lactose

  Sie haben  Lesezeichen
Thema lactose

12 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Beitrag
Veröffentlicht von: Karl G.
Beiträge: 276
Angemeldet am: 14.08.2009
Veröffentlicht am: 01.03.2010

Hallo , der Mensch hätte sich sicher nicht zu dem entwickelt der er heute ist, wenn er als Gärbottich oder als Ofen durchs Leben laufen sollte ..... .Es läuft sich dann gar nicht gut. Gruß Karl

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Lisa B.
Beiträge: 546
Angemeldet am: 02.08.2008
Veröffentlicht am: 25.02.2010

Hallo Karl, so weit ich weiß werden Lebensmittel zur Bestimmung des Brennwerts VOLLSTÄNDIG verbrannt...? lg Lisa

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: k.A. .
Beiträge: 706
Angemeldet am: 24.09.2002
Veröffentlicht am: 25.02.2010

Hallo Karl, das würde aber doch dann bedeuten, dass bei "normaler" Verdauung die Nahrung nicht optimal hinsichtlich Energieeffizienz ausgenutzt wird. -Das kann ich nun wieder nicht glauben, denn das wäre ja Verschwendung von Nahrungsenergie, und würde dem evolutionären Konzept widersprechen - nämlich bei geringem Nahrungsangebot das Maximum heraus zu holen. Soweit ich mich dunkel erinnere, wird die Nahrungsenergie nach einem Uraltkonzept mittels labortechnischer Verbrennung (Kaloriemeter?) gemessen. Eigentlich kaum übertragbar auf lebende Organismen, funktioniert aber teilweise ziemlich exakt. Kennt sich jemand aus?

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Karl G.
Beiträge: 276
Angemeldet am: 14.08.2009
Veröffentlicht am: 24.02.2010

Hallo , bes. @ Erich und Lisa: Ich weiß nicht wie genau der Brennwert der Lebensmittel in kcal ermittelt wird. Sicher geht man da aber von einer normalen Verdauung , also enzymatischen Aufspaltung aus. Der Körper holt sich aus der Nahrung was er braucht . Der Rest wird wieder ausgeschieden. Das heißt aber nicht das da nicht noch Energie drin steckt ... z.B. wird in einer nahegelegenen Biogasanlage aus Grasschnitt, Maisgrün und Vogelkot eine gärende Schlempe hergestellt ,die dann verbrennbares Gas und letztendlich Strom liefert. Und wenn bei der Verdauung nicht "normal" verdaut wird , sondern verfault und vergoren , kann man offensichtlich auch "mehr" für den Körper herausholen....und über hohe Insulinausschüttung auch jedes Futzelchen Energie in den Fettzellen speichern. Gruß Karl

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Wolfgang B.
Beiträge: 819
Angemeldet am: 09.12.2008
Veröffentlicht am: 24.02.2010

Karl, du bestätigst, dass du nicht Heidi bist. Das ist toll. mfg

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Lisa B.
Beiträge: 546
Angemeldet am: 02.08.2008
Veröffentlicht am: 24.02.2010

Hallo Karl, kannst Du das bitte näher ausführen: Weshalb liefert Nahrung, die nicht verdaut wird, trotzdem Energie? Und weshalb noch mehr? Wie funktioniert das? Wie kann der Brennwert/kcal denn erhöht werden? lg Lisa

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Karl G.
Beiträge: 276
Angemeldet am: 14.08.2009
Veröffentlicht am: 23.02.2010

Hallo Heidi , bitte versuche es mal mit gekochtem Gemüse ... rohes Gemüse verträgt nicht jeder . Und wenn Deine Verdaquung durch die Lactoseunverträglichkeit vorgeschädigt ist , erst recht nicht. Ich habe fast noch 1 Jahr gebraucht um herauszufinden das es nicht nur die Lactose war... Bei Obst schau mal das es möglichst wenig Fruchtzucker enthält ... es könnte sein das der ein weiteres Problem darstellt . Gruß Karl

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: k.A. .
Beiträge: 706
Angemeldet am: 24.09.2002
Veröffentlicht am: 23.02.2010

Hallo Karl, beschreibst Du mit Deiner Asuführung nicht eher ein Perpetuum Mobile? Mehr Energie aufgrund von Umwandlung in andere Stoffe? Wo kommt die zusätzliche Energie her? Bei der Vergärung von Zucker in Alkohol wird doch auch nicht mehr Energie aus dem Zucker herausgeholt als drinsteckt. -Klär mich auf, ich bin kein Chemiker. Gruß Erich

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: heidi k.
Beiträge: 156
Angemeldet am: 16.09.2008
Veröffentlicht am: 22.02.2010

Hallo Karel, weil ich das Gefühl habe das Milchprodukte Wasser in meinem

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Karl G.
Beiträge: 276
Angemeldet am: 14.08.2009
Veröffentlicht am: 22.02.2010

Hallo , ich bin zwar nicht Heidi , kann das aus eigener Erfahrung aber auch bestätigen. Wer an Lactoseunverträglichkeit leidet ,kann den Milchzucker und oft noch weitere Inhaltsstoffe der Nahrung (oft auch Fructose ) nicht verdauen. Und alles unverdaute wird dann vergoren. Dieses Gärprodukt ist giftig , chemisch gesehen alkoholähnlich , und vor allem sehr energiereich !!! Deshalb kann man nicht abnehmen , auch mit kleinsten Mengen unverdaulicher Nahrung bekommt der Körper viel Energie und Insulin wird auch massiv gelockt( Heisshunger )..,mehr als eigentlich an Nahrung verzehrt wurde... neben den anderen unangenehmen Wirkungen verhindert das eine Abnahme.So erkläre ich mir auch die oft gelesenen Beiträge , in denen steht das die Gewichtsreduktion nicht wie gewünscht funktioniert.Ein gesunder Darm ist Voraussetzung . Gruß Karl

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: K M.
Beiträge: 1346
Angemeldet am: 27.07.2008
Veröffentlicht am: 19.02.2010

Hallo Heidi, warum fällt es Dir leichter mit laktosefreien Produkten das Gewicht zu reduzieren? Grüße Karel

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: heidi k.
Beiträge: 156
Angemeldet am: 16.09.2008
Veröffentlicht am: 18.02.2010

Hallo Ihr, vielen Dank für eure Antworten. Seitdem ich die Milchprodukte stark reduziert habe und Minus l-Milch verwenden, geht es mir erheblich besser. Angenehmer Nebeneffekt ist, das sich jetzt meinGewicht viel einfacher regulieren lässt. Gruss, Heidi.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag

12 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen