Laufanfänger - Lauffreie Tage?

  Sie haben  Lesezeichen
Thema Laufanfänger - Lauffreie Tage?

18 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Beitrag
Veröffentlicht von: Markus B.
Beiträge: 412
Angemeldet am: 20.10.2010
Veröffentlicht am: 03.02.2011

jein - paffe fast nur noch, anstatt runterziehen. ist nicht einfach ganz weg. aber wird schon!

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Michaela W.
Beiträge: 1653
Angemeldet am: 19.11.2008
Veröffentlicht am: 02.02.2011

Hallo Markus, na Gott sei Dank! Das freut mich für Dich. Hast Du eigentlich jetzt aufgehört mit dem Rauchen? LG, Michaela

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Heike S.
Beiträge: 519
Angemeldet am: 08.09.2008
Veröffentlicht am: 01.02.2011

ich gratuliere !! ;-))

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Markus B.
Beiträge: 412
Angemeldet am: 20.10.2010
Veröffentlicht am: 29.01.2011

nur ein kurzer bericht: bin heute das erste mal 40 minuten durchgelaufen. keine schmerzen, easy, lächelnd, puls tief, hätte noch lange so weiter laufen können, oder auch etwas schneller. wow - jetzt weiss ich endlich was genusslaufen ist - wow. genial! für alle, die wie ich auch anfangsprobleme haben. nicht aufgeben und langsam langsam anfangen.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Markus B.
Beiträge: 412
Angemeldet am: 20.10.2010
Veröffentlicht am: 13.01.2011

hi monika - danke für deine tipps - habe sie erst jetzt gesehen. mir ist noch eingefallen, dass ich die schuhe etwas weniger straff binden könnte. dann bin ich nur noch gewalkt auf dem laufband in drei geschwindigkeiten. 30min langsam, 10min etwas schneller, 10min. schnell. das ging gut, keine schmerzen. verbesserung da, aber mässig. dann habe ich kürzlich noch etwas laufen angehängt bei extrem langsamer geschwindigkeit, so dass ich grad noch trippeln konnte und es als laufen gelten lassen konnte (viel langsamer als beim walken). habe mir dazu die regel gesetzt. so lange bis es weh tut oder solange bis mein puls auf 150 ist. und gestern war einfach genial. ich konnte 10min. durchtrippeln so und der puls ist nach dem steigen auf 148 wieder auf 143 gefallen und keine schmerzen. hab dann aber nach 10min. aufgehört. aber ich habe mich echt gefreut. wow. wenn ich das tempo nehme sollte ich schnell mal länger laufen können. und dann wenn ich bei 30min. bin das tempo langsasm erhöhen. so macht es spass!

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Markus B.
Beiträge: 412
Angemeldet am: 20.10.2010
Veröffentlicht am: 28.12.2010

@michaela - naja, das glaube ich zwar nicht, aber wäre irgendwie schon gut möglich. werde dies im auge behalten und ev. untersuchen lassen. danke

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Monika L.
Beiträge: 383
Angemeldet am: 07.02.2010
Veröffentlicht am: 28.12.2010

Hallo Markus Ein paar Tipps hätte ich vllt für dich: 1. Variier dein Lauftempo mehr. 1-2 x /Woche an der anaeroben Schwelle sind genug. Dadurch bekommt dein Körper den Impuls, Sauerstoffaufnahme bzw -transport zu verbessern ohne dass du dich überlastest. Außerdem zwingst du deinen Körper damit sich an immer wieder neue Belastungssituationen anzupassen, was auf die Dauer effektiver ist. 2. Mach 1 x / Woche einen langsamen längeren Lauf, wobei du da die Laufzeit allmählich steigerst. Faustregel hier: Alle 2 Wochen 10% mehr. Das gibt dem Bewegungsapparat den Impuls und die notwendige Zeit, Knochen, Knorpel, Sehnen und Bänder zu verstärken. Außerdem wird der Fettstoffwechsel trainiert. Die restlichen Einheiten mach eher gemütlich als zu schnell. An der aeroben Schwelle, sofern du sie wirklich kennst, ist als tägliches Tempo zuviel. 3. Ausgleichsgymnastik: Googel mal zum Thema "Spiraldynamik" 4. Lass vor dem Laufen das Stretchen weg. Stretch nach dem Laufen oder, noch effektiver, als extra Einheit am folgenden Tag, z.B. nach dem Duschen. Und vegiss eines nicht: Auf Belastung muss Erholung folgen. Das Verhältnis muss stimmen. Denn sonst hat dein Körper keine Zeit, sich an die erhöhten Belastungen anzupassen. Und das willst du doch. Viel Erfolg beim Weitertrainieren. Monika

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Markus B.
Beiträge: 412
Angemeldet am: 20.10.2010
Veröffentlicht am: 27.12.2010

@heike - die schuhe sind zwar alt, aber sollten gut sein und haben einlagen vom orthopäden. ausgelesen wurden die schuhe mit laufband video, aber ist jahre her. gibt demnächst mal neue. ich denke mittlerweile das sind die sehnen, ev. schlechte durchblutung vom rauchen noch, denke das dauert bis das sich wirklich fest bessert. also, bin per zufall vorgestern barfuss gelaufen bzw. walking nur auf dem laufband. viel weniger probleme, aber die gleichen schmerzen einfach nur sehr wenig. etwas ähnliches habe ich, wenn ich früher ski gefahren bin oder skates. einfach festgezurrte enge schuhe, da habe ich immer schnell den krampf bekommen auch unten in der wade bis zum knöchel. und davor ähnlich schmerzen gehabt. ich weiss halt auch nicht ob ich ev. noch immer zu wenig magnesium habe. fülle das aber mit ca. 1gr. täglich oder leicht mehr seit nun 2.5 monaten.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Michaela W.
Beiträge: 1653
Angemeldet am: 19.11.2008
Veröffentlicht am: 27.12.2010

Hallo Markus, es könnte sein, dass die Arterien zu sind vom Rauchen. Ich kenne das von mehreren älteren Bekannten, die mittlerweile nicht mal mehr walken können. Die Schmerzen setzen sehr schnell ein, schon nach einer Minute. Raucherbein, sorry. Lass es lieber mal untersuchen. Vielleicht könnte Dir Arginin helfen? LG, Michaela

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Markus B.
Beiträge: 412
Angemeldet am: 20.10.2010
Veröffentlicht am: 26.12.2010

ich muss her nochmals was anhängen. ich habe gesurft und gesurft und laufanfänger tipps und -geschichten gesucht. da gehen die meinungen ja um das 100-fache auseinander, wie der anfänger sich verbessert. von zufrieden sein mit 7min. durchlaufen in 6-7 monaten bei 3-5x wöchtenlich üben bis hin zu 40min durchlaufen in 6 wochen kein problem. ich mache es inzwischen so, dass ich einfach tage einschalte wo ich nur walke und nicht laufe. beim walken kann ich bis jetzt gute verbesserungen sehen. und schlussendlich sage ich mir, wird das dem laufen auch helfen. komischerweise bin ich beim walken schneller, als beim laufen. ich mache auf jeden fall weiter, wird jetzt noch ein wenig schwieriger mit besuch über w.nachten und neu-jahr und im januar 10 tage in den ferien aufm schiff wo walken und laufen nicht gut sein kann, aber da müssen dann halt liegestüzt usw her. weniger gewwicht hilft ja dann auch wieder.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Heike S.
Beiträge: 519
Angemeldet am: 08.09.2008
Veröffentlicht am: 26.12.2010

hallo Markus, viell. solltest du deine Schuhe mal genauer unter die Lupe nehmen?! ... probier mal barfuß im Zimmer zu laufen, kommen da die Schmerzen auch? lg. Heike

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Markus B.
Beiträge: 412
Angemeldet am: 20.10.2010
Veröffentlicht am: 23.12.2010

ich frage mich immer mehr, was ich machen soll. anfangs, v.a. nach dem ersten mal eisen nehmen, habe ich eine verbesserung bemerkt (pulsmässig). jedoch was ich immer habe, egal, ob 1-3 tage pause, egal ob mal einen tag nur walken...grausame schmerzen in den beinen v.a. um die knöchel rum, und untere waden. also wie ihr oben meint, locker, langsam laufen 30-40min. davon kann ich nur träumen. würde hier gar nicht schreiben, wenn ich das nur annährend könnte, habe das aber auch nicht erwartet. ev. schreibe ich mal meinen ablauf: 1. stretching ca. 5 min. (nur beine) 2. eingehen 4-5min 3. laufen bis ich meine dass ich nahe oder kurz über aerobe zone bin. und nun kommt es: immer nach ca. 1min! laufen nur, fangen die schmerzen in den beinen an. es gab tage, da war der puls ok dabei. also durchbeissen (maximum 5:20). und da gibt es tage wie gestern, puls höher wie sonst, schmerzen noch höher und nach 4min. stoppe ich laufen und gehe, bis der puls wieder gut ist. aber die letzten 3min. der 4min. waren die hölle, schmerzensmässig. 4. ich gehe dann bis der puls unter 130 fällt (2-5min) 5. laufe wieder für 2min. an guten tagen ev. mal zwischendurch 3min. v.a. pulsabhängig. über so kurze zeit sind die schmerzen ertragbar. usw. dh. laufen gehen im wechsel. wobei ich das für mind. 30min mache ohne das einlaufen zu rechnen. ich schaffte es noch nie insgesamt mehr zu laufen als zu gehen. manchmal an schlechten tagen, hänge ich am schluss noch ca. 10-15min gehen an bei puls ca. 125-130. zum regenerieren der muskel im sicher aeroben bereich. nun - seit ca. 1 woche geht es bergab. verbessere mich nicht, im gegenteil. ich laufe im moment zu hause auf dem laufband und habe mir vorgenommen, die geschwindigkeit runter zu nehmen. mal schauen, ob das was bringt. was ich mich einfach frage: wieso tun mir die beine weh? ich kann schlecht erkennen ob sehen oder muskel. aber die wade mitte und oben tut nicht weh. laufe ich anaerob? und zu viel milchsäure? kann ich mir eigentlich nicht denke, denn das müsste wohl eher ein wenig später einsetzen dann. kann es sein, dass meine muskeln oder sehnen so lange brauchen für so wenig? schaufle massiv EW in mich rein, pulver und essen, jeden tag. auch sonst müsste ich alles haben, was es dazu braucht ernährungstechnisch. muss meine lunge ev. erst wieder besser i.o. sein und mehr sauerstoff verarbeiten können? naja..fragen über fragen...aber ich weiss, ich muss einfach weiter probieren so gut und so oft es geht. mal schauen was wird. schreibe das hier mehr zur info. falls ihr was konkretes sagen könnt zu meinen fragen..wäre cool. falls es so bleibt, dann muss ich wohl messen gehen anfang nächstes jahr. denn dann stimmt def. was nicht.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Kai Wilhelm T.
Beiträge: 216
Angemeldet am: 29.04.2002
Veröffentlicht am: 16.12.2010

Ich sehe es wie Reinhardt. Hör einfach in deinen Körper hinein. Länger als einen Tag würde ich allerdings als Anfänger nicht aussetzen, sonst hast du nur nen sehr begrenzten Trainingseffekt. Aber denk dran: die Muskeln wachsen rasend schnell, aber die Gelenke brauchen recht lang. Übertreibe also nicht, sondern mach in den ersten Wochen lieber regelmäßig nen lockeren Lauf.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Monika W.
Beiträge: 495
Angemeldet am: 27.04.2006
Veröffentlicht am: 15.12.2010

Nach meiner Erfahrung ist es einfacher jeden Tag zu laufen, als ständig Pausen dazwischen zu machen. Dann kommt der innere Schweinehund eher zurück. Ich würde es einfach ausprobieren, denn was für den einen richtig ist, kann beim anderen falsch sein. Voraussetzung: locker leicht lächelnd Ich denke dann sind diese Pausenempfehlungen hinfällig...

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Monika L.
Beiträge: 383
Angemeldet am: 07.02.2010
Veröffentlicht am: 14.12.2010

Hallo Wenn du bisher wenig oder kaum Sport betrieben hast, hast du 2 Möglichkeiten: Entweder du läufst täglich nur ganz wenig, z.B. 10-15 Minuten, was du täglich machen kannst. Aber da rentiert ja fast das Umziehen nicht. Oder du läufst vllt 30-45 Minuten und das dann eben nur 3-4 x/Woche.Der Grund ist, dass der Körper v.a. zu Beginn des Trainings ja die höchsten Leistungszuwächse zu verkraften hat. Während sich die Muskulatur recht schnell anpasst, hinken die schlecht durchbluteten Strukturen des Bewegungsapparats, also Sehnen, Bänder, Knochen, in der Entwicklung nach und sind dann der Belastung nicht gewachsen. Eine andere Erklärung: Durch fehlende Kraft und zu lange Belastung kommt es zu Veränderungen des Bewegungsablaufs, was dann meist zu mangelnder Stabilität führt. Das führt dann gern zur Überlastung, z.B. im Unterschenkelbereich. Selbst ambitionierten Freizeitläufern wird mindestens 1 Ruhetag/Woche empfohlen. Dabei geht man davon aus, dass im Laufe der Woche auch intensive oder sehr lange Einheiten dabei sind. Um v.a. am Anfang lokale Überlastungserscheinungen zu vermeiden, könntest du z.B. ja 2 x /Woche schwimmen, radfahren oder ins Fitnessstudio gehen. Das wäre ohnehin eine gute und notwendige Ergänzung zum Laufen. viel Spaß und viel Erfolg Monika

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Reinhard M.
Beiträge: 1809
Angemeldet am: 04.03.2008
Veröffentlicht am: 14.12.2010

Hallo Markus, mach es so wie du dich fühlst. Als Anfänger kann es schon mal sein, dass du zwei Tage zum Regenerieren brauchst. Wenn du dich 24 Stunden nach einem Lauf so fühlst, wie unmittelbar davor spricht nichts gegen tägliches Laufen.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Heike S.
Beiträge: 519
Angemeldet am: 08.09.2008
Veröffentlicht am: 14.12.2010

ich lauf von anfang an jeden Tag, mit Pulsuhr und in meinem Wohlfühlbereich, d.h. anfänglich mit öfter gehen, die Steigerung kommt von selbst, ich find jeden Tag gut, weil ich es dann für mich zum Tagesablauf dazugehört wie Zähneputzen;-) und ich überleg nicht " lauf ich heute oder doch lieber morgen ? " lg Heike

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Markus B.
Beiträge: 412
Angemeldet am: 20.10.2010
Veröffentlicht am: 13.12.2010

wenn ich so auf dem web surfe auf läuferseiten, da wird dem super blutigen anfänger, wie ich einer bin, empfohlen nur 3-4x die woche zu laufen und ruhetage ein zu schalten. ist das wirklich sinnvoll, nötig? darf ich nicht 6-7x die woche laufen, wenn ich dabei nicht in die anaerobe zone komme?

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag

18 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen