L-arginin als Ersatz für blutverdünner

3 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen
Veröffentlicht von: Markus
Beiträge: 648
Angemeldet am: 25.07.2013
Veröffentlicht am: 08.09.2014
 

Hallo Manuela, die klassische Alternativen zum Blutverdünner sind die Omega-3-Kapseln, also Fischöl. So um die 3000 mg, bezogen auf EPA/DHA, also bitte das Etikett genau lesen. Das wären etwa 100gr Lachs, die kann er stattdessen auch gerne essen. L-Arginin stellt die Gefäße weiter. Gegen die Ablagerungen hilft Studien zufolge Granatapfelsaft (so 100-200ml Direktsaft) und Vitamin K2 (beeinflusst aber wieder die Blutgerinnung, also bei der Vorgeschichte würde ich zumindest anfangs engmaschig kontrollieren lassen), so 1 bis 5 mg K2-Mk4 oder alternativ 200 bis 500mcg K2-Mk7. K2 nimmt man bevorzugt mit Vitamin D, ein Blutspiegel von >40ng/ml OHD ist für Vitamin D anzustreben. Artheriosklerose ist auch eine Entzündungskrankheit. Also kann man den hs-CRP als Maßstab dafür messen lassen und versuchen, diesen nach unten zu bekommen. Eine deutliche Einschränkung von 06 aus Saatölen (und dafür mehr O3, aber bitte bevorzugt aus Fisch anstatt nur aus Leinöl) und eine Senkung der Aufnahme von Kohlenhydraten (100gr am Tag sind auch OK) fallen mir da zuerst ein. Und ggf. die Zigaretten aufgeben. Gut für die Gefäßgesundheit sind weiterhin Vitamin E (so 400 IE, aber bitte nicht nur vom Alpha-Tocopherol, sondern auch einen Teil als Gamma-Tocopherol). Vitamin C grammweise und dazu Lysin. Sowie die meisten Beeren, insbesondere Heidelbeeren.

Veröffentlicht von: Monika L.
Beiträge: 383
Angemeldet am: 07.02.2010
Veröffentlicht am: 08.09.2014
 

Hallo Manuela ich würde es eher mit viel Omega 3, Vit. K2 und Vit C (evtl als Infusion) versuchen. LG Monika

Veröffentlicht von: Manuela S.
Beiträge: 1
Angemeldet am: 07.09.2014
Veröffentlicht am: 07.09.2014
 

Hallo, Seit 2 Wochen soll mein Mann (49) plavix als vorsorgliche Blutverdünnung einnehmen - da man Kalkablagerungen in den Blutgefäßen im Gehirn festgestellt hat. Dadurch jetzt starken Juckreiz und Hautausschläge. Frage: was haltet ihr von Alternativen hierfür siehe oben l arginin oder ähnliche Alternativen ? Er wäre offen für jede medikamentenalternative Merci

3 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen