Laktatwert Grenzpuls

  Sie haben  Lesezeichen
Thema Laktatwert Grenzpuls

10 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Beitrag
Veröffentlicht von: Joachim O.
Beiträge: 14
Angemeldet am: 20.07.2004
Veröffentlicht am: 20.07.2004

Hallo zusammen, da kosieren einige Mißverständnisse, bedingt auch, weil die Literatur die Begriffe verschieden definiert/verwendet. Erstmal, die 2, 2,4 mmol sowie die 4 mmol sind Statistikwerte und liegen bei einem untrainierten meist höher und sinken durch Training. Ja, das ist kein Schreibfehler, sie sinken!!! Die 4 mmol sind die sogenannten anaerobe Schwelle. Geht man über die Schwelle übersäuert man und muß nach gewisser Zeit abbrechen. Die anaerobe Schwelle wird so definiert, dass man mit diesem Wert circa 1 Stunde das Tempo halten kann. Für einen Marathonläufer ist es also grundsätzlich falsch mit diesem Wert zu beginnen, der fängt in der ersten Stunde bei 2 mmol an und steigert sich erst in der letzten Stunde auf die 4 mmol. Die 2 mmol sind die sogenannte aeobe/anaerobe Schwelle unter 2 mmol verbrennst du vor allem Fett, Laktat von vorherigen Trainingseinheiten oder auch bedingt durch Streß und Beruf werden dann abgebaut. Man nennt dieses Training aus Rekom Training (Regeneration/Kompensationstraining). Zwischen den 2 mmol und den 4mmol steigt dein Laktatspiegel konstant paralell deines Pulses, bleibt aber noch konstant auf dem jeweiligen Wert. Je höher aber der Laktatspiegel, um so weniger Fett wird verbrannt; nicht nur anteilsmäßig sondern auch insgesamt. Je höher das Laktat steigt, um so weniger Fettsäuren sind im Blut und fallen bis auf NULL. Kann man schon im alten Hollmann nachlesen. Bei 2,4 mmol liegt das sogenannte Grundlagentraining 1. Das vor allem mehr Mitochondrien bildet. Ein guter Trainingsplan wechselt immer zwischen GA 1 und Rekom. Je länger du trainierst, um so besser sind deine Mitochondrien. Die anaerobe Schwelle als Laktatwert fällt aber, wenn auch deine Leistung leistungsmäßig besser wird. So hat Jahn Ulrich eine anaerobe Schwelle von 2,7 mmol. Der Bereich zwischen aerober und anaerober Schwelle wird immer kleiner. deshalb zapfen die ja auch immer während des Rennens dauernd Blut, damit weiß der Trainer genau, was noch geht. Dr. Strunz meint mit seinem Grenzwert die aerob/anaerobe Schwelle; mit dem + 10 Pulsschlägen kommt man dann in den GA 1 Bereich, um zwischen Rekom und Ga 1 zu spielen ... alles verstanden? Bei Fragen bitte einfach anmailen, Laktat ist mein Steckenpferd ;-) Jo2359@aol.com Viele Grüße und viel Erfolg JO

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Nico S.
Beiträge: 19
Angemeldet am: 13.05.2002
Veröffentlicht am: 13.07.2004

Hallo zusammen, lest doch mal genau, was Dr. Strunz schreibt. Wie überall gibt es auch in diesem Fall Ausnahmen von der Regel. Bei manchen Menschen wird die Schwelle zur anaeroben Energiegewinnung eben nicht erst bei Laktat 4 erreicht, sondern früher oder später. Du solltest beim Arzt mal eine Respirometrie machen, damit kannst du den optimalen Pulsbereich bzw. Deinen Grenzpuls bestimmen lassen. Denn wenn Du bei Puls 184 keine halbe Stunde laufen kannst, ist die anaerobe Schwelle überschritten. Viele Grüße Nico

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Kristian K.
Beiträge: 23
Angemeldet am: 28.05.2004
Veröffentlicht am: 28.05.2004

wenn man beim laktatwert von 2 mmol trainiert verbrennt man am meisten fett. je näher man an die grenze von 4mmol heran kommt, desto mehr kalorien verbrennt man man, aber kein pures fett mehr. dort werden kohlenhydrate verbrennt.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Christian B.
Beiträge: 26
Angemeldet am: 25.02.2004
Veröffentlicht am: 20.05.2004

vor allem widerspricht sich, Laktatwert 4 und langsam und locker laufen. Zumindest bei mir.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Dinah G.
Beiträge: 22
Angemeldet am: 18.05.2004
Veröffentlicht am: 18.05.2004

Das ist das, was ich mich auch die ganze Zeit frage. Herr Strunz schreibt ausdrücklich vom Laufen an der Grenze zur Übersäuerung. Seinem Leicht-Lauf-Buch zufolge ist die Verbrennung von Kalorien um so effektiver, je näher man an den Laktatwert von 4 herankommt. Knapp unter diesem Wert soll man einen Marathon laufen, in etwa mit Laktat 4 habe ich das Tempo, bei dem ich einen Halbmarathon laufe (das ist bei mir auch ein Puls von ca. 184). Von locker und lächelnd kann da keine Rede mehr sein. Wenn ich dieses Tempo täglich durchhalten würde, wäre ich bald völlig übertrainiert, könnte keine Fortschritte mehr machen und wäre bald völlig erschöpft. Ein Lauftraining sollte ja vorwiegend im langsamen Bereich durchgeführt werden, um effektiv zu sein. Eigentliche Schwellentrainings oder Trainings an der Grenze sollten nur 1 mal pro Woche erfolgen, Hobbyläufer (die keine Ambitionen für Rennen haben) können oder sollen diese gar ganz weglassen. Ich bin also auch ziemlich verunsichert, wie Herr Strunz das mit dem Tempo bzw. dem Puls meint.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Christian B.
Beiträge: 26
Angemeldet am: 25.02.2004
Veröffentlicht am: 10.05.2004

Bei mir würde das jedoch bedeuten, bei einem Puls von 184 zu laufen bei einem HFmax von 190!! Das halte ich keine halbe Stunde durch!

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Andrea K.
Beiträge: 19
Angemeldet am: 24.02.2004
Veröffentlicht am: 06.05.2004

Vielleicht kann ich helfen. Habe mir mal sagen lassen, prozentual die Fettverbrennung zwar bei Laktat 2 am größten ist, kurz vor Laktat 4 aber am effektivsten. Erst ab >Laktat 4 verwendet der Körper zur Energiegewinnung ausschließlich Kohlenhydrate.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Christian B.
Beiträge: 26
Angemeldet am: 25.02.2004
Veröffentlicht am: 03.05.2004

Eben. Es wird aber immer von 4 mmol/l für optimale Fettverbrennung geschrieben!

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Sabine M.
Beiträge: 1
Angemeldet am: 30.04.2004
Veröffentlicht am: 30.04.2004

Wenn du mit so einem hohen Puls trainierst und über 4 mmol Laktat hast, verbrennst du kein Fett mehr sondern nur noch Zucker, Bleib bei 2 mmol und 160 Puls, deine Kondition wird sich verbessern und du wirst dabei trotzdem Fett verbrennen. LG Balihai

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Christian B.
Beiträge: 26
Angemeldet am: 25.02.2004
Veröffentlicht am: 28.04.2004

Hallo, ich war heute zum Laktatwert bestimmen. Danach liegt mein Puls bei 4 mmol/l bei 184! Bei diesem Puls bin ich allerdings kurz vor meinem Max Puls. Der Doc meinte, ich sollte für optimale Fettverbrennung bei 2 mmol/l trainieren. Das wäre bei einem Puls von ca. 160. Für bessere Fitness bei ca. 170. Jetzt bin ich etwas durcheinander. Könnt ihr mir weiterhelfen?

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag

10 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen