Kupfer zu hoch

  Sie haben  Lesezeichen
Thema Kupfer zu hoch

19 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Beitrag
Veröffentlicht von: Sibylle L.
Beiträge: 3
Angemeldet am: 23.10.2015
Veröffentlicht am: 22.11.2015

Danke, Michaela. Obwohl der Gynäkologe heftig dementiert, ohne Pille gehen die Werte drastisch runter.

Gefällt Mir Button
4 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Gernot P.
Beiträge: 8
Angemeldet am: 05.03.2010
Veröffentlicht am: 11.11.2015

Bei Morbus Wilson wäre der Kupfer-Blutwert zu niedrig und nicht zu hoch ...

Gefällt Mir Button
3 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Sibylle L.
Beiträge: 3
Angemeldet am: 23.10.2015
Veröffentlicht am: 23.10.2015

Morbus Wilson ist oft allein altersbedingt auszuschließen. Ärzte meinen teilweise, auch über 30 noch testen zu wollen, doch da es erblich bedingt ist, wären die ersten Anzeichen mit 25-30 viel zu spät.

Gefällt Mir Button
3 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Rolf W.
Beiträge: 166
Angemeldet am: 09.06.2009
Veröffentlicht am: 03.12.2014

Wurde oder warum wurde nicht in Richtung Morbus Wilson (Kupferspeicherkrankheit) weiter diagnostiziert bzw. wurde diese ausgeschlossen (als Ausschlussdiagnose)?

Gefällt Mir Button
2 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: solarier
Beiträge: 55
Angemeldet am: 30.05.2014
Veröffentlicht am: 02.12.2014

Hallo ev. hilft der Link weiter http://www.drstriebel.de/ausleitung-entgiftung/ oder mal ein wenig nach Zeolith googeln ist ein fein gemahlenes poröses Vulkangestein das Schwermetalle, Amalgan, Quecksilber , Medikamentenrückstände usw. aufnehmen kann , und über den Darm ausleitet mfG Manfred

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Anita H.
Beiträge: 1
Angemeldet am: 02.12.2014
Veröffentlicht am: 02.12.2014

Habe eine Haaranalyse gemacht weil es mir dauernd so uebel war, speziell am Morgen. Kupfer viel zu hoch und Quecksilber etwas hoch. Seit 3 Monaten nehme ich nun Zink und Kalzium und ca. seit 3 Wochen ist die Uebelkeit verschwunden. Muss sagen dass auch ALLE anderen Elemente viel zu tief waren. Das heisst auch wenn man diese zufuehrt oder gesund isst, koennen sie vom Koerper nicht aufgenommen werden, solange das Kupfer zu hoch ist. Kann auch die Leberfunktion beeintraechtigen.

Gefällt Mir Button
2 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Karola S.
Beiträge: 156
Angemeldet am: 20.03.2011
Veröffentlicht am: 30.12.2011

Danke für die Tips, aber die Pille setzte ich auf keinen Fall ab. Ich habe Endometriose und nach meiner ganz besonderen OP für die ich 500 km gefahren bin und danach folgenden Kindern (ohne Hormonbehandlung) lautete der Rat des Chefarztes, eine leichte Gestagenbetonte Pille ohne Pause zu nehmen, um den Status quo zu halten. Und das tue ich seit einigen Jahren und bin schmerzfrei. Das hat von meinen bekannten "Mitleidenden" kaum jemand geschafft. Und das war so schlimm, dass Kinder kriegen ein Witz war. Vielleicht hat sich meine Strunz Diät auch positiv ausgewirkt, aber das werde ich nicht ausprobieren. Da habe ich viel zu große Angst davor.....Endometriose ist nicht heilbar. Und Nebenwirkungen (außer evtl. Kupfer ) habe ich keine bemerkt.

Gefällt Mir Button
1 Person gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Michaela W.
Beiträge: 1653
Angemeldet am: 19.11.2008
Veröffentlicht am: 28.12.2011

Karola, setz die Pille ab! Dann wird sich der Kupferwert innerhalb weniger Monate normalisieren. So war's bei mir. Bin so froh, dass ich das Hormonzeugs nicht mehr nehme. LG, Michaela

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Marion Z.
Beiträge: 1104
Angemeldet am: 24.09.2008
Veröffentlicht am: 23.12.2011

Karola, mein Kupfer war bei 2,weißnichtmehr. Dr. Kübler meinte ich soll die Pille weglassen. Gut, die hab ich nach über 2 Jahren nach der Empfehlung jetzt abgesetzt. Neu messen hab ich nicht lassen, ich hab auch keine Symptome nach Burgerstein festgestellt. Ich hoffe, dass sich das Kupfer langfristig reguliert. Ich nehme ja tägl. Zink und im Orthomol passt das Zink/Kupfer-Verhältnis auch. Ich weiß nicht, ob Du Dir Sorgen machen musst. Ich tus nicht. M.

Gefällt Mir Button
2 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Karola S.
Beiträge: 156
Angemeldet am: 20.03.2011
Veröffentlicht am: 23.12.2011

Ich melde mich nochmal. Habe viele Maßnahmen umgesetzt in den letzten 6 Monaten: 3 Monate NEM ohne Kupfer, jetzt wieder mit, Alphaliponsäure ca. 2 Monate, Zink 35 mg fast die ganze Zeit und.... ich färbe mit reiner Naturhaarfarbe und bin begeistert!!! Blöd, dass ich damit solange gewartet habe, es ist tausendmal besser als gedacht und viel besser als Chemie in jeder Hinsicht. Mein Wasser zu Hause habe ich prüfen lassen, alles o.k. Nun ja, mein Ohrenpfeifen ist auch weg, aber die neue Messung ist immernoch zu hoch. Sie liegt mit 1,82 mg/l zwar unter dem letzten (1,9) aber nicht viel. Mein Arzt tippt auf eine Eisenverwertungsstörung, da mein Hämoglobin mit 11,2 g/dl auch zu tief ist. Ferritin allerdings bei 110 unverändert. Aber hängt das mit Kupfer zusammen? Was mache ich nur mit meinem Kupferwert. Hat noch jemand Ideen?

Gefällt Mir Button
3 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Rainer S.
Beiträge: 399
Angemeldet am: 22.02.2010
Veröffentlicht am: 08.06.2011

nö kein Witz

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Michaela W.
Beiträge: 1653
Angemeldet am: 19.11.2008
Veröffentlicht am: 07.06.2011

Hallo Karola, mit hochdosiertem Zink lässt sich der Kupferspiegel effektiv senken. Hast Du Deinen Zinkspiegel auch messen lassen? Falls er zu niedrig ist, nimm 90mg pro Tag (als Aminosäurechelat), dann fällt der Kupferwert von selbst. LG, Michaela

Gefällt Mir Button
1 Person gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Karola S.
Beiträge: 156
Angemeldet am: 20.03.2011
Veröffentlicht am: 07.06.2011

@Rainer: ist ein Witz oder? @Aexa: Konsequenzen kenne ich sicher nur zum Teil. Aminosäuren nehme ich seit über einem Jahr in Form von 2-3 Shakes, NEMs seit Oktober. Der Doc war ja auch mal ganz weiß. Ist die Farbe jetzt wirklich echt? Kann's kaum glauben. Die Pille könnte auch Schuld sein, sie verschiebt ja das Verhältnis Zink zu Kupfer. Und einen Zinkmangel habe ich seit Monaten vermutet, Zink 40mg seit Februar zugeführt und jetz erst gemessen-> normaler Wert. Rechtsregulat? Naja.....weiß ich nicht.... Über Tyrosin denke ich nach.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Aexa W.
Beiträge: 1174
Angemeldet am: 12.12.2008
Veröffentlicht am: 06.06.2011

Lies mal unter Erfahrungsbericht: TYROSIN

Gefällt Mir Button
1 Person gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Aexa W.
Beiträge: 1174
Angemeldet am: 12.12.2008
Veröffentlicht am: 06.06.2011

Gut. Kennst du auch die Konsequenzen von zuviel Kupfer?

Gefällt Mir Button
2 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Rainer S.
Beiträge: 399
Angemeldet am: 22.02.2010
Veröffentlicht am: 06.06.2011

Blutegel-Therapie, die saugen Kupfer aus dem Blut. Viel Spaß - Rainer

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Karola S.
Beiträge: 156
Angemeldet am: 20.03.2011
Veröffentlicht am: 06.06.2011

Sanotint light ist eine Farbe, in welcher die meisten Chemikalien nicht mehr drin sind, ganz ohne geht es aber nicht. 3 bedenkliche Stoffe sind es noch, ob da Kupfer drin ist weiß ich noch nicht. Reine Naturfarben mit einer akzeptablen Verarbeitung und einer tolerierbaren Grauabdeckung (50% Grauanteil) kenne ich nicht. Experimente auf dieser Baustelle sind für mich der letzte Schritt, es sei denn, es gibt ein vielversprechendes Produkt.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Aexa W.
Beiträge: 1174
Angemeldet am: 12.12.2008
Veröffentlicht am: 01.06.2011

Benutzt du nun Naturfarbe oder nicht. Das ist der erste Schritt.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Karola S.
Beiträge: 156
Angemeldet am: 20.03.2011
Veröffentlicht am: 31.05.2011

Hallo, ich habe gestern meine erste Blutauswertung einiger ausgewählter Werte erhalten. Kupfer ist eindeutig zu hoch und zwar mit einem Wert von 1,9 mg/L zu max. 1,5. Ich habe bei Strunz, Burgerstein u.a. nachgelesen und gefunden: Urache können Farbpigmente (färbe seit 15 Jahren Haare, seit 7 Monaten mit weitestgehender Naturfarbe), Pille und Stress sein. Kupferleitungen schließe ich aus. Symptome können Haarausfall, Ohrenpfeifen, erhöhter Blutdruck, Pigmentierung des Gesichts sein. Habe ich ALLES.Schon länger. Meine Hausärztin rät, alle Vitamine und NEMs wegzulassen und nach 3 Monaten zu messen, weil sie meint, es kommt davon, da zu viele Stoffe zugeführt werden und in den Stoffwechsel eingreifen. Burgerstein schreibt, Zink, B6 und Alpha-Liponsäure zuführen. Das favorisiere ich. Für mich hat dieses Ergebnis noch eine andere Bedeutung: ich habe immer gesagt, dass ich nicht an vererbten Bluthochdruck glaube. Ich bin nicht der typische Hypertoniker und hier eventuell eine Ursache zu finden, wäre der Hammer. Hat jemand Erfahrung mit zu hohem Kupfer und wie man das ausleiten kann? Bin für jeden Tip dankbar. Ansonsten kämpfe ich noch mit der Umrechnung der anderen Werte und melde mich sicher in einem neuen Beitrag zu einem anderen Blutwert :-) VG Karola

Gefällt Mir Button
1 Person gefällt dieser Beitrag

19 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen