Laktatwerte

4 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen
Veröffentlicht von: Willi P.
Beiträge: 1
Angemeldet am: 24.10.2005
Veröffentlicht am: 24.10.2005
 

Welche Own Zone meinst Du? Es gibt ja die Low, Basic und die Middle?

Veröffentlicht von: Sandra H.
Beiträge: 40
Angemeldet am: 11.09.2003
Veröffentlicht am: 13.07.2005
 

Hallo Tina, über deine Laktatwerte brauchst du dir keine Sorgen machen, da die Own-Zone maximal 2 Schläge von den Werten abweicht, die du bei einer Laktatmessung erhalten würdest. Wenn du z.B. einen Test auf dem Laufband machen würdest, dann erhälst du deinen Puls bei dem du einen Laktatwert von 4 hast. Und dieser Wert stimmt mit dem Maximalwert der OwnZone überein (wie gesagt, max. 2 Schläge Abweichung). Und der Pulsbereich ist doch abhängig von Trainingszustand, Veranlagung, Tagesform, etc. Deswegen berechnet ihn die Pulsuhr auch immer wieder neu. Übrigens der Unregelmäßigkeiten in der Herzfrequenz, die bei höherer Herzfrequenz immer geringer werden. Vielleicht konnte dir das helfen! Viele Grüße Sandra

Veröffentlicht von: Michael O.
Beiträge: 17
Angemeldet am: 22.05.2003
Veröffentlicht am: 24.06.2005
 

Hallo Tina, anhand der Herzfrequenz kannst du, wenn du Ruhepuls und Maximalpuls kennt, die Laktatwerte annähernd schätzen, ohne Blut abzunehmen und wirklich messen zu müssen. Worum geht es dir in deinem Training? Willst du Spass haben, dann lauf einfach wie es dir gefällt. Höre auf deinen Körper und lass die Puls-Uhr im Schrank. Willst du schneller laufen können, dann musst du dir einen Plan vornehmen und verschiedene Belastungsstufen abwechselnd wählen, damit es einen Trainingseffekt gibt. Willst du dein Gewicht reduzieren, dann ist es am besten, möglichst lange in der Own Zone zu laufen ohne dabei eine Sauerstoffschuld einzugehen. Michael

Veröffentlicht von: Tina Z.
Beiträge: 1
Angemeldet am: 15.06.2005
Veröffentlicht am: 15.06.2005
 

Hallo, ich laufe seit 5 Jahren regelmäßig (5x pro Woche) im Pulsbereich, die mir mein Herzfrequenzmesser als "Own Zone" vorgibz. Vor kurzem habe ich gelesen, dass nicht die Herzfrequenz maßgebend für die Verbesserung der Ausdauer und zur Fettverbrennung ist, sondern die Laktatwerte beim Trainig (<2 m/mol für Kompensationsbereich, <4 m/mol für den Entwicklungsbereich). Was ist nun relevant? Laut des Berichts kann man schlechte Laktatwerte haben, ohne in hohem Pulsbereich zu laufen, was wiederum das Immunsystem schwächt und die Verletzungsgefahr erhöt.

4 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen