L-Methionin bei Histaminintoleranz

  Sie haben  Lesezeichen
Thema L-Methionin bei Histaminintoleranz

3 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Beitrag
Veröffentlicht von: Julia M.
Beiträge: 37
Angemeldet am: 08.05.2012
Veröffentlicht am: 18.02.2015

Ich habe das auch so erlebt, mehrfach bei diversen B-Komplexen. Da hilft meiner Erfahrung nach nur, die Bestandteile einzeln zu nehmen und per Ausschlussprinzip einzeln auf Verträglichkeit zu testen. Bei mir war P5P eine Katastrophe, bisher jedenfalls. Niacin kann auch Histaminsymptome machen. Bei Folsäure habe ich unterschiedliche Erfahrungen gemacht. Momentan vertrage ich vasologes ganz gut. Wenn Methionin alleine schon geholfen hat: Beobachte doch einfach die Homocystein-Werte, ich hätte da nicht so viel Sorge bzw. würde nicht deshalb unverträgliche B-Komplexe einnehmen. Lieber langsam vorgehen. Bei Histaminproblemen nützt es ja nichts, und sei es in der Theorie NOCH so vielversprechend, aber wenn man es nicht verträgt und immer neue Attacken provoziert, schaukelt sich das ganze nur hoch. Kurz und konkret nochmal: Die aktivierten Vitamine haben mir leider auch große Probleme gemacht. Und Kombis sind oft unüberschaubar.

Gefällt Mir Button
2 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Moni B.
Beiträge: 51
Angemeldet am: 16.08.2013
Veröffentlicht am: 17.02.2015

Hallo Patty, ich vermute mal, dass Du den B-Komplex wegen der Folsäure nicht vertragen hast. Ich habe auch eine Histaminintoleranz und vertrage keine Folsäure. Weiterhin kann ich Dir gepuffertes Vitamin C empfehlen. Quercetin hilft mir auch beim Histaminabbau. Mit L-Methionin als alleiniges Präparat habe ich keine Erfahrungen. LG Moni

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Patty W.
Beiträge: 15
Angemeldet am: 14.02.2015
Veröffentlicht am: 14.02.2015

Hallo zusammen, ich habe gelesen, dass bei einer HI L-Methionin den Histaminspiegel senken soll. Habe es also mit 2x500 mg versucht und ich fühlte mich in der Tat viel besser. Nun habe ich ein bisschen Angst, ob diese Menge zu einem erhöhten Homocystein-Spiegel führen kann. Habe deshalb einen guten B-Komplex ohne Zusatzstoffe, aber dafür mit u.a. aktivierten Vitaminen (P5P, Metafolin) eingenommen und ich habe ganz fürchterlich darauf reagiert (wie bei zu viel Histamin). Ich weiß aber leider nicht auf welchen Bestandteil. Hat jmd einen Rat für mich ? Vitamin C (Ascorbinsäure) habe ich auch nicht vertragen :-( Ansonsten zu meiner Person: habe eine Hashimoto-Thyreoiditis, eine Lactoseintoleranz und lt. meiner letzten Stuhlprobe eine leichte Fäulnisflora. LG Patty

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag

3 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen