller auch immer ratzeputz leer essen...Mutti gab uns immer ein großes Glas Wasser und ein halben Apfel vor jeder Mahlzeit "wäre gut für die Verdauung" war ein Spruch den wir nicht mehr hören konnten. Heute mach ich es genauso.... ADS kannten wir auch nicht, haben wir wohl nach der Schule ausgetobt. Die Pharmaindustrie würde auf die Barrikaden gehen wenn die Bücher von Dr. Strunz zur Pflichtlektüre für junge Eltern werden würde. Es gäbe keine oder kaum dicke Kinder,ADS und andere Zivilisationskrankheiten. Ein Milliardengeschäft für die Pharmaindustrie...aber...toben und halbwegs gesundes Essen ist wohl heute schwieriger als eine Pille zu schlucken!!!!! Ps.:Ich bin noch immer drahtig... Gruß Michael

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Marion Z.
Beiträge: 1104
Angemeldet am: 24.09.2008
Veröffentlicht am: 29.03.2011

...und es gab kein Industriefertigfutter mit all dem ranzigen Fett und den Zusatzstoffen, die die ganze Körperchemie aus dem Gleis wirft, kein Cola, kein Eis, keinen Computer... M.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Herbert W.
Beiträge: 54
Angemeldet am: 29.10.2010
Veröffentlicht am: 29.03.2011

So wie ich Jahrgang 53. Kriegskinderkinder wurden dazu erzogen, immer den Teller leer zu essen. Noch heute habe ich diesen anerzogenen Reflex. Das Sättigungsgefühl kommt erst, wenn der Teller, egal was drauf war, ratzeputz ist. Und die Teller waren gut gefüllt. Schließlich sollten wir es besser haben. Wie kam es eigentlich, dass wir nicht aufgegangen sind, wie die Hefehuchen? In allen Schulklassen, die ich besuchte, gab es max. 2 in der Regel einen Dicken. Der hat ordentlich sein Fett wegbekommen. Es war eben der Dicke. Heute würde so ein Dicker in einer Schulklasse gar nicht auffallen. Die Dicken von damals gehen heute als vollschlank durch. Trotz Tellerratzeputzphilosophie wir waren in der Regel drahtig. Warum ? - Wir hatten Bewegung (nicht oder kaum in der Schule 2 Std. Sport ) - Wir hatten kein Fastfood - Wir hatten kaum Fernsehen - Der Speiseplan enthielt immer eine Gemüseration Mittags - Zuckerzeug war verpönt auch süße Limos - Kaum waren die lästigen Hausaufgaben gemacht ging es nach draußen - Fällt mir noch ein: Nachtisch gab es selten und nur, wenn der Teller vorher leer war. ADS existierte noch nicht, aber das war bestimmt Unwissenheit oder? Gruß Herbert

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag

4 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen