Laufanfänger

18 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen
Veröffentlicht von: Bernhard R.
Beiträge: 5
Angemeldet am: 05.06.2017
Veröffentlicht am: 25.06.2017
 

Freut mich, dass es bei dir so gut läuft! Jetzt heißt's: Auf jeden Fall am Ball bleiben und nicht vom Weg abkommen! {#emotions_dlg.smile}

Veröffentlicht von: Alex R.
Beiträge: 31
Angemeldet am: 22.05.2017
Veröffentlicht am: 22.06.2017
 

Weiter so!

Veröffentlicht von: Eva L.
Beiträge: 4
Angemeldet am: 18.06.2017
Veröffentlicht am: 18.06.2017
 

Schön, dass es bei dir so gut läuft!

Ich versuche gerade mir eine Routine von leichtem Ausdauersport anzugewöhnen. Daheim habe ich einen Cross-Trainer, falls das Wetter zu schlecht zum Laufen gehen ist. Am Schwierigsten ist es, wie so oft, den inneren Schweinehund zu überwinden und anzufangen.

Ernährungstechnisch muss ich vermutlich noch einiges umstellen, weil ich relativ wenig Protein zu mir nehme, aber da bin ich gerade am austüfteln :)

Veröffentlicht von: Alex R.
Beiträge: 31
Angemeldet am: 22.05.2017
Veröffentlicht am: 12.06.2017
 

Schön, das du so einen Spaß am Laufen hast und das es dir so gutgeht!

Veröffentlicht von: blume001
Beiträge: 10
Angemeldet am: 12.06.2017
Veröffentlicht am: 12.06.2017
 

Für das Laufen ist die Ernährung sehr wichtig. Meine Leistung hängt sehr stark davon ab, was ich vorher gegessen habe. Ich perönlich setze auf Smoothies, weil ich mich dadurch viel besser fühle und beim Sport länger durchhalte.

 

LG

Veröffentlicht von: Alex R.
Beiträge: 31
Angemeldet am: 22.05.2017
Veröffentlicht am: 09.06.2017
 

die musik ist beim laufen für mich das wichtigste! hilft extrem das tempo zu halten!

Veröffentlicht von: Jörg M.
Beiträge: 4
Angemeldet am: 22.05.2017
Veröffentlicht am: 22.05.2017
 

Schön zu hören, dass es soviel Spaß macht. Das Problem hatte ich am Anfang auch. Bin auch ehrlich gesagt nicht so der Fitteste. Habe mich dann von einem Kumpel überreden lassen mit ihm am See Joggen zu gehen. War zunächst eine Tortur. Nach 3 malen fing es dann langsam an mir zu gefallen.

So wie bei allen Sportarten muss man sich einfach eine Weile darauf einlassen. Dann geht das auch. :)

Veröffentlicht von: Thorsten St.
Beiträge: 941
Angemeldet am: 04.06.2014
Veröffentlicht am: 19.05.2017
 

Nicht "möchten", machen!! {#emotions_dlg.wink}

Und im Hinterkopf behalten: langsames, lockeres Laufen ist sicher sinnvoll und gesundheitlich zuträglich, steigert die Leistungsfähigkeit des Körpers aber nur in sehr begrenztem Umfang (Stichwort: "Komfortzone"). Kalorienverbrauch, Muskelaufbau, Kräftigung des Bewegungsaperates, Training für das Herz-Kreislauf-System sind auf ein geringes Niveau begrenzt.
Wer mehr will, muss auch mal aus der Komfortzone, dem locker lässigen Jogging-Trott nach oben ausbrechen und sich auch ab und zu mal (heraus)fordern.

 

LG,
Thorsten

Veröffentlicht von: Susi M.
Beiträge: 2
Angemeldet am: 19.05.2017
Veröffentlicht am: 19.05.2017
 

Hallo

 

Als ich angefangen habe zu laufen, habe ich nicht mehr als 4-5 km geschafft, dannach bin ich noch 2-3 km gegangen.

Hat sich aber Woche für Woche verbessert, leider habe ich jetzt schon eine lange Pause gemacht und möchte aber bald wieder anfangen zu Laufen :)

 

LG

Veröffentlicht von: Thorsten
Beiträge: 38
Angemeldet am: 11.06.2015
Veröffentlicht am: 12.05.2017
 

Ihr solltet euch nicht über ein langsames Lauftempo wundern. Vielmehr lohnt es sich vielleicht, die Langsamkeit zu entdecken.

Der berühmte Dr. Ernst van Aaken, Landarzt und Pionier des Dauerlaufs, erklärt den LSD-Lauf, den "Long Slow Distance"-Lauf so:

"Täglich etwa eine Stunde bewegen. Das hieße: fünf bis acht Kilometer laufen, so langsam - nicht so schnell! - so langsam, dass man sich dabei sprechend unterhalten kann."

Hier ist ein kurzes TV-Porträt, bei 2:15 Minuten fällt obiges Zitat.

http://www.ardmediathek.de/tv/Quarks-Co/Der-Pionier-des-Dauerlaufs/WDR-Fernsehen/Video?bcastId=7450356&documentId=41978700

Also fünf bis acht (!!!) Kilometer in einer Stunde laufen. Man könnte auch zwei oder drei Stunden laufen und käme dann auf 15 bis 24 Kilometer. Und täte seiner Gesundheit viel Gutes. Das ist ja auch die Grundlage des Strunzen Leich-Lauf-Programms.

Solche langen, langsamen, lächelnden Dauerläufe sind natürlich wegen des Zeitaufwandes ein Luxus. Aber wie ich meine, ein sehr lohnender Luxus.

Wer so seine Zweifel hat, ob van Aakens Lehre denn erfolgreich sein kann, dem sei der Artikel "... und van Aaken hat doch Recht : was man aus dem Erfolg der norwegischen Skilangläufer lernen kann", erschienen in Spiridon 42 (2016), 3=453, S. 14-16 empfohlen.

Veröffentlicht von: Thomas M.
Beiträge: 3
Angemeldet am: 12.05.2017
Veröffentlicht am: 12.05.2017
 

Ich würde auch sagen, dass man mit 1 Stunde laufen mindesten 8 Kilometer schafft. Das Problem als Anfänger ist nur, 1 Stunde zu laufen {#emotions_dlg.wink}

Veröffentlicht von: Heiko
Beiträge: 169
Angemeldet am: 23.11.2016
Veröffentlicht am: 19.04.2017
 

Wer es schafft, 1h oder länger zu laufen, schafft mindestens 7-8km. Eher mehr, wobei es dann auf das Ziel ankommt (Erholungslauf, lockerer Trainingslauf, Tempolauf...)

 

Veröffentlicht von: Lilly M.
Beiträge: 11
Angemeldet am: 28.03.2017
Veröffentlicht am: 17.04.2017
 

Also ich vermute mal dass in einer Stunde um die 5-6 Kilometer zu schaffen sind. Ich meine als ich spaziert habe, schaffte ich glatt 3-4 Kilometer in der Stunde. Deswegen gehe ich mal davon aus dass es beim Laufen dass doppelte ist..oder? 

Veröffentlicht von: Thorsten St.
Beiträge: 941
Angemeldet am: 04.06.2014
Veröffentlicht am: 29.03.2017
 

Nur mal aus Neugier: Von welcher Streckenlänge reden wir hier, bei 1h oder 1,5h Laufen?

 

Veröffentlicht von: Lilly M.
Beiträge: 11
Angemeldet am: 28.03.2017
Veröffentlicht am: 28.03.2017
 

Ich finde es auch super dass du deine erste Erfahrung so schilderst. Ich habe auch mal gelaufen, mittlerweile habe ich es aufgegeben, aber als du von deinen Gute-Laun gefühlen sprachst, ist mir die Motivation wieder gekommen den ich erinnere mich auch mich sehr gut gefühlt zu haben als ich Laufen ging :)

Veröffentlicht von: Steffi M.
Beiträge: 3
Angemeldet am: 11.03.2016
Veröffentlicht am: 18.03.2016
 

Ja genau Nina, so ist es. 

Ich hätte mir nur nie zu träumen gewagt, dass ich hier jetzt stehe und so fit bin.

Da ich mich momentan ja wirklich fast no carb ernähre, ist es mit der Leistung auch nahezu perfekt. 

Toll, wenn es immer so bleibt. 

Ändern,möchte ich an der Ernährung erstmal nix. 

LG 

Veröffentlicht von: Nina B.
Beiträge: 29
Angemeldet am: 15.02.2016
Veröffentlicht am: 18.03.2016
 

Hallo Steffi,

ich laufe schon lange regelmäßig und ich muss sagen, dass die Ernährung tatsächlich einen starken Einfluss auf meine Leistung hat. Manchmal kann ich, scheinbar ohne Grund, nicht mal ein paar Kilometer vernünftig laufen ohne aus der Puste zu sein. Meistens muss ich dann nur an den letzten Tag/ die letzte Woche denken und werde feststellen, dass ich nicht ausgewogen gegessen habe. 

An anderen Tagen ist dagegen alles perfekt und ich laufe und laufe und laufe.

Der Effekt auf den Körper aber auch auf die mentale Gesundheit und allgemein den Lebensstil ist einfach riesig! Da stimme ich dir voll zu!

Veröffentlicht von: Steffi M.
Beiträge: 3
Angemeldet am: 11.03.2016
Veröffentlicht am: 18.03.2016
 

Hallo ihr Lieben. 

Ich laufe nun seit gut einer Woche und ich muss sagen, es ist unglaublich!! 

Kurz zur Vorgeschichte... Ich war nie!!!I ein guter Läufer!  Max eine halbe Std habe ich es ausgehalten und gab dann auf. Ich konnte einfach nicht mehr... 

Seit der Ernährungsumstellung ist alles anders! 

Ich komme nun Minimum auf eine Std. Am Mittwoch bin ich sogar 1,5 Std gelaufen. 

Das ist der Wahnsinn!  Ich fühle mich sehr gut und so soll es auch bleiben.

Ich verzichte auf carbs, bleibe gesund und nehme auch noch ab. 

Wie war es bei euch? Ging es auch so rasant? 

Liebe Grüße aus Trier Steffi 

18 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen